von BK-Christian | 30.01.2022 | eingestellt unter: Crowdfunding, Fantasy

Chronopia: Kickstarter Ankündigung

Der Kickstarter zum Chronopia-Comeback rückt näher.

Im Youtube-Kanal von Chronopia wurden zuletzt zahlreiche Videos veröffentlicht, ein paar davon zeigen wir hier mal. Den Anfang macht dieser Spielbericht:

Weiter geht es mit einigen Modellpreviews. Hier gibt es noch viel mehr im Kanal zu sehen!

Wir beobachten das Thema weiter!

Quelle: Chronopia auf Youtube
Community-Link: Chronopia Deutschland

BK-Christian

Chefredakteur und Betreiber von Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deathmatch, Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), diverse Raumschiffe und allerlei Mechs.

Ähnliche Artikel
  • Crowdfunding
  • Fantasy

Wyrm Forge: The Wrath Of The Gods Kickstarter

14.07.20247
  • Crowdfunding
  • Fantasy

Bad Squiddo Games: Kickstarter Ankündigung

12.07.2024
  • 3D-Druck
  • Crowdfunding

Orcs of Vralon: Neuer Kickstarter für WoW-inspirierte Orcs

09.07.2024

Kommentare

  • Die Sculpts finde ich ganz gut. Könnten für mich sogar mehr retro und weniger dynamisch sein. Wird auf jeden Fall im Auge behalten.

  • Hmm. Chronopia war eines meiner Lieblingsspiele. Schnell, tödlich, tolle Atmosphäre, günstig.
    Aber die Minis waren damals schon durchwachsen und die Regeln haben einen irgendwann erschlagen.
    Kickstarter ist jetzt leider genau das, was ich nicht machen möchte. Ich will die Sachen einfach kaufen und nicht nen Haufen Geld investieren und zwei Jahre später ein riesiges Paket bekommen.
    Aktuell sind mit der Confrontation Renaissance und Wiglaf Miniatures auch zwei Dinge kaufbar, die mich davon abhalten zu pledgen

    • Über Geschmack lässt sich nicht streiten. 😉
      Das Design ist nah an den alten Konzeptgrafiken von Adiran Smith und Co. Daher passt es schon.

      Das gute ist, das man die alten Figuren weiterverwenden kann. Im Zweifel noch umbasen und gut ist. Und man kriegt die alten Zinnminnis (zumindestens die von Target Games) günstig bei eBay und Co.

      @Kickstarter
      Bin ich grundsätzlich bei Dir. Aber letztendlich ist mir das so lieber als wenn es kein neues Material mehr kommt.

      Gruss,

      Coki

  • Letztens noch gefragt, wann es hier weiter geht. Sehr geil. Moderne Regeln für die alten Minis und die mir nich fehlenden Fraktionen nachrüsten, ich bin dabei…

    • @Nachrüsten
      Nach bisherigen Informationen wird Chronopia in „Wellen“ auf Vorderman gebracht.
      Die erste Welle Ende März enthält daher nicht das komplette alte Paket, sondern einen Mix von Truppen für folgende Fraktionen: Erstgeborenen, Lakaien, Schwarzblüter (Orks und Oger bisher nur bekannt), Elfen des Hauses Kirstall-Lotus und Zwerge vom Clan der Dunklen Hauer.
      Die Minis werden ein Mix aus alten und neuen Truppen sein (siehe Prewievbilder den ich oben verlinkt habe). Bekannt ist, das es für jede der oberen Fraktionen einen berittenen Trupp (1-3) geben wird.

      Noch unbekannt ist, ob die Armeelisten im Regelwerk ebenfalls eingeschränkt sein wird.

      Gruss,

      Coki

  • Findet jemand Infos zum Material?
    Auf den Fotos sieht es nach einem Resin aus. Ist das das aktuelle Material oder nur Vorabdrucke? Was wird dann das endgültige Material?

