von BK-Christian | 06.01.2023 | eingestellt unter: Zubehör

Red Grass Games: R9 Desk Lamp

Red Grass Games haben ihre kommende Lampe näher vorgestellt.

RGG REDGRASS R9 DESK LAMP 1

REDGRASS R9 DESK LAMP FOR MINIATURE PAINTING AND CREATIVE PEOPLE

Coming to Kickstarter march 2023!

The unrivaled desk lamp that meets all your needs

Whether you are in to a hobby; art, graphics, miniature painting, drawing, 3D printing, scale modeling, or home working… Light matters. The Redgrass desk lamp is a state-of-the-art task lamp designed to meet the needs of all creative people. A world first.

See true colors using Redgrass R9 Color Perfect

Experience color like never before with The Redgrass R9 color perfect technology. From the high-end LED chips to the custom made optical lenses, everything has been carefully designed to offer the best color experience ever created. A world first.

RGG REDGRASS R9 DESK LAMP 2

Forget everything you know about color rendering.

Standard CRI analyzes only 8 colors out of 15. Excluding key colors such as red, yellow and skin tones in the calculation.

Our Advanced LED’s have a score of 97+ on the Rg test, covering
every color.

RGG REDGRASS R9 DESK LAMP 3

With Color Perfect, we bring light technology standards for desk lamps to a new level.

Powered by premium electronics, our custom-made LED’s, rely on the right combination between specific phosphor coatings and purple LED technology. They reproduce the spectrum of natural daylight, while limiting blue light wavelength peaks.

Tailor-made optical lenses focus the light wherever needed without altering quality.

Shape light to your needs

The Redgrass Task Lamp is able to focus the maximum illumination on one specific area or balance light over a wider surface, covering all your needs.

This is made possible, thanks to the combination of two unique independently rotating light bars and a custom-made optical lens. Allowing you to erase shadows, focus on detailed parts of your project or artwork, even adding  ambient lighting to your workspace… all these become possible with one lamp.

There is no need for ambient light or the requirement to have multiple lights to generate enough illumination. The Redgrass Task Lamp does it all.

RGG REDGRASS R9 DESK LAMP 4

Easy on your eyes

With exceptional lighting power comes responsibility. The Redgrass Desk lamp limits the emission of excessive blue light and uses eye safe, no flicker and no glare technology.

RGG REDGRASS R9 DESK LAMP 5

We spend most of our time indoors. Offering exceptional lighting power whilst protecting our eyes is an essential goal for us.

The Redgrass Color Perfect reproduces light extremely close to the spectrum of natural sunlight. Allowing no-flicker and limiting the emission of excessive blue light, which can cause eye fatigue, headaches and disrupt sleep biorhythms. The lens and rotating bars also enable you to focus more light precisely where needed, limiting glare directed toward the user.

RGG REDGRASS R9 DESK LAMP 6

Metal build and minimalist Swiss design

Your space is valuable!
Every aspect of the Redgrass Desk Lamp is designed to blend effortlessly with your existing setup, at your desk or workbench. We designed it to be easy to handle, with sleek and elegant lines.

RGG REDGRASS R9 DESK LAMP 7

The Redgrass Desk Lamp is made pitch black powder coated aluminium and the red cable is the final touch. The Redgrass signature.

RGG REDGRASS R9 DESK LAMP 8

Create, shoot and share

Content creation at its best. No flickering custom-tech for the best filming experience. EMC safe.
To suit your taste or your existing pro-light setup, the lamp is an accurate daylight balanced 5000 kelvin.

RGG REDGRASS R9 DESK LAMP 9

SPECIFICATIONS

Quelle: Red Grass Games

BK-Christian

Chefredakteur und Betreiber von Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deathmatch, Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), diverse Raumschiffe und allerlei Mechs.

