von BK-Christian | 14.07.2020 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Neues zur App

Games Workshop hatten kurz vor dem Wochenende noch Infos zur neuen 40k App veröffentlicht.

GW Warhammer 40k App 1

The Warhammer 40,000 app will be a game-changer. It’s the essential digital companion for all players, and it will become even more indispensable over time. How? Glad you asked…

What Does It Do?

GW Warhammer 40k App 2

The Free Offer

The Core Rules for the game are included in the app for free, so everyone has a quick reference to the rules in the heat of battle. Neat, huh? Well, just you wait until new codexes start to drop – every codex written for the new edition will include a one-use code you can redeem through your My Warhammer account (we’ll get back to that in a minute) to unlock that codex in the app.

Yeah, that’s right – every new-edition codex you buy give you access to the same rules on the app.

For Subscribers

Subscribers get even more – all your rules and points for Warhammer 40,000.

At launch, you’ll be able to reference the full rules from the Warhammer 40,000 Core Book. Yep – that makes this the best resource for Warhammer 40,000 gaming ever conceived. So, whether you need to know which weapons have the Blast special rule or how many Command points that Stratagem costs, it’ll all be at your fingertips.

GW Warhammer 40k App 3

Codexes – Future-proofed and Backward Compatible

As a bonus for subscribers, the rules from every current in-print codex* and supplement will be included in the app from day one. This is the ultimate repository of Warhammer 40,000 rules – your points, your Relics, Stratagems, datasheets… everything. All in one place.

There’s never been a better resource anywhere for people who play Warhammer 40,000.

This is future-proof too: as new codexes are released, older ones will be removed and can be replaced using the code you get when you buy the new print version. All future rules updates, including errata, will be reflected in the app as well, so you’ll always be up to date.

And it’s going to get even better with Battle Forge, the powerful army list creator coming soon after launch.

What’s a Battle Forge?

This is THE most requested feature for any Warhammer 40,000 app. Battle Forge will allow subscribers to use the app to build and verify Battle-forged army lists. Whether putting together a Combat Patrol for a quick lunchtime game with a friend or crafting a Strike Force that will dominate battlefields at your next tournament, you’ll be able to do it all in the app and check that it’s valid and legal. And, of course, you’ll be able to use the app to keep track of your rules while you play, so you can leave the books at home!

GW Warhammer 40k App 4

You won’t have to wait long to get your hands on Battle Forge, it’s the first of many great updates planned for the app after launch. We’ll keep you updated right here, so stay tuned.

How Do I Get It?

It will all be yours with just four simple steps.

GW Warhammer 40k App 5

You’ll be able to sign up for a My Warhammer account before the app launches, which you’ll use to sign in to the app once it’s available. Your My Warhammer account will also be where you subscribe to the app once it launches, and then you can unleash its full power – easy!

How Much?

£3.99 – less than a paintbrush per month for all your rules in the palm of your hand.

When can I get it?

The Warhammer 40,000 app will be launching in the next few weeks, and even more features will be coming right on its heels. We’ll be bringing you regular updates, so keep an eye out here and on the Warhammer 40,000 Facebook page.

Warhammer40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasywelt erhältlich.

Quelle: Warhammer Community

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

GW Wochenvorschau: Space Marines und Necrons

28.09.2020
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer 40.000

GW: Eweiterungsbücher und Gelände

26.09.202020
  • Warhammer 40.000

FW: Neue Warbringer Nemesis Titan Variante

26.09.202011

Kommentare

    • Sehe ich auch so. Wenn da automatisch immer alle codizes und sonstigen Regelwerke drin wären, könnte man drüber reden, aber das gilt ja hier nur für alte, neue muss man weiterhin kaufen und hinzufügen. Und dann zahlt man ein Monatsabo für einen Armybuilder, den es anderswo für lau gibt (battlescribe).

    • „… die umsonst sein müsste“
      Warum muss etwas umsonst sein? Eine gute App programmieren kostet Aufwand und Ressourcen. Warum soll man das verschenken? Möchtest du umsonst arbeiten? Also ich nicht.
      Und „Werbefinanziert“ wie es viele „Gratisapps“ machen ist für mich keine Alternative. Meine Lebenszeit ist mir zu wertvoll, um sie mit dem aufgezwungenen Gucken von Werbung zu verschwenden.
      Wenn eine App gut ist (letzteres muss man ja noch sehen, wenn sie raus kommt), und ich sie viel nutze, dann bin ich auch bereit dafür ein paar Euro im Monat zu zahlen.
      Ich erwarte nicht, dass irgendwas umsonst ist. Ich erwarte gute Qualität, und die bin ich dann auch bereit zu bezahlen. Ob diese spezielle App meine Qualitätsanforderungen erfüllt, werde ich sehen, wenn sie raus kommt. Ausprobieren werde ich sie auf jeden Fall.
      Ja, GW ist groß genug um sich wahrscheinlich erlauben zu können, die Kosten der APP aus anderen Bereichen der Firma quer zu finanzieren (immerhin gibt es ja eine gratis-Version der App die genau so finanziert wird). Aber warum sollten sie das tun? Man mag es kaum glauben, aber GW ist kein Sozialamt. Es ist eine Firma die letztendlich Geld verdienen will und muss. Und ich bin ganz froh, dass sie das tun, denn so überleben sie und machen weiter tolle Minis an denen ich Freude habe.
      Aber letztendlich muss jeder selber entscheiden, was ihm das persönlich wert ist.

