von BK-Nils | 22.05.2021 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

GW: Vampire, Mechanicus und Nachschub für 40k

Die Untoten sind weiterhin auf dem Vormarsch in die Reiche der Sterblichen, mit weiteren Neuheiten für die Soulblight Gravelords und den Kainans Schnitter für Warhammer Underworlds, während in der fernen Zukunft das Adeptus Mechanicus aufmarschiert, sowie Nachschub für Drukhari, Space Marines und Necrons.

Games Workshop Start Collecting! Soulblight Gravelords 1 Games Workshop Start Collecting! Soulblight Gravelords 2 Games Workshop Start Collecting! Soulblight Gravelords 3 Games Workshop Start Collecting! Soulblight Gravelords 4

Start Collecting! Soulblight Gravelords – 80,00 Euro

Die Deathrattle-Legionen marschieren als unerbittliche Einheit und ihre fleischlosen Hände halten rostige Waffen, während sie mit finsterem und unaufhaltsamen Antrieb vorrücken. Ein Wight King auf Skelettpferd – erstmals in dieser Box erhältlich – führt den Angriff der vermodernden Black Knights, während die gnadenlose Grave Guard zielgerichtet über das Schlachtfeld vorrückt. Die perfekte Art, um eine Armee der Untoten auszuheben oder deine bestehende Sammlung zu verstärken.

Dieses Set enthält 26 Citadel-Miniaturen aus Kunststoff:

– 1x Wight King auf Skelettpferd
– 5x Black Knights (können alternativ auch als Nighthaunt-Hexwraiths gebaut werden)
– 20x Grave Guard

Dieses Set wird mit 1x Ovalbase (75 mm), 5x Ovalbases (60 mm) und 20x Rundbases (25 mm) geliefert.

Downloads

Wenn du diese Miniaturen in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einsetzen willst, lade ihre Warscrolls hier kostenlos herunter.

Black Knights

Grave Guard

Wight King on Steed

Games Workshop Kritza, The Rat Prince 1 Games Workshop Kritza, The Rat Prince 2 Games Workshop Kritza, The Rat Prince 3

Kritza, The Rat Prince – 25,00 Euro

Auch wenn sich Kritza vornehm gibt, ist seine Seele so abscheulich wie die Abwasserkanäle, die sein Versteck darstellen. Der in eine erstickende Wolke aus Parfum gehüllte Rat Prince ist trotzdem ein gerissener Gegner, der nach jeder vermeintlichen Niederlage zurückkehrt, um grausame Rache zu üben.

Kritza ist auf dem Schlachtfeld kaum tot zu kriegen, da er sich zum Zeitpunkt seines scheinbaren Todes in einen Schwarm Ratten verwandeln und an einem anderen Ort auftauchen kann, bereit sich an seinem vermeintlichen Mörder zu rächen. Wenn du jemanden brauchst, um die Pläne deines Gegners zu durchkreuzen, liegst du mit Kritza genau richtig.

Aus diesem 9-teiligen Kunststoffbausatz kann ein Kritza-Modell gebaut werden und er wird mit einem Citadel-Ovalbase (60 mm) geliefert.

Herunterladen

Um alle Regeln zu erhalten, die du benötigst, um dieses Produkt in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einzusetzen, lade die kostenlose Warscroll über den Link unten herunter.

Kritza: The Rat Prince

Games Workshop Lady Annika, The Thirsting Blade 1 Games Workshop Lady Annika, The Thirsting Blade 2 Games Workshop Lady Annika, The Thirsting Blade 3 Games Workshop Lady Annika, The Thirsting Blade 4

Lady Annika, The Thirsting Blade – 25,00 Euro

Selbst unter den Soulblight-Vampiren ist Lady Annikas Blutdurst legendär. Im Kampf greift sie als blutroter Wirbel an und ihr verfluchtes Rapier fährt unter den Feinden eine rote Ernte ein, während diese in den Blutlachen, die sich unweigerlich zu ihren Füßen bilden, ausrutschen und stolpern.

Schneide mit Lady Annika eine blutige Schneise mitten durch die feindlichen Linien. Sie ist eine zügellose Schlächterin und ihr einziger Daseinszweck ist es, das Leben ihrer Feinde zu beenden. Zeig ihr einfach, wo der Feind ist, und genieß die Show.

Aus diesem 10-teiligen Kunststoffbausatz kann ein Lady-Annika-Modell gebaut werden und er wird mit einem Citadel-Ovalbase (60 mm) geliefert.

Herunterladen

Um alle Regeln zu erhalten, die du benötigst, um dieses Produkt in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einzusetzen, lade die kostenlose Warscroll über den Link unten herunter.

Lady Annika The Thirsting Blade

Games Workshop Belladamma Volga, First Of The Vyrkos 1 Games Workshop Belladamma Volga, First Of The Vyrkos 2 Games Workshop Belladamma Volga, First Of The Vyrkos 3 Games Workshop Belladamma Volga, First Of The Vyrkos 4

Belladamma Volga, First of the Vyrkos – 40,00 Euro

Nur wenig ist über die mysteriöse Erste der Vyrkos bekannt. Wenn sie und ihre Wolfsrudel auf die Jagd gehen, wird der Feind von einem Wirbel aus wilden Klauen und geifernden Mäulern überwältigt und seine Champions von der grausamen und uralten Matriarchin in Scheuslichkeiten verwandelt.

