von BK-Markus | 06.07.2020 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Indomitus Box

Heute zeigen wir euch die neue Warhammer 40.000 Box Indomitus.

Review Warhammer 40K Indomitus 01

Auf einen Blick:

Produkt: Indomitus Box
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik und Papier
Maßstab: 28mm
Preis: Noch nicht bekannt

Das Reviewmaterial wurde von Games Workshop gestellt.

Review Warhammer 40K Indomitus 02

Ausgepackt:

So sieht die Box aus, wenn man sie das erste Mal öffnet:

Wie immer bei so großen Boxen gibt es ein Plakat, dass als Gussrahmenschutz dienst. In dieser Box sind aber zwei davon drin. Eines als Deckblatt und eines unter den Gussrahmen. Beide sind identisch.

Review Warhammer 40K Indomitus 03

Kaum ist das Deckblatt weg, werden die Augen von einer Menge Gussrahmen überwältigt.

Review Warhammer 40K Indomitus 04

Nach den Gussrahmen und dem zweiten Deckblatt kommen auch schon die Beihefte und das Regelbuch zum Vorschein.

Review Warhammer 40K Indomitus 05

In der Box sind zwei Begleithefte enthalten. Zum einen die Baueinleitungen und zum anderen das Heft mit den Spielwerten der enthaltenen Miniaturen dieser Box.

Review Warhammer 40K Indomitus 06

Im Begleitheft mit den Spielwerten werde auch beide Streitmächte vorgestellt. AUßerdem wird der Pariasektor etwas genauer erläutert.

Review Warhammer 40K Indomitus 07 Review Warhammer 40K Indomitus 08 Review Warhammer 40K Indomitus 09

In der Bauanleitung selbst sind wie immer zuerst die Gussrahmen abgebildet und die Bases. Was für uns neu war, ist die Basengrößenschablone. Diese haben wir als sehr nützlich empfunden, wenn man die Maße der verschiedenen Basen ermitteln möchte. Damit spart man sich gerade als Neuling das Maßband auf dem Basteltisch.

Review Warhammer 40K Indomitus 10

In der Box sind mehrere verschiedene Basegrößen vertreten. Enthalten sind 28mm, 32mm, 40mm, 50mm, 65mm und die ovalen 90mm Basen.

Review Warhammer 40K Indomitus 11

Das obligatorische Decalsheet darf natürlich auch hier nicht fehlen.

Review Warhammer 40K Indomitus 12

Und dann gibt es da auch noch das Schmuckstück dieser Box. Das neue Warhammer 40.000 Grundregelwerk. Diese Ausgabe hat ein Cover, welches es nur in der Indomitus Box geben wird. Das Cover ist mit einem schönen Artwork geschmückt und das Buch umfasst 370 Seiten voller Story, Grundregeln und vielen Artworks.

Review Warhammer 40K Indomitus 13

Hier ein kleiner Eindruck in Bildern der ersten Seiten.

Review Warhammer 40K Indomitus 14 Review Warhammer 40K Indomitus 16 Review Warhammer 40K Indomitus 15

Beeindruckend fanden wir die ausklappbare Sternenkarte, die im Buch enthalten ist. Sie ist sehr schön gestaltet und ein echter Hingucker.

Review Warhammer 40K Indomitus 17

Der Regelteil ist ebenfalls übersichtlich gestaltet, und auch die Szenarios sind gut dargestellt.

Review Warhammer 40K Indomitus 18 Review Warhammer 40K Indomitus 20 Review Warhammer 40K Indomitus 19

Ein neuer Teil der Regeln ist auch das Erzählerische Spiel. Wir sind hier gespannt wie sich diese Variante in der Praxis spielen wird.

Review Warhammer 40K Indomitus 21

Am Ende des Buches befindet sich ein übersichtliches Glossar der wichtigsten Regelbegriffe.