    • Material entspricht dem von den Prodos / Archon Figuren (also Resin). Die sind imho auch die Produzenten, während die Designs eine andere Firma macht.

      Gruss,

      Coki

      • Okay, dieses reaktiv weiche prodos Resin hat mich nie so ganz überzeugt, aber eine Fraktion würde ich trotzdem holen, einfach weil es Chronopia ist 🙃

      • Was ist denn eigentlich aus dem Prodos Resin geworden? War das nicht mal so ein revolutionäres Zeug das günstiger, schärfer aus einem Guss ohne Kleben und auch problemlos in kleinen Chargen hergestellt werden konnte?
        Dass sie das Verfahren patentiert haben, oder?

        Dafür wie dick das damals angekündigt wurde hört man davon heute nicht mehr viel.

      • Keine Ahnung was du genau meinst.
        Der Hauptvorteil ist anscheinend das sie komplexe Figuren praktisch in einem Guss erstellen können.
        Und dass das gut geht haben sie bei den Promo-Exklusiv Figuren für das MotU-Brettspiel gezeigt. Zumindestens sind diese in guter Qualität und scharfen Details die sich vor Zinnfiguren nicht verstecken müssen.

        Gruss,

        Coki

      • Das „Prodos Resin“ ist kein Resin sondern ein Thermoplast der Firma Sinocast.

        Das ist das gleiche Verfahren das Corvus Belli jetzt einführt.

      • Das ist falsch. Das weichere Resin, wie Prodos es früher bei Warzon und AvP verwendet haben, und aus dem auch die Promominis für das MotU-Brettspiel gefertigt waren, sind kein Siocast. Ich habe alle diese Modelle hier und Siocast verhällt sich komplett anders.

        Das Prodos-Resin, das sie auch bei ihrer Unicast-Technik nutzen, lässt sich z.B. hervorragend schleifen, was bei Siocast nahezu unmöglich ist.

        Die Unterschiede sind so groß, dass das eine Material zu meinen Lieblingswerkstoffen gehört (weil es sich so grandios bearbeiten lässt), während Siocast für mich eine echte Krätze ist…

  • Chronopia kehrt zurück ich fasse es nicht.😃 An sich eine tolle Sache. Auch wenn ich mich wirklich freue,ist der Support dank Kickstarter eine Sache wo ich mich frage , ob es dann im Handel erhältlich sein wird.

  • Bin sehr gespannt auf die Kampagne, wäre absolut großartig, wenn Chronopia noch einmal durchstartet.

  • Hab von „Chronopia“ seinerzeit nichts mitbekommen, was sind die Besonderheiten des Spiels?

    Ansonsten bin ich sehr gespannt, ob das Spiel neben den alten Veteranen auch neue Fans finden wird. Ein paar verschiedene Render in pompös (über-)inszenierten Videos zu bringen, überzeugt mich als Teil einer neuen Zielgruppe überhaupt nicht. Der Teaser ganz oben ist zwar fein und episch, dagegen fällt das Let’s play aber extrem ab und wirkt – Verzeihung – unprofessionell gemessen an den anderen Videos.
    Wie gesagt, ich bin gespannt – aber ich denke, da muss vom Marketing und der Präsentation viel mehr kommen, um neue Leute auf das Spiel ernsthaft aufmerksam zu machen.

    • Moin,

      @Besonderheit
      Es ist das erste größere Fantasysystem das auf wechselnde Aktivitätreihenfolge setzte (also das abwechselnde aktivieren von Einheiten). Zudem wurde mit der 2.Edition die verdeckte Aufstellung eingeführt, das in der Form imho noch einzigartig ist.

      Ansonsten lebt Chronopia natürlich vorallem von seinem Fluff und seinem Grafikstil, letztere geprägt vorallem durch Adrian Smith.
      Und für die, die nur die Version voon Target Games kennen, sei darauf hingewiesen das der Ursprung von Chronopia eigentlich einem schwedischen Rollenspiel entstammt der diverse Sachen deutlich vertieft.