Diese uralte Soulblight-Vampirin ist absolut tödlich. Ihr Krummsäbel und ihre wölfischen Begleiter fahren eine fürchtliche Ernte ein, aber Belladamma ist auch eine fähige Nutzerin von Magie und beherrscht den Lykanerfluch meisterhaft, wodurch sie ihre Beute in Dire Wolves verwandeln kann, die ihrem Befehl gehorchen.

Aus diesem 27-teiligen Kunststoffbausatz kann ein Belladamma-Volga-Modell gebaut werden (samt Reittier und begleitendem Wolf) und er wird mit einem Citadel-Rundbase (60 mm) geliefert.

Herunterladen

Um alle Regeln zu erhalten, die du benötigst, um dieses Produkt in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einzusetzen, lade die kostenlose Warscroll über den Link unten herunter.

Belladamma Volga First Of The Vyrkos

Games Workshop Radukar, The Beast 1 Games Workshop Radukar, The Beast 2 Games Workshop Radukar, The Beast 3 Games Workshop Radukar, The Beast 4

Radukar, The Beast – 40,00 Euro

Radukar wurde von seiner Wut überwältigt und hat eine schreckliche Verwandlung durchlaufen. Das bestialische Monster in seinem Inneren hat den Vampir beinahe vollständig verzehrt und nun kämpft er mit einer brutalen und reinen Wut, und sein wildes Heulen schallt durch die Nacht.

Entfessle den furchterregenden Herren der Vyrkos-Dynastie, Radukar the Beast. In Form einer erschreckenden, bestiengleichen Monstrosität ist Radukar eine beinahe unaufhaltsame Macht der Zerstörung. Er wird von einem Paar Vyrkos Blood-born begleitet, mörderischen Dienern, die mit höllisch scharfen Klauen an der Seite ihres Meisters kämpfen.

Aus diesem 29-teiligen Kunststoffbausatz kann ein „Radukar the Beast“-Modell (samt zwei ihn begleitenden Vyrkos Blood-born) gebaut werden und er wird mit einem Citadel-Rundbase (60 mm) geliefert.

Herunterladen

Um alle Regeln zu erhalten, die du benötigst, um dieses Produkt in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einzusetzen, lade die kostenlose Warscroll über den Link unten herunter.

Radukar The Beast

Games Workshop Dire Wolves 1 Games Workshop Dire Wolves 2 Games Workshop Dire Wolves 3 Games Workshop Dire Wolves 4

Dire Wolves – 40,00 Euro

Es heißt, wer das Heulen eines Dire Wolfs hört sei verdammt. Diese wöflischen Untoten sind unermüdliche Jöger und wenn sie ihre Beute schließlich eingeholt haben, sorgen ihre kräftigen Kiefer dafür, dass der Tod sie wahrlich rasch ereilt.

Dire Wolves sind eine schnelle Linientruppen-Einheit, die in jeder Armee der Soulblight Gravelords einen (oder mehrere) Plätze verdient hat. Sie schlagen im Angriff hart zu, was sie zur idealen Wahl macht, um dem Feind zuzusetzen und ihn abzulenken oder um ihn durch zahlenmäßige Überlegenheit zu überwältigen.

Dieser Bausatz besteht aus 74 Kunststoffteilen, aus denen du 9 Dire Wolves und 1 Doom Wolf bauen kannst. Diese Modelle werden mit 10x Citadel-Ovalbases (60 mm) geliefert.

Herunterladen

Um alle Regeln zu erhalten, die du benötigst, um dieses Produkt in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einzusetzen, lade die kostenlose Warscroll über den Link unten herunter.

Dire Wolves

Games Workshop Radukar The Wolf 1 Games Workshop Radukar The Wolf 2

Radukar the Wolf – 30,00 Euro

Radukar ist ein grausamer und brutaler Vampire Lord, der über die Stadt Ulfenkarn herrscht. Im Kampf führt er die Grabklinge eines legendären Vampirkaisers, was Radukar in Verbindung mit seinem bestialischen Wesen zu einem wahrlich furchteinflößenden Feind macht.

Wenn du eine Sammlung von Soulblight Gravelords zusammenstellen möchtest, die aus der verfluchten Stadt Ulfenkarn stammen, ist Radukar the Wolf der perfekte General, um sie anzuführen. Er ist nicht nur eine zum Hintergrund passende Wahl, sonder im Kampf auch ein respektabler Gegner und ein Zauberer.

Aus diesem 5-teiligen Kunststoffbausatz kann ein „Radukar the Wolf“-Modell gebaut werden und er wird mit einem Citadel-Rundbase (40 mm) mit sechseckigem Loch geliefert.

Bitte beachte: Damit du Radukar the Wolf in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einsetzen kannst, muss deine Armee Radukars Hof enthalten.

Herunterladen

Um alle Regeln zu erhalten, die du benötigst, um dieses Produkt in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einzusetzen, lade die kostenlose Warscroll über den Link unten herunter.

