von BK-Thorsten | 26.01.2024 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Deathwing Sturmangriff

Die Dark Angels teleportieren sich in die neue Edition. Was wäre dafür besser geeignet als ein Deathwing Sturmangriff!

Review DarkAngelsSturm 01 Review DarkAngelsSturm 02

Auf einen Blick:

Produkt: Deathwing Sturmangriff
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 175,00 Euro
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Inhalt:

Der Einstieg der Dark Angels in 2024 beginnt mit dieser Box in Form einer neuen Codex-Ergänzung mit schickem Sondercover und diversen neuen Miniaturen. Laut Hersteller handelt es sich dabei um folgenden Inhalt:

Dieses Armeeset enthält die folgenden mehrteiligen Kunststoffminiaturen:

  • 1x Belial, Großmeister des Deathwing
  • 5x Deathwing-Ritter mit 1x Wächter der Dunkelheit und 1x Teleportpeilsender
  • 10x Teminatoren mit 2x Teleportpeilsendern
  • 2x Upgradegussrahmen der Dark Angels (enthält 2x Wächter der Dunkelheit)

Ebenso sind enthalten:

  • 1x 96-seitige Codex-Ergänzung: Dark Angels
  • 2x Abziehbilderbogen der Dark Angels (enthalten je 217 hochwertige Abziehbilder)
  • 20x Datenblattkarten: Dark Angels

Es gibt viel zu tun, packen wirs aus.

Ausgepackt:

Review DarkAngelsSturm 03 Review DarkAngelsSturm 04 Review DarkAngelsSturm 05 Review DarkAngelsSturm 06

Die dünne Papphülse weicht einen stabilen Karton der auf der einen Seite noch einmal das schicke Titelbild, frei von irgendwelchen Schriftzügen, aufweist. Auf der anderen Seite findet sich ein Deathwing-Logo. Der Darin enthaltene Karton kann herausgezogen werden und begrüßt uns mit dem üblichen Gebirge aus grauen Plastikgussrahmen. Eine dünne Trennschicht schützt das darunterliegende Buch, den Kartenpack, die Decal-Bögen und die Bases. Bauanleitung und Buch sind gemeinsam eingeschweißt.

Review DarkAngelsSturm 07 Review DarkAngelsSturm 09 Review DarkAngelsSturm 08

Die Miniaturen:

Das Herzstück dieser Box. Und deshalb wird dieses Abschnitt auch der mit Abstand längste dieses Artikels sein. Ein tapferer Space Marine Captain führt seine Truppen von vorne und deshalb beginnen wir mit Belial, Meister des Deathwing.

Review DarkAngelsSturm 10

Der Zusammenbau geht flott von der Hand, es gibt nicht viel zu säubern und die Teile passen sehr gut. Insgesamt ist Belial in seiner neuen Form ein ordentlicher Brocken, der selbst im Vergleich zu anderen aktuellen Terminatoren groß ausfällt. Die 50mm Base wird dadurch auch gut ausgefüllt. Ein klein wenig Basedeko kommt noch dazu. Wie könnte man seine Verachtung vor dem Feind besser ausdrücken als mit Knochen, Feuer, Reinheitssiegel und Ruinen? Eben. Auffällig ist hier schon, dass verglichen mit seinem vorherigen Modell deutlich weniger Zierelemente am Modell verteilt sind. Robe und Umhang sind eher einfach gehalten. Irgendwo passt das ganze aber auch schon zum Mönchsthema, was gerade bei den Dark Angels stark vertreten ist. Auf ein gewaltiges Rückenbanner wird hier verzichtet, dafür gibt es einen schick gravierten Schulterpanzer mit Namen. Den Helm hat Belial allerdings daheim gelassen, als Option kann man ihn mit oder ohne Kapuze bauen.

Review DarkAngelsSturm 17 Review DarkAngelsSturm 20 Review DarkAngelsSturm 19 Review DarkAngelsSturm 18 Review DarkAngelsSturm 21

Review DarkAngelsSturm 11 Review DarkAngelsSturm 12

Die neuen Deathwing-Ritter sind im Gegensatz zu ihren Vorgängern kein Kombibausatz mehr. Insgesamt lassen sich fünf Modelle bauen die entweder mit Energieschwert und Schild oder Energiestreitkolben und Schild bewaffnet sind. Zusätzlich kann einer der fünf als Sergeant zusammengebaut werden. Dieser trägt dann je nachdem einen deutlich größeren Energiestreitkolben oder ein stärker verziertes Schwert. Einen Streitflegel gibt es nicht mehr. Der Gussrahmen enthält zudem einen Teleportpeilsender, welcher sich aber nicht von dem der Terminatoren unterscheidet, und einen kleinen Wächter der Dunkelheit. Hier gilt insgesamt dasselbe wie bei Belial. Der Bau geht flott von der Hand, es gilt nur wenige Gussgrate oder Linien zu entfernen und die Teile passen gut zusammen. Und auch bei den Deathwing-Rittern hat man das Gefühlt dass die Zierelemente deutlich zurückgefahren wurden. Dafür bietet der Bausatz eine sehr große Zahl an Kopfoptionen: Spezielle Ritterhelme, Kapuzenköpfe oder solche welche dem Feind trotzig das unverhüllte Antlitz zeigen.

