von BK-Sebastian | 31.08.2023 | eingestellt unter: Brettspiele, Unboxings

Unboxing: Games Workshop Brettspiele

Heute schauen wir uns zwei Brettspiele von Games Workshop an

BK- Sebastian:

Combat Arena: Lair of the Beast

CombatArenaLairOfTheBeastReview (1) CombatArenaLairOfTheBeastReview (2)

Auf einen Blick:

Produkt: Warhammer 40000: Combat Arena: Lair of the Beast

Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Maßstab: 32mm
Preis: 30,00 EUR

Das Material wurde von Games Workshop gestellt.

CombatArenaLairOfTheBeastReview (3)  CombatArenaLairOfTheBeastReview (5) CombatArenaLairOfTheBeastReview (6) CombatArenaLairOfTheBeastReview (7) CombatArenaLairOfTheBeastReview (8)

In der Box finden sich neben den Figuren ein Regelheft, sechs Würfel und die Spielkarten, ein doppelseitiges Spielfeld, ein Initiative- und Energieboard sowie Tokens aus dicker Brettspielpappe.

Das Spiel

In Combat Arena treten bis zu vier Charaktere gegeneinander und gegen den Ambull an, der jeweils von einem besiegten Spieler oder dem Spieler mit den meisten Wunden kontrolliert wird – somit wirkt er ein wenig als Aufholmechanismus. Der Regelteil im Regelheft umfasst sieben Seiten, ein wenig Hintergrundgeschichte auf drei Seiten, mehrseitige Artworks sowie fünf Seiten mit Bauanleigungen für die Figuren

Die Gussrahmen

CombatArenaLairOfTheBeastReview (9) CombatArenaLairOfTheBeastReview (10) CombatArenaLairOfTheBeastReview (11) CombatArenaLairOfTheBeastReview (12) CombatArenaLairOfTheBeastReview (13) CombatArenaLairOfTheBeastReview (14) CombatArenaLairOfTheBeastReview (15) CombatArenaLairOfTheBeastReview (16)

Alle Figuren aus der Box sind bereits bekannt, entweder aus Blackstone Fortress und der Ambull-Erweiterung oder der Space Marine Heroes Serie #1 von 2017 (Sergeant Vennaro entspricht Brother Sergeant Servastus).

Der Zusammenbau

Alle Figuren sind Push-Fit Modelle, die keinen Kleber benötigen was den Zusammenbau vereinfacht. Leider ist die Nummerierung in der Anleitung bei Pious Vorne fehlerhaft, was Anfänger vor Probleme stellen kann, Veteranen aber kaum auffallen wird. In unserer Box befanden sich nur zwei 25mm Bases, so dass die Borewyrms für die Fotos auf die enthaltenen 32mm Bases gesteckt wurden – dies macht die Nutzung des eigentlich gut durchdachten inserts der Box nicht so wie geplant möglich.

Ambull und Borewyrms

CombatArenaLairOfTheBeastReview (25) CombatArenaLairOfTheBeastReview (26) CombatArenaLairOfTheBeastReview (27) CombatArenaLairOfTheBeastReview (28)

Pious Vorne, Janus Draik, Dahyak Grekh

CombatArenaLairOfTheBeastReview (29) CombatArenaLairOfTheBeastReview (30) CombatArenaLairOfTheBeastReview (31) CombatArenaLairOfTheBeastReview (32)

UR-025, Amallyn Shadowguide, Sergeant Vennaro

CombatArenaLairOfTheBeastReview (33) CombatArenaLairOfTheBeastReview (34) CombatArenaLairOfTheBeastReview (35) CombatArenaLairOfTheBeastReview (36)

Espren Locarno, Taddeus the Purifier, Rein Gaffar, Raus Gaffar

CombatArenaLairOfTheBeastReview (37) CombatArenaLairOfTheBeastReview (38) CombatArenaLairOfTheBeastReview (39) CombatArenaLairOfTheBeastReview (40)