Radukar The Wolf

Games Workshop Radukars Hof 1 Games Workshop Radukars Hof 2

Radukars Hof – 100,00 Euro

Die Höflunge Ulfenkarns sind ihrem unsterblichen Meister Radukar the Wolf treu ergeben und stellen sicher, dass alle, die die Stadt ohne Erlaubnis ihres Herren betretten, für immer in ihr verweilen müssen – als einer seiner todlosen Diener.

Radukars Hof stellt die engsten Untergebenen des Wolfs dar, mit denen er mit eiserner Faust über Ulfenkarn herrscht. Wenn du eine Sammlung von Soulblight Gravelords zusammenstellen möchtest, die aus der verfluchten Stadt Ulfenkarn stammen, ist Radukars Hof die perfekte narrative Wahl.

Radukars Hof enthält die folgenden zusammensteckbaren Kunststoffminiaturen:

– 1x Torgillius the Chamberlain (wird mit Citadel-Rundbase (40 mm) mit sechseitigem Loch geliefert)
– 1x Watch Captain Halgrim (wird mit Citadel-Rundbase (32 mm) mit sechseitigem Loch geliefert)
– 1x Gorslav the Gravekeeper (wird mit Citadel-Rundbase (40 mm) mit sechseitigem Loch geliefert)
– 3x Vyrkos Blood-born (werden jeweils mit Citadel-Rundbase (32 mm) mit sechseitigem Loch geliefert)
– 2x Kosargi Nightguard (werden jeweils mit Citadel-Rundbase (40 mm) mit sechseitigem Loch geliefert)
– 1x Vargskyr (wird mit Citadel-Rundbase (50 mm) mit sechseitigem Loch geliefert)

Bitte beachte: Damit du Radukars Hof in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einsetzen kannst, muss deine Armee Radukar the Wolf enthalten.

Downloads

Wenn du diese Miniaturen in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einsetzen willst, lade ihre Warscrolls hier kostenlos herunter.

Watch Captain Halgrim

Vyrkos Blood-Born

Vagskyr

Torgillius

Kosargi Nitghtgaurd

Gorslav The Gravekeeper

Games Workshop Warhammer Underworlds Direchasm – Kainans Schnitter 1 Games Workshop Warhammer Underworlds Direchasm – Kainans Schnitter 2 Games Workshop Warhammer Underworlds Direchasm – Kainans Schnitter 3 Games Workshop Warhammer Underworlds Direchasm – Kainans Schnitter 4

Games Workshop Warhammer Underworlds Direchasm – Kainans Schnitter 5 Games Workshop Warhammer Underworlds Direchasm – Kainans Schnitter 6

Warhammer Underworlds: Direchasm – Kainans Schnitter – 32,50 Euro

Als Nagash beschloss, Ghur zu erobern, gehörten Kainans Schnitter zu den ersten Truppen, die er dorthin sandte. Die Tributeintreiber wurden losgeschickt, um uralte Schulden einzufordern und Knochenvorräte zu beanspruchen, die zur Stärkung des Vorstoßes der Bonereapers genutzt werden konnten. Der Mortisan Executioner Mir Kainan erhielt die Aufgabe, den seit Langem fälligen Tribut des Schweigenden Volkes einzutreiben. Als Kainans Schnitter in Beastgrave ankamen, mussten sie festellen, dass das Schweigende Volk geflohen war, da ihr gewöhnlicher Migrationszyklus durch das gepeinigte Toben des Berges unterbrochen worden war. Kainans Schnitter wollten jedoch nicht mit leeren Händen zurückkehren. Im Inneren von Direchasm gab es unzählige uralte Knochen und viele feindliche Kriegerscharen würden die Schuld des Schweigenden Volkes begleichen.

Kainans Schnitter bringen Schlagkraft, Magie und entbehrliche Knochenkonstrukte, was sie zu einer unglaublich flexiblen Kriegerschar macht. Lege mit einer Reihe kriegerscharspezifischer und allgemeiner Karten den Fokus auf deinen bevorzugten Spielstil, während die neue Tributmechanik dir dabei hilft, deine Kriegerschar anzuspornen. Diese Set enthält auch allgemeine Karten für alle Kriegerscharen in Warhammer Underworlds, und eine kostenlos herunterladbare Truppenschriftrolle ermöglicht es dir, Kainans Schnitter in Warhammer Age of Sigmar einzusetzen.

Dieses Set enthält:

– 6x zusammensteckbare Miniaturen für Kainans Schnitter – zum Zusammenbau ist kein Klebstoff erforderlich
– 6x Kämpferkarten, die jeden der Kämpfer in deinen Spielen repräsentieren – Kainan, Karu, Nohem, Senha, Hakor und Binar Khenta
– 62 spielbare Karten (die nur in diesem Set erhältlich sind), um deine Kämpfer zu verbessern und dir neue Taktiken und Herausforderungen für deine Spiele von Warhammer Underworlds: Direchasm zu bieten, darunter:
– 12x Missionskarten für Kainans Schnitter
– 10x Verbesserungskarten für Kainans Schnitter
– 10x Listkarten für Kainans Schnitter
– 10x Allgemeine Missionskarten, die jede Kriegerschar einsetzen kann
– 10x Allgemeine Verbesserungskarten, die jede Kriegerschar einsetzen kann
– 7x Allgemeine Handlungskarten, die jede Kriegerschar einsetzen kann
– 3x Allgemeine Handlungszauberkarten, die jeder Zauberer einsetzen kann

Downloads

Wenn du diese Miniaturen in Spielen von Warhammer Age of Sigmar einsetzen willst, lade ihre Warscrolls hier kostenlos herunter.

