von BK-Christian | 27.04.2023 | eingestellt unter: Reviews, Science-Fiction

Review: Horus Heresy Boxen

Heute schauen wir uns zwei weitere Boxen der Horus Heresy von Games Workshop an.

BK-Markus:

Review Sky Hunter Squadron 01

Auf einen Blick:

Produkt: Legio-Himmelsjägerschwadron
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Maßstab: 28mm
Preis: 55 Euro

Das Material wurde von Games Workshop gestellt.

Review Sky Hunter Squadron 02

Mit der Bauanleitung ist auch ein kleines Decalsheet mit in der Box.

Review Sky Hunter Squadron 03

In der Box sind auch drei 65mm GW-Rundbases und drei Flugständer enthalten.

Review Sky Hunter Squadron 04

Die Gussrahmen:

Natürlich zeigen wir in diesem Review auch die Gussrahmen wieder im Detail:

Review Sky Hunter Squadron 05 Review Sky Hunter Squadron 07 Review Sky Hunter Squadron 06

Zusammenbau:

Der Zusammenbau ging sehr gut von der Hand. Jedes Bike ist vom Grundbau identisch und unterscheidet sich nur von der Bewaffnung, die man auswählen kann. Auch die Fahrer lassen sich etwas unterschiedlich bauen. Die Modelle sind an einem Hobbyabend gut zu schaffen.

Gebaut und bereit:

Hier seht ihr die Legio-Himmelsjägerschwadron im gebautem Zustand:

Review Sky Hunter Squadron 08 Review Sky Hunter Squadron 11 Review Sky Hunter Squadron 10 Review Sky Hunter Squadron 09

Review Sky Hunter Squadron 12 Review Sky Hunter Squadron 15 Review Sky Hunter Squadron 14 Review Sky Hunter Squadron 13

Review Sky Hunter Squadron 16

Größenvergleich:

Natürlich darf auch der Größenvergleich in diesem Review nicht fehlen:

Review Sky Hunter Squadron 17

Fazit:

Für 55 Euro bekommt man hier drei schicke Flugbikes in Horus Heresy Optik. Optisch passen die Modelle gut zu den anderen Legionsfahrzeugen. Sie würden sicher, aber auch gut in Warhammer 40K aussehen. Die Flugständer sind so konstruiert, dass sie auch ohne Kleber sehr gut am Modell halten. Die Bewaffnung würde sich auch gut magnetisieren lassen, aber wir haben diese geklebt. Schön wäre noch gewesen, wenn beim Bausatz auch Fahrer in anderen Mk Rüstungen dabei gewesen wären.


BK-Christian:

GW Sicaran Venator Review 1 GW Sicaran Venator Review 2

Auf einen Blick:

Produkt: Jagdpanzer Sicaran Venator
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Maßstab: 28mm
Preis: 65 Euro

Das Material wurde von Games Workshop gestellt.

Ausgepackt:

GW Sicaran Venator Review 4

Fangen wir mit dem langweiligen Teil an, also mit Anleitung und Decals:

GW Sicaran Venator Review 3

Und schon wird es spannender, denn der Venator kommt mit einer soliden Menge Gussrahmen, die wir hier mal genauer unter die Lupe nehmen wollen:

GW Sicaran Venator Review 5 GW Sicaran Venator Review 6

GW Sicaran Venator Review 7 GW Sicaran Venator Review 8

GW Sicaran Venator Review 9 GW Sicaran Venator Review 10

GW Sicaran Venator Review 11 GW Sicaran Venator Review 12

GW Sicaran Venator Review 13 GW Sicaran Venator Review 14

Zusammenbau:

Der Zusammenbau des Venator geht gut von der Hand, nur hier und da ist die Anleitung ein bisschen weniger präzise als man es von 40k-Bausätzen gewohnt ist. Die Andockpunkte sind meist gut gewählt, nur ein paar Zusatzgimmicks wie Nebelwerfer oder Raketenwerfer können sehr frei und ohne festen Ankerpunkt verklebt werden.

Hier ein paar Bilder vom Zusammenbau:

GW Sicaran Venator Review 15 GW Sicaran Venator Review 16 GW Sicaran Venator Review 17 GW Sicaran Venator Review 18 GW Sicaran Venator Review 19 GW Sicaran Venator Review 20 GW Sicaran Venator Review 21

Bei diesem Teil der Anleitung musste ich kurz schlucken, aber dann habe ich gemerkt, dass mich nur ein Bruchteil davon betriff. 🙂

GW Sicaran Venator Review 22

Wenn das Modell fertig ist, bleibt erstaunlich viel übrig, vor allem die Kettenglieder waren zunächst mal etwas irritierend, aber ok, vielleicht braucht man die bei einem anderen Modell.

GW Sicaran Venator Review 23 GW Sicaran Venator Review 24 GW Sicaran Venator Review 25

Fertig und bereit!

So sieht unser Panzerjäger aus, wenn er fertig gebaut uns kampfbereit ist:

GW Sicaran Venator Review 27 GW Sicaran Venator Review 28 GW Sicaran Venator Review 29 GW Sicaran Venator Review 30 GW Sicaran Venator Review 31 GW Sicaran Venator Review 32 GW Sicaran Venator Review 33 GW Sicaran Venator Review 34 GW Sicaran Venator Review 35

Größenvergleich:

Unser beliebtes Vergleichsbild darf natürlich auch hier nicht fehlen:

GW Sicaran Venator Review 36 GW Sicaran Venator Review 37

Wir haben hier außerdem noch ein Bild mit dem Rogal Down und einem Panzer der Mantic Forge Fathers gemacht, gerade letzterer kommt bei diesem Vergleich in der Tat etwas zwergisch weg:

 GW Sicaran Venator Review 26

Fazit:

Der Sicaran Venator ist ein wirklich schönes Modell und vermutlich das, was dabei herauskommt, wenn man wirklich dringend ein Sci-Fi-StuG haben möchte. Die Details sind scharf gegossen, das Modell bietet zumindest bei Seitenkuppeln und Zubehör einige Optionen und wer die Keiloptik der Sicaran-Varianten mag, wird sicher auch diese Version mögen.

