von BK-Christian | 04.11.2022 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Hekaton Landfestung

Unsere Reviewwoche zu den Konglomeraten der Votann geht mit einem wahrhaft dicken Brocken zu Ende!

Games Workshop Hekaton Landfestung 1

Auf einen Blick:

Produkt: Hekaton Landfestung
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Maßstab: 28mm
Preis: 85 Euro

Das Material wurde von Games Workshop gestellt.

Die Hekaton Landfestung ist Transporter, schwerer Panzer und rollende Zentrale in einem. Wir wollen heute mal schauen, was das Flaggschiff der Votann so zu bieten hat.

Ausgepackt:

Beginnen wir mit der Box, die auf ihrer Rückseite verschiedene Optionen der Landfestung zeigt:

Review Hekaton Landfestung 11 Review Hekaton Landfestung 12

Eine Anleitung liegt natürlich auch bei:

Review Hekaton Landfestung 13

Und das sind die Gussrahmen, von denen es diesmal gleich drei gibt:

Review Hekaton Landfestung 14 Review Hekaton Landfestung 15 Review Hekaton Landfestung 16 Review Hekaton Landfestung 17 Review Hekaton Landfestung 18 Review Hekaton Landfestung 19

Transparenzteile gibt es auch:

Review Hekaton Landfestung 20

Genau wie den bereits bekannten Votann-Decalbogen:

Review Hekaton Landfestung 21

Zusammenbau:

Der Rumpf der Landfestung besteht wie bereits beim Sagitaurus aus zwei größeren Teilen, doch damit ist es bei der Landfestung dann natürlich nicht mehr getan.

Bodenplatte und Seitenteile ergeben das folgende Bild:

Review Hekaton Landfestung 22 Review Hekaton Landfestung 23

Weiter geht es mit dem Dach. Hier muss man auf einen möglichst nahtlosen Übergang innerhalb der Panzerplatten achten, was nicht ganz leicht ist. Auch bei unserem Modell werden wir vor der Bemalung noch etwas nachglätten:

Review Hekaton Landfestung 24 Review Hekaton Landfestung 25

Als nächstes folgt das Cockpitmodul:

Review Hekaton Landfestung 26

Danach kommen einmal mehr 6 Räder, die diesmal in verschiedenen Größen daherkommen:

Review Hekaton Landfestung 27

Danach kommen die Waffen und Zusatzteile ins Spiel:

Review Hekaton Landfestung 28

Die Seitenkuppeln kann man schwenkbar lassen, wir haben allerdings darauf verzichtet, da dies bei der Bemalung ein Alptraum wäre und die Farbe sich beim Verdrehen in den Kugelaufnahmen vermutlich ohnehin dauernd abreiben würde.

Den Fahrer haben wir erst einmal nicht festgeklebt, um uns die Bemalung etwas zu erleichtern:

Review Hekaton Landfestung 29

Auch die Räder sind nur mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber fixiert, wir wollen es uns bei der Bemalung diesmal etwas leichter machen als beim Sagitaurus.

Fertig:

So sieht dann das finale und fertig gebaute Modell aus:

Review Hekaton Landfestung 1 Review Hekaton Landfestung 2 Review Hekaton Landfestung 3 Review Hekaton Landfestung 4 Review Hekaton Landfestung 5

Wir haben uns für die ganz schwere Wumme entschieden:

Review Hekaton Landfestung 6

Und den Fahrer kann man natürlich testweise ebenfalls neben seinen mechanischen Copiloten setzen:

Review Hekaton Landfestung 7

Größenvergleich:

Die Landfestung wird ihrem Namen durchaus gerecht. Während der Sagitaurus eher ein kleiner Flitzer war, ist die Festung ein ziemlicher Klotz und vor allem ausgesprochen hoch. Für unsere Bilder haben wir neben dem Sagitaurus auch die Skalius-Brüder und den Eisenführer aus unserem Review vom Mittwoch verpflichtet:

Review Hekaton Landfestung 8 Review Hekaton Landfestung 9 Review Hekaton Landfestung 10

Fazit:

Die Hekaton-Landfestung polarisiert bereits seit den ersten Bildern. Turtlemobil, LEGO-Spielzeug – die Bezeichnungen sind vielfältig und mitunter durchaus witzig. Unser Review wird zwar diejenigen, die mit dem Design grundsätzlich nichts anfassen können, nicht vom Gegenteil überzeugen, aber technisch gibt sich das Modell keine Blöße. Das Design ist dabei durchaus stimmig, denn die Hekaton wirkt tatsächlich wie eine rollende Festung, und gleichzeitig kann man sich gut vorstellen, dass sie ursprünglich als Bergbau- oder Explorationsfahrzeug gedient hat. Im 40k-Universum wirkt sie allerdings in der Tat erst einmal fremd und neu – auch wenn sie bei den Genestealer Cults vermutlich ziemlich gut unterkommen könnte!

Der Preis der Festung ist hoch, sie kostet mehr als ein Land Raider und doppelt so viel wie ein Rhino. Für 85 Euro bekommt man aber zumindest eine solide Menge schick gestaltetes Plastik, ob man diesen Preis zahlen möchte, ist aber am Ende wie immer eine Frage der eigenen Prioritäten.

Wie findet Ihr die Festung? Schreibt es uns auch heute wieder in den Kommentaren!

Und damit endet unsere Votann-Reviewwoche, wir hoffen, dass sie Euch genauso viel Spaß gemacht hat wie uns!


Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Zubehör

Tabletop Workshop: Xpress Farben im Test

03.12.2022
  • Reviews

Review: Clade Venenum & Glotl Stop

25.11.20226
  • Infinity
  • Reviews

Review: Chernobog Armored Detachment

23.11.202210

Kommentare

  • Au ja, gleich nochmal eine Preisdiskussion! Bitte bitte! Ist immer so spannend! Pro-Tipp: Für nachhaltigen Nervenkitzel während GW Release Pausen kann man auch mal in ein Altenheim spazieren und rufen „Wie findet ihr das Wetter!“

    Aller Unfug beiseite, ich find die Fraktion durch die Bank spitze! Herrlich frisch! Selber baue ich gerade GSC, erwarte aber direkt mit Spannung mal gegen bemalte LoV zu spielen!

    Interessantes am Design:

    Normalerweise ist es ja von abzuraten große kugelförmige und große kubische Elemente zu Mischen.
    Aber hier funktioniert es!
    Die vielen Blöcke sind ja alle abgerundet und es entsteht der Eindruck alles „tendiert“ Richtung rund.

    Die Kugelfassungen der Waffen etwa stechen hervor, aber nicht aufdringlich.

    Die ganze Kritik am Design finde ich eher schrecklich. Als ich angefangen habe mit dem Hobby haben die Neckbeards damals generft mit ihrem „früher alles besser, 2nd Edition 40k war die allertollste (war sie NICHT, hab die Regeln mal angeguckt, den Unfug brauch ich nicht), blahblah GW soll erstmal die Squats wieder supporten, was eine Frechheit“.

    Mittlerweile bin ich so alt wie die Neckbeards damals. Jetzt kommen die squats tatsächlich zurück (mehr oder minder). Und jetzt gibt es Unkenrufe von den Jüngeren. Auf reddit etwa die ganzen „ich kann nicht fassen dass die vor den Astra ihren Codex bekommen“ Gimps. Schon irgendwie verrückt.

    Danke für die Reviews, ich hoffe ihr habt in der Redaktion einen der das ganze einsackt und sich dessen erfreut.

    Schlage vor: Brückenkopf Farbschema, „luminous-vivid-orange“ auf die meisten großen Flächen, „cyan-bluish-gray“ auf alle durchsichtigen Fenster, schwarz deren Rahmen, die Waffen und einzelne der kleinen Rechteckigen Panele.

