von BK-Thorsten | 20.11.2023 | eingestellt unter: Unboxings, Warhammer 40.000

Unboxing: Warhammer Heroes Serie 4

Games Workshop geht mit seiner Heroes-Reihe an Blindboxen in die vierte Runde. Wir haben ein Display ausgepackt.

Review GW Heroes4 06

Auf einen Blick:

Produkt: Warhammer Heroes Series 4
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 52,00 € Display/ 6,50 € Box
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Review GW Heroes4 01 Review GW Heroes4 04 Review GW Heroes4 03 Review GW Heroes4 02 Review GW Heroes4 05

Inhalt:

Review GW Heroes4 07 Review GW Heroes4 08

Die vierte Serie der Space Marine Heroes… Pardon Warhammer Heroes wie sie mittlerweile heißen, kommt in Displays mit 8 Einzelboxen daher in denen je sich eines von insgesamt 7 verschiedenen Modellen befindet. Nach klassischen Space Marines, Death Guard und Terminatoren sind dieses Mal Primaris am Start. Wie auch die Kollegen in Servorüstung und Terminatorrüstung verfügen die Primaris über keine Ordenszeichen, können also ohne Umbauarbeiten beliebig eingesetzt werden. Kauft man ein Display erhält man wie bisher auch auf jeden Fall einmal alle 7 Modelle, dieses Mal kommt dazu noch eine Dublette in der achten Box. Dazu kommt die Serie 4 noch mit einem besonderen Twist: in den Boxen ist jeweils noch eine Karte mit Spielwerten enthalten, denn die Primaris bilden ein vollständiges Kill Team.

Ausgepackt:

Review GW Heroes4 09

Wir schnappen uns die 8 Boxen und gehen ans fröhliche öffnen. Dabei fällt uns auf dass jeweils zwei Karten enthalten sind. Eine auf Japanisch und eine in englischer Sprache. Die Gussrahmen enthalten neben den für das Modell benötigten Teilen auch noch eine gestaltete Base. Auffällig ist hier, wie auch bei den drei Serien davor, dass die Gusskanäle vor den einzelnen Teilen noch einmal deutlich dünner werden, was den daraus resultierenden Angusspunkt deutlich reduziert. Natürlich ist auch eine Bauanleitung dabei. Unsere Dublette war der eher unspektakuläre Brother Vignius, ein Intercessor der seinen Bolter im Anschlag hält. Ein wenig Schade, hätten wir alternativ einen weiteren Heavy Interessor, Eliminator oder gar Captain haben können. Insgesamt umfasst die Serie 4 folgende Figuren:

  • Captain Justian
  • Intercessor Sergeant Marius
  • Sturm-Intercessor Decian
  • Intercessor Thysor
  • Intercessor Vignius
  • Eliminator Flavian
  • Heavy Intercessor Acules

Strike Force Justian:

Review GW Heroes4 10 Review GW Heroes4 16 Review GW Heroes4 15 Review GW Heroes4 14 Review GW Heroes4 13 Review GW Heroes4 12 Review GW Heroes4 11

Der Bau geht schnell von der Hand. Nicht nur weil es eher wenige Teile sind, sondern auch wegen der deutlich kleineren Angusspunkte. Es handelt sich dabei um Snapfit-Modelle, die man auch einfach zusammenstecken kann. Kleber wird nicht benötigt. Jedes Modell hat die Option der Helmpflicht nachzukommen oder auch nicht. Möchte man einem Helmverweigerer die Kopfbedeckung an den Gürtel hängen ist ein wenig Schnitzarbeit und etwas Kleber nötig. Unsere Marines gehen mit gutem Beispiel voran und tragen alle brav ihre Helme.

Review GW Heroes4 25 Review GW Heroes4 28 Review GW Heroes4 27 Review GW Heroes4 26

Review GW Heroes4 37 Review GW Heroes4 40 Review GW Heroes4 39 Review GW Heroes4 38

Review GW Heroes4 29 Review GW Heroes4 32 Review GW Heroes4 31 Review GW Heroes4 30

Review GW Heroes4 17 Review GW Heroes4 20 Review GW Heroes4 19 Review GW Heroes4 18

Review GW Heroes4 33 Review GW Heroes4 36 Review GW Heroes4 35 Review GW Heroes4 34

Review GW Heroes4 41 Review GW Heroes4 44 Review GW Heroes4 43 Review GW Heroes4 42

Review GW Heroes4 21 Review GW Heroes4 24 Review GW Heroes4 23 Review GW Heroes4 22

Größenvergleich:

Review GW Heroes4 45

Ein Größenvergleich. Jepp. Die in den Boxen enthaltenen Primaris sind so ungefähr Primaris-groß.

Fazit:

Die Serie 4 bringt zum ersten mal Primaris und anstatt einfach nur einen einzigen Truppentyp mit einem Anführer zu wählen werden hier diverse Truppentypen gemischt. Dass der Heavy Intercessor am Ende auch die einzige schwere Waffe trägt passt aber ins Konzept. Das gleiche gilt für den Eliminator. Die Modelle schwanken ein wenig was die Details angeht. Bei einigen gibt es lediglich hier mal ein Reinheitssiegel und dort mal eine Gürteltasche zu sehen, ein anderes Modell verfügt dafür noch zusätzlich über einen bionischen Arm und wirft gerade eine Granate die eine Rauchfahne hinter sich her ziehend durch die Luft fliegt. Der Captain sticht natürlich noch einmal besonders hervor. Die fehlenden Ordensabzeichen sehen wir eher als einen Vorteil. Dass es sich bei den Modellen auch noch um ein eigenes Kill Team handelt finden wir eine tolle Idee. Der Zusammenbau geht flott von der Hand und macht Spaß und die auffällig schmalen Gusskanäle würden wir uns auch bei den restlichen Bausätzen von Games Workshop wünschen.