Kainans Reapers

Mir Kainan

Games Workshop Codex Adeptus Mechanicus 1 Games Workshop Codex Adeptus Mechanicus 2 Games Workshop Codex Adeptus Mechanicus 3

Codex: Adeptus Mechanicus – 37,50 Euro

Die militärische Abteilung des Adeptus Mechanicus besteht aus den fanatischsten Anhängern des Kults Mechanicus. Ihre Aufgabe ist die Erhebung des Omnissiah über die Feinde des Mars mittels derer Auslöschung und die Bergung verlorener Archäotech aus der Vorgeschichte der Menschheit. In diesem 120 Seiten starken Hardcover-Codex findest du alles, um den Zorn des Kults Mechanicus im Kampf zu entfesseln, sowie spannenden Hintergrund und tolle Artworks, um dich für deine eigene Sammlung inspirieren zu lassen.

In diesem Buch findest du:

– Die Geschichte des Adeptus Mechanicus von seinen Ursprüngen vor der Vereinigung von Terra und Mars bis hin zum galaxisweiten Netzwerk aus Fabrikwelten, das es in der Gegenwart unterhält
– Eine detaillierte Beschreibung der militärischen Organisation und Ikonographie des Kults Mechanicus
– Ein Bestiarium des Adeptus Mechanicus mit Hintergrund zu jeder Einheit und jedem Charaktermodell im Buch
– Eine Galerie voller beeindruckend bemalter Citadel-Miniaturen
– Regeln für Einheiten, die nur den Armeen des Adeptus Mechanicus zur Verfügung stehen – insgesamt 30 Datenblätter
– Gefechtsoptionen, Reliquien und optionale sekundäre Missionsziele, durch welche die Kriegsführung des Kults Mechanicus auf dem Spieltisch dargestellt wird
– Einzigartige Kreuzzugsregeln mit neuen Agenden, Materialanforderungen, Kampfeigenschaften, Ehrenabzeichen und Kreuzzugsreliquien, die für das Adeptus Mechanicus einzigartig sind
– Und mehr!

Um die Regeln aus diesem Codex nutzen zu können, brauchst du ein Exemplar des Warhammer-40.000-Regelbuchs.

Games Workshop Datakarten Adeptus Mechanicus 1 Games Workshop Datakarten Adeptus Mechanicus 2

Datakarten: Adeptus Mechanicus – 20,00 Euro

Entfessle mit diesen nützlichen Referenzkarten deine Skitarii-Manipel. Dieses Set eignet sich toll, um auf einen Blick deine Regeln prüfen zu können, sodass du mit Sicherheit die richtigen Gefechtsoptionen und Lobgesänge des Omnissiah für jede Schlachtfeldsituation wählst.

In diesem Set findest du die folgenden Datakarten:

– 7x Basisgefechtsoptionen
– 33x Gefechtsoptionen des Adeptus Mechanicus
– 7x Gefechtsoptionen der Fabrikwelten (je eine für Mars, Lucius, Agripinaa, Graia, Stygies VIII, Ryza, und Metalica)
– 4x Doctrina-Imperative
– 6x Lobgesänge des Omnissiah

Um diese Karten vollumfänglich nutzen zu können, brauchst du ein Exemplar des Warhammer-40.000-Regelbuchs und des Codex: Adeptus Mechanicus.

Games Workshop Würfelset Des Adeptus Mechanicus 1 Games Workshop Würfelset Des Adeptus Mechanicus 2

Würfelset des Adeptus Mechanicus – 25,00 Euro

Mit diesem thematisch zum Adeptus Mechanicus passenden Würfelset würfelst du mit Stil! Setze sie für all die wichtigen Wiederholungswürfe ein, halte mit ihnen Lebenspunktverluste fest, oder würfle einfach alles mit ihnen aus!

Jeder dieser sechseitigen Würfel mit abgerundeten Ecken ist rot. Im Set sind 20 Würfel mit den Maßen 16 mm x 16 mm enthalten, die das ikonische Mechanicum-Zahnrad des Adeptus Mechanicus anstelle der 6 zeigen, während die anderen Seiten traditionelle Augen aufweisen. Alle Symbole sind in weiß gehalten. Die Würfel werden in einem Blister mit einer Box geliefert, die mit Artwork verziert ist.