    Wenn es eine Armee gibt bei der das gut aussieht dann diese hier!
    Google sagt: Würde ähnlich aussehen wie dieses hier, nur eben weisse fenster nicht goldene
    https://www.instagram.com/p/CkTSrNlrcTw/

  • Ich spiel kein warhammer mehr, aber das Model ist doch echt geil von der Gestaltung.
    Mir gefällt das Cover der Packung. Könnte Anfang 2000 erschienen sein 🙂

  • „Und damit endet unsere Votann-Reviewwoche, wir hoffen, dass sie Euch genauso viel Spaß gemacht hat wie uns“

    Mir gefallen die Zwerge kein Stück. Persönliche Meinung. Jeder der sie mag bitte gerne. Wäre ja auch langweilig wenn jeder das selbe mögen würde.

    Was mir hingegen sehr gut gefallen hat war die Woche jeden Tag einen solchen Artikel.

    Würde mir wünschen wenn solche Wochen häufiger kommen. Ggf habe ich dann auch mal Glück und mir gefallen die gezeigten Modelle 😉

    Also ja mir haben die Artikel gefallen und ich hatte Spaß obwohl Zwerge das Hauptthema waren 😉

  • Guten Morgen,
    ich finde dieses Fahrzeug auch sehr gelungen vom Design. Was mir beim Größenvergleich nochmal auffiel: das Ding ist verdammt groß. GW schafft wohl auch in Sachen Fahrzeugen jetzt immer größere Modelle. Und von ihrer Größe könnten da vielleicht die Anzahl der Infantriemodelle tatsächlich Platz nehmen. Nicht so wie beim Rhino 🙂

    • 1+ Der Meinung bin ich auch.
      Endlich geht es in die richtige Richtung.
      Früher waren die Panzer ja alle sehr klein im Gegensatz zu den Figuren.
      (Zb. Space Marine)

  • Sehr ausführliches und gutes Review für den dicken Brecher. Ich finde das Ding gelungen und für die neue Fraktion auch sehr passend. Der Preeis ist zwar happig, aber immerhin scheint man dafür einen guten Bausatz zu bekommen.

    Beim Größenvergleich finde ich sogar lustig, dass der nur 12 Modelle transportieren kann. Da könnten diesmal sogar ein paar Soace Zwerge mehr reinpassen.

  • Ich weiss ja nicht. Schlecht find ich ihn nicht, aber er sagt mir nicht so zu. Zieht sich aber bei den League of Votann so durch für mich.
    Dennoch sieht er sehr hochwertig aus. Auf dem Spieltisch wäre er schon gern gesehen.

    • Ich find das Ding super. Der Ingenieur in mir möchte aber gerne 2 Achsen hinten und eine nach vorne bauen😅, da ich Kopfschmerzen bekomme bei der Vorstellung wie der Rückwärts vorm HQ einparkt.

  • Danke für die Reviews. Als alter Squat-Fan kann ich ehrlich gesagt nichts mit den Votann anfangen, aber was soll’s, mich flashen AoS und Primaris eh nicht und das „Haben-will“ hat sich seit ca. 3 Jahren in Bezug auf GW nicht mehr bei mir eingestellt. Sozusagen merkantile Dysfunktion. Muss wohl am Alter liegen.

    • Bei mir wurde chronische Geldbeutelschwäche festgestellt.

      Passiert wohl öfter, wenn mehrere Kinder, Haus und Auto bezahlt werden wollen. Könnte also auch an sowas liegen.

      • Oha! Geldbeutelschwäche sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Zurzeit erkranken immer mehr Leute daran habe ich gehört. 🙂

      • Mein Beileid.
        Ja,
        eine Pandemie über die kaum gesprochen wird.
        Bin auch infiziert, auch ohne Kinder, und befinde mich im selbst gewähltem Lockdown.
        Passende Jahreszeit, wie ich finde..^^
        Das mit dem Waschlappen habe ich schon versucht…ehrlich….

  • Ich finde die Landfestung super. Im Vergleich zum kleinen Transporter ist mir der Preis ganz recht. Man hat einen Blickfang, einen schweren Panzer und ein Zentrum der Armee. Da bin ich eher bereit mal Geld auszugeben.

