von Stahly | 15.06.2010 | eingestellt unter: Watchdog

Watchdog: Neues von Stahly’s Paint Station

In diesem Showcase möchte ich euch einige neue Modelle von mir vorstellen.

Hauptsächlich arbeite ich gerade an einer Eldar-Armee vom Weltenschiff Saim-Hann. Eher untypisch ist der Großteil der Modelle zu Fuß unterwegs, denn ursprünglich war die Armee als Ulthwé geplant. Doch nachdem ich mit dem schwarzen Farbschema nicht so ganz zufrieden war, bin ich auf Saim-Hann umgeschwenkt, da das Rot einfach viel mehr knallt. Dank der Pure Red Grundierung von The Army Painter bleibt das Malen auch human. Ein Tutorial wie ich meine Eldar bemale, gibt es hier. Ich habe das Farbschema der Studioarmee etwas abgewandelt und eine entsättigte Knochenfarbe (Dheneb Stone) für den Phantomkristall dazugenommen, was meiner Meinung nach gerade bei den Antigravpanzern die Bemalung abrundet und zusammen mit den bleichen Wüstenbases das knallige Rot erdet.

Eine besondere Schwierigkeit bei Eldar stellen die Aspektkrieger mit ihren bunten Rüstungen dar. Wie schon in meinem Armeebemalungsartikel ausgeführt, bin ich ein Fan von starken Farbschemen, die die ganze Armee verbinden. Dagegen hat jeder Aspekt seine eigene Erkennungsfarbe.  Bei den Banshees war es noch recht leicht, da sich die Knochenfarbe auch auf den Waffen der Gardisten und Fahrzeuge wiederfindet. Das dunkle Blaugrau der Asuryans Jäger war dagegen schon schwieriger in die Armee zu integrieren, aber wer genau aufpasst erkennt, dass die Farbe auf dem Space Marine Helm, auf dem die Banshee Exarchin springt, wiederzufinden ist. Auch bei den Harlequinen, an denen ich gerade arbeite, werden die Farbe in ihren wehenden Bändern aufgreifen. Damit ist sicher gestellt, dass die Armee trotz so unterschiedlicher Einheiten durch die verbindende Palette zusammengehörig aussieht.

Doch ich habe nicht nur Spitzohren bemalt sondern auch meinen Ultramarines etwas Neues hinzugefügt. Der klassische Marneus Calgar befindet sich schon seit Ewigkeiten in meinem Besitz und hat nun endlich eine zeitgenössische Bemalung erhalten. Da alte Space Marine Modelle etwas kleiner als heutige sind, habe ich 1 mm Plastikkarton unter Marneus Füße geklebt und mit Sand versteckt. So wirkt er nicht wie ein Zwerg unter seinen Schlachtbrüdern. Der Scouttrupp wurde von mir mit neuen Köpfen versehen, da mir die Köpfe des Bausatzes nicht gefallen. Sie unterscheiden sich einfach zu stark von normalen Marine Gesichtern. Meine Köpfe stammen aus diversen Marine Gussrahmen und vom Baneblade Commander. Vorsichtig habe ich die Hälse abgeschnitten und Kabel und Service Studs abgeschliffen. Zufrieden bin ich besonders mit der Bemalung der Gesichter, die ich auch in einem Tutorial festgehalten habe, was ich euch in der nahen Zukunft auf Brückenkopf präsentieren werde.

Für die Zukunft habe ich einiges geplant, gerade bemale ich einen Trupp Harlequine. Meine Eldar Armee möchte ich weiter ausbauen und für meine Marines schlummern noch einige Charaktermodelle sowie Terminatoren und der neue Ehrwürdige Cybot in meinen Truhen. Im Zuge der 8. Edition möchte ich auch endlich mit Fantasy beginnen und plane eine große Skavenhorde. Nebenbei arbeite ich an einem schick aussehenden Farbschema, das sich in einem Minimum an Zeit malen lässt. Bei einer Hordenarmee wie Skaven auch bitter nötig! Ich hoffe, auch dies bald mit euch in einem Tutorial teilen zu können.

Stahly’s Paint Station

Für die, die meinen Blog noch nicht kennen, möchte ich ihn hier nochmal kurz vorstellen. Beinahe täglich veröffentliche ich einen neuen Beitrag. Dabei gibt es Schnappschüsse von in Arbeit befindenen Modellen, Übersetzungen von Brückenkopf Tutorials und Showcases fertiger Modelle. Wenn ihr die Modelle in diesem Artikel mögt, schaut doch gleich vorbei, denn in meinem Blog gibt es noch viele Detailaufnahmen, die den Rahmen hier sprengen würden. Ich blogge in nicht gerade perfektem Englisch, freue mich aber auch über Kommentare in deutsch! Ich würde mich sehr freuen, wenn euch mein Blog gefällt und ihr ihn regelmäßig besucht.

Link: Stahly’s Paint Station

Noch eine kleine Anmerkung in eigener Sache: Wenn ihr meine Modelle mögt, zeigt doch euer Gefallen indem ihr ab und an mal den Google Ads Aufmerksamkeit in Form eines Klicks schenkt. Seht es als eine kleine „Spende“ die mir ein paar Cents einbringt, ihr wisst ja, GW Preiserhöhung und so weiter 😉

Stahly

Stahly, Hobbyredakteur und leidenschaftlicher Sammler und Bemaler. Seit 1997 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Skaven, Eldar und Ultramarines. Zusammen mit Sigur und Garfy führt er den Projektblog: http://taleofpainters.blogspot.com/

Ähnliche Artikel
  • Watchdog

Vidcaster: Nummer 4 im Juni

28.06.2022
  • Watchdog

Vidcaster: Der dritte im Juni

21.06.20223
  • Watchdog

Vidcaster: Der zweite im Juni

14.06.20223

Kommentare

  • Wow, super saubere Arbeit.
    Wenn ich etwas ganz besonders hervor heben müßte wären das auf jeden Fall die bemalten Cockpit-Scheiben und die Seelensteine sowohl an den Soldaten als auch die großen am Panzer. Ein beindruckender Effekt. Gleichzeitig hast du mit der Farbwahl des Cockpits geschafft die Farbe Lila auch auf die Farzeuge zu bekommen.
    Eine sehr schöne durchgängige Farbwahl, daß wird richtig homogen aussehen, wenn du das bei den restlichen Figuren auch so hinbekommst.
    Ciao
    The Count

    PS: Hätte nie gedacht, daß Rot und dieses helle Lila zusammen funktionieren, aber da bin ich absolut eines besseren belehrt worden

  • Die Eldar sehen super aus.
    Da bekomme ich gleich Lust bei meinen weiterzumachen. Die Farbwahl sieht zum Großteil atemberaubend aus. Sind auch so ziemlich die ersten Panzer, bei denen mir die übermalten Scheiben gefallen.
    Danke für den Motivationsschub.

  • Hey Stahly, mal ne Frage:

    Wie machst du das mit dem Versiegeln? Was benutz du? Wenn du per Spray versiegeln solltest, wie machst dus das alle Stellen bedeckt werden?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.