von BK-Markus | 19.10.2022 | eingestellt unter: Unboxings, Warhammer 40.000

Unboxing: Kill Team Schattenkammern

Heute schauen wir uns die neue Kill Team Box „Schattenkammern“ an.

Unboxing Kill Team Schattenkammern 01

Auf einen Blick:

Produkt: Kill Team Schattenkammern
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik und Papier
Maßstab: 28mm
Preis: 145 Euro

Das Material wurde von Games Workshop gestellt.

Unboxing Kill Team Schattenkammern 02

Ausgepackt:

So sieht die Box aus, wenn man sie das erste Mal öffnet:

Unboxing Kill Team Schattenkammern 03

Nach den Gussrahmen kommen, geschützt von einem bedruckten Schutzkarton, wie üblich die restlichen Spielmaterialen zum Vorschein.

Unboxing Kill Team Schattenkammern 04 Unboxing Kill Team Schattenkammern 05

Das Buch zur Box ist ein Softcover und hat 120 Seiten. Es beinhaltet alle Daten, die ihr für beide Kill Teams benötigt.

Unboxing Kill Team Schattenkammern 06 Unboxing Kill Team Schattenkammern 07

Die detaillierte Bauanleitung ist natürlich wie gewohnt auch dabei.

Unboxing Kill Team Schattenkammern 08

Bases dürfen hier natürlich auch nicht fehlen. Leider sind es nur die normalen GW-Bases wir hätten uns hier gerne die neuen Bases mit der passenden Struktur gewünscht.

Unboxing Kill Team Schattenkammern 09

Ein Decalsheet mit Decals für die Cadianer ist auch in der Box enthalten.

Unboxing Kill Team Schattenkammern 10

Das Spielfeld ist aus starkem Karton und ist beidseitig bedruckt. Es ist hier dasselbe Spielfeld, welches schon in der vorherigen Kill Team Box dabei war.

Unboxing Kill Team Schattenkammern 11 Unboxing Kill Team Schattenkammern 12

Die Gussrahmen:

Natürlich zeigen wir in diesem Unboxing auch die Gussrahmen wieder im Detail:

Kasrkin:

Unboxing Kill Team Schattenkammern 13 Unboxing Kill Team Schattenkammern 16 Unboxing Kill Team Schattenkammern 15 Unboxing Kill Team Schattenkammern 14

Hierotek Zirkel:

Unboxing Kill Team Schattenkammern 17 Unboxing Kill Team Schattenkammern 21 Unboxing Kill Team Schattenkammern 20 Unboxing Kill Team Schattenkammern 19 Unboxing Kill Team Schattenkammern 18 Unboxing Kill Team Schattenkammern 24

Gelände:

Unboxing Kill Team Schattenkammern 22

Da das Gelände im Großen und Ganzen das gleiche ist wie in der „Into the Dark“ Box, zeigen wir hier nur ein Gesamtbild. Wer das Gelände nochmal genauer sehen möchte, kann das hier unter diesem Link tun.

Hier ist der neue Zusatzgussrahmen:

Unboxing Kill Team Schattenkammern 23

Gebaut und bereit:

Hier seht ihr die in dieser Box erstmals neu erschienenen Miniaturen im gebauten Zustand:

Kasrkin:

Kasrkin 01 Kasrkin 02 Kasrkin 03 Kasrkin 04

Kasrkin 05 Kasrkin 06 Kasrkin 07 Kasrkin 08

 

Hierotek Zirkel:

Unboxing Kill Team Schattenkammern 26 Unboxing Kill Team Schattenkammern 29 Unboxing Kill Team Schattenkammern 28 Unboxing Kill Team Schattenkammern 27

Unboxing Kill Team Schattenkammern 30 Unboxing Kill Team Schattenkammern 33 Unboxing Kill Team Schattenkammern 32 Unboxing Kill Team Schattenkammern 31

Das neue Gelände vom Zusatzgussrahmen:

Unboxing Kill Team Schattenkammern 34 Unboxing Kill Team Schattenkammern 35

Größenvergleich:

Kasrkin 09

Unboxing Kill Team Schattenkammern 36 Unboxing Kill Team Schattenkammern 37

Fazit:

Mit 145 Euro UVP ist die Box günstiger als wir es erwartet hätten. Allerdings fehlen auch sämtliche Grundregeln und Spielmaterialien, die man für den Start in Kill Team benötigt. Daher ist die Box eher eine Erweiterung als eine neue Startbox.