Mit 60 Euro ist das Modell nicht günstig, kostet aber zumindest etwas weniger als der leicht größere Rogal Dorn. Da man außerdem einige Teile für die Fahrzeug-Bitsbox erhält, kann man sich das Modell als Fan der Horus Heresy sicher mal genauer anschauen – und der Wechsel zu Plastik hat dem Modell ohnehin gut getan.

Was haltet Ihr von unseren Horus Heresy Testobjekten? Und waren die schweren Bolter eine gute Wahl für die Seitenkuppeln des Venator? Schreibt es uns in den Kommentaren!

BK-Christian

Chefredakteur und Betreiber von Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deathmatch, Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), diverse Raumschiffe und allerlei Mechs.

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Review: Königreich Bretonia

19.02.202415
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Review: Old World – Gruftkönige von Khemri

16.02.202468
  • Unboxings
  • Warhammer / Age of Sigmar

Unboxing: Flesh-Eater Charaktere

05.02.202443

Kommentare

  • Moin,
    das Modell sieht meiner Meinung nach stimmig aus und passt sicherlich gut in das Setting der Heresy. Wg. den immer größer werdenden Modelle in wh40k wird es meiner Meinung schwieriger. Neben dem Rogal Dorn wirkt er mir zu klein. Zum Primaris wirkt es erstaunlicherweise ok. Liegt wohl am Rogal Dorn… Da wirkt ein Land Raider (LR) vermutlich auch zu klein 🙂 (Habe auch leider kein Vergleichsbild gefunden). Preislich: GW halt und auf fast gleicher Höhe wie ein LR.

    wg. deiner Frage: ist halt immer eine Frage vom Einsatz: Einsatz alleine, im Verband, ist mit feindl. Infanterie zu rechnen? ich denke, da kann man nix falsch machen 🙂 Und da wäre ja auch noch die Möglichkeit der Magnetisierung…

    Schönen Tag zusammen
    Gruss blauerdrache

  • Das ist genau die Optik, die mich früher an 40k so fasziniert hat. Ich liebe die Panzer von Horus Heresy, würde mich freuen, wenn da mehr aus Plastik käme. Auch für die anderen imperialen Fraktionen.

  • Der Sicaran und seine Varianten ist eins der besten Designs das GW/FW je abgeliefert haben. Absolut zeitlos und fügt sich in jede SM Armee ein.

    Zu den Jetbikes. Finde die echt gut aber die sind scheinbar überall seit monaten ausverkauft? Weiß jemand, was da los ist?

    • Sehe ich ähnlich. Nur den hier gezeigten Venator mag ich nicht so ganz, die Kanone gefällt mir einfach nicht. Ich warte auf den Arcus, der ist mein Favorit, was das Design angeht.

    • Im Webstore von GW sind die als lieferbar angezeigt, daher sollten auch Händler die bekommen können.

  • Die Bikes sind richtig cool geworden. Und auch die Sicarian-Variante hat was. Ich habe letztes Jahr auch eine Menge an Heresy Panzern und anderen Modellen gebaut. Leider liegt das Spiel seitdem bei mir brach und ich habe schon länge nichts mehr weitergebaut.

    Dennoch stimme ich dem Review hier absolut zu. GW hat in die Heresy Reihe richtig Mühe investiert – und gerade die Fahrzeugmodelle sind um Klassen besser als die letzten 40k Releases – v.a. der oben auch gezeigte Rogal Dorn mit dem unsäglichen Loch im Boden…

  • Das mit den überzähligen Kettenelementen beim Sicaran Venator ist schon seltsam.
    Die logische Erklärung wäre ja, dass der Gußrahmen auch in einem anderen, größeren Bausatz verwendet wird. Es ist aber definitiv nicht der gleiche Gußrahmen wie beim Kratos.
    Bleiben denn auch beim normalen Sicaran auch Kettenglieder übrig? Der müsste ja den gleichen Gußrahmen haben.

      • Eigentlich nicht,
        aber vielleicht kommt ja noch mal ne Transportvariante die einen anderen Kettenlauf hat
        obwohl das ja eigentlich der Landraider ist.

        Wäre das Sicaran auf dem Bogen hätte ich gedacht der wäre der gleiche wie der für den LR

      • Hm, vielleicht ist da dann langfristig tatsächlich eine neue Variante angedacht, die mehr Kettenglieder hat…

  • Der Venator ist aber keine Sci-Fi StuG
    Ne StuG ist kein Jagdpanzer sondern ein Sturmgeschütz.

    Bei 40k und der HH wären sowas wie der Vindicator und irgendwo auch Dreadnoughts (je nach load out) in der Rolle

    Der Venator ist eher sowas wie ein Jagdpanter/tiger wenn man beim WW II bleiben will. Das spiegelt ich ja auch in den Regeln wieder.

    Ansonsten ist das Review durch aus interessant auch wenn mir der Optische Vergleich mit den FW Modellen fehlt.
    Das wäre aber auch eher die Bonus Kirsche.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.