Größenverlgeich

Zum Größenverleich gesellt sich ein Primaris Space Marine zu den Figuren

CombatArenaLairOfTheBeastReview (41) CombatArenaLairOfTheBeastReview (42) CombatArenaLairOfTheBeastReview (43)

Fazit

Combat Arena: Lair of the Beast bietet eine gute Möglichkeit, preiswert an die enthaltenen Figuren zu gelangen. Daneben handelt es sich um ein durchdachtes Brettspiel, das sich auch für den Einstieg ins Hobby eignet – wobei Neulinge durch die fehlerhafte Bauanleitung und die (wahrscheinlich nur bei uns) unpassenden Bases vor Probleme gestellt werden könnten. Die Figuren sind von der gewohnten, hohen Detailschärfe und besitzen allesamt wenig Gussgrate. Der Gussrahmen mit Sergeant Vennaro sticht durch seine sehr angenehm zu entfernenden Gussansätze, die an Gundam-Bausätze erinnern heraus.

Das Spiel selber ist schnell gelernt, bietet aber dennoch taktische Tiefe. Der Ambull als Möglichkeit, hintenliegende Spieler zu unterstützen bzw. einen früh ausgeschalteten Spieler weiter beschäftigt zu halten gefällt uns hier besonders.

Schade finden wir, dass nicht alle Figuren auf der gleichen Baseart stehen – für Spieler, die ihr Spiel nicht bemalen wird die rote Base des Sergeant Vennaro immer gegenüber den anderen, schwarzen und ungestelteten Bases herausstechen.


BK-Markus:

Space Marine – The Board Game:

Unboxing Space Marine The Boardgame 01

Auf einen Blick:

Produkt: Space Marine – The Board Game
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik und Papier
Maßstab: 28mm
Preis: 29,99 Euro

Das Reviewmaterial wurde von Games Workshop gestellt

Unboxing Space Marine The Boardgame 02

Ausgepackt:

So sieht die Box aus, wenn man sie das erste Mal öffnet:

Unboxing Space Marine The Boardgame 03

Ganz unten auf dem Boden findet man noch eine Kartoneinlage, wo man die Spielmarker ausschneiden muss. Hier wurden die üblichen Pappmarker zum Rausdrücken eingespart.

Unboxing Space Marine The Boardgame 04

Das beiliegende Heft enthält die Regeln und die Bauanleitung für das Spiel.

Unboxing Space Marine The Boardgame 05

Würfel und Bases dürfen natürlich auch hier nicht fehlen.

Unboxing Space Marine The Boardgame 06 Unboxing Space Marine The Boardgame 12

Ein durchsichtiges Messwerkzeug liegt der Box auch bei.

Unboxing Space Marine The Boardgame 07

Ein Spielfeld mit den Maßen 30×22,5 Zoll liegt auch bei.

Unboxing Space Marine The Boardgame 10 Unboxing Space Marine The Boardgame 11

Die Gussrahmen:

Natürlich zeigen wir in diesem Unboxing auch die Gussrahmen wieder im Detail:

Tyraniden:

Unboxing Space Marine The Boardgame 08

Lieutenant Titus:

Unboxing Space Marine The Boardgame 09

Gebaut und bereit:

Lieutenant Titus:

Unboxing Space Marine The Boardgame 13 Unboxing Space Marine The Boardgame 18 Unboxing Space Marine The Boardgame 17 Unboxing Space Marine The Boardgame 16 Unboxing Space Marine The Boardgame 15 Unboxing Space Marine The Boardgame 14

Die Termaganten haben wir nicht gebaut, da wir diese erst bei der Leviathanbox gezeigt haben.

Hier kommt hier zum Artikel falls euch die Termanganten genauer interessieren.

