von Dennis | 17.12.2009 | eingestellt unter: Reviews, Warlord Games / Bolt Action

Review: Warlord Games English Civil War Kavallerie

Seit wenigen Wochen sind auch die neuen Kavallerie Modelle für die Pike & Shotte Serie des Englischen Bürgerkrieg von Warlord Games verfügbar. Es gab ein paar Verzögerungen mit der Reiterei, jetzt sind sie endlich verfügbar und wir haben für euch in die Box geschaut.

Warlord Games - Parliament Cavalry Warlord Games - Royalist Cavalry

Inhalt der Boxen
Die Infanterie Boxen bringen 40 Miniaturen auf die Waage, die Kavallerie Boxen „lediglich“ 12 für den gleiche Preis von ~22,50 EUR. Mehr hätte allerdings auch nicht in die prallgefüllte Box gepasst. Die 12 Miniaturen verteilen sich auf 3 Reiter Gussrahmen, 3 Gussrahmen mit Pferden und 1 Gussrahmen mit Kavalleriebases (25x50mm und 50x50mm Bases) sowie einem Faltblatt. Der Inhalt der der Royalisten bzw. Parlamentarier Boxen ist genau wie bei der Infanterie gleich, lediglich das Faltblatt, mit Hintergrundinformationen und Bannern, unterscheidet sich. Neu bei der Reiterei ist, dass der Hintergrund bzw. die Flaggen sich nicht nur auf den englischen Bürgerkrieg beschränken, sondern auch den 30 Jährigen Krieg abdecken.

Warlord Games - ECW Pike & Shotte Cavalry

Im Kavallerie-Gussrahmen (3 Stück) sind jeweils enthalten:

  • 4 Körper
  • 4 Arme mit Pistolen
  • 4 Arme mit Schwertern
  • 1 Hammer
  • 1 Muskete
  • 1 Standarte
  • 1 Pistole
  • 4 Köpfe mit Helm / Haube
  • 4 Köpfe mit Mützen

Warlord Games - ECW Pike & Shotte Cavalry
Im Pferde-Gussrahmen sind enthalten:

  • 4 Pferde (je 2 Hälften)
  • 8 Musketen/Pistolentaschen

Warlord Games - ECW Pike & Shotte Cavalry

Qualität und Maßstab
Die Gussqualität ist gut und die Miniaturen mit Ausnahme der Pferdehälse passgenau.  Es gibt viele Details, die gut ausgearbeitet wurden, allerdings nicht ganz auf dem Niveau der Perry Miniaturen oder Games Workshop. Erstaunlicherweise verfügen die Gussrahmen über mehr / stärkere Gussgrate als die letzte Woche getestete Perry Box, die ebenfalls aus dem Haus Renedra kommen.

Warlord Games - ECW Pike & Shotte CavalryDie Pferde sind auch nicht ganz so gelungen wie die Reittiere der Perry Miniaturen, allerdings auf deutlich höherem Niveau als die unförmigen Wargames Factory Kriegsponies. Die kleine Auswahl an verschiedenen Posen (3 der 4 Hälften sind annähernd identisch) und der starke Rechtsdrall der Pferdeköpfe sind leider Minuspunkte. Da der Gussrahmen mit Cavalry Sprue A gekennzeichnet ist und es Probleme bei der Produktion des Pferdegussrahmen gab, ist es wahrscheinlich dass neue Gussrahmen mit weiteren Pferdeposen geben wird.

Warlord Games - ECW Pike & Shotte Cavalry Warlord Games - ECW Pike & Shotte Cavalry Warlord Games - ECW Pike & Shotte Cavalry Warlord Games - ECW Pike & Shotte Cavalry

Reiter und Pferd sind echter 28mm Maßstab. Die obigen Bilder zeigen Vergleiche mit Reittieren aus der Games Workshop Produktlinie der 4./5. und 7. Edition, sowie mit der Reiterei der Perry Napoleonen und Wargames Factory Römer / Kelten.