Die Warhammer Heroes können, ähnlich die die regelmäßigen Brettspiele, nicht bei Games Workshop direkt gekauft werden. Im Gegensatz zu den Brettspielen sind sie aber nicht an bestimmte Ladenketten gebunden und daher gut verfügbar.

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Unboxings

Unboxing: Chosen of the Spirit Tree

04.07.202415
  • Unboxings
  • Warhammer 40.000

Unboxing: Warhammer 40.000 Kill Team – Nullpunkt

29.06.20247
  • Historisch
  • Unboxings

Unboxing: Epic Hail Caesar Gussrahmen

28.06.202412

Kommentare

  • Die sind halt schon arg langweilig. In einer Armee oder über ein Display verteilt würde ich nicht mal merken das an denen irgend etwas besonderes ist.

    Und dazu ja eigentlich für den Markt in Japan gedacht.

    Sowas wie eine Orc Rockband oder allgemein gemischte Spassfiguren würden dort doch viel besser ankommen.

    Heroes of the 41 Millenium, also je ein Farseer, Dracon, Orcboss etc. würden bei uns super einschlagen, würde weggehen wie warme Semmeln.

    • Bin mir nicht mal sicher, ob Varianz noch in der Lage wäre, einfach ein paar weitere Dosen zu schlagen. Space Marines gehn halt immer 🤷‍♂️

      Und für Japan ist der Blindbox-Aspekt wichtig. Warum auch immer, aber solche und noch ganz andere Glücksspiele sind da ein irgendwie nicht endender Hype.

  • Es gibt auch Regeln für Kill-Team für das Team hier.
    Ich finde die Figuren super, weil sie doch anders sind.

    • Die grundsätzliche Idee sowas als komplettes Killteam rauszubringen ist super. Dazu kommt, dass das Team ein spitzen Einsteiger Team sind, um neue Spieler ranzuführen. Regeltechnisch ziemlich straight Forward und die Späte Marine Posterboys. Kann man jemanden bei einem Demospiel einfach in die Hand drücken und der jenigen wird seinen Spaß haben. Dafür allein alle Daumen hoch.

  • Das ist so bescheuert das in einem Display einmal alle drin sind.

    Das läuft dem Sinn von Gashapon total zu wieder und für Händler bedeutet es das angefangene Boxen schnell an Wert verlieren. Sammler kaufen sich einmal eine Box und sind durch, die würden aber nie ein angefangene Box anrühren.

    Klar kann ich verstehen das man das doof finden mag wenn man das fünfte mal den gleichen Marine zieht aber das gehört doch dazu.

  • Man sollte als Händler keine angefangenen Boxen habe, sondern maximal eine.
    Ansonsten finde ich es gut das man neben der blind kauf Aktion, auch ein komplett Set bekommt wo man Garantie hat alles zu bekommen.
    Glücksspiel in jeglicher Form kämme für mich nicht mehr in Frage, und ja dazu zähle ich mittlerweile auch so etwas oder TCG.
    Bei dem Preis stört mich ja schon ein bisschen die doppelte Miniatur.

  • Games Workshop entwickelt sich immer mehr zu so einem Tabletop-Pendant von diesen unsäglichen Online-Casinos.

    • Bei weitem nicht.

      So viele von diesen Sets gibt es ja nicht.
      Und es ist ja auch nicht so als gäbe es keine alternativen Figuren.

      Schlimm wird es wenn beim nächsten Mal bei den Figuren noch jeweils andere Karten mit bei sind (und sticker für die bases) die dann neue Werte und Sonderregeln je nach Lvl der Karte enthalten

    • Was ist denn an Online-Casinos schlimm? Die offiziellen Deutschen Anbieter werden strenger kontrolliert und reguliert als die Dönerbude um die Ecke.

  • Hab mir so eine Box gekauft, eben weil ich dann sicher das ganze Kill Team zu nem akzeptabelen Preis habe. Der doppelte Marine bringt meine Intercessors aus dem letzten Sammel-Magazin auf 5. Daher war es für mich auch gut, dass es der eher unspektakuläre Brother Vignius ist (es ist immer Vignius, in jedem Display). Also für mich persönlich ein Rundes Produkt und eine gute Gelegenheit ein paar Dosen in nem anderen Farbschema zu bemalen.

  • Besteht auch die Möglichkeit, den Trupp abseits der gängigen Recaster ohne diesen Glücksspiel-Quatsch komplett und ohne Dopplungen vom Hersteller zu erwerben?

    • Meines Wissens nach nein, leider nicht. Bestcase ist bei einem Händler den Pack mit 8 Figuren zu bekommen, da ist dann auch nur eine Dopplung drin. Günstigstes Angebot dass ich gesehen haben waren knapp 48 Euro und damit unter UVP. Bloß die Finger von eBay etc. Lassen, da nur Abzocker gesehen bislang.

      • Schade – Beim Nachmacher des Vertrauens sind die aus der Serie für 11,- pro Stück zu haben – das sind dann 77,- für die Einheit.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.