von BK-Thorsten | 05.02.2024 | eingestellt unter: Unboxings, Warhammer / Age of Sigmar

Unboxing: Flesh-Eater Charaktere

Neben dem Einzelrelease bekannter Miniaturen hat Games Workshop kürzlich noch einige weitere Charaktermodelle der Flesh-Eater veröffentlicht. Wir haben mal einen Blick darauf geworfen.

Königlicher Scharfrichter

Review RoyalDecap 01 Review RoyalDecap 02

Auf einen Blick:

Produkt: Königlicher Scharfrichter
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 30,00 Euro
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Inhalt:

Review RoyalDecap 03

Der königliche Scharfrichter kommt als einziger der vier in einem Blister. Außerdem besitzt er als einziger tatsächlich Optionen. Na gut: Eine Option. Beim Zusammenbau hat man die Wahl zwischen zwei Köpfen. Wie seine beiden kleinen Kollegen kommt er mit einer 32mm Base. Die Bauanleitung findet sich auf der Rückseite des Blister-Inlays.

Zusammenbau:

Review RoyalDecap 04

Der Zusammenbau geht flott von der Hand, hier gibt es keine Auffälligkeiten. Wir haben den königlichen Scharfrichter und seine beiden Freunde an einem Abend gemütlich nacheinander gebaut.

Review RoyalDecap 05 Review RoyalDecap 08 Review RoyalDecap 07 Review RoyalDecap 06


Oberster Richter Bloupet

Review GrJustice 01 Review GrJustice 02

Auf einen Blick:

Produkt: Oberster Richter Bloupet
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 32,50 Euro
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Inhalt:

Review GrJustice 03

Wer sich jetzt wundert: Wir haben den deutschen Namen von der Seite der Box abgelesen. Den Gedankensprung von Grand Justice Gormayne zu Oberster Richter (so weit können wir folgen) Bloupet muss man erst mal machen. Vielleicht irgendein Wortspiel mit Blut und Toupet? Jedenfalls kommt der gute Mann in einer kleinen Box samt Bauanleitung und 32mm Base.

Zusammenbau:

Review GrJustice 04

Auch hier gilt, wie beim königlichen Scharfrichter, die Bauanleitung lässt keine Fragen offen. Der Guss ist sehr gut, wie wir es gewohnt sind und so ist die Figur auch schnell zusammenbaut. Bloupet verfügt über einige schicke Details wie einen Bücherstapel und natürlich seine sehr spezielle Amtsperücke.

Review GrJustice 05 Review GrJustice 08 Review GrJustice 07 Review GrJustice 06


Scheußlicher Kardinal

Review AbCardinal 01 Review AbCardinal 02

Auf einen Blick:

Produkt: Scheußlicher Kardinal
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 31,50 Euro
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Inhalt:

Review AbCardinal 03

Wie Bloupet kommt auch der Scheußliche Kardinal in einer kleinen Box mit Bauanleitung und 32mm Base. Auch er ist schnell zusammengebaut. Außer seinen Amtsinsignien bringt er noch ein kleines mit Kerzen versehenes Ruinenteil mit.

Zusammenbau:

Review AbCardinal 04

Wie seine beiden Vorgänger bereitet auch der Kardinal keine Probleme beim Zusammenbau und rundet so den gemütlichen Bastelabend ab.

Review AbCardinal 05 Review AbCardinal 08 Review AbCardinal 07 Review AbCardinal 06


Ushoran, Mortarch des Wahns

Review Ushoran 01 Review Ushoran 02

Auf einen Blick:

Produkt: Ushoran, Mortarch des Wahns
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 90,00 Euro
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Inhalt:

Review Ushoran 03 Review Ushoran 06

Ushoran und sein Dioramabase sind auf 3 Gussrahmen verteilt und am Ende soll das Ganze auf einer untertellergroßen 130mm Base Platz finden. Die Anleitung fällt auch schon deutlich größer aus als bei den drei anderen Kollegen.

Zusammenbau:

Review Ushoran 04 Review Ushoran 05

Der Zusammenbau dauert natürlich deutlich länger, es sind aber eben auch deutlich mehr Teile. Ab und an muss man ein wenig die Teile hin und her drehen um die exakte Position zu finden, dafür sitzen sie super wenn man die korrekte Position gefunden hat. Während man das Modell zusammenbaut findet eine Wandlung von großem, aber schlanken Modell zu einem ordentlich voluminösen Brocken statt. Zunächst wird der Mantel hinzugefügt, was aber am Gesamtbild noch nicht wahnsinnig viel ändert. Erst das Hinzufügen des Pelzes verleiht dem Modell seine Masse. Das Dioramabase und auch Ushoran selbst ist mit vielen kleinen Details ausgestattet. Sei es nun die Amtskette und die Armreifen oder die ganzen im Fell verstecken Köpfe oder die mit Knochen übersäten Ruinen. Er füllt auch die 130mm Rundbase fast vollständig aus.

