von BK-Nils | 04.05.2021 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

GW: Warhammer Fest 2021 Online – Tag 1

Das Warhammer Fest 2021 Online Event von Games Workshop ist gestartet und es geht in die Reiche der Sterblichen mit Previews für Warhammer Age of Sigmar.

Warhammer Fest Online: Day 1 – Warhammer Age of Sigmar

The first day of Warhammer Fest Online is now underway, and we’re kicking things off in the Mortal Realms.

We’ve got some amazing things to show you today. Settle in and get comfortable, and make sure you’re well hydrated. We don’t want you to do a spit-take all over your screen.

Warhammer Age of Sigmar – Broken Realms

Let’s leap right in with the final instalment of Broken Realms.

Kragnos, the End of Empires

Free at last from his mystical bonds, the ancient god of earthquakes, Slayer of Dragons, and force of unalloyed destruction, has returned to rock the Mortal Realms.

The last survivor of an ancient race, Kragnos is like nothing we’ve seen in Warhammer Age of Sigmar. He’s worshipped as a god by the forces of Destruction, and it’s easy to see why. He towers over all but the Mega-Gargants, and tales of his might have been passed down since the Age of Myth.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 1

Kragnos is a nigh-unstoppable juggernaut of destruction, especially when wielding the legendary shield, Tuskbreaker. Armed with the Dread Mace, made from the heart of a mountain, his realm-splitting might becomes truly cataclysmic. Having hunted the ancient race of drakes nearly to extinction for little more than sport, there’s not much left that can survive his focused rage.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 2 Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 3

Kragnos commands respect from the armies of Destruction, who value strength and power more than anything else. They worshipped him in ancient times, and news of his return spread quickly throughout the Mortal Realms. You can even spot a devotional effigy on his base, similar to those popping up all around Ghur, and beyond – now who might be building those?

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 4

As legend has it, the disc of his shield, Tuskbreaker, earned its name by chipping Gorkamorka’s tooth. We love it because it’s got a stylised picture of Kragnos on it, including the shield itself.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 5

Broken Realms: Kragnos

You can learn all about this returning deity in Broken Realms: Kragnos, which will finish out the series with a bang.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 6

If you’ve been keeping up with the events of the Broken Realms saga, you know things are heating up as the Soul Wars come to a close. Suffice to say there’s been a massive shift in the power balance of the Mortal Realms, and some of the biggest players are about to get involved.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 7 Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 8

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 9 Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 10 Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 11

You’ve already seen new models like Lord Kroak, and the Talon and Voice of Slaanesh. You don’t have much longer to wait before you find out what role they all have to play. As you might expect from a book featuring the god of earthquakes, Broken Realms: Kragnos will shake the Mortal Realms to their core.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 12

And now for some news from Shyish…

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 13

You’ve seen loads of new vampires and undead models recently, but it wasn’t everything.

The upcoming battletome details several vampiric bloodlines, each with their own history and culture. The ancient beings that lead them are some of the strongest beings in all the Mortal Realms.

Lauka Vai, the Mother of Nightmares

Vampires of the Avengorii dynasty seek to slake their thirst on the very largest and strongest prey – and they’re led to battle by Lauka Vai. Her twisted body rears up high over the battlefield – the splendour and horror of her form representing the darkly irresistible nature of the Soulblight Gravelords. Lauka Vai makes the perfect centrepiece to your collection, and we can’t wait to see how people paint her up.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 14

Lauka Vai is the undisputed commander of a murderous clan of beasts and monsters. Though she retains an aspect of noble knighthood, her dark thirst drives her to commit unspeakable acts of slaughter.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 15

A hideous amalgamation of bat, drake, and humanoid body, Vai is nevertheless possessed with a sliver of self-control and even conscience. She remembers the pride she felt as a fierce warrior queen, and she hasn’t allowed herself to succumb completely to her instincts.

You can also build this incredible kit as a mighty Vengorian Lord, a new Leader option for the Soulblight Gravelords.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 16

Embodying the true nature of all Soulblight vampires, these transformed lords revel in self-loathing. Vengorian Lords are powerful warriors and wizards – fighting at the head of Soulblight Gravelords armies from every dynasty.

Some bloodlines are altogether different, like the animalistic Vyrkos dynasty. Talking of which…

Radukar the Beast

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 17

As it turns out, rumours of Radukar the Wolf’s demise have been greatly exaggerated. Now known as the Beast, his animal rage has been unleashed. He bides his time prowling Shyish and plotting revenge. Swollen with power and corrupted in form, he has retained his animal cunning, lust for power, and thirst for blood (and that wolf-pelt cloak, which honestly fits better now).