Review Warhammer 40K Indomitus 22

Da Games Workshop die Grundregeln schon online gestellt haben, werden wir darauf an dieser Stelle nicht näher eingehen. Hier findet ihr den Direktlink zu den deutschen Regeln:

Deutsche Regeln

Die Gußrahmen:

Natürlich zeigen wir die Gussrahmen auch in dieser Review wieder im Detail:

Gussrahmen der Hauptcharaktere:

Review Warhammer 40K Indomitus 23 Review Warhammer 40K Indomitus 24

Gussrahmen der Primaris Space Marines:

Review Warhammer 40K Indomitus 25 Review Warhammer 40K Indomitus 34 Review Warhammer 40K Indomitus 33 Review Warhammer 40K Indomitus 32 Review Warhammer 40K Indomitus 31 Review Warhammer 40K Indomitus 30 Review Warhammer 40K Indomitus 29 Review Warhammer 40K Indomitus 28 Review Warhammer 40K Indomitus 27 Review Warhammer 40K Indomitus 26

Gussrahmen der Necrons:

Review Warhammer 40K Indomitus 35 Review Warhammer 40K Indomitus 43 Review Warhammer 40K Indomitus 42 Review Warhammer 40K Indomitus 41 Review Warhammer 40K Indomitus 40 Review Warhammer 40K Indomitus 39 Review Warhammer 40K Indomitus 38 Review Warhammer 40K Indomitus 37 Review Warhammer 40K Indomitus 36

Zusammenbau:

Dass Bausätze von Games Workshop beim Zusammenbau keine großen Probleme machen, ist bekannt, und auch die Indomitus Box bildet da keine Ausnahme. Wie bei Plastikbausätzen üblich, lässt sich alles mit einem stumpferen Bastelmesser oder mit einem Entgrater problemlos säubern. Technisch sind Miniaturen in der gewohnten GW Qualität gehalten. Die Miniaturen sind gut zu bauen und haben eine wunderbare Passgenauigkeit. Durch die Stifte ist es möglich, die Miniaturen lediglich zu stecken, aber etwas Plastikkleber schadet da natürlich nie. Wir haben alle Miniaturen geklebt. Die Box ist innerhalb einer Arbeitswoche abends gut zusammen zu bauen.

Primaris Captain:

Der Primaris Captain hat einige Optionen. Er hat drei verschiedene Köpfe. Einer ohne Helm, einer mit Helm und einer mit Helm aber offenem Visier. Bei der Base gibt es ebenfalls Optionen. Einmal eine gestaltete Oberfläche, die die ganze Base einnimmt und eine Oberfläche, die nur die Hälfte, davon belegt. Bei der größeren Oberfläche kann man auch einen zerstörten Necron dazu packen.

Review Warhammer 40K Indomitus 44 Review Warhammer 40K Indomitus 47 Review Warhammer 40K Indomitus 46 Review Warhammer 40K Indomitus 45

Primaris Lieutenant:

Review Warhammer 40K Indomitus 48 Review Warhammer 40K Indomitus 51 Review Warhammer 40K Indomitus 50 Review Warhammer 40K Indomitus 49

Primaris Ordenspriester:

Beim Ordenspriester hat mir der Kopf nicht so zugesagt, und deshalb habe ich diesen durch den Kopf eines Blood Angels ersetzt.

Review Warhammer 40K Indomitus 52 Review Warhammer 40K Indomitus 55 Review Warhammer 40K Indomitus 54 Review Warhammer 40K Indomitus 53

Judicar:

Review Warhammer 40K Indomitus 56 Review Warhammer 40K Indomitus 59 Review Warhammer 40K Indomitus 58 Review Warhammer 40K Indomitus 57

Klingenwacht Standartenträger:

Review Warhammer 40K Indomitus 60 Review Warhammer 40K Indomitus 63 Review Warhammer 40K Indomitus 62 Review Warhammer 40K Indomitus 61

Klingenwacht Veteranentrupp:

Review Warhammer 40K Indomitus 64 Review Warhammer 40K Indomitus 67 Review Warhammer 40K Indomitus 66 Review Warhammer 40K Indomitus 65

Eradicatortrupp:

Review Warhammer 40K Indomitus 68 Review Warhammer 40K Indomitus 71 Review Warhammer 40K Indomitus 70 Review Warhammer 40K Indomitus 69

Excursortrupp:

Review Warhammer 40K Indomitus 72 Review Warhammer 40K Indomitus 75 Review Warhammer 40K Indomitus 74 Review Warhammer 40K Indomitus 73

Wir haben hier auch noch ein Vergleichsbild mit einem alten Space Marine Bike für euch.

