von BK-Thorsten | 25.12.2023 | eingestellt unter: Unboxings, Warhammer 40.000

Unboxing: Kill Team Salvation

Wir haben die neueste Kill Team Box, Salvation, geöffnet und für euch angesehen.

Review GW KT Salvation 01 Review GW KT Salvation 02

Auf einen Blick:

Produkt: Kill Team: Salvation
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 105,00€
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Inhalt:

Die Box beinhaltet ausschließlich neue Miniaturen sowie ein neues Ergänzungsbuch für Kill Team nebst diverser Karten und Marker:

Eine vollständige Auflistung findet Ihr in unserem Preorder-Artikel vom Samstag!

GW Warhammer 40.000 Kill Team Errettung 1

Ausgepackt:

Review GW KT Salvation 03 Review GW KT Salvation 04 Review GW KT Salvation 05

Die Box hat keinen Deckel, stattdessen zieht man einen oben offenen schwarzen Karton aus dem deutlich dünneren Umkarton. Zu oberst liegen wie erwartet die Gussrahmen. Nach einem Trennkarton folgt eine Tüte mit dem Regelbuch, der Bauanleitung und einigen Karten und Markern. Darunter finden sich die Bases, zwei Kartensets und ein Hinweiszettel, der uns darüber informiert, dass sich auch die Skorpionkrieger mit 28mm Bases begnügen müssen.

Review GW KT Salvation 12

Die Miniaturen:

Review GW KT Salvation 06 Review GW KT Salvation 07 Review GW KT Salvation 09

Die beiden Teams sind zu je 5 Miniaturen auf einen eigenen Gussrahmen verteilt, der dann jeweils doppelt vorhanden ist. Ein Kill Team Space Marine Scouts besteht aus 9, ein Kill Team Aeldari Aspektkrieger aus 8 Modellen.

Die Scouts sind definitiv Primaris, auch wenn das mit keinem Wort erwähnt wird. Aber die Größe der Miniaturen und die Art der Ausrüstung sprechen eine deutliche Sprache. Die Enterhakenpistole kennen wir so von den Reivers, die restlichen Waffen haben wir so auch bereits gesehen. Die Optionen, die der Gussrahmen bietet, sind interessant, zumindest für jemanden wie mich, der Sniper-Scouts noch als 5er-Box mit Tarnmänteln im Kopf hat. Kurz gesagt: neben einem Sergeant mit Kettenschwert findet man den bekannten Raketenwerfer und Schweren Bolter (dessen Schütze stilecht als einziger keine langen Ärmel trägt, um mit seinen Muskeln zu protzen). Ansonsten steht es jedem Scout frei, sich zwischen Schrotflinte, Bolter oder Boltpistole plus Messer zu entscheiden. Dazu kommt dann eben noch ein einzelner Sniper mit wehendem Tarnmantel.

Interessant ist ein optionales Teil, welches auf dem Rücken platziert wird, und das wie ein zusammengefalteter Tarnmantel aussieht. Allerdings möchte die Bauanleitung, dass auch der Sniper mit diesem Teil ausgestattet wird. Der Trend geht wohl zum Zweitmantel.Was die Spezialoptionen für Kill Team angeht sieht es eher so aus, als hätte man kleine optische Gimmick-Optionen zu einem eigenen Profil erhoben. Ein Scout, der seinen Bolter am Gurt über die Schulter trägt weil er gerade ein Auspex hält wird so z.B. zum Fährtensucher.