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 18

But Radukar isn’t the only member of the Vyrkos bloodline who’s on the rise, nor is he the oldest…

Belladamma Volga, First of the Vyrkos 

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 19

A vampire ancient beyond calculation – and a powerful sorcerer to boot – the matriarch of the Vyrkos is a force to be reckoned with. She’s said to be able to command Dire Wolves directly and even curse living mortals to become wolves with a gesture of her wizened hand.

Dire Wolves

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 20

Dire Wolves are a Battleline unit for any Soulblight Gravelords army, fighting not only for the Vyrkos and their vampiric kin, but all manner of undead forces.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 21 Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 22 Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 23

And with that, you’ve seen all the new models for the Soulblight Gravelords. Keep an eye out for more news about when you can expect to get your blood-drenched hands on them.

Games Workshop Warhammer Fest Online Day 1 – Warhammer Age Of Sigmar 24

We’re not quite done with Warhammer Age of Sigmar news just yet.

Warhammer Age of Sigmar: Soul Arena

Soon you’ll have another way to experience the thrills and action of the Mortal Realms, right on your mobile phone.

It’s awesome to see so many games set in the Warhammer Age of Sigmar universe. There are more ways to explore the setting than ever before. Watch this space for more news about Soul Arena as soon as we can share it.

And with that, Day 1 of Warhammer Fest Online is in the books. Be sure to tune in tomorrow for more model reveals and breaking news on upcoming releases.

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf instagram.com/nerdydutchman

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Wochenvorschau und Previews

18.05.202115
  • Warhammer / Age of Sigmar

Total War Warhammer: Neue Previews

16.05.20217
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Vampire, Untote und Pinsel

15.05.202121

Kommentare

  • Die Vampire haben schon in unserer wattsapp Gruppe stark polarisiert, das beste an denen ist wie ich finde der mut den GW damit bewiesen hat als sie keine 08/15 vampire designt haben wie man die schon zu oft gesehen hat.
    Aber sonst finde ich die absolut schrecklich.
    Schade, hätte echt gut werden können.

  • Ich finde die Vampire auf ihre Art echt genial und werde sie mir auch holen!

    Was mich nur etwas traurig stimmt ist, dass es keine klassisch „schönen“ Vampire gibt, sondern nur diese bestialisch verzerrten. Ich muss da immer an solche wie Geneviève Dieudonné aus den alten Warhammer Romanen (z.B. Drachenfels) oder den Lamiavampirinnen denken.
    Aber gut, es ist schließlich Warhammer. Und auch wenn ich an sich diese schönen Vampire den Monstern vorziehen würde, so hat diese bestialische Art auch ihren eigenen Reiz und es passt einfach besser nach Shyish. Von daher eigentlich alles gut.

  • Besonders die Hybrid Vampire wollten meinem Auge auf dem ersten Blick nicht gefallen, aber dann fand ich das der Name Mother of Nightmares passt und es wegen der verstörende Anatomie etwas geniales hat und ich mir die miniatur immer wieder anschaue. Da ich ein Freund neuer Ideen bin haben mich die Vampire überzeugt, wer auf nostalgischere Vampire steht ist doch mit der entsprechenden Warband sehr gut bedient.

  • Die Dire Wolves sind wirklich hervorragend geworden – kein Vergleich zum Designunglück der letzten Version …
    Was die Vampirkreaturen angeht, da kann man sich wohl nur entscheiden zwischen supergeil oder total schrecklich – für mich gilt das Letztere.
    Ein ordentlicher Zombiedtache oder ähnliches hätte hier besser gewirkt.
    Es ist ja aber der neuste Trend, selbst Armeen die nicht über große Modelle verfügen, einfache Modelle durch Höhe und Überladenheit aufzupimpen, die Lumineth-Modelle sind da der beste Beleg. Ist halt Geschmackssache …
    Auf das neue Vampir-Armeebuch freue ich mich trotzdem …

  • Kragnos gefällt mir. Bei den Vampiren musste ich erst mehrmals hinsehen aber inzwischen gefallen Sie mir wegen dieses bestialischen Stils richtig gut.

  • Kragnos finde ich richtig gut gelungen. Dass der aber hintergrundstechnisch unbedingt ein neuer Gott sein muss stört mich etwas. Für meinen Geschmack übertreibt es GW bei den Göttern in AoS zuletzt. Außerdem habe ich bei ihm eher Beastmen Vibes und sehe ihn nicht unbedingt als Anführer einer Arnee von Orks und Ogern, da er ja Destruction sein soll und nicht Chaos.

