von Dennis | 14.07.2010 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Fantasy: Zu den Waffen! Kostenanalyse

Im White Dwarf #175 werden mehrere Beispielarmeelisten zur 8. Edition genannt, wir haben die 5 Listen auf ihre Kosten untersucht.

Die 5 Listen liegen zwischen 2.000 und 3.000 Punkten und sind laut White Dwarf auf die neue Edition ausgelegt. Aber was bedeuten die Armeelisten für den Geldbeutel und wie schlagen sie sich im Vergleich mit anderen Produkten aus dem Hause Games Workshop und wie im offenen Vergleich?

Hochelfen: Alith Anars Küstenpatrouille – 2.498 Punkte / 373,50 EUR
Pro 10 EUR – 66,9 Punkte. 100 Punkte kosten 14,95 EUR

  • 1x Alith Anar, Der Schattenkönig – 12,50 €
  • 1x Hochelfen Magier auf Elementar-Base – 11,50 €
  • 1x Hochelfen Magier auf Phönix-Base – 11,50 €
  • 1x Hochelfenprinz und Edler – 20,00 €
  • 6x Speerträger Regiment – 180,00 €
  • 3x Schattenkrieger – 78,00 €
  • 3x Repetier-Speerschleuder – 60,00 €

Oger Königreiche: Jede Menge Wänste – 2.996 Punkte / 485,50 EUR
Pro 10 € – 61,72 Punkte. 100 Punkte kosten 16,20 €

  • 1x Oger Tyrann – 32,50 €
  • 2x Oger Fleischer – 60,00 €
  • 5x Oger Vielfraß (1 als Brecher) – 100,00 €
  • 2x Oger Königreiche Streitmachtbox – 160,00 €
  • 1x Ogerbullen – 30,00 €
  • 2x Gnoblar Schrottschleuder – 78,00 €
  • 2x Gnoblar Fallensteller – 25,00 €

Zwerge: Heer von Barak Varr – 2.999 Punkte / 629,50 EUR
Pro 10 € – 47,64 Punkte. 100 Punkte kosten 20,99 €

  • 1x Zwergenkönig – 25,00 €
  • 1x Armeestandartenträger – 12,50 €
  • 2x Runenmeister – 25,00 €
  • 1x Kommando Langbärte – 22,50 €
  • 3x Langbärte – 60,00 €
  • 3x Musketenschützen / Armbrustschützen – 90,00 €
  • 2x Zwergenkrieger – 60,00 €
  • 1x Kommando Slayer – 26,00 €
  • 5x Slayer – 100,00 €
  • 1x Kommando Hammerträger – 22,50 €
  • 5x Hammerträger – 100,00 €
  • 2x Grollschleuder – 60,00 €
  • 1x Gyrokopter – 26,00 €

Waldelfen: Die Wache der Prophetin – 2.000 Punkte / 386,50 EUR
Pro 10 € – 51,75 Punkte. 100 Punkte kosten 19,33 €

  • 1x Zaubersängering – 11,50 €
  • 3x Hochgeborener – 37,50 €
  • 3x Waldelfenkrieger – 90,00 €
  • 2x Dryaden – 60,00 €
  • 1x Kommando Ewige Wache – 22,50 €
  • 3x Ewige Wache – 60,00 €
  • 6x Baumschratt – 105,00 €

Die Kul – 2.998 Punkte / 471,50 EUR
Pro 10 € – 63,58 Punkte. 100 Punkte kosten 15,73 €

  • 1x Chaosgeneral – 26,00 €
  • 1x Chaosgeneral des Tzeentch – 22,50 €
  • 2x Chaosbarbaren – 60,00 €
  • 2x Chaoskrieger – 60,00 €
  • 4x Chaosbarbarenreiter – 70,00 €
  • 1x Kommando Auserkorene – 26,00 €
  • 2x Auserkorene – 52,00 €
  • 2x Chaosritter – 39,00 €
  • 1x Chaosbrut – 26,00 €
  • 1x Drachenoger Shaggoth – 40,00 €
  • 1x Todbringer – 50,00 €

Wir haben, wo es möglich war, Streitmachtboxen gewählt. Krumme Einheitengrößen sorgen dafür das man für 2-3 Modelle neue Boxen anbrechen muss.
Legt man die hier gezeigten Armeen als durchschnittliche Listen zu Grunde und errechnet daraus den Mittelwert, würde eine 2.500 Punkte Armee in etwa 440 EUR kosten. Dazu kommen noch einmal 60 EUR für das Regelwerk von Warhammer Fantasy. Macht insgesamt, ohne Farben, Pinsel, Spielzubehör, eine Gesamtinvestition von 500 EUR um Warhammer in der empfohlenen Standardgröße spielen zu können.

