von BK-Rafael | 08.07.2024 | eingestellt unter: Allgemeines

Mantic Games: Neuigkeiten Juli 2024

Mantic Games zeigen was es an Neuigkeiten in ihrem Miniaturen-Sortiment gibt.

 

Neuheiten im Mantic Vault:

Mantic Vault July24

Deadzone MyMiniFactory Frontiers – Link

Mantic Frontier Deadzone

Labyrinth Gamefound – Link
Mantic Companion – https://companion.manticgames.com/

Quelle: Mantic Games

BK-Rafael

Seit 2002 im Hobby mit Mage Knight, gefolgt von Confrontation, um dann bei Warmachine/Hordes hängen zu bleiben. Aktuelle Projekte: SW Shatterpoint, SW Legion, SW Imperial Assault, Warhammer Underworlds, Aristeia, OPR und Bloodfields.

Ähnliche Artikel
  • Science-Fiction
  • Unboxings

Preview: Ascending Fate Miniaturen

19.07.20241
  • Fantasy
  • Patreon

Bestiarum Miniatures: Folk Horror & Vampiric Abominations [NSFW]

19.07.2024
  • Fantasy
  • Patreon

Davale Games: Patreon Neuheiten

19.07.2024

Kommentare

  • Ich finde es schon sehr gut, das Mantic als einer der ersten großen auch den Druckmarkt mit STL bedient.

    Allerdings wird es in Zukunft irgend eines wirksamen Kopierschutzes bedürfen, damit der Schwarzmarkt nicht ausufert.

    Schon ein Wahnsinn wie viele Reseller-Seiten schamlos STLs von so gut wie jedem Modellierer verkaufen.

    • Das STL format macht es technisch unmöglich das mit einem DRM zu versehen

      Hier müsste komplett neu entwickelt werden aber daran haben weder die Druckerhersteller noch die Legalen Verkaufsplattformen ein echtes interesse

      Und die meisten Kunden auch nicht.

      Aber ich denke das wird enden wie bei mp3 in ein paar Jahren
      Ehrliche Kunden werden gegängelt und die Schwarzkopierer machen einfach weiter

      • … und daraus sind dann die Streaming-Dienste hervorgegangen. Was wäre das bei den STL? Oder vielleicht ist dieses Problem bei anderen durch das Patreon-System lange gelöst?

      • Irgendwann werden sich die großen Hersteller mit ein oder zwei Druckanbietern zusammentun und ihr eigenes Fileformat entwickeln, dass dann eben nur noch auf diesen Druckern läuft. Würde mich nicht wundern, wenn es da schon die ersten kleineren Gespräche geben würde…

        So ähnlich wie nach der VHS-Krise, als dann irgendwann endlich DVD-Standard war und Laserdics, Mini-Disc und all die anderen wieder verschwunden sind.

      • Ich bin (trotz fehlendem 3D Drucker) in zwei florierenden Telegramgruppen zu Sci-Fi und Fantasy-STLs mit jeweils knapp 250.000 Mitgliedern. Der Schwarzmarkt ist sehr groß. Keine Ahnung ob irgendeine Art von DRM etwas daran ändern würde. Sowas wird meist so schnell umgangen außer es ist sowas von gängelnd, dass es nicht mehr heilig ist.

      • @Argh Die Drucker haben ihr eigenes File Format
        Der Drucker bekommt ja nicht die STL sondern die Druckanweisung

        Man könnte die Splicer weiter einengen aber das ist nicht gewollt weil die Kunden dann irgendwann nö sagen
        und jedes Datei format muss einem Standard entsprechen
        Der lässt sich kopieren und dann wird einfach ein Tool erzeugt das den DRM entfernt und das schreiben in beliebige Formate erlaubt

        @Mode: Naja die Streaming Dienste haben Piraterie nicht eingedämmt und auch bei Patreon gibt es viele Kopien
        sobald die datei existiert hat wird es sie auch irgendwo gratis geben man muss nur suchen

      • @UmstrittenerUser: nichts für ungut, aber dass die Streamingdienste Piraterie zeitweise eingedämmt haben gilt doch als statisch erwiesen. Erst mit den späteren massiven Preissteigerungen hat sich der Trend wieder leicht umgekehrt. Und dabei handelt es sich um einer eher neue Entwicklung.