Review Ushoran 07 Review Ushoran 10 Review Ushoran 09 Review Ushoran 08

Review Ushoran 12


Größenvergleich:

Review Ghule2 Scale01 Review Ghule2 Scale02

Während der Vergleich mit einem Ghul aus der Warcry-Box bei den drei kleinen Charakteren noch funktioniert… Sagen wir einfach, wir haben unser bestes getan Ushoran irgendwie in die Skala zu kriegen.

Fazit:

Die neuen Charaktere sehen durch die Bank sehr gut aus. Jeder ist eindeutig als eine ghulische Variante von Henker, Richter und Geistlicher zu erkennen. Vor allen Boupet mit seiner Spezialperücke und dem Richterhammer. Und Ushoran ist dann noch mal eine ganz eigene Nummer. Das Modell mit all seinen Details taugt auch ohne viel weiteren Aufwand als schönes Diorama zum bauen, bemalen und danach ins Regal oder die Vitrine stellen. Wer mag kann natürlich auch gerne damit spielen. Der Gute ist auch ordentlich massiv und sollte daher, vom erhöhten Platzbedarf mal abgesehen, vergleichsweise einfach zu transportieren sein. Nach Punkten ist er mit 460 die zweitteuerste Einheit im Armeebuch. Nur Nagash ist teurer. Ushoran taugt auf jeden Fall als optisches Kernstück jeder Armee, die ihn enthält. Die Preisgestaltung dieser Releases erscheint etwas seltsam. Ushoran ist zwar ein tolles Modell, den Preis kann man doch als gehoben bezeichnen. Und warum die anderen drei Kollegen alle leicht unterschiedlich kosten erschließt sich uns nicht.

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Unboxings
  • Warhammer 40.000

Unboxing: Dark Angels Neuheiten

01.03.202411
  • Unboxings

Unboxing: Peninsular Veteranen

22.02.20248
  • Unboxings
  • Warhammer / Age of Sigmar

Unboxing: Cities of Sigmar Extravaganza Teil 2

25.01.202421

Kommentare

  • Ushoron ist ein wirklich cooles und schickes Modell, aber seh ich das richtig das das knapp 11cm große model wirklich 90€ kosten soll?

    Ein 3D Drucker bekommt das mindestens genau so gut hin und dann bist du bei 15€-20€ dabei.

    Naja muss jeder selber wissen.

      • Selbstverständlich.
        Und ich bin überzeugt das ein jeder, der den Preis für gerechtfertigt empfindet mit der miniatur viel Spaß haben wird.

    • Für was? Materialkosten? Also ganz im Ernst jeder der sagt, dass 3D Druck günstiger für Otto-Normalmensch ist solle doch bitte sein Auto als Konzeptbausatz kaufen. Der kostet dann auch nur 20K für die Einzelteile.

      • Diggi ich will ne menge aber diese art von Diskussion ganz bestimmt nicht.
        Btw kommt von dir auch mal was anderes als ständig auf meine posts zu antworten das man diese ignorieren soll?

      • @FS
        Genau auf den Punkt gebracht. Für Jerome braucht man eigentlich einen Ignore Button, der ihn komplett ausblendet

      • @Jerome, warum beginnst du sie dann jedes Mal wieder?! Wenn dir der GW Kram jedes mal zu teuer ist, dann guck dir doch andere Sachen an. Oder druck dir alles aus, wenn es so günstig ist🤷🏻

      • @Felix
        Ja mach ich…ob ich was über den preis schreibe oder nicht ist doch vollkommen latte wenn du meinst du gibst das gerne dafür aus.

        Nur weil ich das nicht gut finde bedeutet das doch nicht das ich anderen das recht abspreche die mini abzufeiern für die kohle.
        Entspann dich mal XD

    • Wie kann man den unter jedem gw Artikel eine Diskussion über Preise antreten das ja lächerlich….
      Das Modell ist einer der geilsten Produkte der letzten Zeit meiner Meinung zumindest nach. Kostet beim Händler dann nur noch 72euro. Und qualitativ um länger besser als der Rotz den du so anpreist ob es nun Mantic oder Conquest ist. Und was soll das mit diesen 3D druck quatsch immer, erstell doch bitte ein Modell der größe und Qualität und biete es für umsonst an. Wie kann man so ein quatsch von sich geben.