Review GW KT Salvation 21 Review GW KT Salvation 22 Review GW KT Salvation 23 Review GW KT Salvation 24

Review GW KT Salvation 25 Review GW KT Salvation 26 Review GW KT Salvation 27 Review GW KT Salvation 28

Review GW KT Salvation 29 Review GW KT Salvation 30 Review GW KT Salvation 31 Review GW KT Salvation 32

Mit den Skorpionkriegern verhält es sich ähnlich. Lediglich der Exarch hat 3 Waffenoptionen sowie eine optionale Brustplatte und Helm. Bei den restlichen Modellen handelt es sich durchgehend um Krieger mit Standardbewaffnung. Es ist auch möglich, auf den Exarch zu verzichten und aus dem Gussrahmen 5 Krieger zu bauen. Um das aufzulockern hat Games Workshop das Team regelseitig so aufgebaut, dass der Exarch entweder ein Skorpionkrieger, eine Banshee oder ein Asurjas Jäger ist, und auch das Team darf frei aus Kriegern dieser drei Aspekte zusammengestöpselt werden. Warum die Schwarzen Khaindar draußen bleiben müssen ist nicht ganz klar. Schließlich dürfen auch andere Teams einen Waffenspezialisten mit Raketenwerfer mitbringen. Für jedes Modell ist auch ein unbehelmter Kopf als Ynnari-Variante enthalten.

Review GW KT Salvation 33 Review GW KT Salvation 34 Review GW KT Salvation 35 Review GW KT Salvation 36

Review GW KT Salvation 37 Review GW KT Salvation 38 Review GW KT Salvation 39 Review GW KT Salvation 40

Review GW KT Salvation 41 Review GW KT Salvation 42 Review GW KT Salvation 43 Review GW KT Salvation 44

Der Zusammenbau hat keine Probleme gemacht und zumindest bei den Scouts bleiben aufgrund der Optionen dann doch auch ordentlich viele Teile übrig.

Das Gelände:

Review GW KT Salvation 08

Gelände ist hier ein starkes Wort. Missionsziele trifft es eher. Die sind aber schick anzusehen und sind imperiumstypisch mit vielen Details wie Druckmessern und Schädel versehen. Wer sich noch an die letzte Season erinnert: da gab es in jeder Kill Team Box denselben Satz an Plastikwänden und einen Gussrahmen der nur in diesem Set enthalten war. In diesem Fall hat Games Workshop das Spielfeld und dieses Standardgelände aus der Box herausgelöst und bietet es als Killzone: Bheta-Decima an.

Review GW KT Salvation 45 Review GW KT Salvation 46 Review GW KT Salvation 47 Review GW KT Salvation 48

Review GW KT Salvation 49 Review GW KT Salvation 50 Review GW KT Salvation 51 Review GW KT Salvation 52

Review GW KT Salvation 53 Review GW KT Salvation 54 Review GW KT Salvation 55 Review GW KT Salvation 56

Sonstige Materialien:

Review GW KT Salvation 13 Review GW KT Salvation 15 Review GW KT Salvation 14

Bauanleitung und Regelbuch folgen den gewohnten Schema früherer Kill Team Publikationen. Neben Regeln für die beiden Teams und dem Umgang mit den in der Box enthaltenen Geländeteilen sind auch Regeln für den Umgang mit Killzone: Bheta-Decima enthalten. Dazu kommen 9 Missionen.

Review GW KT Salvation 16 Review GW KT Salvation 19 Review GW KT Salvation 20

Die Box enthalt außerdem zwei Kartenpacks mit Optionen für die beiden Teams sowie großformatige Referenzkarten der Profile der einzelnen Kämpfer. Dazu kommen zwei Bögen Pappmarker.

Review GW KT Salvation 17 Review GW KT Salvation 18

Natürlich sind auch Decal-Bögen mit dabei. Und da die Frage auf dem Brückenkopf bereits aufkam: Ja, die Ravenguard Decals sind dabei.

Review GW KT Salvation 11 Review GW KT Salvation 10

Größenvergleich:

Review GW KT Salvation 57

Der Primaris-Größentest beweist: die Scouts haben Wachstumshormone genascht.