Größenvergleich:

Unboxing Space Marine The Boardgame 19

Fazit:

Für knapp 30 Euro bekommt man hier eine Möglichkeit Titus, ein schickes Spielfeld und 20 Termaganten günstig zu bekommen. Natürlich schreiben wir das aus der Sicht eines Hobbyisten unseres Hobbys. Für kaum etwas anderes wird das Spiel wie auch schon andere Brettspiele davor auf längere Sicht zu gebrauchen sein für uns. Vielleicht hat man mit seinen Kindern etwas länger Spaß damit, aber das ist natürlich von Hobbyisten zu Hobbyisten anders. Ich persönlich wollte die Box alleine wegen der Miniaturen und vor allem wegen Titus. Ob es Titus auch außerhalb dieser Box geben wird, ist uns nicht bekannt, aber er wird dann sicher auch seine 30 Euro kosten. Ob wir durch die Brettspiele auch neue Hobbyisten dazugewinnen werden, wäre eine gute Frage. Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht mit Leuten, die durch diese Brettspiele (Blitzbowl mal ausgenommen) ins Hobby gefunden haben?

Die Brettspiele sind in Deutschland bei Thalia zu bekommen.

BK-Sebastian

Redakteur von Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop Armalion. Aktuelle Systeme: Freebooter's Fate(Alle Fraktionen), Bushido(Ito, Ryu, Ro-Kan),Moonstone, Summoners (Feuer, Luft), Deadzone, ASoIaF(Nachtwache, Targaryen), Dropfleet Commander(UCM, Scourge), Warmaster(Zwerge, Echsen), Eden(ISC, Resistance), KoW: Armada(Basilean, Ork) u.v.m

Ähnliche Artikel
  • 3D-Druck
  • Brettspiele

AntiMatter Games: Sunken Citadel – Into the Void Preview

16.05.2024
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Monolith: Mythic Battles Isfet Previews

14.05.202412
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Mantic Games: Labyrinth Brettspiel

14.05.20245

Kommentare

    • …ist bereits erschienen – viele Vorbesteller haben es dieser Tage, teils Ende letzter Woche schon erhalten. 😉🤩

      • Wird aber bei Thalia aber immer noch als vorbestellbar ohne bekanntem Veröffentlichunstermin gelistet. Das ist schwierig rauszukriegen ob es keine Kontigente mehr gibt oder die nur ihre Datenbank nicht aktualisieren. Da weiß ich jetzt nicht, ob ich da für beide Spiele in Vorkasse treten will. Bei einem Kauf-Rücktritt ist mir manchmal Thalia zu träge bei der Rückabwicklung

    • Möglicherweise hat Thalia das bloß wieder auf einen nicht bekannten Veröffentlichungstermin gesetzt da Sie zu wenig bestellt hatten und nachordern müssen. Dank des Brexits dauert es ja immer noch manchmal etwas länger bis Ware wieder da ist (auch wenn das bei GW etwas besser geworden ist in den letzten Monaten). Bei Elbenwald oder Müller haben die das Spiel aber glaub ich auch.

  • ich musste bei dem Preis für die Combat Arena zwei mal hingucken. Viele der Modelle hätten mich bei ebay 15€ und mehr gekostet. Ich freu mich drauf.

  • Bei Elbenwald konnte ich mir Combat Arena für knapp 23€ sichern 🙂 Ein Glück, dass ich in den letzten Jahren nicht schwach geworden bin und mir die Minis einzeln zu Mondpreisen auf eBay gekauft habe

  • Combat Arena liegt auch schon bei mir daheim und die Miniaturen werden als Crew sowie Kreaturen für Stargrave eingesetzt.
    Passt nämlich haargenau, da es 10 rote Minis sind. Lediglich der Space Marine nervt ein wenig, aber den baue ich um, damit er in mein Stargrave-Universum passt.
    Der Rest des Spiels wandert in den Müll – bis auf den Karton.

    • nicht sonderlich nachhaltig. Verschenk den Rest lieber bei Kleinanzeigen oder in deinem Local Gamestore.

  • Vermute das Titus mal in einer Space Marine Heroes Reihe kommen könnte. Der Gussrahmen sieht so danach aus und scheint für Japan gemacht zu sein, wo die Teile einfach nur aus dem Rahmen gezwirbelt werden. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.