von BK-Thorsten | 23.01.2023 | eingestellt unter: Unboxings, Warhammer / Age of Sigmar

Unboxing: Chaoskrieger und -Ritter

Mehr Nachschub für die Mächte des Chaos. Dieses Mal das Fußvolk in Form von Kriegern und Rittern.

Chaoskrieger

Warriors 01 Warriors 02

Auf einen Blick:

Produkt: Chaoskrieger
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 50,00 Euro
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Inhalt:

Aus der Box lassen sich 10 Chaoskrieger bauen. Als Optionen sind der übliche Kommandostab (Champion, Standarte, Musiker) sowie die Wahl zwischen Hellebarden oder Handwaffen enthalten.

Ausgepackt:

 

Warriors 03 Warriors 04 Warriors 05 Warriors 06

Die Chaoskrieger kommen in drei Gussrahmen. Dazu gibt es natürlich eine Anleitung und zehn 32mm Rundbases.

Zusammenbau:

Warriors 07 Warriors 10 Warriors 09 Warriors 08

Warriors 11 Warriors 14 Warriors 13 Warriors 12

Warriors 15 Warriors 18 Warriors 17 Warriors 16

Der Zusammenbau ist problemlos und geht flott von der Hand. Die einzelnen Krieger bestehen aus sehr wenigen Teilen mit einer sehr guten Passgenauigkeit. Bei der Verteilung der Waffen, Schilde und Köpfe kann man bis auch wenige Ausnahmen (beidhändig geführte Hellebarde, Hornbläser) völlig frei wählen.

Größenvergleich:

Warriors 19

Schon ordentlich groß, die Krieger.

Fazit:

Die Chaoskrieger bleiben dem bekannten Design treu. Dicke Rüstung und ein Umhang, der sie noch massiver wirken lässt, bestimmen das Bild. Es gibt einige schicke Details, viel Posenvarianz gibt es dafür aber nicht. Auch weisen die Posen keine übertrieben Dynamik auf, was aber irgendwie auch zu unaufhaltsamen schwer gepanzerten Kriegern passt. Für die Standarte gibt es insgesamt vier mögliche Kombinationen, seinem Lieblings-Chaosgott die Treue zu schwören ist hier aber nicht möglich.


Chaosritter

Knights 01 Knights 02

Auf einen Blick:

Produkt: Chaosritter
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 55,00 Euro
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Inhalt:

Aus der Box lassen sich fünf Chaosritter hoch zu Ross bauen. Optionen für Champion, Standartenträger und Musiker inklusive.

Ausgepackt:

Knights 07 Knights 03 Knights 05 Knights 04 Knights 06

Die Chaosritter sind primär auf drei Gussrahmen aufgeteilt. Dazu kommt ein alter Bekannter, nämlich ein etwas kleinerer Kommandogussrahmen welcher die Zusatzteile für Champion, Musiker und Standarte enthält. Dazu kommen die Bauanleitung sowie fünf 75x42mm Ovalbases.

Zusammenbau:

Knights 08 Knights 09 Knights 10 Knights 11

Knights 12 Knights 13 Knights 14 Knights 15

Knights 16 Knights 17 Knights 19 Knights 18

Knights 20 Knights 21

Der Zusammenbau funktioniert relativ gut, hat aber ein paar kleine Tücken. Aus den drei Gussrahmen lassen sich bereits vier Ritter und ein Champion zusammenbauen – und das nach dem easy-to-build-Prinzip. Also wenige Teile mit sehr großen Steckverbindern, die auch ohne Kleber halten würden. Wer bereits damit gearbeitet hat weiß, dass es sich empfiehlt diese Steckverbinder ein klein wenig zu kürzen um so unschöne Spalten zu vermeiden. Die Teile aus dem Kommandogussrahmen folgen allerdings nicht diesem Prinzip und funktionieren wirklich nur mit ankleben. Wir haben einen vollen Kommandostab gebaut und entschieden, dass unsere Ritter stolz das Symbol von Khorne in die Schlacht tragen.

