von BK-Christian | 02.11.2022 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Votann Verstärkungen

Heute setzen wir unsere Votann-Reviewwoche mit zwei Verstärkungsboxen fort!

Auf einen Blick:

Produkt: Grimnyr
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Maßstab: 28mm
Preis: 35 Euro

Das Material wurde von Games Workshop gestellt.

Den Anfang macht der Grimnyr, also der „Magierpriester“ der Votann. Das Modell ist innerhalb der Range etwas besonderes, weil es wohl am ehesten an einen klassischen Zwerg erinnert.

Grimnyr 7 Grimnyr 8

Ausgepackt:

Fangen wir mal mit dem Gussrahmen an, denn davon gibt es in der Box in der Tat nur genau einen:

Grimnyr 9 Grimnyr 10

Wie von GW inzwischen nicht mehr anders bekannt, sind auch diesmal wieder viele scharfe Details auf den Bits verteilt, und wir nutzen die Gelegenheit (und Christians Handykamera) deshalb für ein paar Nahaufnahmen:

Grimnyr 11 Grimnyr 12 Grimnyr 13

Des Weiteren liegen folgende Bases in der Box:

Grimnyr 14

Zusammenbau:

Der Zusammenbau der drei Modelle geht recht entspammt von der Hand, allerdings besteht der Torso des Grimnyr aus soliden 4 Einzelteilen, was das Verkleben zu einer kleinen Fitzelarbeit macht. Insgesamt funktioniert das Ganze aber recht solide.

Grimnyr 15

Absolut ereignislos verlief der Zusammenbau der beiden CORV-Drohnen, die den Grimnyr begleiten:

Grimnyr 16

Falls Ihr Euch über die etwas verunglückte Bolterbohrung wundert: Die hat mit einem anderen bald kommenden Review zu tun…

Fertig:

So sehen die Modelle dann am Ende aus:

Grimnyr 1 Grimnyr 2 Grimnyr 3 Grimnyr 4 Grimnyr 5

Größenvergleich:

Natürlich haben wir auch hier wieder einen Größenvergleich für Euch. Neben unseren diversen marines haben wir diesmal auch einen Forge Father von Mantic hinzugezogen, denn für einige SPieler dürfte die Mischbarkeit der beiden Fraktionen ja ein spannender Punkt sein.

Grimnyr 6

Der Grimnyr ist ein ziemlich großes Modell, was allerdings teilweise an seinen ausladenden Roben und der Tatsache liegt, dass er eigentlich über seiner Base schwebt (ein sehr cool umgesetztes Detail). Der Steel Warrior kommt im Vergleich in der Tat etwas schmächtig daher.

Bevor wir zum Fazit kommen, widmen wir uns erstmal der zweiten Box für heute:


Auf einen Blick:

Produkt: Brôkhyr-Eisenführer
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Maßstab: 28mm
Preis: 40 Euro

Das Material wurde von Games Workshop gestellt.

Unsere zweite Box für heute ist der Eisenführer, also der glorifizierte Truppentechniker der Votann. Begleitet wird er von einem Eisenkyn und 3 COG-Reparaturkonstrukten.

Brôkhyr Eisenführer 4 Brôkhyr Eisenführer 5

Auch hier gibt es wieder nur einen Gussrahmen, der aber aus zwei Hälften besteht:

Brôkhyr Eisenführer 6 Brôkhyr Eisenführer 7

Einen kleinen Detail-Shot haben wir hier ebenfalls im Angebot:

Brôkhyr Eisenführer 8

Außerdem gibt es Bases:

Brôkhyr Eisenführer 9

Und einen ziemlich coolen und sehr vielseitig verwendbaren Decalbogen:

Brôkhyr Eisenführer 10

Fertig:

Der Zusammenbau der Modelle war entspannt, lediglich die Brille des Eisenführers war etwas sehr fitzelig. Insgesamt aber ein Bausatz, vor dem man sich nicht fürchten muss.

So sehen die fertigen Modelle aus:

Brôkhyr Eisenführer 1 Brôkhyr Eisenführer 2

Größenvergleich:

Natürlich gibt es auch hier wieder ein Vergleichsbild:

Brôkhyr Eisenführer 3

Nachdem der Grimnyr ja ziemlich ausladend unterwegs war, ist der Eisenführer ein ganzes Stück kleiner und wirkt auch neben den Marines durchaus passend. Selbst der Steel Warrior ist hier zwar immer noch etwas schmächtig, aber er wirkt nicht völlig unpassend und mit etwas Phantasie wäre eine gemischte Truppe vielleicht denkbar… hmmm…


Fazit:

Die Konglomerate der Votann werden sicher auch weiterhin polarisieren – man liebt sie, oder man hasst sie (oder irgendwas dazwischen 😉 ). Die beiden heutigen Bausätze geben sich technisch keine Blöße und während der Eisenführer mit seinem Gefolge vielleicht etwas schlicht wirkt (ich hätte mir hier ggf noch ein kleines Sentry-Geschütz oder etwas in der Art gewünscht), ist gerade der Grimnyr designtechnisch ein absolutes Highlight der Range. Die diversen Anspielungen auf Odin sind wunderbar eingebaut (beide Kopfoptionen haben ein Cyberauge, die beiden CORV-Drohnen geben wunderbare Alternativen zu Hugin und Munin ab) und insgesamt ist das Modell wunderbar charaktervoll gestaltet und besitzt außerdem eine schicke Basegestaltung.