Games Workshop Skitarii Marschall 1 Games Workshop Skitarii Marschall 2 Games Workshop Skitarii Marschall 3

Skitarii-Marschall – 22,50 Euro

Marschälle führen die Manipel und Kohorten der Skitarii-Soldaten an. Sie sind Veteranen von zahllosen Feldzügen und haben das Privileg verdient, fortschrittliche Bioniken implantiert zu bekommen. Marschälle sind die Mittelsmänner zwischen den Skitarii-Formationen und ihren Priester-Gebietern. Sie setzen gesegnete Datenverbindungen ein, um die Doktrinen ihrer Krieger so zu verfeinern, dass sie heiliger Perfektion näherkommen.

Wenn du nach einem passenden Befehlshaber für deine Skitarii-Manipel suchst, dann hast du ihn in Gestalt des Marschalls gefunden. Als leitender Offizier der Skitarii ist der Marschall nicht nur in Sachen Hintergrund eine tolle Wahl, seine Gegenwart macht zudem auch Einheiten in seiner Nähe effektiver.

Mit diesem Bausatz lässt sich 1 Skitarii-Marschall bauen. Er besteht aus 9 Einzelteilen aus Kunststoff und wird mit einem Citadel-Rundbase (32 mm) geliefert.

Games Workshop Kampfpatrouille Adeptus Mechanicus 1 Games Workshop Kampfpatrouille Adeptus Mechanicus 2 Games Workshop Kampfpatrouille Adeptus Mechanicus 3

Kampfpatrouille: Adeptus Mechanicus – 110,00 Euro

Das Adeptus Mechanicus herrscht unangefochten über die technologischen Geheimnisse der Menschheit, von denen viele mehrere Jahrtausende älter sind als das Imperium selbst. Im Kampf marschieren die erbarmungslosen Manipel der Skitarii Seite an Seite mit zerstörerischen Kriegsmaschinen voran, um im Namen ihres Omnissiah Ruhm zu erstreiten oder lange verloren geglaubte Archäotech aus der Vergangenheit der Menschheit zu bergen.

Wenn du den vollen Zorn des Kults Mechanicus entfesseln willst – der militärischen Abteilung der Priesterschaft des Mars – dann findest du in der Kampfpatrouille: Adeptus Mechanicus alle nötigen Einheiten für den Anfang. Der Inhalt dieses Sets wurde so ausgewählt, dass du eine Adeptus-Mechanicus-Armee erhältst, die toll für Spiele der Größe Kampfpatrouille geeignet ist – Miniaturen im Wert von etwa 25 Macht.

In dieser Box sind folgende mehrteilige Einheiten aus Kunststoff enthalten:

– 1x Maschinenseher-Techpriester (wird mit Citadel-Rundbase (32 mm) geliefert)
– 1x Onager-Dünenläufer (wird mit Citadel-Rundbase (130 mm) geliefert)
– 3x Zerstörer-Kataphron (3 Miniaturen, jeweils mit Citadel-Rundbase (60 mm), können alternativ als Sturm-Kataphron gebaut werden)
– 10x Skitarii-Jäger (10 Miniaturen, jeweils mit Citadel-Rundbase (25 mm). Zusätzlich liegt ein optionales Citadel-Ovalbase (60 mm x 35,5 mm) bei. Die Modelle können alternativ als Skitarii-Strahlenkrieger gebaut werden.)

Games Workshop Lelith Hesperax 1 Games Workshop Lelith Hesperax 2

Lelith Hesperax – 32,50 Euro

Lelith Hesperax ist noch um ein Vielfaches geschickter als die anderen Hekatarii. Sie hat den Tod zu einer Kunstform erhoben und führt nichts weiter als einfache Messer. In einem Wirbel aus Haut und Klinge beschenkt sie ihre Opfer mit präzise gesetzten Wunden, bevor sie ein prachtvolles und blutiges Finale aufführt.

Wenige Kämpfer im Spiel haben die Fähigkeit, gleichermaßen ganze Scharen aus geringeren Feinden und mächtige Charaktermodelle zu besiegen, doch Lelith Hesperax ist eben keine einfache Kämpferin! Wenn du nach einem Modell suchst, das weniger als Anführerin deiner Armee agiert und mehr als blutrünstiger Wirbelsturm in den Reihen deines Feindes, dann solltest du diese herausragende Gladiatorin in deine Sammlung aufnehmen!

Dieser Bausatz lässt dich 1 Lelith Hesperax bauen. Sie besteht aus 10 Einzelteilen aus Kunststoff und wird mit einem Citadel-Rundbase (32 mm) geliefert.

Games Workshop Kampfpatrouille Space Marines 1 Games Workshop Kampfpatrouille Space Marines 2 Games Workshop Kampfpatrouille Space Marines 3

Kampfpatrouille: Space Marines – 110,00 Euro

Die Space Marines zählen zu den elitärsten Kriegern im Imperium. Sie wurden vom Imperator persönlich aus dem genetischen Material der halbgöttlichen Primarchen geschaffen und sind die ultimativen Soldaten für ein grausames und schreckliches Zeitalter.

Setze mit Kampfpatrouille: Space Marines die unaufhaltbare Macht der Engel des Todes ein. Dieses Set versorgt dich mit allen Einheiten, die du benötigst, um eine Streitmacht zu beginnen oder eine bestehende zu erweitern. Der Inhalt dieses Sets wurde so zusammengestellt, dass du eine ideale Streitmacht der Space Marines für Spiele in Kampfpatrouillen-Größe erhältst – etwa 25 Macht an Miniaturen.

