von Stahly | 27.04.2010 | eingestellt unter: Tutorials

Tutorial: Imperiale Armee Schritt für Schritt

Die Imperiale Armee ist seit dem letzten Codex nicht nur bei vielen Turnierspielern beliebt. Doch um die ganze Schlagkraft des Hammers des Imperiums entfalten zu können, muss erst mal einiges an Kanonenfutter bemalt werden. Mithilfe von einigen schnellen und effektiven Techniken zeige ich euch, wie man einen Cadianer auch hochwertigem Tabletopstandard in wenig Zeit bemalt.

Tutorial

1. Zuerst grundierte ich das Modell schwarz mit „Matt Black“ von The Army Painter. Die Baseoberfläche bemalte ich mit Charadon Granite und bürstete stark mit Formula P3 Trollblood Highlight und zum Abschluss leicht mit P3 Menoth White Highlight trocken.

2. Für die Uniform schwebte mir ein militärisches Olivgrün vor. Ich trug eine Grundschicht Formula P3 Thornwood Green auf und tuschte diese großzügig mit Badab Black. Danach bürstete ich stark mit Thornwood Green trocken und noch einmal mit P3 Traitor Green. Die hervorstehendsten Falten und Kanten betonte ich zusätzlich durch einen Kantenakzent mit Traitor Green, aber man kann diesen Schritt auch weglassen.
Die Haut bemalte ich mit Tallarn Flesh und tuschte sie mit Ogryn Flesh. Danach akzentuierte ich mit P3 Midlund Flesh und die hervorstehendsten Punkte mit Ryn Flesh. Ich entschied mich, bei behelmten Modellen die Augenhöhlen dunkel zu lassen. Dies spart Zeit und macht die Soldaten „gesichtsloser“. Modelle ohne Helm wie beispielsweise Seargents und Oberste würden dagegen schon Augen erhalten.
Das Leder bemalte ich mit Scorched Brown und tuschte die Stellen großzügig mit Badab Black. Danach schichtete ich Scorched Brown darüber und trug dünne Akzente mit P3 Bootstrap Leather auf.

3. Jetzt bemalte ich die Rüstungs- und Waffenteile, die beim Trockenbürsten etwas abbekommen haben, wieder schwarz. Die Panzerung sollte alt und abgetragen aussehen, also akzentuierte ich die Kanten mit Chainmail. Ich hielt die Akzente möglichst dünn, aber unregelmäßig, um das ganze wie abgeplatzte Farbe aussehen zu lassen. Das sieht cool aus und geht schneller von der Hand als saubere, gerade Akzente.
Das Metall an der Waffe und der Gürtelschnalle bemalte ich mit Boltgun Metal, worauf eine großzügige Tusche mit Badab Black folgte. Danach lasierte ich noch mit Devlan Mud, leicht mit Wasser verdünnt und sobald dies trocken war, akzentuierte ich mit Boltgun Metal.
Die bronzenen Abzeichen bemalte ich mit VGC Brassy Brass, tuschte mit Devlan Mud und akzentuierte mit P3 Radiant Platinum.
Am Ende bemalte ich noch den Baserand mit Graveyard Earth über eine Schicht Khemri Brown und klebte etwas Schneestreu auf das Base.

Alternative Uniformfarben

Anstelle von den oben genannten Farben eignen sich zu der schwarzen Rüstung auch andere dunkle gedeckte Töne für die Uniform. Ersetzt Thornwood Green und Traitor Green einfach durch zwei andere passende Farben.

Showcase Vostroyaner

Mit der gleichen Palette wie bei dem Cadianer oben bemalte ich diesen kleinen Trupp Vostroyaner. Ich nahm mir jedoch etwas mehr Zeit und bemalte einige Stellen etwas aufwändiger. Beispielsweise fügte ich der Bronze einen Grünspaneffekt zu und auch die Mäntel wurden geschichtet statt gebürstet. Ein genaues Tutorial für meine Vostroyaner findet ihr in meinem Blog, plus einige Detailaufnahmen.

Panzer bemalen

Abschließend noch ein paar Ideen, um Panzer passend zum Farbschema zu bemalen. Ich würde die Panzer schwarz mit abgeplatzter Farbe und Kampfschäden wie die Rüstung und Lasergewehrgehäuse halten. Auf Tarnmuster würde ich verzichten. Man kann dann noch einige olivgrüne Markierungen anbringen, um die Farbe der Uniform aufzugreifen. Als Schmuckfarbe könnte man dann die Waffengehäuse und imperialen Adler bronze bemalen und wie bei den Vostroyanern einen schicken Grünspaneffekt malen.

Ich hoffe, ihr konntet einige gute Anregungen aus dem Tutorial ziehen. Der Imperator beschützt!

Stahly

Stahly, Hobbyredakteur und leidenschaftlicher Sammler und Bemaler. Seit 1997 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Skaven, Eldar und Ultramarines. Zusammen mit Sigur und Garfy führt er den Projektblog: http://taleofpainters.blogspot.com/

Ähnliche Artikel
  • Allgemeines
  • Tutorials

Scale: Fu Cat Chu Step by Step

25.01.20231
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Felsen-Formen aus Alufolie

22.01.20236
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Felsen & Gebirge aus Gips

16.01.20236

Kommentare

  • Hm… mein Sohnemann will jetzt auch mit IA beginnen. Für ein Tutorial für diese Armee ein bisl dünn. Und für „Wenigmaler“ auch nicht gerade eine motivierende Zusammenstellung (größte Effekte mit geringsten Aufwand usw. wären interessant).