    Bei den Vampiren bin ich absolut kein Fan der Hybridmodelle. Es wirkt so, als habe da wer den Oberkörper eines Vampirs an die Stelle eines Monsters gesetzt, wo der Kopf sein sollte. Es sieht für mich wie ein verunglückter Kitbash aus.

    Der Rest der Vampire ist nett, vor allem der alte Vampir mit seinen Wölfen. Ich war aber nie ein Fan der Blutsauger, daher werde ich hier sicher passen…

    • Der Stil der neuen Modelle gefällt mir. Designtechnisch einfach was neues.
      Die Vampir-Hybriden find ich grundsätzlich ok, hätte aber persöhnlich rein humanoide Formen besser gefunden.

      Stimme Dir zu. Das der Oberkörper an der Stelle des Kopfes sitzt wirkt echt seltsam.
      „Verunglückter Kitbash“ trifft es ziemlich gut! 😀

      Die Wölfe find ich auch Klasse im Vergleich zu den alten Modellen.

  • Ich bin scheinbar der erste der die neuen Vampirsachen undeingeschränkt einfach gut findet.
    Bin eh vom Außmaß des Releases überrascht: Neue Zombies, neue Skelette, neue Todeswölfe, neue Blutritter, neue Vampirfledermäuse und nen Haufen helden. Und alles funktioniert für mich optisch.

    Das ganze redesign ist in sich geschlossen und funktioniert einfach. Gerade als ganze Armee.
    Ansonten scheint GW einfach auf Zentauren zu stehen. Ich denke entweder man mag das Konzept von einem Oberkörper auf einem Tier oder nicht. Und viele haben damit eben scheinbar ein Problem. 😀

      • jep. die werden mich wahrscheinlich dazu bringen eine kleine armee zu bauen obwohl ich kein AOS spiele. einfach weil ich das meiste am vamoir release sehr genieße. die direchasm vampire zumindest sollten schon auf dem weg sein. 😎

  • Ich finde die neuen Modelle durch die Bank weg super. Kragnos ist geradezu ein Pflichtkauf, so cool finde ich den. Außerdem, wenn er Destruction ist, kann ich ihn bestimmt mit meinen Gobbos spielen.
    Und die ganzen neuen Vampirmodelle verführen mich stark dazu, doch mal eine Death-Armee an zu fangen.
    Wo soll ich nur die Zeit her nehmen, das alles zu bemalen?

  • Dieses Slaaneshdingsi, das man schon mal gesehen hat und die beiden menschlichen Vampir(?)jäger neben Lord Kroak gefallen mir hier am besten.

    Tja, die Vampire. Zunächst finde ich es begrüßenswert, dass sich GW hier an etwas andere Optiken traut. Es wirkt nicht mal so sehr albern, wie manch andere Versuche von ihnen, wenn sie was Neues ausprobieren. Allerdings gefällt mir der aufgepfropfte Oberkörper der Albtraummutter auch nicht so. Wirkt irgendwie fehl am Platz. So denke ich eher an eine untote Zentaurin, die noch paar Flügel haben wollte und nicht wusste, wo sie die hinkleben soll. Wenn da statt dem kompletten Oberkörper vielleicht nur ein verdrehter Kopf – gerne auch auf einem unnatürlich langen Hals – wäre, sähe das für mich besser aus.

    Die Vyrkos-Biester finde ich da schon stimmiger.

  • ISt zwar mal was anderes, aber mir gefällts nicht. Bin aber ich noch so ein Fan von abgedrehten Sachen ala Kingdom Death.

    Bin vielleicht auch in der Entwicklung stecken geblieben als Vlad und Isabella Carstein, die Zinnhorde anführten.

  • Bei Kragnos musste ich unweigerlich an die „Lynels“ in Zelda – Breath of the wild denken. Nur dass mir bei dem Modell die Gesichter beide nicht so recht gefallen.

    Lord Kroak ist mal eine Ansage! Grandioses Modell, wenn ich noch was mit WHFB am Hut hätte, hätte der schon seinen Weg zu mir gefunden. Vlt besorg ich mir den aber auch irgendwann einfach nur so für ein Diorama… 🙂

    Bei den Vampiren kommen sehr gemischte Gefühle auf… Die großen Dicken und starken sind jetzt nicht so meine Welt und die Fledermaus-Zentauren sind einfach nur bescheuert, weil mit dem Oberkörper auch der Schwerpunkt wandert. Ich musste herzhaft lachen, als ich mir vorgestellt habe, wie die beiden unkoordiniert mit Vorwärtsrollen durch die Luft flattern. Wenn da ihre Feinde nicht das Fürchten lernen – wann dann?! 😀

  • Mich erinnert Kragnos irgendwie an Cenarius aus Warcraft III. xD

    Ansonsten wirkt er fast schon etwas zu „elegant“ für den Großen Boss der Zerstörung. Orks, Oger oder die neuen Riesen haben ja alle eine etwas tumbe, dafür geradlinig brutale Art. Ein wenig von Manno Roth aus Warcraft III mit weniger Dämonischen hätte sicher auch gut ausgesehen. 🙂

  • Als Zelda-Fan werde ich an dem Leunen nicht virbeikommen (Kragnos). DeRest sagt meinem Geschmag nicht wirklich zu. Die Modelle sind toll designed, aber für mich belanglos bis langweilig.