      • Alles andere als Rotz zu bezeichnen spricht jetzt auch nicht gerade für Tolleranz.

        Aber es es doch mittlerweile wirklich müssig darüber zu diskutieren. Ist ja schon fast so schlimm wie Veganer gegen Fleischesser. Ich würde sagen, jetzt beruhigen sich mal alle wieder. In jedem Fall wäre wie beim Essen eine ausgewogene Ernährung das Mittel der Wahl.

        PS: Wie schon gestern gesagt, finde ich die Modelle auch Top, allerdings auch jenseits meiner Preis-Schmerzgrenze. Für mich stimmt da einfach das Preis-Leistungsverhältnis nicht. Aber das darf zum Glück noch jeder für sich selber entscheiden.

      • Ich bin Händler und empfinde es als schwierig, die 20% onliner Rabatt als gegeben hinzusehen und damit dann zu argumentieren, dass der Preis so schlimm ja gar nicht sei. GW verdient daran immer noch, aber die Händler nicht, es geht nämlich nur von der Marge weg, nicht vom Einkaufspreis. Einige lokale Stores listen gar kein AoS mehr, weil die Kunden sowieso online bestellen. 20% Rabatt kann man sich als Brick and Mortar Store gar nicht leisten.

      • Preise sind, waren und werden immer das Hauptthema bei GW sein. Qualitativ kann man sich bei GW nicht beschweren – gerade bei old World sieht man, dass Modelle, die früher der Spitzenstandard waren von modernen GW Produkten qualitativ weit überholt werden. Das liegt daran, dass sich GW immer weiter entwickelt und einfach richtig gute Miniaturen macht. Die Regeln sind eine Geschmacksfrage. Ich z.b. liebe bis heute Herr der Ringe, kann mit 40k seit der 5. Edition aber nichts mehr anfangen. Darüber zu diskutieren ist müßig.
        Mantic und Para bellum haben andere Stärken und Schwächen als GW, und gerade Conquest scheint immer mehr zu einer Konkurrenz zu werden (auch preislich). Ich würde davon nichts als Rotz bezeichnen, sondern den Vorteil für mich als Spieler sehen, wenn Unternehmen aneinander wachsen müssen.
        The old World wäre sicher nicht so schnell zurück gekommen, wenn Mantic, Cmon und Para bellum nicht gezeigt hätten, dass es noch ein Herz für r&f gibt.
        Was der Community gut tun würde, wäre sich zu entspannen und einfach das zu spielen, was einem aus der großen Auswahl gefällt und dabei immer zu wissen, dass jede Firma ihre Schwächen und Kritikpunkte für Diskussionen bietet.
        Und Jerome ist doch total entspannt inzwischen. Da muss man sich nicht so triggern lassen 😉

      • Alles andere pauschal als Rotz zu bezeichnen, halte ich für ziemlich kurzsichtig. Ja, GW macht gute Plasteminis, in manchen Punkten entwickeln die sich für mein Empfinden aber auch etwas zurück bzw. erfüllen neuere Sets mitunter nicht die Ansprüche, die ich an Tabletop-Modelle habe (Vielfalt der Bausätze und viele Bits z.B.). Northstar, Wargames Atlantic und andere machen da für weniger Geld eher Sets, die mich abholen. Zum Teil sind sogar GWs ältere (und günstigere) Sets besser als neuere, siehe Orkboyz.
        Und bei Einzelmodellen kommt Plaste einfach nicht an Resin(z.T. auch Metall) heran, bei ArtelW wirst du für ähnliche Preise detailliertere und ebenso robuste Minis finden.
        Insofern ist es schon naheliegend, dass diese Preisdiskussion immer wieder aufkommt. Wenn man sie müßig findet, nimmt man eben nicht daran teil, aber da GW jährlich neue Preishöhen aufruft, die über Inflation usw. hinausgehen, ist auch diese wiederkehrende Diskussion unumgänglich.

      • Ist schon wieder Aufstand im Kinderzimmer? Ja Preisdiskussion ist immer dasselbe leidige Thema, aber ein noch leidigeres Thema ist die Diskussion um die Unkritisierbarkeit des besten Miniaturenherstellers der Welt.