Ähnliche Artikel
  • Tutorials
  • Zubehör

Scale75: Tartan-Muster Step by Step

14.01.20234
  • Zubehör

Ulisses: Two Thin Coats Farben

06.01.20238
  • Kickstarter
  • Zubehör

HEX BOX: Kickstarter läuft

04.01.202319

Kommentare

  • Das können viele andere LED Lampen auch.

    Die technischen Rahmendaten sind absolut nichts neues oder irgendwie einzigartig zusammengestellt.

    Der Preis entscheidet aber der wird wieder völlig aus dem Rahmen laufen wie alles was red grass umlabelt

  • Das Teil sieht schon echt gut aus, ist aber letztendlich eine Frage des Preises, gibt genug andere sehr hochwertige Lampen auf dem Markt.

    Ein ganz wichtiger Punkt ist auch das Leuchtmittel, austauschbar: ja oder nein, falls nein: Lebensdauer?

    „Custom Made LED“ macht mich da schon sehr skeptisch, Schlimmstenfalls ist das Ding nach 2-3 Jahren aus und man kann weder die Lampe noch die LEDs nachkaufen,oder sie lassen sich ihre „custom Made LEDs“ mit Gold aufwiegen

  • Eine gut ausgeleuchteter Arbeitstagplatz ergibt die Lampe auf jeden Fall. Aber klassisch Licht von oben habe ich jetzt mit meiner guten Tageslichtlampe. Da finde ich eigentlich den Lichtbogen von Greenstuff World vom Ausleuchtungskonzept interessanter. Nur bei der Firma habe ich dafür etwas Bauchschmerzen, wenn ich die unterstützen müßte.

  • Ich hab mir eine Lupenlampe mit LEDs gekauft. Hat den Vorteil dass ich mehr sehe wenn ich zum Beispiel Gesichter anmale und übermäßig teuer war das Ding auch nicht.

    • Das kann ich auch sehr empfehlen. Bin mit meiner LED-Lupenleuchte sehr zufrieden. Die Beste lampe bisher und ab und zu brauche ich die Lupe für Gesichter. Wirklich praktisch.

    • Jupp, solche Leuchtmittel gibt es schon seit Jahrzehnten, weil die z.B. auch von Fotografen etc. genutzt werden.
      Für den Hobby-Bedarf gibt es im Netz jede Menge von solchen Schreibtischlampen mit div. Farb- und Lichtstufen.
      Dürften so um die 30 Euro kosten und reichen sicherlich völlig aus.

      • Sehe ich anders. Ja, entsprechende Leuchtmittel mag es geben, aber Schreibtischlampen haben meiner Erfahrung nach meist viel zu kurze Arme, so dass sie zu dicht auf den Modellen hängen oder im Weg sind. Wie ich bei Zyklopenschlange oben schon schrieb: Ich bin schwer auf Links zu vergleichbaren Produkten gespannt.

        Für den Moment bleibt die TriTube für mich die Referenz, an der sich Red Grass messen lassen müssen – auch was den Preis angeht.

      • @BK-Christian: gar nicht außerhalb von LED nachgedacht, ja, die Tri Tube ist da schon ein heißes Produkt, hat ein Bekannter. Wobei mir das licht ein ticken zu kalt war, wenn ich mich recht erinnere.

      • Die Tri Trube ist auch meine Lampe des Vertrauens. Aber die LED Version, die erste mit Röhren fing irgendwann störend an zu brummen.
        Solange Mobilität keine Rolle spielt, ist die super. Wenn das gewünscht wird, sind die verlinkten Alternativen ggf passender

      • Die TriTube gibt es in zwei Varianten, LED (neuer) und Leuchtstoffröhre (ist das ältere Modell, die steht bei mir auf dem Maltisch).

        Aber auch hier gilt: Beide sind nicht günstig (LED ist teurer als Leuchtstoff), genau wie die Lampe, die Delta oben verlinkt hat.

