von BK-Nils | 29.03.2021 | eingestellt unter: Brettspiele, Warhammer / Age of Sigmar

GW: Wochenvorschau mit Warhammer Quest Cursed City

Kommenden Samstag erscheint mit Warhammer Quest: Cursed City ein weiterer Ableger des Dungeoncrawlers von Games Workshop.

Sunday Preview – Enter the Cursed City

It’s an exciting week for co-operative adventure game fans, as budding vampire hunters get ready to delve into the darkness of Ulfenkarn. You’ve seen the heroes, you’ve seen the villains, you’ve even seen the streets you’ll be walking through, and now it’s nearly time for you to get your hands on Warhammer Quest: Cursed City.

That’s not all we have for you this week either, as the Cursed City companion novels arrive from Black Library with a special gift for players of the game itself.

Now without further ado, let’s sink our fangs into the warm jugular of next Saturday’s pre-orders.

Warhammer Quest: Cursed City

In case you’ve been shut firmly inside your manse for the last few weeks (and with the dreaded Ulfenwatchroaming the streets, we wouldn’t blame you), Warhammer Quest: Cursed City is the next instalment in the smash-hit adventure game franchise that most recently saw players delving into the maddening confines of a Blackstone Fortress.

Games Workshop Sunday Preview – Enter The Cursed City 1

Join with up to three other players to fight back against the undead scourge infesting the Cursed City, an ancient settlement gripped by a terrible curse thanks to a foolhardy deal struck with vampire lord Radukar the Wolf. Play as one of 8 beleaguered heroes trapped within the ancient city’s walls. Each adventure is a race against time, as when the sun sets the dead grow in power and fall upon anyone unlucky enough to remain in Ulfenkarn’s streets.

Games Workshop Sunday Preview – Enter The Cursed City 2

Along with 60 Citadel miniatures and a hero’s bounty of cards, tiles, tokens, and more, Cursed City comes with a 56-page quest book, setting your heroes plenty of challenges as they seek to overthrow Radukar and save Ulfenkarn.

Games Workshop Sunday Preview – Enter The Cursed City 3

Pre-order Warhammer Quest: Cursed City on Saturday* and begin your next co-operative adventure in the Mortal Realms. Can’t wait to round up a group to get stuck into Ulfenkarn? We have just the thing for you.

Games Workshop Sunday Preview – Enter The Cursed City 4

Discover the story behind the game with the Cursed City companion novel by C L Werner. A spate of murders ripples through the already oppressed city of Ulfenkarn, and an unlikely band of heroes rises to fight back against Radukar the Wolf and his Thirsting Court. Not only will you get a gripping tale, but also rules for a whole new hero to use in your games of Cursed City. Although, calling him a hero might be a stretch…

Black Library’s Cursed City ‘Hero’ Really Doesn’t Play Well With Others

Black Library has a long and noble history of providing tie-ins to Warhammer boxed games. With the new Warhammer Quest: Cursed City, they’re doing this and going a step further. Every English-language copy of C L Werner’s Cursed City – including the lavish special edition – includes a character card allowing you to play one of the heroes of the novel in your games.
Games Workshop Black Library’s Cursed City ‘Hero’ Really Doesn’t Play Well With Others 1
Morrvahl Olbrecht is a Battlemage who cares little for those he fights alongside, and the way he plays is perfect for those who want to add a little bit of competition to their co-operative gaming.
Games Workshop Black Library’s Cursed City ‘Hero’ Really Doesn’t Play Well With Others 2

In the novel, Morrvahl is a wizard who makes his home in the vampire-ruled city of Ulfenkarn and studies some of the darker magical arts – such as necromancy.

In the Cursed City game, these magical preferences are represented by Morrvahl’s attacks and abilities. He has a melee attack that uses his vicious scythe-bladed staff Gravebloom. The potent enchantments woven into the weapon mean that damage dealt with it can never be reduced or ignored – very useful against some of Ulfenkarn’s more resilient denizens. Morrvahl also has a powerful ranged attack that can cause masses of damage to the toughest foes.

Games Workshop Black Library’s Cursed City ‘Hero’ Really Doesn’t Play Well With Others 3

Where Morrvahl really comes into his own is with his special ability, Soulstorm, which allows him to roll a dice for each model on the same board tile, hero and hostile alike. Any critical result causes damage – and damage to friendly models can trigger Morrvahl’s Path to Glory condition and award him inspiration points.

Using Morrvahl might not make you many friends among your fellow adventurers, but it’s a characterful way to play with loads of opportunity for fun storytelling.