  • Bei den Vampir-Zentauren stört es, dass der Vampirteil nicht wie in einem fließenden Übergang wirkt, sondern tatsächlich wie abgeschnitten und drauf gesetzt. Aber an der falschen Stelle.
    Es würde nicht so seltsam (und für mich ungelungen) wirken, wenn der Übergang ohne Verjüngung wäre und die Flügel am Vampirpart bzw der Vampirpart kürzer, z.B. erst an der Brust beginnen würde.

  • Anfangs wusste ich gar nicht was mich genau an den Vampiren gestört hat (die sahen einfach nur komisch aus) aber jetzt wo ich es hier gelesen haben seh ich auch das die zwei Brustkörbe haben. Ist das nen Sicherheitsding das der Hunter immer zwei Holzpflöcke braucht?
    Für mich sieht es so aus als hätte man erst normale (viktorianische) Vampire gemacht und dann, damit sie besser zu Range passen, die Oberkörper auf den Hals von einem Fleasheater-Model gepackt. Auf mich wirkt das nicht gruslig sondern (auf eine komische Art) grotesk und von der Erhabenheit eines Draculas brauchen man gar nicht erst reden.

    Was mich aber am meisten stört ist, dass die Minis immer größer und immer „dioramischer“ (gibt es das Wort?) werden. Gefühlt driftet AOS vom Miniaturenspiel zu einem Sammler-Range ab.

    • Ich finde, dass genau dieser doppelte Oberkörper das subtil verstörende ausmacht. Dieser Body Horror, ein wenig wie bei Guillermo del Torro. Es ist nicht angenehm das anzusehen und genau das macht es für mich so gelungen. Guter Horror basiert auf Verfremdungseffekte von Bekanntem, z.B. wen jemand in einem Film den Mund weiter aufreißt als es anatomisch üblich wäre oder dass das Alien keine Augen besitzt etc.
      Die Miniatur passt damit sehr gut in AoS28 oder ähnliche Horrorsysteme.

      • Dafür fehlen mir aber die Verschmelzungspunkt, durch die Kleidung kann man halt nicht sehen wie bzw. wo die Körper in einander verlaufen. Es sieht eher so als wäre der Kopf entweder abgeschnitten oder noch dran und unter der Kleidung … lassen wir das sonst wird wirklich gruslig 😉
        Ich weiß nicht ob es an den Fotos oder an der Bemalung liegt ich habe auch das Gefühl das beide Körperhälften einen anderen Hautton haben. Der unten ist bläulich und der vom Vampire hat einen leichten Grünstich.

        Ich bin ja schon mal froh, dass GW bei den neuen Minis ihre, meiner Meinung nach, grenzwertige Gewalt- und Folterfantasien weggelassen hat. Aber gut ist ja auch nicht Slaanesh.

        Aber immerhin hat GW es geschafft Models zu machen die „neu“ sind und es wird über sie gesprochen, und es wird auch sicher Leute geben die die Teile kaufen, so gesehen alles richtig gemacht, trifft halt nicht mein Geschmack.

  • die Vampire sind für mich dann doch wieder etwas zu abgedreht,
    die underworlds truppe und die aus der stadt, die nicht mehr erhältlich ist,
    gefallen mir gut (beim ratten vampire hätte ich den unteren teil des umhangs geändert).

  • Ich bin ebenfalls sehr angetan vom neuen Vampir Release. Zugegebenermaßen ist die Albtraummutter auch nicht so meins. Die Vyrcos Blutlinie finde ich aber sehr gelungen. Gibts dazu eigentlich schon die passende Lore? Die slawischen Einflüsse kamen ja meines Wissens nach erstmals in City of the Dammed vor. Gibt dem ganzen thematisch einen Werwolf Touch mit, den GW bisher nicht bedient hat.
    Zusammen mit den anderen Releases wie den Blutrittern, Todeswölfen, Skeletten und Zombies echt top. Nur der Corpse Cart scheint zu den letzteren nicht mehr recht zu passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.