Review DarkAngelsSturm 22 Review DarkAngelsSturm 25 Review DarkAngelsSturm 24 Review DarkAngelsSturm 23

Review DarkAngelsSturm 26 Review DarkAngelsSturm 29 Review DarkAngelsSturm 28 Review DarkAngelsSturm 27

Review DarkAngelsSturm 30 Review DarkAngelsSturm 33 Review DarkAngelsSturm 32 Review DarkAngelsSturm 31

Review DarkAngelsSturm 13 Review DarkAngelsSturm 14

Da es keinen Kombibausatz mehr gibt liegen der Box noch zwei volle Sets der aktuellen Terminatoren bei. Damit diese sich gegenüber den Deathwing-Rittern nicht zu underdressed vorkommen hat Games Workshop zweimal einen neuen Upgrade-Gussrahmen für die Dark Angels dazu gelegt.

Review DarkAngelsSturm 15 Review DarkAngelsSturm 16

Und bevor wir uns den Terminatoren widmen möchte ich als langjähriger Dark Angels Spieler gerne näher auf diese Upgradegussrahmen eingehen. Die Dark Angels beziehungsweise ihre Spieler waren seit jeher verwöhnt. Selbst zu Zeiten von Metall-Terminatoren gab es spezielle Deathwing-Modelle. Auch berobte Veteranen aus Metall zogen in die Schlacht. Danach kamen Plastikbausätze mit speziellen Dark Angels Veteranen, den kombinierten Deathwing-Gussrahmen, besondere Ravenwing-Biker und ein großer Fahrzeug-Upgrade-Gussrahmen. Dann kamen die Primaris und wie jeder andere Orden gab es nur diesen kleinen Primaris-Upgrade-Gussrahmen mit einigen Schulterpanzern und wenigen Taschen, Köpfen und zwei Armen. Davon ausgehend ist der neue Upgradegussrahmen ein Segen. Er enthält Schulterpanzer für das aktuelle Servorüstungsdesign, aber auch für alle Varianten wie Gravis- und sogar Phobos-Rüstungen. Und auch die ganz neuen Designs der Klingengarde. Dazu kommen Fahrzeugsymbole, auch für den Ravenwing. Kapuzenhelme und ein ganzer Schwung weiterer Köpfe sowie ein Ravenwing-Peilsender. Und dazu kommen obendrauf noch Teile für Deathwing-Terminatoren. Allen voran eine Plasmakanone (weil im normalen Terminatorenbausatz keine enthalten ist) und ein Wächter der Dunkelheit. Das ist toll. Andererseits sind die Aufrüstteile für den Deathwing, abgesehen von den Schulterpanzern, darauf ausgelegt einen einzelnen Deathwing-Sergeant aufzuhübschen. Selbst die Plasmakanone ist neutral gehalten und verfügt über keine Symbolik. Das fühlt sich dann wieder etwas wenig an, verglichen mit den bisherigen Bausätzen. Ich habe einen Trupp Terminatoren zusammengebaut und dabei die Aufrüstteile etwas im Trupp verteilt.

Review DarkAngelsSturm 34 Review DarkAngelsSturm 37 Review DarkAngelsSturm 36 Review DarkAngelsSturm 35

Review DarkAngelsSturm 38 Review DarkAngelsSturm 41 Review DarkAngelsSturm 40 Review DarkAngelsSturm 39

Review DarkAngelsSturm 42 Review DarkAngelsSturm 45 Review DarkAngelsSturm 44 Review DarkAngelsSturm 43

Sonstige Materialien:

Review DarkAngelsSturm 51 Review DarkAngelsSturm 52 Review DarkAngelsSturm 55 Review DarkAngelsSturm 54 Review DarkAngelsSturm 53

Eine neue Codex-Erweiterung mit schickem Sondercover mit Gold-Zierde. Inhaltlich gibt es wenig überraschendes. Es gibt die Datenblätter zu den bekannten Charakteren und Einheiten. Wobei neben den in dieser Box befindlichen Miniaturen noch Asmodai mit seinem neuen Modell sowie die Gefährten des Inneren Zirkels gezeigt werden. Wer die Vorschau von GW verfolgt kennt diese aber ebenfalls bereits. Es gibt einiges an Hintergrund, ein paar Kontingentsregeln und natürlich jede Menge Bilder. Das Wort Primaris sucht man in dem Buch vergeblich. Weder als Eigenschaft noch im Hintergrundtext. Dass Belial, Azrael und Asmodai nun plötzlich um einiges größer sind… ist halt so. Auf den Fotos finden sich auch quasi keine Firstborn marines mehr. Wobei bei der neuen Größe der Terminatoren der Land Raider aus dem sie wohl gerade ausgestiegen sind etwas klein wirkt. Da müssen sich die Jungs schon ordentlich bücken um die Sturmrampe zu benutzen.