Die neuen Kasrkin aus Plastik sehen echt sehr schick aus. Wir haben die alten Modelle aus Metall schon sehr gefeiert und sind sehr glücklich, dass wir diese jetzt aus Plastik bekommen. Das Necron Kill Team ist wiederum etwas enttäuschend. Die Basis bildet der Gussrahmen der Immortals/Deathmark die es schon lange gibt. Der große Charakter ist leider auch nicht neu. Neu ist nur ein Gussrahmen mit den Drohnen und ein paar Zusatzbauteilen für die anderen Minis. Das Gelände ist dasselbe wie in der vorherigen Kill Team Box und soll dieses quasi auch erweitern. Neu ist ein Zusatzgussrahmen mit zwei kleinen Fahrzeugen und etwas kleineres Gelände.

Die Box ist eine gute Erweiterung der „Into the Dark“ Box mehr dann aber auch nicht. Es ist ganz klar keine Grundbox, da die Regeln und das Spielmaterial fehlen. Wie von Games Workshop schon angekündigt, soll noch mindestens eine weitere Box kommen, die im gleichen Thema wie die beiden bisherigen Boxen mit dem neuen Gelände sein soll. Wir sind gespannt, was da noch erscheinen wird.


Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Bolt Action, Flames of War, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Kill Team, Summoners, Eden, Star Wars Legion, Wolsung, Blitz Bowl, Carnevale, Warzone Resurrection, The Drowned Earth, Twisted, The Other Side, Deathmtach, One Page Rules, Masters of the Universe Battleground und Warhammer Underworlds.

Ähnliche Artikel
  • Unboxings
  • Weltkriege

Unboxing: Victory at Sea – Battle for the Pacific

21.11.20227
  • Unboxings
  • Warlord Games / Bolt Action

Unboxing: Bolt Action Italiener

17.11.20226
  • Napoleonisch
  • Unboxings

Unboxing: Belgian Line Infantry

11.11.20226

Kommentare

  • Danke für das Review!

    Sieht so aus als sei der „Sacle-Creep“ bei den Cadianern nur geringfügig und der Größenunterschied zu den Primaris noch deutlich vorhanden. Das wäre wirklich sehr gut. Ich hatte aufgrund der ersten offiziellen Bilder schon vermutet die neuen Cadis wären zu groß.

  • Wenn diese Box ( ohne Grundregeln) für 145 Taler günstiger als erwartet ist, verstehe ich die Welt hinsichtlich Preis/Leistung echt nicht mehr.

    Ich würde eher sagen: Ein sehr übersichtlicher Inhalt für verdammt viel Kohle. 😁

    • Kill Team ist halt in „Seasons“ unterteilt mit Starter und Erweiterungsboxen und GW geht davon aus das man mit dem Startet einsteigt und sich dann die anderen 3 Boxen so dazu kauft (und mit der nächsten Season von vorne beginnt)

      Da wären jetzt Regeln in jeder Box eher hinderlich fürs Konzept

      Für Einsteiger halt ungeeignet wenn sie mit diesen Teams und nicht den anderen einsteigen wollen, aber die sind ja auch nicht die Zielgruppe

      Preise sind bei GW so oder so ein eigenes Thema und man bezahlt halt in erster Linie für die Marke

  • Die Kasrkin sehen in grau irgendwie fast passender aus als in der GWschen Studiobemalung – wie ich finde. Zumindest wirkten dort die Köpfe arg klein und die Beine etwas schlaksig, was auf den Bildern hier nicht mehr der Fall zu sein scheint.