Fazit:

Ein neuer Aspekt der Aeldari hat den Sprung zum Plastik geschafft. Das freut natürlich und gibt den Modellen ein eher dezentes, aber gelungenes Update. Bleibt zu hoffen, dass Karandras noch irgendwo in den Schatten lauert und in den nächsten Monaten nachgereicht wird. Und dass er nicht zusammen mit Asurmen verschollen bleibt.

Ähnliches gilt für die Scouts. Nachdem die Black Templars nun schon einige Zeit angepasste Neophyten ins Feld führen dürfen, können nun auch andere Orden großgewachsene Scouts aufstellen. Auch hier ist das Update eher dezent, aber gut geworden. Der Bausatz enthält viele kleine Optionen wie ein Scout der das prominente Atemgerät auf der Brust auch tatsächlich mal aufgesetzt hat. Dass man sich nun entschlossen hat auf einen Teil des Geländes und das Spielfeld zu verzichten schlägt sich auch im Preis nieder.

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Unboxings
  • Warhammer / Age of Sigmar

Unboxing: Warhammer Underworlds – Wintermaw

15.04.202411
  • Unboxings
  • Warhammer 40.000

Unboxing: Kill Team Albtraum

10.04.202418
  • Unboxings
  • Warhammer 40.000

Review: Kroot-Jagdrudel

01.04.202418

Kommentare

  • Vielen Dank für das ausführliche Review.
    Ich lese die Kategorie sehr gerne und die Bilder veranschaulichen das Material immer sehr gut.

    Die Box liest sich sehr ernüchternd. Es wurden anscheinend „nur“ zwei Standard-Truppen und Gelände zusammen gepackt und gut. Ich gehe davon aus, dass man die Truppen aktuell nur aus der Box bekommt?

    Wenn ich dagegen an die Night Lord Truppe denke, wo jedes Modell ein Unikat ist, mhhhhh

    • Bei den Night Lords, das ist auch „nur“ ein Zusatzgußrahmen für die Chaos Space Marines (wie auch beim bestehenden Killteam für diese). Da sind maximal die Grundpose vielleicht etwas individueller.

      In der Box oben sind zwei komplett neue Bausätze enthalten, auch wenn es nur „Standard“ Truppen sind.

  • Ich besitze viele Kill Teams wegen der Individualität. Aber bin von den Scorpions mega enttäuscht. Mit Standardtruppen eine neue Season einzuläuten ist schwach.

    Das mit den Karten begrüße ich seh, war bei Kill Team Justian schon so. Habe nie verstanden, warum sie die nicht einfach von allen Teams verkaufen. Haben die anderen Systeme doch ebenfalls.

    • Ja, die beigelegten Materialien kommen langsam an wo ich sie für mein Empfinden gerne schon länger gesehen hätte. Allerdings ist der Ansatz natürlich im Verhältnis zu anderen Systemen dadurch getrübt, dass jedes Quartal das neue Datasheet die Karte zumindest in Teilen ungültig machen kann. Davon ab begrüße ich die Methode sehr.

  • Danke für das Review. Die neuen Scouts finde ich klasse. Hier warte ich aber auf den Stand Alone Release, denn Skorpionkrieger brauche ich aktuell keine.

  • Ich hab nie verstanden warum ein Space Marine Orden Scouts braucht. Coole Modelle hin oder her, Lore-Technisch totaler Blödsinn…

  • Sorry, habs vergessen.. die Option für den Exarchen als Asurjan oder Banshee ist nicht dabei, soweit ich das sehen kann, also ist es nur dann möglich wenn man ein solches Modell schon hat.. oder? Ich kenne die Regeln nicht.

      • Danke, dann lag ich ja richtig mit dem was ich gesehen habe, vielleicht kann mein Neffe die Scouts gebrauchen, da ich zwar Skorpions schon vor ca. 15 Jahren bemalt habe aber nur für meinen Bruder und da waren sie noch aus Zinn.. 😀

  • Danke für das Review. Mir sind die Modelle dann doch zu groß ausgefallen, daher werde ich drauf verzichten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.