Größenvergleich:

Knights 22 Knights 23

Auf Pferd gleich nochmal eine Nummer größer. Aber an Eternus reichen sie nicht heran.

Fazit:

Die Chaosritter sehen auf ihren Reittieren sehr mächtig aus und bieten viele schöne Details an Panzerung und Schilden. Auch einige Trophäen zeugen von Triumphen. Die Mischung aus easy-to-build und Zusatzteilen ist etwas gewöhnungsbedürftig. Umbauen dürfte schwer fallen, da Teile des Reiters bereits fest am Pferd angegossen sind. Trotzdem ist es Games Workshop gelungen einige sehr schöne Details einzubauen wie z.B. die frei hängende Kette welche den Umhang des Standartenträgers hält.

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Unboxings
  • Warhammer 40.000

Unboxing: Lord Solar Leontus

25.01.202331
  • Unboxings
  • Warhammer / Age of Sigmar

Unboxing: Chaos Charaktermodelle

20.01.202324
  • Unboxings
  • Warlord Games / Bolt Action

Unboxing: Bersaglieri und Mongolen

10.01.2023

Kommentare

  • Die Chaoskrieger Designs sind schon cool, aber man muss das überfrachtete High Fantasy Design von GW’s Chaos Kriegern mögen. Kann echt stellenweise anstrengend sein die anzuschauen.
    Sieht aber danach aus, als wenn man ganz gut was in der Hand hätte und Lust die anzumalen hätte ich schon, vor allem die Ritter.

  • Vielen Dank für das Review! Beim Design sind sie den alten Konzepten treu geblieben, was mir persönlich sehr gut gefällt. Finde bei den Chaoskriegern die unterschiedlichen Schulterumhänge (Fell, Leder, Schuppenhaut) noch interessant als Element der Variabilität. Die Pferde der Chaosritter sind noch etwas massiger als die alten Modelle.
    Schade, dass man die Krieger wohl nicht mehr auf 25mm Quadratbasen zu einem Regiment zusammenstellen kann, dafür sind sie wohl zu gross, insbesondere mit den Mänteln.

    • 100€+ für ein Charaktermodell mag für dich ein Preis sein, den man gerne bezahlen mag.

      Die Mehrheit der Spieler (# Sammler) aber nicht.

    • Bei den Chaoskriegern sind es 5 Euro pro Mini und bei den Rittern dezente 11 Euro pro Mini. Das ist nicht mal nach sechs Bier günstig, aber auch nicht übertrieben teuer.

      • Aber nach 12 Bier ist das günstig. Das ist es nämlich, was du für ne Mini kriegst. Mit dem Unterschied, dass vom Bier allerhöchstens das Flaschenpfand bleibt und vielleicht am nächsten Tag nen Schädel… Die Mini bleibt länger und je nachdem, wie du mit beidem umgehst, hast du an der Mini auch länger Spaß. 😉

  • @ Naermon: ich kann dich beruhigen. Mit etwas Geschick geht das durchaus. Zumindest bei den HW-Schild Kriegern. Allerdings muss man die Minis nummerieren bzw sollte fotos davon haben, weil es gepuzzle ist. Ich habe 2 Regimmenter damit gebaut.

    • Danke Dir für die Rückmeldung! Vielleicht peppe ich meine alte Tzeentch Chaosarmee doch noch mit einer Einheit von den Kriegern auf.

  • uff … die ersten Chaoskriger in dem Stil haben wenn ich mich recht erinnere 30€ für 12 Modelle gekostet .. ist dann schon eine recht „dezente“ Preiserhöhung von 200% in 16(?) Jahren.

      • Tun sie teilweise wirklich. Secrets of the third reich von Westwind Productions kostet glaube ich exakt so viel wie damals

      • Wenn die Mieten und Lebensmittel sich in 16 Jahren wie bei GW auch um 200% verteuert hätten, hätten wie einen Volksaufstand nach dem nächsten… 😉

  • Das Design der Chaoskrieger gab es so ja schon in der letzten Start Collecting! Box von denen. Da waren die aber noch Monopose mit Handwaffen und hatten keine Optionen auf Hellebarden und eine Kommandoeinheit.

