von BK-Markus | 13.01.2022 | eingestellt unter: Pulp

HF Wargaming: Neue Preview

HF Wargaming präsentieren eine neue Preview.

HF Wargaming Neue Preview 01

Heute zeige ich euch das erste Monster aus der Erweiterung #WinterWarfare für #allthatsleft – ein Höllenkitz! Die Idee dazu wurde als Vorschlag unter einem Facebook-Beitrag gepostet. Ich fand den so gut, dass ich ihn einfach umsetzen musste. Was meint ihr?

 

Quelle: HF Wargaming auf Facebook

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Bolt Action, Flames of War, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Kill Team, Summoners, Eden, Star Wars Legion, Wolsung, Blitz Bowl, Carnevale, Warzone Resurrection, The Drowned Earth, Twisted, The Other Side, Deathmtach, One Page Rules, Masters of the Universe Battleground und Warhammer Underworlds.

Ähnliche Artikel
  • Pulp

Crooked Dice: Neuheiten

02.07.2022
  • Pulp
  • Science-Fiction

Khurasan Miniatures: Neuheiten und Preview

29.06.20221
  • Steampunk

Tired World Studio: Cargo Barge

28.06.20223

Kommentare

  • Finde das gezeigte aber nicht wirklich interessant.

    Geld würde ich dafür nicht ausgeben

      • ok. hatte ich vergessen, die biologischen Grundlagen wolltest du ja nicht diskutieren. Schade. Da ginge mMn viel mehr.

        na viel Erfolg. mein Fall ist es nicht (mehr).

      • Wie so steht da „was meint ihr“ wenn du angenagt reagierts wenn das „was meint ihr“ nicht deiner Wunschvorstellung entspricht?

        Leb damit und entwickel dich weiter.

        Oder leb damit, dass das was wie eine umgebaste Aquariums Pflanze aussieht und dein sub medicore sculp halt eben nicht bei „Shut Up! And take my Money“ auslösen.

      • Das sind Wesen, die durch außerirdische! Einflüsse mutiert sind. Merkst Du selbst dass es da keinen Sinn macht, das Biologie-Buch rauszuholen oder?

        Ich freu mich gerne über konstruktive Beiträge. Wenn sie – aus welchen Gründen auch immer – am Ende dann müde lächelnd fachmännisch aufgrund eines Bildes aus einer Perspektive in bemaltem Zustand auf einem solchen Bild als unter dem Mittelmaß betitelt werden, dann ist das halt eine Meinung, die jeder haben darf!

    • ich stimme Zyklopenschlange zu.

      ist es irgndwas mit Pilzen? dsnn vor allem die Bauseite nicht vergessen. ist es was mit fleischfressenden Pflanzen? warum dann das Reh nicht als Beute/Köder einbauen.

      Mischte sich ein Säugetier mit einem Kopffüßler? Kahle Stellen und ein Tintenfischschnabel.

      Oder ist da ein Parasit? ich verstehe einfach nicht wirklich, was es konkret darstellen soll.

      • Es ist ein Monster der außerirdischen Fauna für All that’s left. Wie im Text beschrieben. Das ist kein Biologie-Muster für den Unterricht in der 5. Klasse, sondern ein nicht existentes Wesen… Was es genau ist und wie es sich verhält wird in der Erweiterung beschrieben 😉

    • Ja, „was meint ihr?“ Ich würde es weniger polemisch sagen als Zyklopenschlange: Ich kann nicht erkennen, was es ist. Wenn ich bei meinen Sculpts wiederholt die Frage („Was soll das sein!?“) höre, tendiere ich dazu, den Entwurf zu überarbeiten. Ich weiß, dass bei HFWargaming scheinbar schon oft sehr negative und teilweise abwertende Kommentare über das Spiel fielen. Ich persönlich finde die Spielwelt unlogisch und speziell die Fauna „sonderbar“. Ich ganz persönlich fände ja eine TT-Lizenz zu Stand Still-Stay Silent cool.
      Mein Vorschlag: statt fest definierter Viecher lieber Modulare Regeln und man knetet sich selbst was dazu.