Review DarkAngelsSturm 50

Die Goldkante welche wir vor kurzen noch bei den Flesh-Eatern gesehen haben wurde bei diesem Buch eingespart beziehungsweise auf die beiliegenden Karten übertragen. Diese enthalten allerdings lediglich die Profile welche so auch im Buch stehen.

Review DarkAngelsSturm 49

Der zweimal enthaltene Decal-Bogen ist dafür brandneu.

Größenvergleich:

Review DarkAngelsSturm 48

Der bekannte Größenvergleich und zwei nostalgische Vergleichsbilder von damals zu heute. Groß isser geworden, der kleine Belial.

Review DarkAngelsSturm 46 Review DarkAngelsSturm 47

Fazit:

Die neuen Modelle sehen allesamt sehr schick aus. Auch wenn sie im Vergleich zu ihren Vorgängern etwas an Zierrat eingebüßt haben passt das ja auch irgendwo noch zum allgemeinen Thema der Armee. Größenmäßig ist es natürlich ein gewaltiger Sprung von den alten zu den aktuellen Modellen. Dafür passen diese nun zu den neuen Primaris-Modellen und auch denen anderer Fraktionen wie zum Beispiel dem gemeinen imperialen Soldaten. Der neue Upgradegussrahmen ist definitiv in guter Schritt und man wünscht sich so etwas auch für andere Orden. Auch wenn mein verwöhntes Spielerherz sich mehr Terminator-Teile gewünscht hätte. Der Preis ist natürlich auf den ersten Blick etwas happig für lediglich 16 Modelle (Wächter und Peilsender mal nicht mitgezählt). Andererseits liegt eine Box mit fünf Terminatoren bereits bei 55 Euro. Die in der Box enthaltenen Modelle kommen auf 785 Punkte.

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Unboxings
  • Warhammer / Age of Sigmar

Unboxing: Brand und Abraxia

03.06.202410
  • Brettspiele
  • Unboxings

Unboxing: Darktide – Das Miniaturenspiel

31.05.202421
  • Unboxings
  • Warhammer / Age of Sigmar

Unboxing: Finsterschwur Armeeset

24.05.202420

Kommentare

  • Besteht die Möglichkeit, dass ihr die Box verlost? *lieb guck* 😀
    Danke fürs Review! Die neuen Modelle der Box sind wirklich klasse.

  • Danke für das Review der Box. Ich finde es cool, dass Belial jetzt auch mal ein gutes Modell hat. Das erste GW Modell aus Zinn bzw. Resin hat mit nicht so gefallen wegen der „Ich streck beide Waffen in die Höh“ Pose und den X-Beinen. Mein Belial war dann zuerst ein klassischer Terminator Captain und dann von Scibor oder von High Tech Miniatures (Master Bellar).

    Tatsächlich sin die neuen Knights nicht so überfrachtet mit Details wie die bisherigen Modelle, die ja z. B. Engelsreliefs an den Schienenbeinpanzern etc. hatten. Auch die Schilde und die Streitkolben sind nicht mehr so pompös, was ich aber nicht schlimm finde, da es auch einfacher zu malen ist ^^

    btw. im Web wird der Codex DA ja schon ganz schön zerrissen, weil viele der harten Kombos nicht mehr gehen oder zu teuer sind. Da ich die Modelle für OPR Grimdark oder Xenos Rampant nutzen wollte, ist das für mich zum Glück nicht so ein Faktor xD

  • Der Belial besticht in meinen Augen vor allem durch einen Waffenlauf der nicht offen ist und eine Robe die an der Seite einen blöden Cut hat.
    Bei den Orruks aus dem Stormbringer Magazin haben sie die Überschneidungen von Stoff/Rüstung sehr viel besser gelöst.

    • Dass man seine Bolter selbst aufbohren muss, ist ja jetzt nix neues, Alternativ müssten die Läufe aus zwei Hälften bestehen und das Geschrei möchte ich sehen… 😀

      • Gebe dir da absolut Recht 👍.
        Bei Minis waren selten mal die Mündung offen. Die habe ich schon immer aufbohren müssen. Selbst damals bei Zinn.