      • Naja, dafür gibt’s genug Optionen in schwenkbaren Lampenarmen. Ich nutze für verschiedene Zwecke solche Arme. Für das Licht beim Malen, nen anderen für das Licht beim Arbeiten und nen Arm fürs Mikro im Heimstudio. Preispunkt jeweils 10 Euro, heute wahrscheinlich 15 bis 20.

        Generell verstehe ich aber auch nicht, warum ne Lampe noch „besser“ sein muss. Aufm Tisch hat man 0815-Lichtverhältnisse. Theoretisch muss man ja daran ja seine Lichtverhältnisse am Hobbyplatz ausrichten.

      • @BK-Christian

        Die TriTube ist die Velleman VTLAMP6 und der Hersteller gibt einen CRI von 80 an. https://www.velleman.eu/products/view/?id=375186
        Die LED Variante ist das Modell VTLLAMP17 und Velleman gibt hierfür einen CRI von 81 an. https://www.velleman.eu/products/view/?id=440750

        Die Korea Prism BroadWing (mein Referenzmodel) kommt auf einen CRI von 96 (bei R1-15), resp 97 (bei R1-8) und ich bin vom Licht begeistert (der Arm dürfte gerne flexibler verstellbar sein). Was die Farbtreue anbelangt, sind das für mich (als Grafiker mit einer «Vorbelastung») … Welten.

        https://www.galaxus.de/de/s14/product/broadwing-desk-lamp-tischlampe-6990463?ip=broadwing (bei US Amazon nicht mehr verfügbar und Amazon DE nicht gelistet)
        Dokumentation: https://www.nextgenerationled.be/assets/downloads/productfiche_BROADWINGEN.pdf

      • Die TriTube hat laut Herstellerangabe einen CRI von 80, das LED Modell einen von 81. Punkte Farbtreue wird die R9 mit einem CRI von über 97 also deutlich besser abschneiden.

        Der Preis ist dann wiederum eine andere Frage. Auch, ob es sich überhaupt lohnt, möglichst tageslichtnahe Bedingungen beim Bemalen zu schaffen, wenn man dann nachts und unter Kunstlicht spielt. Denn für ermüdungsfreies Arbeiten sind allgemeine Lichttemperatur und v.a. die Frequenz (Flackern) entscheidender, als die exakte Wiedergabe des gesamten Spektrums.

    • denke auch. Wenn sie sich an die marktüblichen Preise für ähnliche Produkte halten könnte das interessant sein, weil zumindest ein Details in der Art jetzt zumindest nicht super häufig am Markt zu finden ist, und dann kostet das auch keine 30 Euro wie an anderer Stelle behauptet. Das günstigste recht vergleichbare Produkt, dass ich gefunden habe lag bei rund 60 Euro und lag volle 800 Lumen unter der hier angepriesenen Lichtleistung.

      Interessant ist dann aber wirklich wie hier schon mal von jemand anderem geschrieben Lebensdauer und evtl Ersatzteillage und Preis

    • Bislang hat RGG jedes ihrer KS Projekte geliefert und nach der Anschubfinanzierung dauerhaft ins Programm genommen. Ausnahmslos. Bei Projekten bei denen der Upfront überschaubarer war, weil mit einem eigentlichen Produzenten zusammengearbeitet wurde (wie z.B. bei ihren Pinseln oder ihrem Sprue Cutter), haben sie KS nicht verwendet. Bei Vorfinanzierungen die für eine Firma in der Größenordnung in Sachen Liquidität schwieriger sind nutzen sie Crowdfunding zur Vorfinanzierung der Massenproduktion gegen frühe Lieferung und einen kleinen Rabatt (der sich leider mit Shipping meist aufhebt). Eigentlich ist das ziemlich genau das, wofür KS da ist.

      • Auśssersem hat sich seid es Kickstarter gibt die Vielfalt an Produkten für unser Hobby enorm erhöht! Das sehe ich sehr positiv.

      • @ Voddster: Absolut, und so kritisch einiges am aktuellen Umgang mit Crowdfunding zu sehen ist, ohne KS und Co hätte es viel davon definitiv nie gegeben.