You can build a model to represent Morrvahl Olbrecht using the Cities of Sigmar Collegiate Arcane Mystic Battle Wizards set. To get your hands on his character card, you’ll want to pick up the hardback or special edition of C L Werner’s Cursed City.

The novel explores events in Ulfenkarn prior to your adventures in the game. When a series of grisly murders occur – grisly even by the Cursed City’s standards – a band of unlikely heroes, including our antisocial necromancer, gather to investigate. Their journey will take them from the dark alleys of the city’s outer districts to the heart of the Ebon Citadel as they tangle with Radukar the Wolf and his court of undead horrors.

The story’s the perfect way to get a feel for Ulfenkarn before you embark on your own quests there, and you can pre-order it soon, at the same time as the game.

Games Workshop Black Library’s Cursed City ‘Hero’ Really Doesn’t Play Well With Others 5

For true paragons of order rebelling against the undead threat, the individually signed limited edition version is not only a work of art in its own right but also includes an additional short story not available anywhere else. Only 1250 copies will be available, so be sure to get up bright and early to pre-order yours on Saturday.

* Please note, orders placed on games-workshop.com will be limited to one copy per order.

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf instagram.com/nerdydutchman

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Marvel United: X-Men Kickstarter

23.04.20216
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Riot Quest: Chilly Con Carnage Kickstarter

22.04.202110
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Mythic Battles: Ragnarök Kickstarter läuft

07.04.202127

Kommentare

  • Ich bin so gespannt, was das kostet und wie die Regeln sind.

    Die Minis sind wirklich Klasse und Coop reizt mich auch… Aber bei Blackstone Fortress fand ich die Regeln eher langweilig. Und so wie GW die Preisschraube dreht, bin ich mir auch nicht sicher, ob es am Ende wirklich einzieht.

    • So wie die Modellkarten auf den Fotos aussehen, würde ich davon ausgehen, dass die Grundregeln identisch mit denen aus Silver Tower und dem anderen im AoS Setting, dass danach kam.
      Dazu dann spezielle Event und Ereignisregeln für Untote statt Chaos. Was auch weißt man wird wahrscheinlich alle alten Helden und Gegner ebenfalls nutzen können.

      Und gerade für nen spaßigen Dungeoncrawler waren die Regeln sehr spaßig. Nicht die mega Tiefe, aber braucht es ja auch nicht. Die alten waren gerade für gemütliche Abende mit Freunden wirklich super.

      • Die von Silvertower kenne ich nicht. Muss ich mal schauen, ob ich die irgendwo im Netz finde.

        Die von Blackstone fand ich einfach mau. Die hatten eine Scheinkomplexität, ohne irgendwie am Ende sinnvolleres Verhalten der Gegner auszulösen als Zombicide (fand ich zumindest). Sowohl im Vergleich mit Z-Black Plague als einfacher Bier – Brezel – Crawler als auch auf der anderen Seite zum komplexen, aber auch sehr stimmigen Sword & Sorcery konnte es sich nicht gut einordnen.

      • @Matthias,

        also ich würde Sword&Sorcery nun nicht als „komplexen“ DungeonCrawler bezeichnen 😉 – da würde ich eher Gloomhaven oder Perdition’s Mouth: Abyssal Rift einordnen.

        Auf Blackstone Fortress war ich anno dazumal ziemlich heiß, mir fehlt da auch „nur“ noch die letzte Erweiterung, wenn ich das richtig überblicke, aber gespielt habe ich es leider bis heute noch nicht.

        Cursed City würde mich wohl auch reizen, aber aktuell habe ich da keinen Bedarf.

    • Würde ich auch gerne so schreiben. Das Design ist Mal wieder richtig schön dunkel/abgerockt.
      Aber wenn man die Objektmarker mitrechnet, reden wir von 60 verschiedenen Vollplastik-Figuren…da weiß ich nicht, ob GW sogar am Anfang vom Preis ne 2 sehen will.
      Die Start collecting Boxen fangen ja mit 70-80 € an mit teilweise 20 Figuren.
      Mal schauen

    • Ui.
      Das überrascht.
      Ist an der Schmerzgrenze für Preise, die ich bereit bin für Brettspiele zu bezahlen, aber verlockend ist es trotzdem

      • ja, für GW ein fast ok preis. und mein zug drauf ist groß, einige Minis sind unglaublich gut geworden und meine vampire-addiction schlägt voll zu. aber dazu kommen für mich noch die Direchasm Vampire, die lady kürzlich und der vampire lord. mal sehen ob ich mich von diversen anderen vampir boxen fernhalten kann. aber ich habe da noch sachen in der pipeline. Den Bardsung PM vonsteamforged games, Mantic bringt noch einen Hellboy Boadgame erweiterung / Forsetzung für die BPRD auf KS, Evtl Mythic Battles: Ragnarök. ich gehe zwar anderweitig aus im Moment und kanalisiere gerade diese gelder ins Hobby, aber das ersparte daraus hat Grenzen 😅