Das ist nicht gerade wenig, erhält man für das gleiche Geld im Hause Games Workshop auch:

Warhammer 40.000 (Regelwerk, A5 Softcover)
1 Sturmlandung auf Black Reach, 1 Streitmachtbox, 1 Kommandotrupp, 1 Veteranenbox, 1 Land Raider, 1 Predator, 1 Vindicator),
etwa 330 EUR
Necromunda (Regelwerk kostenlos, Download)
1 Gang, 2 Blister,
etwa 55 EUR
Blood Bowl (Regelwerk Softcover)
1 Grundspiel, Teambox, Starspieler,
etwa 120 EUR

Macht 3 Systeme, ist man nicht an Games Workshop gebunden, kann man sogar noch mehr herausholen. Beispielsweise;

2x Skirmish Systeme in 28mm
Piraten: Freebooters Fate Starterset, Regelwerk (Softcover) samt aller Miniaturen einer Fraktion,
etwa 110 EUR
Science-Fiction: Infinity: Regelwerk (Hardcover), Starterbox und 4-5 Blister,
etwa 105 EUR

1x Schlachtensystem in 28mm
1. Weltkrieg: The Great War Regelwerk (Softcover) und eine Armee aus Renegade Miniaturen (100-140 Miniaturen samt Artillerie),
etwa 150 EUR

1x Schlachtensystem in 15mm
Beliebige Epoch, DBA Regelwerk gibt es kostenlos, DBA Starter von Corvus Belli
35 EUR

1x Schlachtensystem mit Schiffen
Uncharted Seas, Regelwerk, Starterset und 4-5 Blister,
etwa 100 EUR

Macht 490 EUR. 5 Systeme, verschiedene Maßstäbe, verschiedene Settings, gegenüber einer einzigen Warhammer Fantasy Armee.

Man muss natürlich auch erwähnen, was Games Workshop noch drum herum anbietet. Mit einem eigenen Netz aus Ladenlokalen, einem eigenem Hausmagazin, regelmäßigen Releases und einer sehr hohen Spielerdichte ist das Gesamterlebnis Warhammer sicherlich sehr beeindruckend und bietet damit auch für die höheren Preise im Vergleich zur Konkurrenz einen gewissen Mehrwert. Aber auf der anderen Seite erhält man 5 verschiedene Systeme, verschiedene Maßstäbe, verschiedene Settings, kann so an mehreren Spielergruppen und Veranstaltungen teilhaben und ist flexibler wenn eine Spielergruppe ausfällt.

Insgesamt ist es leider so, das Warhammer Fantasy im Vergleich zu 40.000 inzwischen hinterher hinkt und einiges an Marktanteilen verloren hat, vor allem wenn man es mit den Anfangszeiten und dem internationalen Erfolg in den 90ern vergleicht, als Fantasy noch der Marktführer (auch hausintern) war. Mittlerweile sind diese Zeiten jedoch vorbei, die Konkurrenz nicht nur unter dem Dach von Games Workshop ist größer und die hohen Einstiegskosten für Fantasy, gerade jetzt mit der Tendenz zu noch größeren Armeen, dürfte es schwer machen den Abstand nach oben zu verkürzen und den Abstand nach unten zu erhöhen.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Orkus Neuheiten und Gelände für AoS

18.09.20211
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: GenCon 2021 Previews Teil 1

18.09.20219
  • Warhammer / Age of Sigmar

Total War Warhammer: Cathay Preview

15.09.202158

Kommentare

  • Also ich fande den Artikel sehr lesenswert und gut! -Wenn ihr mal ein paar Beispielarmeen oder ein Artikel braucht über Warmachine/Hordes sagt Bescheid. -Kann gerne mal was tippen wenn ihr wollt bzw. Bedarf da ist…