Dieses Set enthält folgende Einheiten:

– 1x Primaris-Lieutenant in Phobos-Rüstung
– 10x Primaris-Infiltratoren
– 3x Suppressoren
– 3x Eliminatoren
– 1x Primaris Impulsor

Alle Modelle werden mit passenden Bases geliefert.

Games Workshop Captain Mit Meisterhaftem Schwerem Boltgewehr 1 Games Workshop Captain Mit Meisterhaftem Schwerem Boltgewehr 2

Captain mit Meisterhaftem Schwerem Boltgewehr – 30,00 Euro

Space Marines kämpfen in der Defensive mit einer beharrlichen Wut. Captains greifen zu Schweren Boltgewehren, um tödliche Feuersalven abzugeben, und tragen Gravis-Rüstung, um selbst den unerbittlichsten Versuchen des Feindes standzuhalten, sie aus ihrer Stellung zu vertreiben. Wenn sie auf diese Weise kämpfen, verkörpern sie den unbezwingbaren Willen der Space Marines, niemals zu scheitern.

Wenn du um jeden Preis mit einem unerschütterlichen Befehlshaber der Space Marines die Stellung halten musst, liegst du mit diesem toll ausgerüsteten Captain richtig. Er ist nicht nur in eine Typ-X-Gravis-Rüstung gehüllt, die zusätzlichen Schutz bietet, sondern auch mit hervorragenden Waffen in Form eines Meisterhaften Schweren Boltgewehrs und eines Meisterhaften Energieschwerts ausgerüstet, wodurch er im Nah- und Fernkampf nützlich ist.

Aus diesem 8-teiligen Kunststoffbausatz kann ein Captain mit Meisterhaftem Schweren Boltgewehr gebaut werden und er wird mit einem Citadel-Rundbase (40 mm) geliefert.

Games Workshop Schwere Intercessoren 1 Games Workshop Schwere Intercessoren 2

Schwere Intercessoren – 50,00 Euro

Schwere Intercessoren sind in dicke Gravis-Rüstungen gehüllt, um Stellungen zu halten, und sind in der Verteidigung nicht von dort zu vertreiben. Sie halten stets Ausschau nach Anzeichen eines feindlichen Gegenangriffs und geben unerschütterlich Salven schweren Feuers ab, um alle außer die entschlossensten oder närrischsten Feinde in Zaum zu halten.

Schwere Intercessoren sind die absolute Spitze in Sachen defensiver Kriegsführung. Mit dieser extrem zähen Standard-Auswahl liegst du richtig, wenn du Missionsziele halten und mit einer Vielzahl an Schweren Boltgewehren und Schweren Boltern Feuer auf große Distanz abgeben willst.

Aus diesem 120-teiligen Kunststoffbausatz können fünf Schwere Intercessoren gebaut werden und er wird mit fünf Citadel-Rundbases (40 mm) geliefert. Der gesamte Trupp kann mit Schweren Boltgewehren, Höllensturm-Boltgewehren oder Vollstrecker-Boltgewehren ausgerüstet werden und ein einzelnes Mitglied kann so aufgerüstet werden, dass es einen Schweren Bolter, Schweren Höllensturm-Bolter oder Schweren Vollstrecker-Bolter trägt. Die Box enthält auch einen Abziehbilderbogen der Space Marines.

Games Workshop Kampfpatrouille Necrons 1 Games Workshop Kampfpatrouille Necrons 2 Games Workshop Kampfpatrouille Necrons 3

Kampfpatrouille: Necrons – 110,00 Euro

Die Necrons gehören zu den ältesten und mächtigsten Völkern in der Galaxis. Sie haben gepanzerte Körper aus lebenden Metall und marschieren in unermüdlichem Gleichschritt auf ihre verängstigten Feinde zu. Ihre Waffen entfesseln die elementaren Kräfte des Kosmos, während flackernde Portale Necrons über interstellare Distanzen hinweg in die Schlacht transportieren.

Beginne mit Kampfpatrouille: Necrons eine neue Necron-Phalanx oder erweitere ganz einfach eine bestehende Streitmacht. Der Inhalt dieses Sets wurde so zusammengestellt, dass du eine ideale Streitmacht der Necrons für Spiele in Kampfpatrouillen-Größe erhältst – etwa 25 Macht an Miniaturen.

Dieses Set enthält folgende Einheiten:

– 1x Necron-Hochlord
– 10x Necron-Unsterbliche (können alternativ als Neurojäger gebaut werden)
– 3x Gruftklingen
– 1x Nachtsichel (kann alternativ als Todessichel gebaut werden)

Alle Modelle werden mit passenden Bases geliefert.

Games Workshop Chronomant 1 Games Workshop Chronomant 2

Chronomant – 30,00 Euro

Chronomanten sind Kryptomanten, die temporale Energien nutzen und mit ihren Stäben der Äonen und Entropielanzen verlangsamte oder beschleunige Zeit als Waffe einsetzen. Ihre Zeitsplittermäntel nutzen kristallisierte Augenblicke, um Hiebe des Feindes zu beeinträchtigen, während ihre Chronometren ihre Verbündeten beschleunigen.

