von BK-Christian | 10.04.2022 | eingestellt unter: Beyond the Gates of Antares

Gates of Antares: Zukunft des Spiels

Warlord Games haben sich zur Zukunft von Beyond the Gates of Antares geäußert.

WG Beyond The Gates Of Antares

As you know, there have been considerable, recent worldwide pressures that impact on how businesses are managed. As Warlord Games has grown, we have added more and more game systems to our product offer but now have to rationalise our design, sales and production resources into a more tightly focused range of games.

This inevitably means we have to make some hard decisions on some of our games. Cruel Seas has already been moved to our sister company, Skytrex, for example. We have made the difficult decision to halt development of the Beyond the Gates of Antares (BtGoA) system as it requires much more resource to do it justice than our traditional historical games and we have no wish to do so half-heartedly. Sadly this means Tim Bancroft will also be leaving Warlord Games – we wish Tim all the very best for the future and thank him for his tireless work on the
Antares project.

Over the next few months Warlord Games will be moving the production of the existing BtGoA models to our sister company, Skytrex, so you can still buy reinforcements for their armies.

However, BtGoA is not being abandoned! Tim and Rick Priestley (the progenitor of the game) will be taking over future support and development of the game and universe. Their first plan is to release the second edition of BtGoA (Antares 2) as a series of free, PDF downloads and will be supporting the game through a new Nexus website (websites to remember: www.warlordgames.com; www.skytrex.com; and in the coming months, the new Nexus, antaresnexus.com).

(Hervorhebungen durch Brückenkopf Online)

Quelle: Warlord Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Beyond the Gates of Antares

Gates of Antares: Ghar Outcast Squad

14.08.201915
  • Beyond the Gates of Antares

Gates of Antares: Panhuman Headpacks

27.05.20192
  • Beyond the Gates of Antares

Gates of Antares: Gratis PDF

06.05.20192

Kommentare

  • Schade, aber nachvollziehbar. Die Qualität der Minis war ja durchwachsen, obwohl eine Knaller dabei waren. Die Regeln und die Lore sind aber super.

  • Das klingt doch erstmal nach einem super Weg.
    Das Spiel als gratis PDFs, weniger neue Modelle, dafür mehr Ideen. Das System ist grundsätzlich spielbar und funktioniert. Wenn jetzt 1x im Jahr ein PDF mit Kampagne und 2-3 Releases kommt, dann kann das super nebenher laufen und ähnlich wie viele andere kleinere System für die Spieler existieren.
    Statt eine Konkurrenz zu 40k zu sein, mit mehreren Dutzend Veröffentlichungen im Jahr, kann man sich dann auf wenige spannende Extra konzentrieren. Damit wird das System für mich direkt viel interessanter, da ich nicht fürchten muss, dass meine Truppe schon wieder obsolet ist, bevor ich sie angemalt habe.

  • Das System gibs noch? Ist zwar optisch sehr speziell, hab von den Regeln aber viel Gutes gehört. Ich wünsche den Beteiligten jedenfall viel Glück. Momentan würd ichs nicht spielen wollen, da ich genug Systeme bediente, aber ich hab schon mit geliebäugelt.

    • Es gibt da zwar „passende“ Figurensets, die vergiss aber mal sehr schnell.

      Es ist aber grundsätzlich sehr universell.
      Griechen gegen Römer geht ebenso wie Zwerge gegen Elfen, oder aber Vikinger gegen Halbling. Oder geflügelte Affen…

      Die mittlerweile über 20 Armeelisten werden immer mal wieder überarbeitet, Ende Januar kam mal wieder eine neue dazu. Und wenn man bedenkt, das z.B. die Keltenliste sich wieder aufteilt in irisch/britisch oder kontinental… und man die Kelten aber auch problemlos mit der Barbarenliste spielen kann.

      Man findet eigentlich immer eine oder auch 2 passende Listen. So kan man z.B. seine „Savage Wave“ von GCT sowohl als Goblin-Liste (Bakemono), als auch als Samurai-Liste spielen, bei letzterem passen dann sogar Figuren aus der „The Descension“ Fraktion als Vogelmenschen (Tengu) super rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.