      • Und ich versteh nicht das man immer so dabei abgehen muss.

        Ich hab auch geschrieben das das Model cool ist, und wenn der Preis es dir wert ist dann viel spaß.

        Und andere Sachen als rotz zu bezeichnen nur weil ich das cool finde…ey sorry das ist wirklich nicht smart.

      • Aufgrund des ständigen GW hates, meide ich diese Website immer mehr.
        Es sind eh immer die gleichen Leute mit den gleichen fadenscheinigen Aussagen. Kein Interesse am Produkt, aber immer die Preise verteufeln. Wer will das lesen?

      • Also ich kann mich schon über die Qualität von GW beschweren. Der Plastik Guß ist natürlich gut, aber das ist ja kein Alleinstellungsmerkmal von GW, das hat also nicht mehr so viel Gewicht.
        Designtechnisch gefällt mir vieles bei 40k in letzter Zeit auch nur bedingt, is aber Geschmack.

        Was mich oft stört sind der Aufbau Gußrahmen und die Verpackung. Der Guß kann noch so gut sein, wenn die Sachen verkratzt bei mir ankommen, weil die Boxen schlecht gepackt sind.
        Über den Ork Boys Gußrahmen muss man ja nicht sprechen und in verschiedenen Gußrahmen exakt die gleichen Teilen sind, weil man ein paar Cent bei Design sparen wollte ist das dem kreativen Aspekt des Hobbys auch abträglich.
        Wie man manche Gusgrate entfernen soll ist mir auch nicht ganz ersichtlich.

        Klar ist GW recht gut in dem was sie machen, aber sicher nicht die unangefochtene Nr. 1 in jedem Bereich.
        Der Preis hat andere Gründe, wie bei Apple.

      • GW macht nicht mal den besten Plastespritzguss da ginge viel mehr wenn sie wollten.

        Aber und das ist das wichtige ABER die Figuren würden dann keinen spielbetrieb mehr aushalten.

        Deswegen sind auch viele Design Elemente immer noch out of scale
        Entweder um sie auf Spielentfernung erkennbar zu halten oder um sie das bespielen Überleben zu lassen.

  • Vielen Dank für das Unboxing. Ushoran sieht so gut aus wie ich mir erhofft habe (und wurde Samstag natürlich schon vorbestellt für meine Flesh Eater 😁 )

  • Danke für das Unboxing 👍😃
    Ushoran gefällt mir sehr gut 😃 ist mir aber zur Zeit zu teuer.
    Aber die anderen Begleiter gefallen mir sehr gut 😃
    Die kommen vielleicht auch auf meinem Basteltisch.
    Speziell der Richter 🤔 Der hat Umbau Potenzial für inq28 oder Necromunda als Richter 🤔😃👍

  • Ich hatte Ushoran tatsächlich für ein normal großes Modell gehalten und jetzt erst festgestellt, wie groß der ist :O
    So gefällt er mir richtig gut, aber die Armee selbst gefällt mir nicht.

  • Ich glaube was viel immer vergessen ist das Sau viel Arbeit dahinter steckt. Das ist ja nicht einfach mal in einer Woche erledigt. Erst kommt die Idee dann das Konzept, dann die Entstehung der ersten Vision vom Modell.
    Das ganze muss dann noch abgenommen werden. Und da sind viele Schritte noch zwischen die Geld kosten. Geschweige von der endgültigen Fertigung. So ist früher bei GW gewesen. Wenigstens als ich noch da gearbeitet habe.

    So die Modelle selber finde ich sehr gelungen. Grade Ushoran! Das ist das was ich mir immer gewünscht habe.

    • ohne behaupten zu wollen, dass die Preie nicht stramm wären, wird da gerne vergessen was noch dran hängt. Ich sag auch gerne mal was, wenn sie völlig drüber gehen, aber am Ende ist es ein nuancierteres Thema als die Diskussion darum oft vermuten lässt.

  • Was mich an diesem Ushoran ein wenig stört: Es ist ne Mogelpackung.
    Die Base ist gigantisch und man vergeudet nahezu genau so viel Material auf die Basegestaltung wie auf das Modell selbst aufgewandt wurde. Der ist eigentlich gar nicht so gigantisch, es wirkt nur durch die ausladende Base so, man könnte ihn auch locker auf 1-2 Basegrößen weniger unter bringen.