    Mit den neuen Minis hat GW diesen aktuellen Stil jetzt beibehalten und die entsprechenden Optionen hinzugefügt. Gerade die bei AoS lange verpönten Kommando-Modelle (Bannerträger, Musiker) kommen in den letzten Bausätzen immer mehr in die normalen Einheiten zurück. Das sieht man auch bei den anderen neuen Chaos Modellen gut (Auserkorene, Ogroiden).

    Mir gefallen diese noch einmal überarbeiteten Chaoskrieger richtig gut. GW hat die Gelegenheit wahrgenommen und die noch einmal etwas variabler gestaltet. Außerdem kommt mit den Hellebarden endlich eine lange in den Regeln aber seit Ewigkeiten nicht mehr an den Modellen vorhandene Option zurück. Und optisch sehen die mit den Hellebarden echt klasse aus.

    Die Chaosritter sind zwar „nur“ die aus der erwähnten SC!-Box, also die mit den im Review genannten Easy-2-Build-Steckverbindungen, aber dennoch sind das beeindruckende Chaosritter. Hier bekommen man jetzt, wie schon erwähnt, eben die Kommando-Einheit als Zusatzgussrahmen mit dazu. Ich habe die alte Box und damit 5 Ritter ohne Kommando-Einheit. Etwas schade, aber gut, sollte ich mir nochmal eine Box mit den neuen Rittern zulegen, würden die bestehenden 5 Modelle die alten zu einer 10er Einheit verstärken…

    PS:
    Gutes Review. Danke dafür – wie immer.

    • Schön ist was anderes, aber auch nichts Neues bei GW. Trotzdem Schade für all die Spieler, die ihre Chaoskrieger mit zusätzlichen Handwaffen ausgestattet haben. Die Jungs mit den Zweihandwaffen kann man ja noch als Auserkorene einsetzen.

  • Also mir gefallen die Modelle alle sehr, sehr gut. Aber die Anführer zu Fuss und zu Pferd sind wirklich viel größer als ihre Truppen. das wirkt schon fast wie ein eigener Maßstab.

  • Also ich hatte wirklich gedacht, die Ritter wären jetzt auch ein Multipart-Bausatz, so wie die Krieger. Na ja egal, ich erfreu mich trotzdem weiter daran, die Kerle auch für WHF zu benutzen. Mein Gedanke zu den neuen Kriegern ist, die einfach mit meinen alten Kriegerregimentern zu mischen und als ‚dynamischere erste Reihe‘ zu verwenden. Quasi alle marschieren im Gleichschritt und die erste Reihe stürmt los. Muss mal die Größen zwischen den neuen und alten vergleichen.

  • Die Chaoskrieger mag ich, die könnten ins Haus kommen. Aber mit Handwaffen. Einhändig geführte Hellebarden mit Schilden möchte ich nicht haben.

  • So sehr mir die neuen Chaoskrieger auch gefallen, so angefressen bin ich auch darüber, dass hier 2 Waffenoptionen einfach gestrichen wurden (2x Handwaffe, Zweihandwaffe). Ich verstehe einfach nicht warum man das macht. Abgesehen davon sind die neuen Krieger natürlich ne Augenweide, wie auch der komplette Release an sich. Eigentlich fehlen nur noch ein neuer Streitwagen, ein Chaosdrache und ein Zauberer zu meinem Glück. Das Review verstärkt nur meinen Eindruck und der Preis ist jetzt mal gar nicht so frech wie sonst immer. Dennoch ist das meines Erachtens nur die Spitze und es liegt noch viel Arbeit vor GW wenn die Slaves of Darkness optisch wie spielerisch wieder eine Runde Armee werden sollen. Aktuell fühlen sie sich immer noch wie ne Resterampe an … zwar ne optisch sau coole Resterampe, aber immer noch ne Resterampe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.