      • Falscher Ansatz. Die App dient der Verkaufsförderung und GW entwickelt in Haus.
        Und bei dem was die bezahlen erwarte ich keine gute App.

      • Zudem da auch ein großer Unterschied zwischne Einmalkauf und einem Abomodell ist.
        Das man gekaufte Bücher als Code in die App integrieren kann ist dagegen ein faires Model für beide Seiten.

        Sowas wie die Painting App war doch auch kostenlos (oder hat sich das geändert?). Im Grunde ja auch nicht mehr als ein Einkaufsführer für GW-Farben.
        Und bei deren Gewinnspanne bezweifel ich auch stark, dass GW irgendwie um’s „Überleben“ kämpfen müsste.

        Firmen lieben nunmal Abos.
        Regelmäßige Einnahmen, trotz geringerer Wartungskosten, Kundenbindung und Abhängigkeit.

        Wenn die Kunden irgendwann mal schon genug Geld in ein Abo gesteckt haben und es nur wirklich nutzen können, wenn es aktiv ist… sind Preissteigerungen ohne echten Konkurrenzdruck eine leichte Sache.

      • Der Punkt ist halt einfach, dass GW sich da auch ein wenig den Vergleich mit dem Marktumfeld gefallen lassen muss, und Dinge die Infinity Army sind nun einmal kostenlos, und das bei einem sehr beachtlichen Umfang und obwohl sie von einer viel kleineren Firma kommt.

        Ich hab mit Infinity ARmy meine ganz eigenen Probleme, aber vom Funktionsumfang und der Aufmachung her ist die App halt schon wirklich schick.

      • Für eine gut gemachte App bin ich bereit zu zahlen. Einmal. Um ein Abo zu rechtfertigen muss regelmäßig frischer Inhalt kommen der für mich interessant ist. Da neue Codizes weiterhin gekauft und dann per Code freigeschaltet werden sollen, wüsste ich nicht, worin der hier bestehen soll. Aber man wird sehen.
        Nur für den GW Armybuilder braucht man das nicht, battlescribe ist mittlerweile Standard, das gibt es kostenlos, bzw. werbefrei für umgerechnet 0,27€ im Monat (und das kann ich für verschiedene Spiele nutzen, nicht nur für GW Produkte).

        GW ist nicht dein Freund und braucht auch keine Almosen in Form von unnötigen Abos zum Überleben.

      • Hi, um es ganz einfach zu machen: „Vote with your wallet.“

        Ist euch das Angebot wert 3,99 Pfund zu zahlen, dann zahlt es. Wenn nicht, dann nicht.

        Und zum Thema „Gratis“: Dann wird halt der Preis für die Entwicklungskosten und Betrieb auf die anderen Produkte, Dienstleistungen etc etc aufgeschlagen. Gratis ist der Tod, und der kostet das Leben…

        Ich würde mich freuen, wenn Punkteanpassungen, FAQ und so automatisch in die APP eingearbeitet werden, so dass ich nicht Regelbuch, Kodex, Chapter Approved 202X und Faq aus April 202X mit mir schleppen muss.

        Ich weiß sie sagen es, ich möchte mir das aber im live betrieb anschauen…..

      • @Mazasch:
        Das auf DIESE Lösung nicht schon wer voher gekommen ist… unglaublich

        Sorry, das ich das so provokant anmerken muss, aber so kann man ja gleich jegliche Diskussion und Comments schließen, wenn man nicht das für und wieder abwiegen braucht bzw. darüber redet. So einfach ist es dann doch nicht.
        Geht doch um Meinungsfindung und -austausch.
        Wie sich jeder einzelne am Ende selbst entscheidet, da hast Du Recht, das bleibt ihm allein überlassen.
        Allerdings war das doch schon immer so.

      • @Zura keine Angst, ich halte es aus, wenn jemand meinen Standpunkt nicht teilt und „provokant“ versucht zu sein. Ich schlafe deswegen nicht schlechter als sonst.