      • Naja, das mit der Vielfalt der Produkte sehe ich etwas zwiegespalten … abgesehen davon das so mancher „Förderer“ einfach nur verarscht wurde und irgendwelche windigen Anbieter damit davon gekommen sind … wieviele neue TT-Systeme, die über KS oder andere Plattformen finanziert wurden haben sich tatsächlich auf dem Markt etabliert.
        Meistens wird die Menge produziert, die bestellt wurde und danach ist das System tot.
        Zumindest kann ich für jedes etablierte System bestimmt ein Dutzend „Totgeburten“ nennen.

        CMON nutzen das seit Jahren nur noch um risikofrei produzieren zu können und wer auf eine Verfügbarkeit im Einzelhandel hofft, bleibt oft auf der Strecke.

        Und wofür man bei einer Tischlampe jetzt einen KS braucht erschließt sich mir nicht …

        just my two cent

    • Genau dafür ist KS doch da, siehe die letzte Nasspalette von RGG, da ist xx mal die Dichtung des Deckels überarbeitet worden, das kostet halt richtig Geld, eine kleine Firma muss sowas erst mal stemmen können.
      Ich will auch nicht wissen was die Entwicklung der Membrane gekostet hat bei den Nasspaletten.

  • Es gibt viele Lampen, die genauso hell oder heller sind und auch der Grundsätzliche Aufbau ist nichts was mich umhaut.

    Ein CRI von 97 dagegen ist absolut herausragend und eigentlich nur in sehr teuren Speziallampen zu finden. Überlichterweise liegt dieser nur bei 80, bei guten Lampen bei 90. Ein Farbtreue von 97 entspricht fast reinem Sonnenlicht.

    • Das ist eine reine Preis Geschichte.

      Und CRI 80 LED kosten praktisch nichts, CRI 90+ sind schon paar cent pro LED das treibt den Gesamtpreis und wer verzichtet schon gern auf Gewinn.

      Und 99% der Anwender reichen CRI Werte von 80.

      Trotzdem ist die zugrundeliege Technik leicht und relativ günstig Verfügbar.

      Das noch Geld, Zeit und Kreativität in die Lampe geflossen sind ist unstrittig sollte aber nicht davon ablenken das hier nichts technologisch neues entstanden ist.

      • Neu ist die Technik wahrlich nicht. Aber im Consumer-/Hobbybereich noch selten anzutreffen (ausgenommen Fotografie), da den meisten – wie du sagst – Werte um 80 ausreichen. CRI von 95+ kenne ich fast nur vom Profibereich (Druckereien, Fotostudios, Print- und Textildesign, Mode), ganz selten findet man auch im Luxuswohnsegment so hohe Werte. Du scheinst definitiv eine Ahnung vom Thema zu haben, aber ich habe den Eindruck, dass du nicht realisierst, wie wenig Ahnung die Meisten vom Thema Farbtreue haben.

        In der breiten Masse lohnt sich sich das Verbauen der teureren LEDs kaum, da der Mehrwert für Otto-Normalverbraucher nur schwierig zu erklären ist und entsprechend hoher Aufwand in die Kommunikation dieses Mehrwertes gesteckt werden muss. Farbtemperatur kann man andererseits sehr schnell und eindrücklich vorführen, Farbtreue halt nicht.

        Findige kleine Firmen haben diese Nische aber schon länger erkannt produzieren diese auch schon ein Weile. Aber halt noch nicht in Mengen, dass sie in Läden und somit ins Bewusstsein der Leute gefunden haben. Bloss findet man die nicht so einfach. Als ich vor 3,5 Jahren gesucht habe, bin ich noch nicht über die von dir verlinkte Lumeno Isis gestossen, fand aber in einem Schweizer Onlineversand den Koreanischen Hersteller Prism und habe mir die BroadWing gegönnt. Hätte ich die Isis gefunden, hätte sie meine Bedürfnisse für weniger Geld erfüllt.