Mit 35 Euro ist der Grimnyr allerdings auch teuer wie ein Held der Primaris, und so landen wir schnell wieder bei der GW-üblichen Preisdebatte. Interessanterweise bietet der Eisenführer hier zwar mehr Modelle pro Euro, irgendwie wirkt der Grimnyr am Ende aber zumindest auf den Schreiber dieser Zeilen verlockender.

Die Votann erhalten mit diesen Sets definitiv spannende Ergänzungen zu ihren Kerntruppen, und wer eine Armee der Konglomerate aufbauen möchte, wird am Ende vermutlich um beide Sets kaum herumkommen. Ob das auch für die nächste Box unserer Reviewwoche gilt, erfahren wir schon morgen.


Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Reviews

Review: Clade Venenum & Glotl Stop

25.11.20226
  • Infinity
  • Reviews

Review: Chernobog Armored Detachment

23.11.202210
  • Unboxings
  • Weltkriege

Unboxing: Victory at Sea – Battle for the Pacific

21.11.20227

Kommentare

  • Danke für Bilder und Besprechung!
    Hatte mir den Squat Runenpriester für Mortheim/WHFB überlegt. Minus Steine, Technikkram und „Aufbauten“ wäre der regelrecht perfekt.
    Vielleicht, wenn jemand die Drohnen und die übrigen Teile nimmt, denn so wäre er mir zu teuer.

    Aus der anderen Gruppe gefällt mir der Eisenmann (-frau?) sehr gut, obwohl er so prollig dasteht (scheint wenig sinnig bei einem Roboter – oder steckt da ein Typ drin oder nur dessen Geist?)

    Dieses Torso-Desigm der Drohnen wirkt sehr seltsam auf mich. Wieso Schultern, wenn nix dran ist? Aber dann haben manche kleine Ärmchen an der Brust.
    Vermutlich soll es ne subtile Sci-Fi-Anlehnung an die klassischen (Ahnen-?)Gesichter bei Fantasy-Zwergen sein. Und natürlich die Men of Iron. Vll auch ein Hauch Grim Dark als eine Parallele zu Servoschädeln. Eigentlich alles cool. Leider haben sie das mMn etwas ungünstig designt: mir drängt sich bei dem Look unweigerlich der Eindruck einer halben Schaufensterpuppe auf.

      • +1
        Die Oberkörperdrohnen sind merkwürdig, da schließe ich mich Orko auch total an. Diese „Standbalken“, die sie fliegen lassen, könnten auch irgendwie origineller gelöst sein, nicht immer nur mit irgendeinem Gegenstand, der 45 Grad aus der Erde ragt. Das hat GW anderswo schon viel klüger gelöst…

      • Unter den „Schultern“ sitzen die „Schubdüsen/Schwebesysteme“ der Drohnen, die sie in der Luft halten. Das erkennt man auf den Bildern (und angesichts der Studiobemalung) vielleicht nicht perfekt, aber an den Modellen ist es imho recht eindeutig.
        Ich überlege deshalb, ob ich bei einigen Minis vielleicht mit Mündungsfeuerbits arbeiten soll, zumindest OSLs wird es um diese Antrigravelemente herum aber definitiv geben.

        Ich verstehe, dass diese Optik nicht jedem zusagt, finde die Idee, die Schubdüsen in eine bekannte Körperform einzubinden, aber nicht verkehrt. 🙂

    • Das soll wie Christian schrieb, eine kleine Referenz an die Raben Odins sein. Deswegen oben drauf auch dieser halsige Vogelkopf. Versuch sie vielleicht nicht unbedingt als Menschentorso zu sehen…

      • Bei Grymnir fällt das auch gar nicht so auf. Da sind das fliegende Geräte, die man als Anlehnung an Odins Raben verstehen kann. Komisch finde ich die speziell bei dem Iron Master…

      • Ich würde mal sagen, wenn ich aktiv versuchen muss die Minis als etwas anderes zu sehen, dann is das ne Themaverfehlung…
        Finde die ganze Range ehrlich gesagt nicht so geil, passt für mich nicht ins 40k Universum, die zwei Boxen oben verfestigen den Eindruck für mich noch mehr.