    Mag sein, dass inzwischen jede Armee ein „Centerpiece Model“ braucht, um imposant auszusehen und viele Punkte mit nur einer Bewegung zu schubsen, und dass man spielmechanisch vielleicht auch die große Base inzwischen haben will. Aber das fiel mir beim Tyranid Norn Emissary schon auf, der ist auch mit 90€ bepreist und nur marginal größer als der Hive Tyrant (ohne Flügel) – kostet aber fast das doppelte.

    Ich hab kein grundsätzliches Problem mit steigenden Preisen, ich will nur einfach eine faire Verhältnismäßigkeit darin sehen.

    • ich weiß nicht ob Mogelpackung da zu trifft. Man kann schon sehr gut sehen was man bekommt, auf der Offiziellen Seite kann man sich die Gussrahmen ansehen und an zig Outlets werden Muster Versand die dann wie hier Unboxings etc veröffentlichen. Jedem mit einem Smartphone ist absolut klar was er für seine 90 EUR (oder wenn er woanders kauft bis zu 72 EUR) bekommt. Die Base ist Teil der Präsentation. Man mag nun aus verschiedenen Gründen kein Fan von der dioramenartigen Präsentation neuerer „Centerpiece“ Modelle sein und dafür gibt es durchaus gute Gründe, aber gemogelt ist daran nix.

      • @Seb 🤔 Du hast die Möglichkeit dich bei GW zu beschweren.
        Habe ich auch schon.
        Weil Necromunda Bücher nur noch auf Englisch kommen
        Der Mitarbeiter der mich dann anrief war sehr freundlich und erklärte mir dann das Necromunda und HH Lizenz Spiele von FW ist.
        Die Plastik Minis kommen nur um die jüngere Kundschaft zum kaufen zu bewegen.
        Es kommt aber noch der Gesundheits Faktor dazu (Resin) ist nix für junge Kund.
        Bei HH ist das genauso geplant

        Gruß

      • Außerdem finde ich den Preis noch sehr angenehm.
        Da gab es schon teuere Modelle von AOS😉
        Mir ist der König zum Umbau halt zu teuer 🤔

      • @Sandmann: ok, die Vorstellung wie du beim GW Support anrufst und das Gespräch führst made my day. episch.

        davon ab ist es aber sehr spannend, wie das mit der Lizenz ist und das FW quasi GW die Lizenz gibt. KLingt wie ein Steuertrick bei dem die sicher horrenden Lizenzgebühren den Gewinn von GW so schmälern, dass sie keine Steuern drauf zahlen müssen, weil sie an keinem der Produkte einen Cent, respektive Pence verdienen 😂

      • @MaDaCa
        Ich gehe auch davon aus das die da Steuer hin und her schieben. Um das ging es mir aber nicht.
        Ich wollte nur damit sagen daß man schon ein offenes Ohr findet.
        Vor allem ist es ja ein Verbesserungsvorschlag.

        Das Schreiben die sich schon auf.
        Vor allem erfährt man auch manchmal interessante neben Infos

        Warum kommen so wenig Boxen von Killteam in den Handel.
        Es sind keine Lieferschwierigkeiten.
        Sondern die Box wird in einer bestimmten Menge produziert.
        Da die einzeln Boxen später nach kommen.
        Ist Ärgerlich 🙄
        Ist aber so

      • @Sandmann: nicht falsch verstehen, wollte nicht damit sagen, du wolltest denen was unterstellen, war nur was ich da auch rausgelesen habe und zu meinem ausgeprägten Sarkasmus heute passt.

        Davon ab ist es wirklich interessant was man so erfährt, wenn man einfach mal fragt anstatt nur dem Internet Gossip nachzugehen.

      • Euch ist schon bewusst, dass das totaler Quatsch ist oder?

        Der Arme Bubi, der beim Streichhölzerziehen den kürzeren gezogen hat, sagt auch nur was ihm gerade einfällt.

        Plastik-Minis damit die jüngere Kundschaft kauft? Lol

        Resin deswegen nicht, weils ungesund ist? Lol

        Tut mir echt leid, aber ihr solltet mal die Geschäftsberichte lesen und euch mit generischen BWL Themen beschäftigen.

      • @Arrrgh!!!
        Na wenn du das sagst wird es ja stimmen.🤔
        Sarkasmus und Ironie aus.

        Habe heute Abend keine Lust mehr über dein überflüssigen Kommentar nach zu denken geschweige denn eine Diskussion mit dir zu führen.