  • Och, ich find das schon ganz gut, was hier geschrieben steht. Eine gute Grundlage für ein einfaches Farbschema.

    Von den Arbeitsabläufen her habe ich meine Impze ganz ähnlich bemalt. Der wichtigste Tip ist ohnehin: Will man schnell eine einsatzbereite Armee fertig haben, so wähle man ein möglichst einfaches Farbschema.

  • Danke fürs Tut, aber ich glaube, die meisten die ein einfaches und schnelles Farbschema benötigen, verwenden in erster Linie Citadel-Farben. Von daher die Bitte, vielleicht beim nächsten Mal die vergleichbaren Citadelfarben dazu schreiben. Denn ich werde mir jetzt bestimmt nicht aufgrund des guten Tuts irgendwelche Farben von Vilariba und Vilabacho kaufen 😉

  • Ich denke auch, dass die Zielgruppe dieses Tutorials größtenteils aus Hobby Neulingen besteht und diese sind nunmal zu Beginn sehr GW hörig und in ihrem Hobbyumfeld sehr eingeschränkt. Eine Beschreibung mit Citadel Farben wäre da wohl passender.

    • Vielleicht kann man aber auch grade dadurch eben nicht imer alles auf den GW Kunden auszurichten direkt ein umdenken fördern… vom „GW-Hobby“ zum Tabletop Hobby.

      • Ich stimme zu, dass eine Ausrichtung auf GW nicht nötig ist, hier werden jedoch Farben von vier Herstellern benutzt, von denen die meisten für viele Leute nur über das Internet zu beziehen sind. Das schreckt Anfänger doch ab.

      • Ausserdem (ich weiss nicht, hatte ich das schonmal erwähnt?) find ich Dröppelflaschen blöd. Auch wenn die Farbe selbst nicht besser sein sollte, die GW-Farbtöpfchen sind einfach endlos praktischer!

        Dröpdröp, sooo, jetzt ein bisschen Grün auf die Palette, Oh, Mist, Telefon, Sachen erledigen oder so, Mist: Farbe getrocknet.
        Dann doch lieber gelegentlich etwas Wasser in die Töpfchen tun, kurz schütteln & wieder fit.

      • Ganz abgesehen haben die P3 Farben die im Artikel hauptsächlich genutzt werden gar keine Tropfen Fläschchen sondern GW ähnliche Töpfchen (nur größer, mehr drin fürs gleiche Geld…)

  • Also meine Tutorials richten sich eher an schon etwas erfahrenere Hobbyisten, die effektiv eine schöne Armee bemalen wollen. Wir decken hier auf Brückenkopf ja auch das ganze Hobby ab und beschränken uns nicht nur auf GW-Produkte – dafür kann man sich dann auch die Bemalanleitungen aus dem White Dwarf oder von Games-Workshop.com ansehen.
    Natürlich verwende ich schon die Citadel Farben als Grundlage, weil eben doch viele diese oder ähnliche Vallejo Töne verwenden. Aber wenn es von einem anderen Hersteller eine Farbe gibt, die besser geeignet ist bzw. einen Farbton, den GW gar nicht im Programm hat, dann benutze ich eben diese Farbe fürs Tutorial. Denn es geht ja um schnelles Malen und nicht um ewige Mischorgien a la „mischt 3 Teile Catachan Green mit einem Teil Scab Red und 2 Teilen Charadon Granite“ oder so… wenn ihr die Farben nicht habt, guckt doch z.B. in unsere Reviews, da gibt es einige Farbkarten mit Vergleichstönen anderer Hersteller.

    • Hammer-Tutorial!
      der oliv-ton sieht super aus: obwohl es trockengebürstet ist, wirkt die farbe sehr sauber und der abplatzeffekt lenkt den betrachter nocheinmal zuästzlich ab von der nicht akzentuierten fläche der mini.

      Aber jetzt wo du eine methode zum panzermalen in schwarz geschildert hast musst du son ding auch malen(auf jeden fall mindestens einen)!
      Besonders der abplatzeffektwürde mich interessieren wie der aufnem ganzen panzervondir gemalt aussieht…
      so ich geh jetzt erstmal nach befehl von Creed malen…(oliv natürlich 😉 )

  • Geniale Interpretation der Vostroyaner ! Ich hab gerade erst über 100 Modelle in Rot-bemalt. Ärger, jezt gefallen mir meine nicht mehr so gut.

  • Mein Imps (Cadianer mit Pig Iron Köpfen) male ich so:

    Grundierung mit Army Painter Uniform grey
    Drybrush der Kleidung mit Space Wolves Grey
    Bemalen der Metallteile/Gasmaske/Stiefel mit Chaos Black
    Drybrush der Metallteile mit Boltgun Metal
    Bemalen der Rüstung mit Cold Grey von Vallejo
    Gurte in Snakebite Leather
    Augen in Revell Acrylfarbe Rot
    Aquilas in Gold/Schädel in Weiß

    Geht flott von der Hand und die Ergebnisse sind ok.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.