  • Tja, ich reihe mich mal ind die lange Schlange derjenigen ein, die sagen: Das ist mal so gar nichts. Ich schau drauf und kann mich einfach nur enttäuscht abwenden. Besonders negativ finde ich (neben den Preis – kleine Spitze, diese Jahr darf ich wieder) die Umsetzung das Grunddesign mit dem Legoeffekt. Das kann man anmalen wie man will, ich glaube das bekommt man nicht weg. Im umangemalten Zustand sieht man die knubbligen Kanten noch mehr… furchtbar.

    Aber wen es gefällt sei damit glücklich…

    Lieben Gruß
    Ralf

    • einschließlich deinem post bislang 4 negativ meinungen zu 7 positiv meinungen. ja, laaaaaange schlange von leuten denen es nicht gefällt.

      • Die Votann polarisieren nun mal deutlicher, als andere (neue) Fraktionen in WH40K. Ich kann mich nicht erinnern, dass Genestealers oder AdMech so negativ aufgenommen wurden.

        Aber das ist ja legitim.

        Mir gefallen viele Sachen (außer die Berserker… die fasse ich nicht an) und ich werde mir wohl eine kleine Truppe zulegen. Aber deutlich erkennbar als Explorationstruppe…

      • @SKR.HH

        was polarisiert denn nicht „mehr“ als 2016? (da war doch die Genestealer Cult einführung als Armee, wenn ich mich recht erinnere) überall sind die rage machine schreihälse die lautesten und verzerren oft das bild. nicht repräsentative stichprobe brückenkopf kommentare hat häufig ein übergewicht von leuten denen es gefällt. trotzdem kommt einer und reiht sich in die „lange reihe von leuten denen es nicht gefällt“. neben der in dem fall längeren reihe an leuten denen es gefällt in dem thread wo er das schreibt. ist doch bs.

        filtert man auch in anderen austauschplattformen mal das volumen der aussage raus, ergibt sich für mich eher ein ausgeglichenes bild. manchen gefällts, manchen nicht. wie bei ALLEM. wenn das schon als echte polarisierung im sinne einer erhitzten debatte gilt, na dann. aber von wenigen anheizern wird dahin gepushed, dass drüber gekämpft wird als wäre es das scrotum des imperators.

        und was admech angeht, erinnere dich mal an ein paar sprüche über die saber rider gedächtnis truppe und das fledermaus squad. für den ein oder anderen war das der untergang des abendlandes 🤣

      • Ich kann wirklich nicht verstehen, wieso es immer so enorm kritisiert wird, wenn Leute ihre negative Meinung zum Ausdruck bringen. Noch nie gesehen, dass jemand, wenn er schreibt, wie toll er ein Design/Produkt findet, dafür angegangen wurde. Es muss doch auch möglich sein Nichtgefallen mitzuteilen, ohne dass sich wieder jemand darauf stürzt. Wenn man jeden in dieser Schlange verscheucht, ist die sichtbare Schlange an Leuten, denen es gefällt, natürlich länger.
        Trotzdem kann eine andere Schlange dennoch lang und relevant sein. Warst du schon mal in einem Freizeitpark?

        Mir gefallen sie übrigens mittlerweile richtig gut. Aber ich bin auch interessiert an der Gegenmeinung die meines Empfindes auf den englischsprachigen Discords, die ich besuche, überwiegt.

      • @Atramentar: Oh doch… Leute werden dann als Fan-Boys verschrien. Das passiert in die Richtung genauso.