        Um Meinungsaustausch zu betreiben, muss ich auch bereit sein, dass meine Meinung auch G E T A U S C H T wird. Nicht nur Statements rausschmettern und den anderen für Blöd halten, nur weil mir seines nicht gefällt! Und genau das vermisse ich (nicht nur hier sondern im ganzen Internet)

        Zurück zum Thema: Ich finde es nicht zu teuer, schlucke auch beim Abo modell, brauche noch Überzeugungsarbeit – bin also nicht Abonnent der ersten Stunde und vielleicht werde ich es auch gar nicht.

      • @Andrea Wille.

        Ich habe keine Ahnung, wieviel Erfahrung du im App-Programmieren hast, aber das ist heute mit diversen Baukastensystemen in Java und Co. kein Problem bzw. großer Aufwand mehr. Ich programmiere zwar „nur“ Microcontroller“ in C, aber habe genug Freunde, die genau so etwas machen! Keine Frage, es ist völlig legitim das fertige Softwareprodukt zu vermarkten (obwohl ich hier auch mal ganz frech anmerke, dass dieser Support schon über die Premiumprodukte mit bezahlt wird) und ebenfalls legitim, dies als Abo an die Kunden zu bringen, jedoch muss dann auch irgendwo ein dauerhafter Mehrwert vorhanden sein. Sprich: Eine Lizenz oder ein Abo schließe ich nur ab, wenn ich dafür permanent mit frischem Inhalt versorgt werde. Eine „Nutzungsgebühr“ für diese kleine Spielerei, bei der ich die Inhalte zusätzlich noch im vollen Umfang bezahlen muss, ist schon sehr „gewagt“! Aber… business as usual, es wird sicherlich wieder reißenden Absatz finden und die Welt wird wieder ein Stück sicherer werden! In diesem Sinne, gute Nacht!

      • Die Baukastensysteme sind auch nur für von der Stange Anwendungsfälle.

        Die taugen für spezielle Anwendungsfälle oft nicht oder müssen so umfangreich angepasst werden das man auch gleich neu schreiben kann.

        Was die Baukastensystem-Nutzer, die sich programmierer nenen aber eigentlich nur Konfiguratoren sind (was okay ist, auch ein job der gemacht werden muss), oft gar nicht können. Wobei man da auch vorsichtig sein muss mache Frameworks kommen wie Baukastensysteme daher sind aber nur ein Rahmen der einem Boilercode abnimmt.

        Nix für ungut aber Baukastensysteme sind in der Regel nix für eine solche Army Apps.

        Noch mal zur App Entwicklung bei GW die läuft wie gesagt in House und schon eine Weile.
        Hatte mich selber mal bei GW als Entwickler beworben und bin nach dem vor Ort Termin mit dem „Ich muss ne Nacht drüber schlafen“ aus dem Angebotsgespräch gegangen.

        Gut das ich den Job damals abgelehnt habe hat sich für mich anders entwickelt und ich mag das wie.

        Aber das Angebot war selbst für England dürftig. Sie hatten sich sehr darauf verlassen, dass ich umbedingt für Sie arbeiten will, weil GW eben GW ist.

        Und wer mit Erdnüssen bezahlt darf sich nicht wundern das nur Affen für ihn arbeiten (wollen).

        Von daher erwarte ich von der App jetzt nicht so viel.
        Ich traue ihnen sogar zu das sie nur für iOS kommt.
        Weiß grade nicht ob sie dazu was gesagt haben.

        Aber lasse mich gern positiv überraschen.

      • @Mazasch:

        Wenn man es dran schreibt, ist es kein echter Versuch. Eher eine überspitze Aussage 😉
        Hier beim Brückenkopf geht es noch ziemlich gesittet zu, wie ich finde.

        Es findet doch ein Austausch statt.
        Wenn hier jemand schreibt, wie aufwändig es in etwa ist solche Apps zu programmieren hilft mir das schon weiter um mir ein besseres Bild zu machen. Ich kann es auch selber einschätzen, aber andere liegen (viell. beruflich bedingt) nen ganzes Stück näher dran.

        Zu sagen: Leude, es ist im Grunde sooo einfach: der eine kauft’s, der andere nich… ist für mich dann so nen facepalm Reflex vor geballter Weisheit. Nach dem Motto: nun können ja alle ihren Koffer packen und gehen. Es wurde alles gesagt, wir haben die Lösung gefunden (im Grunde die Lösung für alle Diskussionen rund um Produkte auf der ganzen Welt).
        Darum geht’s doch auch nicht und es gibt auch keine Lösung zu finden. Genauso wie bei den üblichen GW Preisdiskussionen.