        RedGrass bedient aber explizit ein Kundensegment das affin für die Thematik «Farbtreue» ist, daher ist es mMn naheliegend, dass sie so eine Lampe im Preissegment für Hobbyisten anbieten wollen. Das Gehäuse scheint mir nicht bloss ein Rebrand eines bestehenden Produktes zu sein. Das wird sich auch im Preis widerspiegeln. 100€ wäre extrem günstig, um 150€ wohl ein angemessener Preis und alles über 200€ wäre vermessen. Dann lohnt sich auch die eher mühsame Suche. Aber mir gefällt das Design und seine Funktionalität. Kaufen werde ich sie mir aber eh nicht.

  • Man muss es auch einfach mal so sehen:

    Selbst wenn die Lampe das Nonplusultra ist/wäre.
    Die wenigsten dürften von so was überhaupt ansatzweise profitieren, mit Ihren Pinsel-Skills.
    Ob die Lampe nun da oder da nen Hauch besser ist als die Standartware auf dem Markt, ist in solchen Fällen total wurscht.
    So ähnlich ist es bei den meisten „Hilfsmitteln“, weil viele hoffen/glauben, dass Sie dadurch besser werden.

    • Besser wird man auf keinen Fall. Und wer seine Miniaturen nur Nachts bei Kunstlicht betrachtet, braucht sie auch nicht unter tageslichtähnlichen Bedingungen zu bemalen. Wäre es mir nur um Miniaturen gegangen, hätte ich mir kaum eine so teure Lampe geleistet. Aber ein hoher CRI macht schon extrem viel aus, wenn man Farben (nicht die Maltechnik) beurteilen will.

    • Aber es geht doch nicht zwingend darum, dass man sich verspricht mit Hilfe der Lampe auf einmal Godlevel Painting Skills zu haben. Und ich glaube kaum, dass das in den Köpfen der meisten Interessierten herumschwirrt. Mir geht es z.B. darum, beim Hobby ausüben vernünftig und möglichst unangestrengt Details zu sehen, was mir ermöglicht zumindest mal so gut zu malen wie ich es eigentlich kann. Der Rest kommt natürlich nur durch üben, was bei guten Sichtverhältnissen auch leichter ist. Und ich merke schon dass für mich bedingt durch Alter und Bildschirmarbeit gutes Licht zunehmend wichtig wird.

      • Ja, aber wenn es nur darum geht, genug erkennen zu können, dann tut es sicherlich auch ne einfache Lampe.
        Kurz gegoogelt: 3000-5500 Kelvin, CRI 90, mit langem Schwenkarm und 1000 Lumen für gut 60 Euro.
        Damit sollte man (außer Ober-Voll-Profis) mehr als gut zurecht kommen.

        Letztlich eine Frage des Preises. Wenn das Teil hier nicht sonderlich mehr kostet, ist es ok.
        Wenn die Lampe aber im dreisteligen Bereich liegt ist das in meinen Augen Quatsch.

        Und bezügl. der Farbdiskussion: Aus Erfahrung weiß ich, das viele Leute nur recht wenig Farbenverständnis haben. In meinen Augen sollte man zunächst da ansetzten, bevor man über spezielle Lampen nachdenkt. ^_^
        Für erfahrene Hobbyisten, die sich auf nem höheren Niveau befinden ist es evtl. ne Überlegung wert.