      • @Attramentar

        es geht nicht darum, dass man nicht sagen kann, wie man es findet, klar darf und soll man das.

        aber hier wurde ein bild suggeriert („Tja, ich reihe mich mal ind die lange Schlange derjenigen ein, die sagen: Das ist mal so gar nichts.“) was bezogen auf den thread dafacto falsch, als auch allgemein fragwürdig ist.
        darf man das nicht mögen? klar. aber dieses „fast alle hassen es, das ist der schlimmste release ever“ aus manch einer ecke ist einfach nervig, von nicht zutreffend mal abgesehen.

        und mein(e) kommentar(e) soll die leute mit negativ meinung abgeschreckt haben damit nur die positiven durchkommen? ja ne, is klar.

        wenn es etwas gibt, womit fast keiner ein problem zu haben scheint, ist es eine negative meinung zu äußern.

    • @TheGreatDeceiver
      Ich will jetzt nicht unhöflich erscheinen, aber wer in dem Kommentarbereich des Brückenkopf eine aussagekräftige Statistik sieht…

      Lieben Gruß
      Ralf

      • nicht unhöflich aber nicht genau gelesen: siehe oben „nicht repräsentative stichprobe brückenkopf kommentare“

      • @TheGreatDeceiver

        Weder kann ich an der Aussage mit „… ind die lange Schlange derjenigen…“ herauslesen, dass diese repräsentativ sein soll, noch, dass diese sich ausschließlich auf Meinungsäußerungen im Brückenkopf bezieht. Dies ist deine Interpretation, welche du auch noch wehement von anderen einforderst, weil du dies so gelesen hast.

      • @RaoulDuke

        interessanter punkt. habe übrigens explizit gesagt, dass die aussage weder spezifisch beim brückenkopf noch allgemein passt (zugegeben: meiner meinung nach), egal wie es ganz genau gemeint ist. aber spielen wir das mal durch:

        „reihe mich in die reihe derjenigen ein…“ jep, hättest du recht.

        „reihe mich in die schlange derjenigen ein….“ ja, hättest du auch recht.

        „reihe mich in die lange schlange derjeniger ein…“ sehe nicht wie man da die genannte suggestion ausblenden will. „lange“ suggeriert eine quantitative qualität. und zwar mit einer gewissen allgemeingültigkeit, da in der tat nicht spezifiziert wird.

        aber ja, ich kann anhand dessen nicht sagen, ob ralf damit sagen will, es hassen mehr als es lieben. ich gebe zu: hier ist es leider schwer etwas klar quantifizierbares zu finden. ich halte es für schwierig etwas anders als „manche mögen es, manche nicht“ zu sagen, sobald man die schreihälse nach kopf und nicht nach lautstärke zählt. sicher kann man nur sagen wo man selbst steht.
        selbst wenn wir die verkaufszahlen bekommen würden oder mal unterstellen, die wären furchtbar, können wir ohne umfrage nicht sagen ob das an der armee selbst oder an der preisentwicklung (im allgemeinen wie gw spezifisch liegt) oder den geschäftspraktiken liegt. was am ende auch nicht mein punkt ist. es nervt mich einfach wie regelmäßig recht wenig leute einen buzz / ein bild erzeugen, der / dass ein verzerrtes bild von community meinungen erzeugt. egal wo. das geht teils soweit, dass darauf basierend geschäftsentscheidungen getroffen werden, die nicht immer sinn machen.
        ABER Ralf gehört soweit ich das hier mitbekomme nicht zu dem personenkreis. zugegeben, das hier hat mich einfach getriggert. insoweit, sorry dafür.

      • @TheGreatDeciever
        Sorry aber du solltest lieber nochmal Quantitativ nachlesen. Das was Du geschrieben hast war leider totaler Humbug. Etwas als Quantitative Qualität zu bezeichnen ist schon Recht witzig, quantitativ und qualitativ sind zwei Paar Schuhe. Lang ist eine qualitative Aussage, keine quantitative.

      • @Frostasche: lange schlange. redensart mit die eine qualität nutzt um eine vage quantitative aussage zu machen. es sei denn du hältst die schlange in dem fall für ein reptil.

      • Als studierter Soziologe muss ich da kurz mitreden, denn Deciever drückt das Ganze zwar etwas umständlich aus, hat im Kern aber Recht.