  • DANKE !!!

    endlich mal jemand der sich die mühe gemacht hatt zu vbeweise was ich schon seit einiger Zeit sage !
    komischerweise bin ich bisher immer auf taube ohren gestossen

    und JA ich verstehe das es leute gibt die kein problem darin sehen so viel geld zu latzen um eine armee aufzubauen !!
    ich für meinen fall finde es alles in allem zimlich dreist wie GW sich verhält 🙂
    aber dafür werde ich jetzt gleich bestimmt wider dumm angeschissen 🙂
    naja ich find GWs Finanzpolitik ne Zumutung und werd meine Fantasy Armee wohl endgültig in die Vitrine verbannen und mir das neu auflegen einer Skaven Streitmacht stecken…….

    • Naja, da deine Aussage voellig generisch ist, wird dich auch niemand anscheissen.

      Wo sind denn deine Fakten? Was genau ist denn dreist an GWs Politik?

      Allein schon dass du von „Beweisen“ fuer irgendwas redest, zeigt doch, dass du nicht die anderen 140+ Kommenatre gelesen hast, sondern hier voellig mutwillig deine unbegruendete Meinung rumposaunst.
      m(

  • Moin,
    also ich verstehe zwar gut die Vetos. Aber ich muss ehrlich sagen: Mir gefallen Skirmish und historische Spiele überhaupt nicht.
    Ich bin leidenschaftlicher WHFB- und WH40K- Spieler und habe über Jahre so viele Minies gesammelt, dass ich die Oger und die Zwergen Liste zu Hause gegeneinander antreten lassen kann, ohne eine neue Figur zu Kaufen.
    Allerdings sind nicht alles GW-Figuren.
    Und da kommen wir zu meiner Frage: Wie sieht es ein´gentlich mit Miniaturenalternativen zum gleiche System aus? Früher zur Zinn-Ära gab es Harlequin-Miniatures, heute ist es vieleich Mantic-Games?
    Oft kommt dann tatsächlich der Preispunkt, wo mann sieht, dass GW pro Miniatur preislich im Mittelfeld und nicht an der oberen Grenze steht.
    Und leider eigenen sich viele der anderen Miniaturen nur für Charaktäre.
    Würde mich mal ineressieren, wie das von anderen gesehen wird.

    • Jopp stimmt was aber zum theme preiseoft vergessen / ignorirt wird ist das miniaturen von alternativ anbietern oft von personen angefertigt werden welche nicht so viel kohle auf der hinterhand haben wie GW daher schlägt sich das auf den preis nieder…..

  • „ich für meinen fall finde es alles in allem zimlich dreist wie GW sich verhält 🙂
    […]
    naja ich find GWs Finanzpolitik ne Zumutung “

    Voll dreist, wenn man als Unternehmen versucht möglichst viel Gewinn zu erwirtschaften. Wie dreist! Du gehst auch nur zum Spaß arbeiten und wenn dein Chef mit dem Geld kommt willst du nicht dreist erscheinen und nimmst nur die Hälfte. Is klar…

    Ich finde eh die ganze Diskussion schwachsinnig. Es ist ein HOBBY! Seit wann wird im Hobby groß über Geld nachgedacht?

    Das 400€ für einen Schüler viel Geld sind is klar. Aber überlegt doch mal wie ihr angefangen habt! Ich für meinen Teil habe keine 3000 Punkte Armee gekauft sondern ne Platikbox für 20DM. Dann hatte ich wieder Geld und habe mir halt ne 2. gekauft. usw.

    • xD
      Gewinn zu erwirtschaften ist nichts verwerfliches, aber wenn man seine Stellung so ausnutzt wie GW es tut, das ist dreist!

      also wenn du soviel Geld hast, das du darüber nicht nachdenken musst, dann glückwunsch, das sind aber bei weitem nicht alle

      hmm eine Plastikbox für 20DM … ja da ist doch kein Problem, aber jetzt ist es eben eine Plastikbox für 30 Euro!! und nicht jeder hat so früh angefangen, das er noch Figuren für den alten Preis gekauft hat oder schon eine Armee zuhause fertig stehen hat!

      und jetzt kommt mir nicht damit, das GW ja neue Gussformen und viel bessere Miniaturen als früher hat bla bla…die sind schon lange bezahlt!