      @Marketing
      Das es eher so Semiprofessionell rüber kommt, liegt daran das hier tatsächlich einige der wichtigsten Veteranen der Szene das ganze organisieren.
      Neben einigen Fans beim Uhrwerkverlag ist es vorallem Marcin der das vorantreibt, organisiert und präsentiert.

      Daher sind solche Sachen wie das Gameplay Video eher etwas von Veteranen für Veteranen.

      Inwieweit das Marketing sich im Rahmen des Kickstarter verbessern wird…. mal schauen. 😉

      Aktuell sieht es so aus: Uhrwerk Verlag ist der Schirmherr. Das 3D-Design der Figuren macht eine spanische Firma. Die Minis selber eine polnische Firma. Das Regelwerk und Armeelisten und den ganzen Rest die Gruppe um Marcin.

      Mein Eindruck ist, dass das Spielsystem in seiner Kernsubstanz Chronopia bleibt, wenn auch verschlankt und modernisiert, was letztendlich gut ist. Das gleich betrifft die Figuren die im Stil und Fluff der alten Treu bleiben.
      Scheiden werden sich die Geister immer an dem „Neuen“ und da müssen sie sich noch bewähren bzw. da gibt es bis auf die paar Preview noch nicht viel bekanntes.

      Wer sich mal das „alte“ Chronopia anschauen will, findet auf http://de.chronopiaworld.com/ jede Menge Stuff, Regeln und Fluff.
      Auf englisch findet man z.B. auch die einen erhebliche Teil des alten Materials als Download: http://www.chronopiaworld.com/artikel.php?id=5

      Gruss,

      Coki

      • Was ich in den Spielberichten den Regeln entnehme, überzeugt mich bisher leider nicht. Chronopia 1 war damals eins der eingängigsten und zugleich taktisch interessantesten Spiele der späten 90er und vom Design her seiner Zeit um 10 Jahre voraus. Was es gebraucht hätte, wären Glättungen der Falten in den Sonderfähigkeiten und Balancing sowie ein paar moderne Mechanismen für Einheiteninteraktionen.
        Chronopia 3 packt gefühlt jede Menge zusätzlicher Regelebenen obendrauf, die einen flotten Skirmisher unnötig verkomplizieren und verlangsamen. Zwischen den modernen, cleveren Tabletopregelwerken von SW:Legion, Ice and Fire und sogar Warcaster, Guild Ball und Warcry wirkt Ch3 wie aus der Zeit gefallen, und das nicht im Sinne von Retro-Charme, sondern wie ein Schritt rückwärts in sehr angestaubte Zeiten. Für mich persönlich braucht das Ding noch jede Menge zusätzliche Verschlankung und Modernisierungsarbeit, bevor es für mich infrage kommt. Würde mich aber wirklich extrem freuen, wenn Chronopia eine neue goldene Zeit erleben würde. Mal schauen, was da noch an Entwicklung reingeht.

  • Leider noch keine Stygianer, die bösartigen Echsen und Schlangen. Die waren cool. Keine klassischen Echsenmenschen, wie man sie von GW kennt.

  • Ah endlich! Es nimmt Fahrt auf. Letztes Jahr auf der Spiel21 noch mit dem Uhrwerk Chef über Chronopia gesprochen.

    Ich freu mich schon drauf, neben Warzone mein liebstes Spiel in den 90ern.
    Target war in vielen Dingen ihrer Zeit voraus. Der Hintergrund zu Chronopia zählt eindeutig dazu, es gab weder absolut gute oder böse Fraktionen, Alle hatten ihre dunklen Seiten und selbst die Beweggründe der „Bösen“ konnte man nachvollziehen… gepaart mit dem Artwork von Adrian Smith, war das der absolute Hammer. (Vielleicht sogar besser als der aus Nottingham 😜 )

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.