      • Ich kenne die Statistiken und so neu ist der Trend nicht das geht wieder nach oben seit alle möglichen Dienste entstanden sind

        Und da viele der angeblichen Senkungseffekte oft nur auf torrents beziehen ist fraglich wie viele der besseren Quellen nicht berücksichtigt wurden

        Am Ende ist es egal so lange es niedrig schwellige Quellen gibt wird „gespart“

        DRM Systeme bestrafen aber leider immer nur die zahlenden Kunden
        Und ob jeder verhinderte Download ein sale mehr wäre ist mehr als fraglich.

      • @UmstrittenerUser: Ähm, erneut, nichts für ungut, aber das ist jetzt im Grunde auch nur was ich gesagt habe. Zeitweise ging die Quantität der Piraterie zurück, mittlerweile wieder nach oben. Aber das ist halt faktisch konträr zu deiner Aussage dass Streamingdienste diese nie eingedämmt hätten.

        Muss ich jetzt sagen das Argument „Es gab überhaupt nie einen Rückgang weil die falschen Datenwerte einbezogen wurden“ (so versteh ich dich zumindest) jetzt für mich nicht so zieht wenn wir z.B. ganz schlicht auslesbare Daten wie die Zahl der Zugriffe auf entsprechende halblegale/nichtlegale Piraterie-Seiten, die naturgemäß die Masse der Nutzer anzieht (es würde schlichtweg allen Erfahrungswerten des Internets widersprechen wenn diese nicht die Masse der Nutzer stellen würden. Usenet, Darknet oder was auch immer wir sonst als alternativen Zugriff zu piratiertem (?) Content definieren wird wohl kaum die Masse der User anziehen, zumal es ja juristische Schlupflöcher gibt, die diese Seiten nutzen.

        Was DRM angeht bin ich ganz bei dir, aber dazu hab ich ja auch nichts geschrieben. Aber alle Expertenmeinungen die ich gehört habe sind sich einig dass der sinnvollste Weg Piraterie zu verhindern schlichtweg ein vernünftiger, kundenfreundlicher Service ist, was sich auch effektiver als DRM erwiesen hat. Das ist ja schließlich auch ein großer Teil der Erfolggeschichte hinter Steam.

  • Da bin ich echt überrascht…dachte, dass „raubkopien“ seid streaming Tod sind.

    Vielleicht liegt es am alter… hätte aber gar nicht mehr die Zeit und Nerven mich damit auseinanderzusetzen. Da ist man einfach zu bequem…und so teuer sind die Dienste jetzt auch nicht….dafür spart man ja den Kabelanschluss.

    Kenne auch keinen der da noch aktiv ist.

    Und in dem Artikel wird ja auch beschrieben, dass es wohl primär um filme/serien geht die bei keinem Anbieter verfügbar sind.

    • „Raubkopien“ sind nie ganz tot gewesen. Ein wesentlicher Grund sind dafür Kopierschutzmaßnahmen (bei Spielen), die es teilweise unmöglich machen ein PC-Spiel zu spielen (Onlinezwang bei Singleplayer oder Regionallock etc.). Zudem frickeln/basteln manche gerne an Software um Kopierschutz zu umgehen, wie andere gerne Modellbau betreiben oder an Autos/Motorrädern basteln.
      Bei Filmen und Serien auch dass es mittlerweile sehr viele Anbieter gibt und Serien/Filme (auch online gekaufte) wieder „verschwinden“ bzw. weiter wandern. Es nicht für jede Region/Land Streamingangebobte gibt/gab und mittlerweile neuere Einschränkungen wie Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.