      • Ich hab gerade extra noch einmal nachgeschaut, du hattest nur erwähnt dass du es geschrieben hast, aber den Inhalt kenne ich ja noch nicht.

      • Da du ja eh alle meine Vorschläge abgelehnt hattest, sah ich keinen Sinn darin, dir die Regeln konkret darzulegen. Ich spiele sie im kleinen Kreis. Einige deutsche Bastler haben mein Setting übernommen, einer davon hat bei Facebook viele Fans. Aber egal. Wir kommen damit auf keinen grünen Zweig. Viel Erfolg.

  • Ich finde das Spiel ja richtig cool. Es wäre meine erste Wahl für ein Zombie Tabletop, leider habe ich gerade überhaupt kein passendes Gelände. Allerdings denke ich, dass ich mir das Regelwerk mal zulege und es irgendwann spiele. Es muss ja nicht alles sofort sein.

    • Man muss nicht unbedingt Stadtgelände nehmen, man kann auch Wald, Schneelandschaft oder ähnliches nehmen, je nachdem was man hat und stellt 1 bis 2 Gebäude hin. So mache ich das bislang auch.

      • Das ist korrekt! Die Szenarien der Kampagne geben natürlich ein Board vor, das kann man aber abwandeln. Im Endeffekt geht es darum, Räume und Deckungen, schwieriges und extrem schwieriges Gelände so zu positionieren, dass es für beide Seiten fair ist. Das muss am Ende aber keine ausgebaute Stadt sein. Oder ein Hafen. Oder sonst was. Das geht quasi mit allem. Und man kann sich ja dann langsam steigern!

      • Mein Gelände ist gerade komplett im 6 bis 10mm Maßstab, das ist das Problem. Es kommt bald wieder etwas anderes, wenn der Umbau meiner Scheune zur Tabletop Höhle fertig ist 😉

  • Ich habe das Spiel schon einige Male gespielt und finde es wirklich sehr gut.
    Vorallem da auch Ideen aus der Facebookcommunity mit eingebunden werden, wird da hoffentlich noch cooles Zeug dazu kommen.
    Und Made in Germany bei einem Tabletop ist auch toll. Freue mich auf die Erweiterung.

  • Ich muss einfach mal erwähnen dass der Herr hinter dem Projekt sich äußerst unprofessionell gibt.
    Wer seine Produkte hier präsentiert und nach Meinungen fragt muss mit Kritik leben können.
    Derat pampig zu reagieren finde ich sehr unsympathisch.
    Ich werde die Finger von dem Spiel lassen.

    • Diese Einschätzung meiner Person ist dein gutes Recht und die Finger vom Spiel zu lassen ebenso.

      Wer mir aber auf anderen Kanälen folgt und schon im Kontakt mit mir stand, weiß dass ich gegenüber konstruktiver Kritik offen bin und gerne auch über Anregungen und Vorschläge diskutiere. Diese Figur entstand sogar auf die Anregung eines Users hin.

      Ich muss dafür aber beim gegenüber eine Diskussionsbereitschaft sehen, die über das von den immer selben Personen kommende – jetzt gibts wieder Schimpfe von den Moderatoren – Getrolle hinausgeht. Und ja, bei Trollkommentaren nehme ich mir raus, entsprechend zu reagieren – auch wenn das am Ende durch Dritte als pampig und unsympathisch empfunden wird. Aber da bleib ich lieber mir selbst treu als auf Teufel komm raus everybodys darling sein zu wollen.

      • Ich wäre vorsichtig mit dem Begriff Troll. Vielleicht kann man aus Kritik (auch bei Facebook) auch etwas für das eigene Produkt mitnehmen?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.