Review Warhammer 40K Indomitus 76

Intercessor Sturmtrupp:

Review Warhammer 40K Indomitus 77 Review Warhammer 40K Indomitus 80 Review Warhammer 40K Indomitus 79 Review Warhammer 40K Indomitus 78

Größenvergleich Primaris:

Hier der Größenvergleich der Primaris:

Review Warhammer 40K Indomitus 81

Skorpekh Lord:

Review Warhammer 40K Indomitus 82 Review Warhammer 40K Indomitus 85 Review Warhammer 40K Indomitus 84 Review Warhammer 40K Indomitus 83

Hochlord:

Review Warhammer 40K Indomitus 86 Review Warhammer 40K Indomitus 89 Review Warhammer 40K Indomitus 88 Review Warhammer 40K Indomitus 87

Königswächter:

Review Warhammer 40K Indomitus 90 Review Warhammer 40K Indomitus 93 Review Warhammer 40K Indomitus 92 Review Warhammer 40K Indomitus 91

Plasmant:

Review Warhammer 40K Indomitus 94 Review Warhammer 40K Indomitus 97 Review Warhammer 40K Indomitus 96 Review Warhammer 40K Indomitus 95

Skorpekh Destruktoren:

Review Warhammer 40K Indomitus 98 Review Warhammer 40K Indomitus 101 Review Warhammer 40K Indomitus 100 Review Warhammer 40K Indomitus 99

Kanoptech Reanimator und Kryptoknechte:

Review Warhammer 40K Indomitus 102 Review Warhammer 40K Indomitus 105 Review Warhammer 40K Indomitus 104 Review Warhammer 40K Indomitus 103

Kanoptech Skarabäenschwarm:

Review Warhammer 40K Indomitus 106 Review Warhammer 40K Indomitus 107

Necronkrieger:

Bei den Necronkriegern gibt es auch noch ein paar Optionen. Jeder Krieger kann entweder mit einem Gauss-Desintegrator oder einem Gauss-Schnitter gebaut werden. Zusätzlich gibt es für jeden Necronkrieger einen alternativen Kopf.

Review Warhammer 40K Indomitus 108 Review Warhammer 40K Indomitus 111 Review Warhammer 40K Indomitus 110 Review Warhammer 40K Indomitus 109

Größenvergleich Necrons:

Natürlich darf auch der Größenvergleich bei den Necrons nicht fehlen:

Review Warhammer 40K Indomitus 112

Fazit:

Die Indomitus-Box ist eine sehr schöne Box mit einer Menge an großartigen Warhammer 40.000 Miniaturen geworden. Games Workshop bieten hier einmal Miniaturen in einer sehr hohen Qualität und beeindruckenden Details. Das Regelwerk ist ein echt Wälzer. Das bei der Box die gewohnten Würfel und Maßstäbe fehlen ist nicht besonders dramatisch, diese waren in der Regel ohnehin eher von bescheidener Qualität. Es wurde ja auch betont, dass die Indomitus Box keine Grundbox sein soll,  sondern eine Sonderbox, um das Release der neuen Edition zu feiern.

Was die Box kosten soll ist uns leider zum aktuellen Zeitpunkt leider nicht bekannt. Daher können wir uns dazu auch nicht äußern. Aber sollte der Preis unter 200 Euro liegen, dann ist diese Box echt ein echt guter Deal. Games Workshop haben auch erwähnt, dass die Box nicht über die ganze Editionslaufzeit erhältlich sein wird. Wir finden die Indomitus Box sehr gelungen und sind gespannt, was die neue Edition noch alles hervorbringen wird.

Warhammer40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasywelt erhältlich.

Nachtrag:

Hier noch wie gewünscht ein Vergleichbild:

In der Mitte ist ein alter Necronkrieger.

Necronvergleich

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Bolt Action, Flames of War, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, Star Wars Legion, Wolsung, Adeptus Titanicus, Blitz Bowl, Carnevale, Warzone Resurrection, The Drowned Earth, Twisted, The Other Side und Warhammer Underworlds.

Ähnliche Artikel
  • Reviews

Review: Starterset Güterzug

21.09.20201
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Rage Craft Witch King 2

09.09.20204
  • Mittelalter
  • Reviews

Review: Baldwin IV King of Jerusalem

02.09.20203

Kommentare

  • Um mal was positives zu sagen:

    Ich mag die Klingenwacht und die Melterjungs. Regeln von letzterem mögen op sein aber rein designtechnisch sind beide einfach mal „Grimdark“ Versionen von existierenden alten Figuren, nur eben in true-scale. Völlig unabhängig davon ob einer jetzt die Hintergrundgeschichte zu Primaris verurteilt oder nicht.

