von BK-Sebastian | 29.06.2024 | eingestellt unter: Historisch

Wargames Atlantic: 10mm Samurai

Wargames Atlantic haben Ashigaru und Samurai im 10mm Maßstab in Plastik produziert.

Die Box mit 224 Samurai kostet 33,10€

WargamesAtlantic10mmSamurai1 WargamesAtlantic10mmSamurai6 WargamesAtlantic10mmSamurai5 WargamesAtlantic10mmSamurai3 WargamesAtlantic10mmSamurai4 WargamesAtlantic10mmSamurai7 WargamesAtlantic10mmSamurai2 WargamesAtlantic10mmSamurai8 WargamesAtlantic10mmSamurai9 WargamesAtlantic10mmSamurai10 WargamesAtlantic10mmSamurai11

The Samurai were the warrior knights of feudal Japan. The chaotic 16th century Sengoku period provided ample opportunity to hone martial skills and those who made a name for themselves as warriors could even rise to the rank of Samurai from the peasant class. Much as the knight ruled the European battlefields, the Samurai were the warrior elite of Japan. 

This hard plastic box set allows you to field up to 192 10mm infantry and 32 cavalry equipped with yari (spear/pike), naginata (pole arm), yumi (longbow), and katana (sword). You can see the mix of one, two, three, and five man strips on the back of the box with the variety of weapons. There are also 12 casualty figures included to use for scenic basing or as markers.

Models require assembly and painting. Bases are not included. Not for Children. Contents may vary from photos.

  • Sculpting: Rob Macfarlane
  • Illustration: Marco Capparoni
  • Figure Painting: Christian Lemmen

Die Box mit 328 Ashigaru gibt es für 37,84€

WargamesAtlantic10mmAshigaru1 WargamesAtlantic10mmAshigaru3 WargamesAtlantic10mmAshigaru4 WargamesAtlantic10mmAshigaru5 WargamesAtlantic10mmAshigaru2 WargamesAtlantic10mmAshigaru7 WargamesAtlantic10mmAshigaru9 WargamesAtlantic10mmAshigaru8

The Ashigaru (“light of foot” in Nihongo) were the backbone of 16th and early 17th century Japanese armies. Originally wandering mercenaries that came from peasant stock, they were organized into more formal units as the centuries passed. Over time they also gained in status although still existed below the Samurai class. In the later periods they accounted for between 60 and 80% of armies.

This hard plastic box set allows you to field up to 328 10mm soldiers equipped with yari (spear/pike), naginata (pole arm), yumi (longbow), and teppo (musket). You can see the mix of one, two, three, and five man strips on the back of the box with the variety of weapons. There are also 12 casualty figures included to use for scenic basing or as markers.

Models require assembly and painting. Bases are not included. Not for Children. Contents may vary from photos.

  • Sculpting: Rob Macfarlane
  • Illustration: Marco Capparoni
  • Figure Painting: Christian Lemmen

 Quelle:Wargames Atlantic

BK-Sebastian

Redakteur von Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop Armalion. Aktuelle Systeme: Freebooter's Fate(Alle Fraktionen), Bushido(Ito, Ryu, Ro-Kan),Moonstone, Summoners (Feuer, Luft), Deadzone, ASoIaF(Nachtwache, Targaryen), Dropfleet Commander(UCM, Scourge), Warmaster(Zwerge, Echsen), Eden(ISC, Resistance), KoW: Armada(Basilean, Ork) u.v.m

Ähnliche Artikel
  • Historisch

Wargames Atlantic: Neue Previews

14.07.20241
  • Warlord Games / Bolt Action

Bolt Action: Bedford QLT Troop Transport

13.07.20248
  • Historisch

Rubicon Models: Weekend Teaser

13.07.20245

Kommentare

    • Und deutlich besser als WG schon allein weil es keine 10er Streifen sind die man zerschneiden muss.

      Mal schauen mit welchen Regeln man das am besten spielt

      • Weil 60mm Bases mit 15mm Figuren keinen Vorteil gegenüber 40mm Bases mit 28mm Figuren bieten und man noch immer einen übergroßen Tisch braucht um mit „Armeen“ zu spielen.

        Mit 25-30mm Bases sieht das schon anders aus

  • Das sieht richtig gut aus; die gefallen mir! 😀 Nach der tollen neuen Verfilmung von „Shogun“, und das Wiederausgraben von „Shogun 2: Total War“ kribbelt es in meinen Fingern. Fraglich ist dann, wo man diese hier in Dt. kaufen kann.

  • Der Bereich im 10-15mm Maßstab gefällt mir immer mehr. Man kann fürs Auge eher Armeen aufstellen und hat einen geringeren Platzbedarf. Besonders freue ich mich auf das Material Plastik. Ich hoffe da kommt zeitnah mehr und nicht wie so oft bei WGA erst nach Jahren.

    WGA Boxen findet man regelmäßig online in den Shops ich bin gespannt, welcher sie zuerst hat.

    • Infanterie finde ich in dem Maßstab doch recht zeitaufwendig zu bemalen. Man sollte auch mehr Augenmerk auf die Basegestaltung legen, da die sehr viel wichtiger wird. Imho sind zB bei den Studiominis die Tufts zu groß.

      • Vor ein paar Jahren hab ich angefangen bei mir alles auf 10mm umzustellen. Ich nutze seit dem enorm viel Contrast-Farbrn, ein paar Akzente und fertig ist die Show. Meine Erfahrung ist da etwas anders.
        Ich schaffe es in 10mm ganze Armeen in ein paar Abenden zu bemalen. Der Standard sieht gut aus und die Motivation bleibt auch mal für ein ganzes Projekt oben.
        Wie gehst du die Bemalung an?

      • Alles was Socius sagt. Man darf nicht den Fehler machen 10-15mm wie 28mm zu bemalen. Geht zwar auch und sieht richtig toll au, aber gerade bei Armeen will man ja vorankommen und einen tollen Masseneffekt erreichen.
        Washes und Contrasts sind deine Freunde.

      • Ja, mit Contrast und Washes kann man viel erreichen. Es dauert dennoch und es ist halt durchweg fitzelig. Fahrzeuge in dem Maßstab gehen schnell aber wie gesagt Infanterie unterschätz man leicht, weil es sich doch ziehen kann und wie gesagt, man sollte sich bei der Base auch noch mal Mühe geben und die dauert, teilweise noch mal so lange wie die Minis selbst.
        Bei den Samurai oben, sollte man zumindest die Holzteile und Hände /Gesicht anders bemalen, um der Figur Kontur zu geben.

  • Cool. Und wer schnelle Feldbefestigungen braucht und einen Plotter hat: genau für solche Feldschlachten hab ich schon viel auf der Festplatte

  • Sieht erst mal erfreulich brauchbar aus. Wenig ahistorischer Quatsch, die Naginata z.B. fallen nicht insofern Gewicht.
    Mit den einzelnen Figuren sollten sich gemischte Einheiten recht gut bauen lassen.
    Das Fehlen von Bannerträgern, Musikern , Kommandeuren etc. fällt natürlich auf, würde vermuten, dass WGA da STLs nachreichen wird.

    • Da haben sie schon in der Facebook Gruppe eine Umfrage gestartet, was man für die Command Einheit so brauchen könnte. Da wird auf jeden Fall was kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.