        Quantitative Sozialforschung beschreibt Forschung, die vor allem auf möglichst repräsentative Zahlen abzielt. Es geht also vor allem darum wie viele Personen z.B. einer Aussage zustimmen und wie viele nicht. Alle klassischen Meinungsumfragen (auch die berühmte Sonntagsfrage) sind deshalb der quantitativen Forschung zuzuordnen.

        Qualitative Sozialforschung strebt nicht nach Repräsentativität oder möglichst großen Befragungszahlen, sondern geht in die Tiefe, z.B. indem eine geringe Personenzahl mit umfangreichen und tief schürfenden Interviews befragt wird. Man kann auf diese Weise die Denkweise und Ansichten der Befragten besser verstehen, kommt aber nicht zu repräsentativen Ergebnissen.

        Zu unserem Beispiel:
        Eine „lange Schlange“ zielt in diesem Zusammenhang darauf ab, dass viele Personen dieselbe Meinung haben (mögen die Votann nicht). Das ist in der Tat eine quantitative Aussage, die ihr Gewicht in der Debatte vor allem dadurch erhalten soll, dass eben viele Menschen eine Ansicht teilen. Es wäre aber absolut möglich, dass die Personen die Votann aus völlig unterschiedlichen Motiven nicht mögen, und das widerum würde man eher mit einer qualitativen Befragung ergründen. 😉

        Mein Abschluss ist inzwischen zwar über 15 Jahre her, aber ich glaube, dass es das einigermaßen grob zusammenfasst. 😉

  • Mir sind die GW Sachen ja eh mittlerweile zu teuer geworden, aber das Design finde ich erstmal grundsätzlich einen mutigen Schritt. Wobei die Leagues für mein Empfinden teilweise auch schon hart an der Grenze sind (die Tau haben sie überschritten).

    Was ich an diesem Modell am unpassensten finde: es ist in meinen Augen, trotz seiner relativen Größe, keine „Festung“.
    Dafür müsste das Ding mal locker doppelt so groß sein.
    Ich habe dafür einfach zu viele geniale Sci-Fi Conceptarts im Kopf, die das Thema kolossale Fahrzeuge einfach besser einfangen.
    Dies hier wirkt auf mich wie ein massiver, großer Müllwagen mit draufgeploppten „Bämbäm“ Kanonen.
    Das jemand dann schreibt, es wirkt ihm zu sehr nach Kinderspielzeug, kann ich daher irgendwo nachvollziehen.

      • Neee, nicht wirklich.
        Vor allem nicht im 40k Universum, wo gefühlt jeder zweite mit Hand dicken Schulterplatten/Panzerung übers Schlachtfeld joggt. ^_^

      • naja, um den müll des 40k universums zu verkraften muss ein imperialer müllwagen wahrscheinlich einen bane blade an panzerung übertreffen 🤣

  • Gabs die Auflösung schon, warum die Bolter (glaub ich) in einem der früheren Reviews so angebracht wurden wie sie wurden?

    Es hiess, das würd in einem späteren Review aufgeklärt 🙂

  • Mir gefällt’s! Und mich freut es, dass GW jetzt endlich ein Panzermodell in seinem Sortiment hat, bei dem die Transportkapazität im passenden Größenverhältnis zu den Infanteriemodellen steht 😉

  • Da werden Erinnerungen an die gi joe Fahrzeuge aus der Kindheit wach. Ich finde die votan super. Und es muss nicht immer alles optisch grimmdark sein. Die Story der votan ist düster genug.

  • Ich find den Brecher an sich schon cool, aber darum soll es hier gar nicht gehen:

    Ist noch jemandem aufgefallen, dass der Landzug Poller und eine Zug-Kupplung hat, was mich ja an zukünftige Releases mit weiteren Anhängern glauben lässt.

  • Ich würde mich sehr über eine themenwoche zu conquest freuen…
    Gerne über old dominion, aber wahrscheinlich ist es realistischer eine themenwoche zu starten wenn die City states released werden im nächsten Jahr.

    Zum topic:
    Danke fürs Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.