    So langsam macht sich die range in Sachen Fußtruppen. Die Fahrzeuge stehen leider auf einem anderen Blatt, aber diese hier sind absolut ok.

    • Designtechnisch passt die Klingenwacht bloß nicht zu den alten Primaris Modellen. Ursprünglich schien Guilliman doch sich vom religiösen Fanatismus und der dazugehörigen Symbolik distanzieren zu wollen.
      Passt nicht wirklich zum Hintergrund, dass er jetzt wieder in diese Richtung strebt.

      Für mich persönlich fehlt beim Primaris Design eine klare Linie. Sieht für mich eher aus als packen sie willkürlich jede coole Idee in Powerarmor. Meiner Meinung nach hätten einige Primaris Einheiten vom Grunddesign besser in andere Fraktionen gepasst.
      Die Klingenwache z.b. hätte mit anderen Rüstung auch sehr gut neue Crusader des Adeptus Ministorum sein können, zu denen passen die Standarte und Schilde deutlich besser, bloß die Verkaufen sich nicht so gut.

      • Sehe ich auch so. Schon Siegel und Knochen waren eigentlich zu viel bei den Primaris und ganz speziell bei den Posterboys. Der Captain mit seinem Schild gefällt mir überhaupt nicht, ich hoffe ich finde da irgendwo einen Ersatz für das Schild.

  • Danke für das sehr reich bebilderte Review! Eine Woche Bauzeit Abends? Na holla… wie lange habt Ihr die Box schon? 😀
    Eine Frage zu den Bases: die scheinen ja mal wieder gelocht zu sein, damit man wahrscheinlich mit entsprechenden Stiften der Miniaturen einen entsprechenden Halt generiert. Sind die Löcher nur gestanzt oder inkl. Führung in die Base ausgeprägt? Weil: ich beschwere die Bases gern mit U-Scheiben, 5Cent Stücken u.Ä. und hoffe, dass hier auch tun zu können, insbesondere bei den Intercessors, aber auch gerne sonst, damit die Jungs schwerer werden…

    • Wir haben die Box vor einer Woche bekommen. Die Bases sind unten hohl. Die Löcher sind zwar bis unten durchgezogen, die kannst du aber gut wegknipsen.

      • Ich spiele mit dem Gedanken, Bases anderer Hersteller zu nehmen. Leider kann man auf eurem Foto nicht erkennen, welche Bases man braucht. Könnt Ihr davon noch mal ein besseres Foto einstellen?

        Vielen Dank!

    • Auf dem Bild aus der Bauanleitung kann man das erkennen. In der Box enthalten sind:
      – 1x Rundbase 28 mm
      – 34x Rundbase 32 mm
      – 18x Rundbase 40 mm
      – 3x Rundbase 50 mm
      – 2x Rundbase 60 mm
      – 3x Ovalbase 90 mm

  • Soll der Judicar so ne Art neuer Champion des Imperators sein?
    Warum fehlt ihm ein Schulterpanzer?
    Selbe gilt für den mit Standarte.

    Die letzte Edition 40k hat mich eigentlich dazu gebracht kein 40k mehr zu sammeln, aber bei der Box wird es echt schwer zu widerstehen.
    Hab noch zu viel AOS Figuren zu bemalen. Muss der Box widerstehen.

    Danke fürs Review!

  • Hm, nachdem ich eh mit Necrons oder Tau eine neue Armee starten wollte, macht mir diese Box (vor allem zu dem Preis <200)
    die Entscheidung recht einfach.
    Meint ihr man kann den Judicar als Inquisitor in einer Grey Knight Armee integrieren? Oder sieht das größentechnisch doof aus…

    • Ich befürchte, dass das Modell sich größentechnisch doch stark von den Grey Knights abheben würde. Aber mit ein paar Umbauten könnte das ja ne spezialangefertigte Terminatorrüstung werden, dann müsste es von der Größe her hinhauen.