Wie sind die Einsatzmöglichkeiten für diese Miniaturen?
Warlord Games bietet eine ganze Palette an Miniaturen für den Englischen Bürgerkrieg. Neben den Verwendungsmöglichkeiten mit Warhammer Historical mit English Civil War oder dem Hauseigenem Regelwerk Black Powder, gibt es noch die Möglichkeit mit ein paar kleineren Umbauten bzw. der entsprechenden Bemalung die Miniaturen Problemlos für den 30 Jährigen Krieg einzusetzen.
Wie die Infanterie, ist auch die Kavallerie Box für die Nicht-Historiker, eine interessante Option für eine Marienburger Armee des Imperiums („Puffy-Sleaves“ und Federn) oder Söldner. Der 28mm Maßstab passt (mit den TrueScale Miniaturen anderer Hersteller sowieso, bei HeroicScale wenn man nicht direkt in die Einheiten mischt auch) und das Preis-Leistungsverhältnis ist zufriedenstellend.

Fazit
Die ECW Kavallerie von Warlord Games ist eine angemessene Ergänzung für die bisherige Produktpalette. Mit den jüngst veröffentlichen Starter Armeen hat Warlord Games, das historische Tabletop nicht nur attraktiv sondern auch günstig gemacht. Leider ist das Preis-Leistungsverhältnis nicht ganz so gut, wie bei der Infanterie oder wie bei den Mitbewerbern (z.B. Perry Miniatures, 14 Miniaturen für 18 EUR), aber immer noch recht stattlich.
Sollte Warlord Games die 3 eintönigen Pferdegussrahmen etwas stärker variieren, in dem man 1-2 Gussrahmen mit weiteren Posen austauscht, wäre die Box wirklich super, so reicht es „nur“ für ein gut.

12 Reiter mit einigen Bitz und Kommandoteilen bieten genügend Möglichkeiten für verschieden Große Einheiten. Gemischt mit zusätzlichen Bitz aus den Infanterie Boxen dürfte man sehr individuelle Einheiten schaffen können. Warlord Games hat die Arbeiten an weiteren Reitermodellen, Dragonern, aufgenommen und sollten im Frühjahr des nächsten Jahres verfügbar sein.

Warlord Games Produkte werden in Deutschland über Ulisses vertrieben und sind in Deutschland unter anderem über unseren Partner Miniaturicum erhältlich.

Link: Warlord Games

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Reviews

Review: Mittelerde Neuheiten

30.06.20227
  • Herr der Ringe
  • Reviews

Review: Easterling Black Dragon Warriors

29.06.202217
  • Herr der Ringe
  • Reviews

Review: Die Festung Dol Guldur

27.06.202229

Kommentare

  • An dem Vergleich sieht man nochmal wunderbar, warum man trotz noch besserem Preis/Leistungs-Verhältnis nicht die Modelle von Wargames Factory nehmen sollte. Mit der Infanterie kann man sicher die hinteren Reihen auffüllen, aber bei der Reiterei hängt doch einiges vom Pferd ab und da enttäuschen die Modelle ja auf ganzer Linie…

    Ich freu mich schon tierisch auf meine Armeeboxen und weil da auch 3x die Reiter bei sind, hoffe ich, entsprechend viele Faltblätter zu bekommen. Welche Fahnen für den 30jährigen Krieg sind denn drin…? 🙂

  • Bilder von den Flaggen wären vielleicht noch eine Ergänzung, sonst ist das ein hübscher Überblick.

    Ich muss aber nochmals anmerken, Black Powder deckt den Englischen Bürgerkrieg nicht ab!, dies wird erst die 1. Erweiterung erledigen, die zurzeit in Arbeit ist…
    Als weiteres alternatives Regelwerk könnte man noch 1644 von Wargames Foundry nennen, auch geschrieben von Rick Priestley.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.