        Du hast ja so Recht und ich meine Ruhe 😁😉👍

      • @Arrrgh!!!

        der arme bubi? nett wie du von Leuten sprichst die auch nur ihren Job machen. das spannende ist die Sprachregelung die von der Zentrale vorgegeben wird. aber als der generischer BWL Guru weißt du das ja sicher besser als wir.

      • Ja leider armer Bubi. Denn er hat keine Ausbildung zur Deeskalation oder PR. Wenn du schon mal in einem Unternehmen ohne Beschwerdeabteilung gearbeitest hättest dann wüsstestdu das. Und ja armer Bubi, weil er jetzt die Scheiße ausbaden darf, nur weil irgendein dahergekommener Elitist denkt, dass wenn er sich beschwert die Bücher wieder aud Deutch rauskommen. So ein Schwachsinn. Ihr solltet euch bei sowas mal in denjenigen hineinversetzen, der sich euer Geschwafel über ungesundes Resin oder nicht übersetzte Bücher anhören muss, während im Hintergrund sein Target tickt, das er Dank euch nicht erreicjt, weil ihr die Leitung blockiert und er euch nicht abwimmeln darf.

        GW ist kein Seelsorgeverein. Wenn mit übersetzten Büchern genug Geld gemacht werden würde dann würden die auch kommen. Wären aus Holz geschnitzte Minis profitabler als Plastikspritzguss,dann wären die aus Holz.

      • Hier hat aber noch jemand keine Ausbildung zur Deeskalation gehabt – oder auch nur mildestes Interesse, das Konzept an sich in Erwägung zu ziehen.
        Aber wahrscheinlich tickt die innere Troll-Uhr und das Target wird sonst verfehlt 🤔

      • *seufz* ich geb auf.

        Wollte mich geistig mit euch duellieren, aber wie ich sehe seid ihr unbewaffnet.

      • @Arrrgh!!!

        wow. es fehlen einem die worte. du hast mich völlig durchschaut. durchs internet, wahnsinn. ich bin ein elender Elitist der noch nie überhaupt gearbeitet hat. Ich kann mir zum glück den (sehr hübschen) Po den ganzen Tag plattsitzen und mich über arme Bubis auslassen und andere wegen ihrer angeblich fehlenden generischen BWL Kenntnisse oder Erfahrung damit wie das in millionenschweren Firmen läuft die angeblich kein Beschwerdemanagement haben oberlehrhmeistern, das mache ich am liebsten…warte, das war ich gar nicht… aber wieder was gelernt. Leider nicht über generische BWL, aber über dich.

        Tipp: wenn du ein geistiges Duell möchtest, solltest du
        a) aufrüsten und
        b) die Sache nicht wie ein Diss-fest angehen, um dann das Opfer zu spielen.

  • Mach Ich selten aber jetzt muss es mal sein. Ich schreibe einen Kommentar als jahrelanger stiller Leser.

    Die Modelle gefallen mir allesamt sehr gut. Die Standart Infanterie gefällt mir weniger. Deshalb wir neben dem hohen Preis der meiner Meinung nach teilweise nachvollziehbar ist wenn man sich überlegt wer alles bezahlt werden muss bis eine Miniatur auf dem Schreibtisch steht,die Entwicklungskosten und die tatsächliche Verkaufsmenge tun ihr übriges. Tabletop war nicht immer teuer ist aber ein sehr teures Hobby geworden. Für junge Menschen ist der Einstieg aufgrund der Kosten eine zunehmende Hürde. Am Ende verlieren denke ich langfristig alle. Teure Werbekampangen können das zwar dämpfen und sicherlich neue Kunden generieren aber die kosten dafür tragen hauptsächlich die Stammkunden. Ich konsumiere deutlich weniger bei GW als früher, das hat mit Reife und dem verantwortungsvollen Umgang mit Geld zutun…

    Ich gönne jedem die freut am Modell, ich bin traurig das ich es mir nicht leisten will. Das liegt aber einfach daran das ich den Sinn hinter so teuren Figuren einfach nicht mehr sehe. Da sie gefühlt und ich sage hier mit deutliche Stimme „gefühlt“ das Preisleistungs Gefüge nicht mehr stimmt.

    Am Ende bleibt nur eines und ich beziehe mich auf meinen einleitenden Satz, tolle Modelle!

  • Gefällt mir alles megagut ! Hab lange ausgeharrt und auf die „Old World“ gewartet, aber bin am Ende doch recht enttäuscht geblieben und mich erstmal für AoS entschieden, insbesondere wegen der wirklich tollen Miniaturen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.