      • @Zura

        das ist ja alles sehr individuell und ich kann nur für mich sprechen. Meine Beleuchtungslösung ist für mich nicht mehr optimal, ich denke schon länger über eine Änderung nach. Das RGG Produkt ist interessant, insoweit es einen gewissen Preisrahmen nicht sprengt, was es angesichts der technischen Spezifikationen wahrscheinlich wird. Da aber z.B. die hohe Farbechtheit zwar für mich schön aber nicht überlebenswichtig ist, reicht etwas wie du es gegoogelt hast evtl aus. Und dann ist das so. Aber das heißt denke ich nicht, dass es ein wertloses oder per se überteuertes Produkt wird. und die beiden schwenkbaren Arme, sind durchaus ein Interessantes feature dass ich in Ähnlicher Form sehr gerne hätte, wenn ich mir schon Ersatz besorge. ich finde nur die bestimmtheit mit der teils behauptet wird das wäre quatsch, überteuert etc. ziemlich voreilig, denn an sich hat das gute Stück ja einiges zu bieten, was absolut alles für den ambitionierten Maler von Vorteil ist. d.H. weder, dass es ähnliches nicht schon gibt noch dass es essentiell für jeden ist. Aber es wird wahrscheinlich die Idee dahinter in Hoher Qualität erfüllen, mit einem gewissen Zuschnitt auf Hobbyisten. Ob man es sich dann leisten möchte, in Relation zum eigenen Geldbeutel und/oder Malskills und Ambitionen ist schlicht und ergreifend eine andere Frage, die mit der Lampe an sich eigentlich nichts zu tun hat. Ganz blauäugig denke ich immer: Die Frage ist doch erstmal: wird sie abhängig vom aufgerufenen Preis diesen Wert sein? und da geht es dann um die tatsächlichen Fähigkeiten in Relation zum kaufpreis. Und dann kommt erst die Frage, ob die Features es dem individuellen Kunden Wert sind den bezogen auf seine Situation auch zu zahlen. Und was es dann an Hardware „tut“ oder auch nicht, kann jeder für sich entscheiden und auch kundtun, aber eben nur für sich.

      • @MaDaCa:

        Das die Lampe per se schlecht ist, wollt ich damit auch nicht sagen. Nur das sie für den Otto normal Tabltetopper z.B. schlicht unnötig ist. Besonders, wenn der Preis dann noch hoch sein sollte. Das ist so ähnlich wie mit den dicken Autos in Großstädten. Damit macht man sich dann vielleicht selbst glücklich, aber einen realen Mehrwert bietet es unter diesen Voraussetzungen nicht.
        Will sagen: es gibt durchaus Alternativen, wenn man ein wenig sucht, die ähnlich akzeptabel sind und man sich u.U. viel Geld spart ohne Angst haben zu müssen, dass es den eigenen Workflow negativ beeinflusst.

        P.S. Das Teil was ich eben gesehen hab, hat auch einen Arm mit drei Elementen, also zwei Armgelenken.
        Ggf. kann man so etwas ja auch erstmal austesten und wenn es einem absolut nicht gefällt zurückschicken (dank Rückgaberecht).

    • Ich kenne Leute, die sich den schärfsten Malstuff und Bastelplatz gebaut haben und nicht einen Pinselstrich damit gemacht haben. Denen ist auch ziemlich egal, wie teuer so eine Lampe wird, Hauptsache es irgendwie exklusiv. Natürlich spielt der Preis eine Rolle, aber es gibt imho doch mehr Leute als man denkt, die fast jeden Preis bezahlen.

  • Ich werde noch die BenQ WiT in den Raum, die ich seit über einem Jahr im Einsatz habe. Super schwerer Fuß (Tischklammer ist nicht meins, kann man aber nachrüsten), verschiedene Weißtöne, top Helligkeit und eine geniale Ausleuchtung!

    Telekonferenzen, Bildschirmarbeiten, Basteln, Malen deckt sie alles ab und hat auch schon einen 1x1m Tisch während einer Outdoor-RPG Session stimmungsvoll ausgeleuchtet.

    Wer einen Allrounder, der wie ich mir einen Tisch für alles hat, sucht, sollte sie in Erwägung ziehen.

    https://www.benq.eu/de-de/lighting/e-reading-lamp/wit.html

    Für einen dedizierten Malplatz wurden ja schon verschiedene Lampen vorgeschlagen, die deutlich günstiger sind, ich brauch aber eine, die alles kann.