      • Ja, ich hatte gehofft das er als Inquisitor eher für sich steht und das nicht sooo auffällt. Auch der Standartenträger würde einen guten Castelan Crowe abgegeben, mal schauen.
        Geht ja eh eher um die Necrons, den Rest der Primaris versuche ich wieder loszuwerden.

  • Danke fürs Zeit nehmen um superviele Bilder zu machen. Die Box wird zwar nix für mich, aber wer Primaris und/oder Necrons mag, kann mit der Box sich Mal richtig austoben

  • Vielen dank für das sehr ausführliche Review.
    Die Modelle sind einfach extrem gelungen wie ich finde.
    Am besten gefällt mir der Lieutenent.
    Endlich mal ein Modell mit Schwertscheide.
    Der wird bei mir noch ein wenig umgebaut und darf dann zum Chapter Master befördert werden.

  • Während Szarekh und der Drache eher nicht so meins sind (zu übertrieben), gefallen mir die Necrons in dieser Box durch die Bank weg gut. Insbesondere der Hochlord und der Königswächter sind mMn sehr coole Designs. Nur der Plasmant ist etwas meh, aber da ließe sich ja was umbauen. Wenn die Box nicht übertrieben teuer wird (die weiter oben vermuteten 160€ wären in meinen Augen ein guter Preis), werde ich wohl tatsächlich wieder Geld in 40K stecken. Die Primaris bekäme ich ja bestimmt bei Ebay verkauft.

  • Schönes und ausführliches Review. Danke dafür.

    Die Box habe ich bei meinem lokalen Händler bereits vorgemerkt und freue mich mittlerweile auch darauf. Mir gefallen die neuen Primaris Marines richtig gut – genauso wie die Necrons. Die Box ist für mich definitiv interessanter als Dark Imperium damals, da ich mit dem Nurgle-Inhalt einfach nichts anfangen konnte.

  • Puh, zum Teil echt hübsche Modelle, aber die Menge an Plastik plus der Zusammenbau schreckt mich dann doch eher ab.
    Irritierend finde ich, dass GW es nicht schafft bei einem Maßstab zu bleiben. So sind die Charaktermodelle der Primars größer als Standardprimaris – Merkwürdig.

    • Sind sie nicht, nur massiger und mit Gedöns auf dem Backpack. Alle sind nach der Skala bei etwa 4,25cm Scheitelhöhe. Der Captain steht höher auf seiner modellierten Base.
      Und der 28mm Maßstab ist ja schon länger hin…

  • Das sieht schon sehr verlockend aus. Falls ich die Box am Samstag Nachmittag mit gutem Rabatt bekomme ist das ein NoBrainer. Ich werd aber nicht rumjammern falls sie dann schon wieder vergriffen ist.

    Ein vergleich der neuen und alten Necron Krieger wäre der Hammer, aber es soll ja Leute geben die garkeine Necrons zuhause haben.

  • Danke für das Review mit den vielen Bildern!
    Eine schöne Box insgesamt, besonders wenn man wie ich keine Necrons hat und immer mal welche „verrosten“ wollte…

    Im Moment packt gefühlt jeder zweite etwas größere Youtubekanal die Box in einer Preview aus. Da ist meiner Wahrnehmung nach noch breiter gestreut worden wie bei der limierten Sisters of Battle Box.

    Das bereits so viele Boxen im Umlauf sind, wirft bei mir die Frage auf, ob überhaupt noch genug im Lager sind 😉 ?
    Ansonsten gibt das wieder so eine Aktion wie bei den Sisters, wo man sich den Wecker hätte stellen müssen. Wenn jeder Bestellvorgang in jedem Onlineshop nur 1 Box in den Warenkorb legen könnte, wäre der Rush auch ein wenig überschaubarer. Mehr Chance für alle und weniger Personen „ich kaufe (von welchem Geld auch immer) 6 oder mehr Boxen“ in einem Schritt.

    Ich habe mich auf die Wunschliste bei meinem lokalen Gamestore setzen lassen. Wenn dort genug eintreffen, gibt es die Box und ansonsten spare ich halt mal wieder Geld.

    • Es soll eine 2. Preorderphase im August kommen wurde einigen englischen Händlern gesagt. Siehe zb das Banner gestern auf der Elementgames Webseite. Dies war bei der SoB Armeebox auch der Fall nachdem das Set schnell abverkauft wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.