Befehlige mit dem Chronomanten die Zeit und sichere deinen Necrons den Sieg. Dieser umwerfende Bausatz enthält drei Köpfe zur Auswahl, zwei verschiedene linke Hände und kann mit einem Stab der Äonen oder eine Entropielanze bewaffnet werden.

Aus diesem 17-teiligen Kunststoffbausatz kann ein Chronomant für Warhammer 40.000 gebaut werden und er wird mit einem Citadel-Rundbase (40 mm) geliefert.

Games Workshop Albträume 1 Games Workshop Albträume 2

Albträume – 40,00 Euro

Albträume stoßen schrille Jagdschreie aus, wenn sie mit um sich schlagenden Klauen über den Feind herfallen. Sie wurden mit dem grausamen Albtraumvirus infiziert und wollen sich am Fleisch und Blut der von ihnen niedergemetzelten Feinde erfreuen. Blut tropft von ihren mechanischen Körpern, während sie versuchen, einen unstillbaren Durst zu löschen.

Albträume sind in die makabren Überreste ihrer jüngsten Opfer gehüllt und schleichen in die Schlacht, um überraschend aus der Finsternis zuzuschlagen und ihr nächstes Ziel in Stücke zu hauen. Ihre gebeugte Haltung, die langen Klauen und die abgezogene Haut unterscheiden sie stark von den anderen Necron-Einheiten, was sie zu einer idealen Ergänzung deiner Sammlung macht.

Aus diesem 55-teiligen Kunststoffbausatz können fünf Albträume für Warhammer 40.000 gebaut werden und er wird mit fünf Citadel-Rundbases (28,5 mm) geliefert.

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasywelt und Taschengelddieb erhältlich.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasy-In und Minyarts erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf instagram.com/nerdydutchman

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Dominion und Age of Sigmar 3. Edition

15.06.2021
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Warhammer Skulls Festival Previews

06.06.202117
  • Necromunda
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Adepta Sororitas, Haus Cawdor und Idoneth

05.06.202112

Kommentare

    • Naja, immer weniger Leute kaufen den überteuerten Warhammer 40k Kram, da müssen die Fan(atiker) die übrig bleiben entsprechend mehr zahlen 😛 (schaut nur auf euren bekannten Kreis wer da in den letzten Jahren alles aufgehört oder auf was anderes umgesattelt hat)

      Die im vergleich günstigeren Age of Sigmar Sets sind wohl eher darauf zurückzuführen das nochmal versucht wird das ungeliebte System zu pushen … wenn GW auf den Alpträumen sitzen bleibt wird es wahrscheinlich in ein paar Monaten ähnliche Sets 80EUR geben die sie als beilage haben

      • Also GW hatte im Jahr 2020 einen Umsatz von 270 Mio Pfund, im Jahr 2021 einen von 353 Mio Pgund. Ebita von 116 auf 173 erhöht.

        Es mag schon sein, dass in deinem Bekannten Kreis die aussage stimmt. So mal dir nichts, mir nichts den Umsatz um 30% zu steigern, schafft man kaum ohne neue Käuferschichten

      • Reiner Umsatz durch Miniaturen und Spielzubehör? Oder gesamt inkl. Lizenzgeschäft etc.? In dem Fall müsste man verifizieren … Und auch den Umsatz im Verhältnis zu den verkauften Stückzahlen stellen. Weniger für mehr verkaufen, ist auch eine Möglichkeit, den Umsatz zu erhöhen.

      • Man kann sich öffentlich anschauen wie sich die Gewinne zusammenstellen, da sehe ich mal den blanken Zahl nach das die Miniaturen mit Riesenabstand das Hauptgeschäft machen. In meinem Kreis erfreuen sich die meisten an den regelmäßigen Releases, Age of Sigmat erfreut sich großer Beliebtheit und die meisten sind im Tabletop +10 Jahre aktiv. Das ist sehr schön für mich so kann ich die Freude mit allen anderen Teilen.

      • Naja, der öffentliche Abschlussbericht von GW ist ja leicht zu bekomment … wenn man bedenkt das vom Ebita 173 nach Abschreibung und Co noch ca 80 (Gewinn vor Steuer) übrig bleiben und etwas über 10 Mio durch Lizenzen und ein nicht unerheblicher anderer Teil durch nicht opperatives Geschäft kommen, relativiert die Zahlen doch schon etwas.

        Wenn man sich die Menge an neuheiten die sie im Geschäftsjahr 2020 rausgehauen haben und die Preiserhöhungen gegenüberstellt lässt erahnen das insgesammt (auf Anzahl der verkauften Artikel und damit auch neue Kunden) wohl zurückging, und zwar weniger Produkte (dafür aber zu einem höhren Preis) abgesetzt worden sind. Hier wäre natürlich interesannt zu sehen wo genau der Umsatz herkommt und welche Artikel wie gut/schlecht laufen, sowas findet man aber nicht im Bericht … aber die Zahlen sind meiner Interpretation nach durchaus schon Anzeichen von der Abwendung „Vom Massenkompatiblen Produkt für große Käuferschicht“ zu „teuren Luxus für wenige(r) Ausgewälte die diesen Preis bereit sind zu zahlen“ … das kann auch ein Geschäftsmodell sein, birgt aber DEUTLICH größere Risiken vor Änderungen.