        Na egal, ich will mich damit auch nicht länger aufhalten.
        Schönen Abend,
        Cheers & Handshake!

      • Ich sehe es wie andere schon geschrieben haben. GW sollte eine solche App (und auch Zubehör wie chapter approved) umsonst anbieten. Für alles rund ums Spiel Geld zu verlangen schreckt mehr Spieler ab, bei einem Hobby das teuer genug ist. Wenn es wenigstens eine einmal Zahlung wäre, aber ein Abo…

  • Eigentlich ist das mit der App eine gute Idee von GW. Dass man aber für gewisse Komfortfunktionen zahlen muss, dann aber nicht mit den neusten Codex-Regeln versorgt wird, gefällt mir nicht. Ich denke, ich werde mal in die App reinschauen, aber ein Abo schließe ich dafür nicht ab.

    • Das stimmt natürlich. Ich möchte da auch Mal ganz dezent auf Wyrd verweisen, die eine kostenlose App für die 3. Edition von Malifaux zur Verfügung stellen. Da bekommt man alles, was man an Regeln braucht und alle neuen Modelle oder Errata werden nachgepflegt. Für umsonst.
      So sieht das aus, wenn man auch Mal was für seine Kunden macht und nicht nur für die Firmen-Schatzkammer.

      Aber das ist GW ja mittlerweile so fremd und der Erfolg gibt ihnen ja auch recht.
      Der Hype um diese neue Box hat dazu geführt, dass ihnen die Box aus den Händen gerissen wurde.
      Und GW jetzt so: „Wir bringen die nochmal als made to order raus, damit keiner von euch darauf verzichten muss!“
      Und die Fans so: „Wow, voll korrekt von GW!“
      … Jaja, sehr „kulant“! xD
      GW macht’s natürlich nur aus Liebe zum Kunden, weil es ihnen wichtig ist, dass die Sammlung irgendwelcher Menschen komplett ist. <3 ;-D

      • Das GW aus einer anderen Marktposition agiert ist schon klar, aber alles was sie machen ist falsch. Sicher verdient GW Geld an mehr indomitus Boxen, aber erst jammern, dass es keine Boxen gibt und dann jammern weil die Firma entsprechend reagiert… muß ich nicht verstehen oder?

        Wyrd handelt richtig, aber nicht nur weil sie es wollen, sondern weil sie es auch müssen.

        GW leidet darunter, dass es eine AG ist (Profit über allem), eine ganz schaue Köpfe rechen, dass der Spieler alle kauft, alle neuen Miniaturen, alles *Zubehör*, auf die die, dass man nichts kauft, weil man mit dem einen ohne das andere nichts anfangen kann kommen sie gar nicht erst.Trotzdem ist GW noch immer in einer beherrschenden Position, wer sich hier durchsetzen will, muss eben mit weniger Gewinn kalkulieren.

  • Ich verstehe es immer noch nicht. Da machen sie eh keinen Hehl daraus, dass sie eigentlich nur püppis verkaufen wollen und keinen Bock auf gute regeln haben….und dann lassen sie sich das Regelzeug auch noch so vergolden.

    Es lebe one Page rules und andere Alternativen!

  • Bei Abo Optionen bin ich immer und ohne jede Ausnahme raus.
    Ist nicht der Erste Versuch eines Herstellers eine ans Spiel gebundene App zu etablieren. Bei X-Wing ging das furchtbar schief und auch bei KoW läuft das nicht wirklich gut.
    Ob GW das besser hin bekommt?

    • Ich denke schon, dass das irgendwie laufen wird. Es gibt (ich sag es mal spitz formuliert) genügend Fanboys da draußen, die das Geschäftsmodell tragen werden.

      Ach GW…was hatte ich an Hoffnung, als die 8te Edition und der neue CEO da waren.

      Ich mag die Püppies, mit den Regeln kann ich auch leben, aber der Mumpitz der so zwischendurch läuft…

      …egal, mein positiv Beispiel wie man es machen sollte, ist die Warcouncil App von CMON zu ASoIaF…übersichtlich, Regeln und alles drumherum ist mit drin, es wird ab und an aktualisiert und kostet…nichts.

  • Das GW in der Vergangenheit viel richtig gemacht hat spiegelt sich im Aktienkurs recht gut wieder.
    Die Aktie steht mittlerweile bei über 90€.

    Durch den Kursgewinn und die Dividendenzahlungen ist jährlich ne Start Collecting Box 4free drin….
    Das Abomodell würde sich bei mir selbst tragen, dennoch verzichte ich darauf.
    Erste Rezessionen auf Android sind eh mies ausgefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.