von BK-Christian | 31.05.2021 | eingestellt unter: Terrain / Gelände, Tutorials

Tabletop Workshop: Ruinen

Michael lässt mal wieder Moos über die Sache wachsen.

Verwitterte und verfallene Ruinen gefällig? Hier eine neue TWS-Variante, um Geländestücke schnell und mit Hilfe von Pigmenten zu bemalen – und dann mit Streu, Flock & Turf zu begrünen!

Quelle: Tabletop Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

TTCombat: Neue Previews

17.06.20211
  • Terrain / Gelände

Deep Cut Studio: Neue Mattengrößen

17.06.2021
  • Historisch
  • Terrain / Gelände

Sarissa Precision: Niederländische / Belgische Häuser

16.06.2021

Kommentare

    • Danke Dir! Ist halt mal was anderes, als Nass-in-Nass zu malen 🙂 Man bekommt wirklich tolle Farbverläufe und da man die Pigmente vorher ja vorwiegend in die Fugen gerieben hat, sind diese danach auch schön kräftig bzw. dunkler als die Flächen drumherum. Damit werde ich künftig noch einige Experimente machen, gefällt mir nämlich total gut.

      • Was ich nicht verstanden habe ist, warum Du die „Contrasttusche“ mit dem Pinsel aufgetragen hast und nicht auch aufgesprüht wie die Versiegelung am Ende. So verreibt man sich die Pigmente nicht nochmal mit dem Pinsel zu viel.

      • Glaub, da hast Du vielleicht eine Info aus dem Video nicht ganz bekommen: Die Contrast-Farbe diente allein zum Abdunkeln aller Stöcker und der Stewalin-Baumstümpfe, die ohnehin keine Pigmente abbekommen hatten (bzw. haben sollten). Damit sollte nur ein dunkler Kontrast vom Holz zum Rest geschaffen werden, hätte dafür natürlich auch jede andere Acrylfarbe nehmen können … Von daher machte für mich der Pinselauftrag Sinn.

      • Nein ich meinte deinen hellbrauenen Farbmix für die Wände die Du im Video als so wie Contrastfarben benannt hast um die Deckkraft des Mixes am besten zu beschreiben.

      • Ach, Du meinst das Blaugrün und Rotviolett? Damit wollte ich einfach ein paar knallige Farbtupfer im Orange-Braun der Mauern erzeugen. Die Mauer-Bauteile enthalten ja einige einige modellierte Verzierungen, die ich so betonen wollte. Außerdem wollte ich damit das viele Orange punktuell etwas auflockern.

  • Sieht auf jeden Fall wieder super aus! Danke für die Inspiration. 🙂
    Ich finde die Verwendung von Pigmenten aber irgendwie etwas umständlich – Stichwort „staubig“. Kann man die auch gleich mit Wasser zu einer Farbe/Wash anrühren und direkt wie normale Farbe auftragen..?

    • Ja, kann man – aber dann hast Du im Prinzip einen Wash bzw. eine Lasur, je nachdem, wie das Mischverhältnis ist. Und es wäre dann Nass-in-Nass-Malen, wie ich es schon häufig gezeigt habe.

      Der Unterschied zu dem Pigmentauftrag ist, dass Pigmente eher dort bleiben, wo man sie aufgetragen hat – speziell in den Fugen. Man kann die „Einfärbung“ also etwas besser „steuern“ und intensivieren als mit einem Nass-in-Nass-Verlauf, wo die Schwerkraft beim Verlaufen eine viel größere Rolle spielt.

      Ist vielleicht etwas schwer zu beschreiben, aber wenn Du die Gelegenheit hast, probiere beides selbst mal aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.