    Ich würde die neuen Kasrkin schon sehr gerne haben, aber dafür ist mir die Box dann doch zu teuer. Da warte ich eben die ca. drei Monate bis zum Stand Alone Release…

  • Danke für das Unboxing.
    Ich kaufe die Box trotzdem nicht.
    Ich finde es schade dass schon wieder Gelände dabei ist.
    Wie groß soll den der Spieltisch noch werden 🤔.
    Besser wäre es gewesen nur die zwei kill Team und den Zusatz der beiden Fahrzeuge.
    Dann wäre es auch günstiger geworden.
    Meine Meinung

    • Ketzer. 😀
      Fie Teams wird’s ja auch wieder einzeln geben.
      Ich für meinen Teil habe die Boxen bisher eher für’s Gelände gekauft als für die Teams. (Nicht dass die Teams schlecht wären.)
      Aber ich steh auch auf Necromunda. 😛

  • Was mich an den Kasrkin freut – es scheint wenigstens ein halbwegs modularer Bausatz wieder zu sein, bei dem man mit ein wenig Skalpell und Greenstuff spätestens seinen Spaß haben kann. Ich hatte die Sorge, dass GW immer mehr zu diesen Monoposen-Designs alles umbaut.

  • Also so ein paar Kleinigkeiten schrecken mich bei der Box ab:
    • Die Anzahl von Gußrahmen und die Zeit die ich brauche um damit Monoposenfiguren zu basteln – ergibt das noch einen Sinn?
    • Eine Box für den Preis und die Bewerbung eines kompletten Spiels, ohne das es das wirklich ist.
    • Wenn man sich dann noch die Regeln dazuhielt, bekommt man ein Spiel was davon lebt, dass man die Regeln nicht 100%ig kann…
    Ergibt für mich alles keinen Sinn…
    … d.h. aber nicht, dass es für andere das nicht tut (z.B. Sammler, Bastler und Leute die es auf die Modelle der Box abgesehen haben).

    Lieben Gruß
    Ralf

    • Der Begriff „Monopose“ ist bei den neuen GW-Bausätzen immer ein wenig schwierig. Die meisten Kits kann man doppelt bauen, ohne eine einzige absolut identische Dopplung zu erhalten, weil es für jedes Modell zwei Optionen gibt. Gleichzeitig zeigen die Modelle oftmals eine Dynamik und Posenvielfalt, die frühere Bausätze schlicht nicht hatten. Bestes Beispiel sind imho die Marines: Die alten Space Marines waren komplett modular, aber am Ende sahen sie trotzdem alle irgendwie gleich aus. Die neueren Minis sind zwar in ihren Posen festgelegt, dafür sind diese Posen aber oft auch wirklich dynamisch und unterschiedlich, was ich persönlich viel besser finde.

      Was die Teilemenge angeht: Mehr Teile bedeutet grundsätzlich auch weniger Hinterschneidungen und weniger Kompromisse. Mein Amazonenteam bei Blood Bowl hatte nur einen Gussrahmen für 6 SPielerinnen und das hatte sofort ein paar unschöne Hinterschneidungen zur Folge. Nicht viele, aber es war spürbar.

      Ja, es ist anstrengend im ZUsammenbau, aber die ERgebnisse sprechen eben auch für sich.

  • Danke für das Review.
    Für mich ist die Box ein komisches Mischding. Fehlende Regeln heißt keine Startbox.
    2 verschiedene Teams in einer Erweiterungsbox wovon 1 Team wohl schwerlich groß zu verkaufen ist, ist für jemand der das System bereits spielt auch nicht so 100% passend…komisches Ding…wenn es die Regeln online gäbe, würde es mehr Sinn ergeben.
    Etwas offtopic
    Wird es eigentlich die anderen einzeln verkauften teams auch irgendwann wieder geben oder ist das so geplant das es die orks in der Form nicht mehr gibt?

    • Bei den Orks steht im Webstore von GW lediglich „Online nicht auf Lager“, was bedeutet, dass die Vorräte ausgegangen sind und man nachproduzieren muss. Anders sähe es aus, wenn „Online nicht mehr verfügbar“ dran stünde, wie bei der englischsprachige Version dieser Box. Die Sachen werden im Normalfall nicht mehr nachproduziert und können höchstens noch in Läden auf Lager sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.