      • Ja, der Rest ist auch ziemlich cool. Missfallen tut mir da eigentlich nichts. Naja, die Trikes sind leider nicht so ganz meins, zumindest nichts was ich kaufen würde.

        Bewahrt mich aber vor einem spontan Kauf der großen Boxen. 😀

      • Ich halte mich derzeit GW mäßig strikt an Kill Team und ein wenig Warcry, da bin ich zum Glück relativ „safe“ 😅 aber ein paar der Modelle würde ich schon gerne auch zweckentfremden.

  • Ich kann mich noch gut daran erinnern, als die T’au eingeführt wurden. Sie wirkten komplett deplatziert und fremdartig im WH40K Universum. So ähnliche Vibes spüre ich auch bei den Votann. Aber im Gegensatz zu den Tau, welche ich erst nach einer längeren Zeit von Angewöhnung, Weiterentwicklung des Designs, Hintergrunds und Artworks so langsam als Bestandteil des Universums „akzeptieren“ anfing, scheinen mir die Votann schon ein, zwei Schritte näher an dem Punkt zu starten, ab dem ich sie als selbstverständlichen und integralen Bestandteil sehen werde.

    Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie es gewesen wäre, wenn Miniaturen, Lore, Artwork und meine Vorlieben auf heutigem Stand, aber meine Lust auf GW, meine verfügbare Zeit, das Interesse meiner Spielergruppe/Freunde und vor allem die Preise auf dem Stand wären, als ich 98 mit 40K anfing … Die Entscheidung für meine Starterarmee wäre wohl in einem engen Rennen zwischen den Votann und dem Adeptus Mechanicus gefallen.

    Die entmenschlichende Sicht des AM (Humanoide werden wie Maschinen betrachtet, zB Servitoren) und die vermenschlichende Sicht der LoV (Maschinen werden wie Humanoide geachtet) hätten beide einen grossen Reiz auf mich ausgeübt. Meine Umbaulust hätte wohl zu AM tendiert. Meine Rollenspiellust wohl eher zu LoV.

    Daher mag ich das vermenschlichende Design der Drohnen. Es passt vom Lore her, dass die LoV nicht den Bauhaus Ansatz wählen, wonach die Form sich der Funktion unterzuordnen hat, sondern einen gleichwertigen Kompromiss aus Form und Funktion suchen. Die Mischung aus Umriss eines humanoiden Gegenübers und funktionalem Servitor haben es mir daher angetan.

    • Kann mich dem nur anschließen. Mir haben es die Votann nach einer kurzen „Fremdelphase“ mittlerweile angetan und eine kleine 500 Punkte Streitmacht werde ich früher oder später meiner Sammlung hinzufügen. Hätte GW die alten Squats unverändert übernommen, hätte ich mich aus Nostalgie drüber gefreut, aber wohl keine Minis gekauft.

    • ich sehe ja vieles gerne locker, einfach weil es ein hobby ist. und lore ist auch unterhaltung, dient der imemrsion und ist bei warhammer 40k ohnehin nur etwas worüber sich die imperialen archive geirrt haben sobald es passt. aber wenn die geschichte irgendwie gut ist, was solls? es ist ein spiel. was uns zur einführung der Leagues of Votann führt. ich habe jetzt alle modelle verfolgt, habe Baldemorts und 1000 für den Imperators sehr schöne einführung in den lore gehört. und ich finds super, schlicht und einfach. es ist in sich konsistent, es erklärt so halb warum die schon immer da aber nicht so präsent waren und der kulturelle hintergrund mit den immer fehlerhafteren Votann, dem religiösen verehren selbiger und der grundsätzlichen „prakitschen haltung“ zum leben im 41. Jahrtausend ist zum einen meiner meinung nach durchaus grimdark im sinne des hintergrunds und zum anderen ein interessanter spiegel zum imperium, mit seinem aberglauben, fanatismus etc wobei es gleichzeitig zeigt dass der andere off-shot der menschheit manche sachen dann doch sehr ähnlich macht, wenn man genauer hinschaut.
      daher finde ich es eine sehr gelungene ergänzung zum 40k universum und hoffe es wird für sie ein cooles Kill Team geben um auch ein wenig mit denen hantieren zu können. sonst muss ich igendwie was für Stargrave oder Starbreach mit denen basteln 😅

  • Die LoV hat sicher ihre Schwächen aber die Drohnen und ihre Lenker sind schon cool. Die Brokhyr-Box und man hat schon die halbe Warband für Star Breach 😀

  • Lieferkettenprobleme bei GW ohne Ende aber hauptsache die Review Boxen kommen alle an o0.

    Wenn die Teile mal in den Shops ankommen ist die Hype Welle doch schon durch und die Impulskäufe bleiben aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.