        Davon mal abgesehen das es auch technisch bei Spritzguss nicht möglich ist 😉

      • @Sandmann Technisch ist es möglich, Öffnungen auch bei Spritzguss darzustellen. Dafür braucht man auch nicht zwei Teile oder die Öffnung separat als Einzelteil. Dragon kam Mitte der 2000er im Modellbaubereich mit den Slide Moulds um die Ecke, da waren plötzlich Details möglich, die man vorher kaum gesehen hat. Sogar bei den 1/72 Panzern waren dann offene Kanonenrohre möglich. Aber Slide Moulds sind auch teuer, Dragon hat dann nach ein paar Jahren auch wieder auf einfachere Gußäste umgestellt und die Teileanzahl reduziert.

      • @RaoulDuke

        Ah ok 🤔👍
        Dieses Verfahren ist aber extrem teuer.
        Ich habe mal als 3d Konstrukteur gearbeitet im Vormeinbau und Werkzeugbau.
        Und die Formen werden ja Erodiert. Und da kostet wirklich jeder Millimeter 💰.

        Trotzdem danke für deinen Hinweis 👍

        Habe auch mal Dragon Bausätze in 1:35 gebaut.😃.

  • Danke für das Unboxing 👍

    Also die Deathwing-Ritter sind richtig cool 😃👍
    Aber dafür ist mir die Box einfach zu teuer 😲🙄.

    Ich warte also auf die Einzelbox 🤔😃.

    Die haben ein sehr gutes Umbau Potenzial für inq28 und andere Systeme 😁👍

  • Ich kenne mich mit den aktuellen Regeln nicht aus, aber die Deathwing-Ritter sollten sich mit ein wenig feilen sich als wunderschöne Aussault Terminatoren machen. Mag auch die recht dynamischen Posen für Terminatoren.

  • Ein aussagekräftiges Review, vielen Dank! Auch wenn mir da immer das Bastlerherz blutet (ja, ich weiß ihr habt keine Zeit jede Mini einen Tag lang zu schleifen, zu kleben und zu stuffen und nochmal zu schleifen 😉 )

    Persönlich bin ich ja ein Fan von Clean Marines und nicht diesen aufgetakelten Karnevals-Prinzengarden. Von daher begrüße ich diesen Rückschritt deutlich.

  • Ich kann den Codex nicht beurteilen (und als reiner Kill Team Spieler im Moment ist er mir entsprecht relativ gleich) aber zu den Minis kann ich alle DA Spieler nur beglückwünschen, die sind toll. Und verstärken meinen Wunsch nach dem Terminatoren Kill Team….egal wie unrealistisch der ist. ich will, ich will, ich will 😅

    Davon ab wären die Death Wing Ritter mit wenigen Veränderungen ungeheuer beeindruckende Grey Knights wie ich sie mir am liebsten vorstellen würde.

    Von daher, tolle Box und danke für das Review 👍

    • Bau einfach nur zwei als Leibgarde für den Champion ( Söldner) zusammen. Das ist mein Plan 😁👍

      • Dolorous strain sagt mir leider nichts. Es sind auch nicht die Nicht die Blightlord oder Deathshrouds gemeint? DG generell bring ich jetzt aber auch nicht unbedingt mit Grey Knight Optik überein.

    • Custodes wären eine Möglichkeit, um Terminatoren bei Kill Team zu proxxen. Ich hab das allerdings noch nicht ausprobiert.

      • Die habe ich auch schon im Auge 🤔

        Aber die sind nicht im voll Mantel ( düster Look) . Die müssen richtig dunkel daher kommen.

        Ich habe die persönliche Leibgarde der Death Guard gebaut.
        Das sind ja auch Riesen Minis aber da müsste man wirklich viel Umbau und schleifen.🤔

      • Ich habe hier einen da liegen. Aber die sind so zu gepflastert mit wilden Verzierungen das der wen ich das anfange mehr kaputt ist als gut 🤔🙄.
        Dafür ist aber ihre Lanze absolut cool 😃👍

      • von den Regeln schon Richtig bzgl Custodes, vielleicht ein wenig nerfen. Allerdings hätte ich einfach gerne ein echtes nicht Kompendium Proxy team. Fände es spannend wier das Kill team Regel Team das umsetzt.

      • @MaDaCa

        Also ich spiele ja schon lange nicht mehr im Laden.
        Ich spiele quasi für mich alleine.
        Ich nehme für mein kill Team einfach die Blackstone Fortress Regeln gemischt mit den kill Team Regeln.

        Und da kann ich meine Trupps so zusammen bauen wie ich will.

        Auf die Idee brauchte mich übrigens ein GW Shop Mitarbeiter in Stgt

        😁👍

  • OK
    Ich habe ein wenig recherchiert.
    Und siehe da.
    die Inner Circle Companions sind gar nicht in der Box drin 😲😲.

    Die kommen erst Ende erstes Quartal.
    Puhh Glück gehabt auf die warte ich, den die sind im voll Mantel 😁👍

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.