    • Wenn ich „90cm Leuchtweite“ als Werbeslogen lese schüttel ich zwar mit dem Kopf, aber scheint ein gutes Ding zu sein. Das Design ist sehr designerisch, aber ich sehe ein dass der geschwungene Kopf auch eine Funktion erfüllt. 😀

      • Ja, war am Anfang auch skeptisch und bereit sie gleich wieder zurück zu schicken, da das Teil wie schon angemerkt einen Premiumpreis aufruft. 😉

        Die 90cm sind nicht mal ein Marketinggag, da hab ich auch gezweifelt. Meine Arbeitsmatte mit 90cm ist jetzt im Moment sehr gut ausgeleuchtet und wenn es auf meinem Tisch nicht so aussehen würde, wie es aussieht, würde ich auch ein Bild davon machen… 😅

  • Also da hier gerade zu den LED viel zu viel Spekulatius im Raum steht:

    Dimmbare 5000k 2020lm CRI > 97 LED gibt es schon eine Weile hauptsächlich die 2835 SMD

    Die bekommt man im 5m Streifen für ca 33€, da kommen aber noch Spannungsversorgung und Kühlung und Gehäuse dazu, aber das ist nicht teuer und dürften die Custom LED sein.

    Denn eigene LED entwickeln lassen wäre für eine Firma wie Red Grass nicht sinnvoll zu stemmen. Die Begrenzung auf 1800lm lässt Rückschlüsse auf die Spannungsversorgung und die Kühlerwahl zu.

    Wenn die Lampe im Bereich um 100€ ist könnte man sie in Betracht ziehen

    • naja dann muss da noch Gehäuse drum, Diffusor usw. Die wenigsten Kleinleuchtenhersteller rechtfertigen ihre Preise über die Rohstoffe (mal abgesehen von so Späßchen wo alles aus Messing gedreht und gefräßt wird), im Endeffekt zahlst du immer Arbeit und Entwicklung. 100€ fände ich schon relativ utopisch niedrig.

      • Plus Support, Garantiefälle, Marketing, Lagerhaltung, Gewinn usw. usw. … am Ende ist das auch eine Firma die Geld damit verdienen will, logisch. Und dann kommen da einfach noch tausend andere Kostenpunkte hinzu. Ein 1000 Euro iPhone hat doch auch bloß nen Materialwert von 250 Euro oder sowas, wenn man ganz stupide die Elektronik aufsummiert so läuft das aber nicht … .

    • Jup. ich habe die Lampe.
      Den Arm finde ich etwas kurz. Und dass man die Lampe nicht komplett ausschalten kann, außer man Steckt sie aus, stört mich.
      Davon abgesehen mag ich die Lampe. Ich nutze sowohl die Einstellung der Farbtemperatur als auch die Verstellbarkeit der Helligkeit. Bin da manchmal etwas empfindlich, deshalb ist das sehr praktisch für mich.

      • Hast du sie mal an einer anderen Steckdose getestet? Klingt doof, und ich bin nicht Kluk genug das zu erklären, aber bei einer LED-Baulampe habe ich ähnliches schon beobachtet.
        Da half teils schon den stecker in der Dose zu drehen.

      • Das sollte bei Wechselspannung keinen Effekt haben.

        Das klingt eher nach ner defekten Steckdose oder einem minderwertigen Netzteil

      • Häh nein. Das habe ich wohl nicht ganz eindeutig formuliert.
        Klar man kann sie ausschalten. Aber sie bleibt halt im Standby Modus wie man es heutzutage von Fernsehern und Co. kennt. Dabei leuchten die Symbole die man drücken kann um sie einzuschalten. Das nervt mich, und kostet Strom.
        Es gibt keinen klassischen Kippschalter mit dem sie Aus-Aus ist. Ich habe das ganze mit einer Steckdose mit Kippschalter gelöst.

  • Mal an alle, auch wenn es wahrscheinlich keiner mehr liest, aber das war eine schöne und informative Unterhaltung zum Thema hier 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.