      • „hmm eine Plastikbox für 20DM … ja da ist doch kein Problem, aber jetzt ist es eben eine Plastikbox für 30 Euro!!“

        Proof me

      • So eine Plastikbox für 20DM war auch mein erster Warhammer-Kauf. Da waren, wenn ich mich recht erinnere, acht Waldelfen-Bogenschützen drin, alle in der selben Pose.
        Mit den gegenwärtigen Boxen für 30€ lässt sich das nur bedingt vergleichen, da sind mehr Figuren drin, die sich auch noch individueller gestalten lassen.
        Das ändert nichts daran, dass die neue Box dreimal so viel kostet (Inflation mal außen vor gelassen) und somit der Einstieg in das Hobby sicher nicht leichter wird.

      • Meine erste Warhammer Miniatur war ein Space Marine Captain für 12 DM, den ich im Kölner GW erstanden habe.

        Das selbe Modell kostet jetzt unter den Sammlermodellen 10,50 EUR 🙂

      • Wieso nutzt GW seine Stellung aus?
        Jeden Tag gibt es auf der ganzen Welt einen Haufen Fans, für die der Schmerzpunkt überschritten ist und die aufhören. Der Punkt ist eben sehr individuell. Aber unterm Strich scheint es ja so zu sein, daß eben die Stückzahlen bei GW runter gehen und der Umsatz nur durch die höheren Preise aufgefangen wird.
        Ich für meinen Teil habe früher Fantasy & 40K gespielt, jetzt spiele ich nur noch 40K.
        Von daher finde ich die Kostenanalyse hier sehr inspirierend, wenn ich einen Teil des „frei“ werdenden Geldes weiterhin ins Hobby investieren möchte. Da kann ich mir überlegen, welche anderen Systeme oder Hersteller mir zusagen, und ob ich da spielbar mit niedrigem Budget einsteigen kann.
        Und weil mir 40K nach wie vor viel Spaß macht (weil Hintergrund und Figuren meinem persönlichen Geschmack entsprechen), baue ich mit einem Betrag X weiterhin Modelle zusammen. Halt weniger als früher – und wenn mir das irgendwann auch zu teuer wird, höre ich eben mit 40K auch auf.
        So einfach.

  • Ich finds lustig, sonst heulen alle über die Preise. Hier wird ein Vergleich aufgestellt, was die Sachen so kosten und dann heult man über den Vergleich?

    Ist hier der eine oder andere vielleicht nur geknickt, weil er festgestellt hat, dass man Tabletop auch günstiger haben könnte und es nicht genutzt hat? So ein quasi Kulturschock?

    Anyhow, der Artikel befasst sich mit den Gesamtkosten, da ist der Vergleich angemessen, es wird auch auf die Argumente für den Mehrpreis eingegangen. GW ist nunmal teurer, ist eben nur die Frage wie viel teurer man sein darf, bis es anfängt zu teuer zu werden. In meinen Augen ist der Punkt nämlich bereits überschritten.

    • Na ich weis ja nich: Erst im Detail die WFB-Beispielarmeen aufdröseln und dann schreiben: Guck ma für die Knete bekommst du auch 5 mehr oder minder unbekannte TTs die mit WFB sogar teilweise gar nichts zu tun haben. Dann sitzt du da vor deinen 4 TTs darfst 4 verschiedene Bücher studieren und versuchen Leute zu finden mit denen du das zocken kannst.

      Äußerst angemessener Vergleich jep. Du bekommst für 2,- ne leckere Dessert-Melone oder nen Appel, ein Ei, ein Brötchen und ne Banane.

      Kann man auch alles essen, schmeckt aber nicht nach lecker- Melone 😉

      Oder -> Hey für einmal Chaos in the Old World bekommt man 3 Spielesammlungen mit Halma, Mühle, Mensch Ärgere dich nich und Domino.