    • @Madaca
      Da ich gerade allin KS massiv reduziere, da mir jahrelange Wartezeiten mittlerweile die Lust auf die Spiele nehmen, trifft mich das Spiel gerade in einer sehr „Budget-laufgeschlossenen“ Phase🤪

  • Guten Morgen!
    Ich habe bei GW-Veröffentlichungen längst jeden Überblick verloren, vielleicht könnt Ihr mir helfen!?
    Ist es üblich, dass solche Spiele auch in Deutsch erscheinen, damit auch die Kinder Spaß daran haben, oder wird die Cursed City nur von Angelsachsen betreten werden?
    Vielen Dank!

      • Wenn „Cursed City“ von seinen Texten her das Niveau von „Silver Tower“ und „Shadows over Hammerhal“ beibehält, dann ist es meiner Meinung nach nicht kindgerecht.

        In Hammerhal gibt es schon einige sehr grafische Beschreibungen – vor allem in Zusammenhang mit Khorne Barbaren und Nurgle Plaguekin – die für die Alters Gruppe bis 10 Jahre nicht bis kaum geeignet sind. Hinzukommt, dass einige der Texte sehr ausschweifend geschrieben sind und daher für Kinder bis 10 Jahre nach zwei Sätzen öde werden können, was dann den allgemeinen Spielfluß und -Spaß negativ beeinflusst. Vorfallen weisen die Spiele bis dato einen Grad von Deutsch/Englisch Mischmasch auf, z.B. sind alle Helden- und Monsternamen sowie die Attackennamen auf Englisch.

        Ich würde mit meinen Nichten und Neffen nicht mal Talisman spielen… hauptsächlich weil ich alle Boxen auf Englisch habe…

  • Ich weiß genau wie das laufen wird. Ich gucke Samstag ein paar mal rein beim Dealer meines Vertrauens und sobald es live geht, ist es ausverkauft. Da es mir den vollen Preis dann doch nicht wert ist, werde ich es doch nicht bestellen. War an Weihnachten so und auch bei Faith & Fury.
    Mit jeder Veröffentlichung in Minimalkapazität, die ich dann nicht kaufen kann, sinkt meine Laune jemals wieder was von GW zu kaufen.
    Hoffe dennoch, sie bekommen es langsam wieder hin die Boxen in ausreichender Zahl zu produzieren… (Und dass das nicht doch künstliche Verknappung ist, als Geschäftsgebahren…)

    • Da das Spiel nicht limitiert ist, kann es anfänglich zwear schnell zu Verknappungen kommen, weil „alle“ es haben wollen, aber es wird nachproduziert und, gemessen an BSF, noch ein, zwei Jahre erhältlich sein.

  • Kommt zeitlich ein bisschen ungünstig mit dem FireForge-Zwergenkickstarter… Cursed City soll erstmal bleiben, oder? Also nicht wie damals Space Hulk nach dem Release wieder verschwinden – weiß man dazu schon was?

    • Ich würde davon ausgehen, dass es ein Zeitlang erhältlich und reproduziert werden wird, auch, weil GW es sicherlich mit der ein- oder anderen Erweiterung ausstatten wird. So war es bei den anderen Warhammer Quests bislang auch. Allerdings wird es auch nicht länger als 2 Jahre supported werden und dann entsprechend schwer zu bekommen.

      Wäre zumindest auf Basis der Beobachtungen seit Silver Tower meine Vermutung

      • Ach schön, danke vielmals!
        Dann werde ich guten Gewissens mal in die Regeln schauen und ggf. später zuschlagen.

      • Welche Erweiterungen soll es denn bei Silver Tower & Hammerhal gegeben haben? Bis auf Regeln für normale AoS-Helden wüsste ich von nichts.
        Aber die jüngste Iteration (Blackstone Fortress) könnte natürlich ein Wegweiser sein.

  • Die Figuren sind echt schön, aber für mich war Silver Tower von den Regeln her der absolute Todesstoß für GW-Brettspiele. Daher dürfen sie die Box behalten und ich schau mich Alternativ um, um vielleicht an das eine oder andere Modell zu kommen.

  • Ich bin wahnsinnig auf die ersten Regel-Reviews gespannt. Wenn der o.g. Preis mit 155,- Euro stimmt, lohnt sich das wahrscheinlich mit der Menge an Minis in der Box. Wäre natürlich gut, wenn das dann auch spielbar ist. Coop/Solo klingt gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.