      @Siam-Tiger: Yep i.d.T. sind einige GW Artikel arschteuer geworden (wobei ich mein die Zinn-Gardisten sind doch etwas günstiger geworden zur PDF VÖ der =I= Dexe) – gerade Zinn-Minis. Da fällt mir ein, ich habe noch nen Prospekt, da habe ich noch nicht mal 40K gezockt, da kostet ein SM-Cybot glatt 95,- DM (kann auch ein Furioso gewesen sein). Nur um auch mal ein Beispiel rauszukramen.

      • Du triffst den Nagel auf den Kopf.

        aber mal ernsthaft:
        boah…mir tränen die Augen vom lesen…… können wir auf Brückenkopf mal zurück zu Hobby kommen, und weg von den ganzen kostenanalysequatsch? das ist ja anstrengender als meinen Kinder zum Zahnarzt zu schicken.

  • Ein Porsche kostet auch 5mal soviel wie ein Fiat Punto. Und trotzdem fährt beides nur geradeaus.

    Und vor 30 Jahren war ein Porsche auch deutlich billiger als heute. Wen jemand etwas zu teuer findet, dass als reiner Luxus zählt, sollte es einfach links liegen lassen.

    Ich beschwere mich ja auch nicht das ein Gucci-Handtasche ein Vermögen kostet.

  • Wow….. euer geheule ist echt lachhaft !!!

    der vergleich mit gucci oder porsche ist ein WITZ
    jetzt mal ohne scheiss……. Ihr könnt eine in der ganzen welt anerkannte Marke nicht mit einer niechenmarke für Bastler und hobbiisten vergleichen !!!
    erst wird geheult dass die preise erhöht werden (ok dass ist verständlich aber lachhaft) dann wird geheult dass aufgeführt wird wass man sich sonst für das geld kaufen aknn ….. und wider heulen alle

    dem entgegen stehen horden von fanboys und ja sagern die ihre modelle auch für 100 € das modell kafen würden (ihr jungs solltet mal anchdenken ob ihr euch nicht evtl mal gedanken amchen solltet ob euer verhalten dem hobby mehr schadet als nutzt)
    nun bashen wir alle munter aufeinander ein !!

    auch wenns jetzt evtl assi klingt

    Warhammer ist nicht Gucci oder Prada Warhammer ist ein Randgruppenprodukt für häufig übergewichtige gesellschaftlich meist ausserhalb stehende Leute die vom rest der bevölkerung als nerds abgetan werden
    Nen Porsche verschafft ansehen ( iss zwar nich cool aber wahr) ne packung plastikpuppen für die man auch noch VIEL ZU VIEL geld latzt lässt einen eher als vollspacken da stehen !!!!

    ich geh mal davon aus dass ich jetzt ne menge unqualifizirte antworten bekommen also schreibe ich volgenden satz in der hoffnung dass ich nun nicht mit geheule behelligt werde !!

    möge die fütterung des Trolls beginnen !!!

    Cheers

    • In der Liste von Dingen, die einen als Vollspacken dastehen lassen, stehen schlechte Grammatikkenntnisse und fehlerhafte Rechtschreibung weit vor dem Erwerb von Plastikpüppchen.
      Die Überzeugungskraft von Argumenten wird durch die Anzahl der Ausrufezeichen erstaunlicherweise nicht gesteigert.
      Pauschalisierungen wie „alle tun dies, alle tun das“ sind gänzlich inhaltsleer.

      Abgesehen davon stimme ich der Feststellung zu, dass man GW nicht mit Luxusmarken wie Gucci, Prada etc. gleichsetzen kann.
      Bei den letzteren zahlt man erheblich mehr, um sich so von denjenigen abzuheben, die es sich nicht leisten können, und auf diese Weise Prestige zu erwerben. GW bietet diesen (weitestgehend) imaginären Mehrwert nicht, so dass damit auch nicht die höheren Preise gerechtfertigt werden können.

      • dafür sind die Minis auch nicht von 8jährigen Kindern in Arbeitergulags gefertigt wurden…..

        das führt doch zu gar nichts, und zieht die Qualität dieses Forums nur noch mehr in den Keller.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.