        Klar, wirklich schlecht sind die Zahlen trotzdem nicht, und man bemüht sich immer den Gewinn kleinzurechnen um wenig steuer zu Zahlen, aber auch Investoren nicht zu verschrecken. Viel interesannter dürfte der nächste Bericht werden, weil dort Covid und Brexit mit einfließen werden (und das fast nen halbes Jahr viele Katalogtitel kaum in Deutschland gekauft werden konnten, und selbst neuheiten Monatelang verspätet kamen …). Die selbst für GW Verhältnisse ziemlich hochgezogenen Preise für „Nicht Einstiegssets“ (Wie die Alpträume/Flayed ones) dürften schon ein weiteres Indiz sein das selbst wenn der Umsatz stabil bleibt (oder sogar steigt) die Anzahl der Abgesetzten/Verkauften Produkte (und wohl auch Kunden/Käufer) weiter nach unten gehen.

        Und es sind nicht nur die bekannten im Umkreis – schaut selber, wie viele unabhängige RetailHändler führen Age of Sigmar? Wieviele haben selbst 40k aus den Regalen rausgeworfen und bieten es nur noch auf Anfrage/Bestellung … wie viele Verkaufen nicht selber, sonder nur auf Kommisionsbasis …

      • @TWS-Michael: Lizenzeinnahemen sind zwar mit drin, machen aber nur einen Bruchteil aus. Nachzulesen auf GWs Investorenseite.

  • Preis und GW… Ich weiß.

    Aber nicht mal die Hälfte der Einheiten des Spiels einzeln, sollen jetzt 130 € kosten und das (natürlich nicht lieferbare) Spiel 155 €?

    Echt jetzt?

    • Mit der Grundaussage hast du Recht, aber: auch wenn 10 Minis „nur“ Marker waren, und wir sie mal außen vor lassen, sind die 9+1 Minis hier eher so: 1 Fünftel…. 🙁

  • ‚Radukars Hof – 100,00 Euro‘ hahahahahahahahahahaha, nein.
    Da bezahl ich lieber einen Scalper auf Ebay, so geht immerhin nicht noch extra Kohle an GW. Mit Abstand das lächerlichste was GW seit den 1-Click-Bundles abgezogen hat. Überaschattet auch völlig die freche Combat Patrol Box der Marines, in der zum 3. mal die Modelle aus der Primaris vs. Chaos Box verwustelt werden und den Zustand das die Suppressor seit dem noch immer nicht einzeln erhältlich sind.

      • Haha, ja!
        Scalper zu trollen, das würd ich GW sogar hoch anrechnen 😅
        Wenn es sogar Läden gab, die 100€ draufgeschlagen haben…

        Wenn das nur der Grund wäre 🤐

  • das traurige daran: genügend leute werden es zahlen.

    sind teilweise ja wirklich schöne minis. aber fü ne hand voll plastevampire 100euronen?
    tz.

  • Radukars Hof ist – Wow. GW wird gefühlt von Monat zu Monat dreister, was die Resteverwertung von Gussrahmen aus froßen Spieleboxen angeht.

    Und bei 40k verstehe ich auch nicht, warum sich GW bei den schweren Intercessoren erneut einen größeren Schluck aus der Pulle gönnt und die gleich mal 10 Euro teurer anbieter als vergleichbare Primaris-Boxen…

  • Ich weiß, das bei GW immer wegen dem Preis geschimpft wird aber der Hof ist eine bodenlose Frechheit, zuerst das Grundspiel hypen bis zum geht nicht mehr , es dann es zu limitieren, und jetzt 100 für ein paar Steckmodele, also 50 euro hätten ja auch gereicht……

  • Die Modelle werden zu 100% aus recycelten Gussrahmen und Bitz, die nie einer ankleben würde und abgerissen Waffenoptionen, die im aktuellen Codex nicht mehr möglich sind, in mühevoller Handarbeit durch Bedürfige bei Mindestlohn hergestellt. Damit sich Manager und Designer Porsche und Rolex-Uhr kaufen können, um schnell und pünktlich zur Arbeit zu kommen, um nur für uns, noch teurere Modelle entwickeln zu können.
    Also sein Dankbar. 😂

  • Tja so lange es genügend Leute (ich sag jetzt mal nicht Trottel) gibt die das hinnehmen und alle Preise zahlen, wird sich daran nichts ändern.
    Lustig sind immer die Leute, die sich das mit Hobby, blabla bla, darf was Kosten,bla andere sind teurer bla – schönreden, wenn die Preise erhöht werden. Ist bei Hardware die letzten Jahre genau so. Früher gab es mit neuen Generationen schnellere Hardware für das gleiche Geld und nun werden stetig die Preise erhöht. Und wieder schönreden: das ist ein Hobby, hat auch mehr Leistung wie zuvor, ist neuer… Wenn es danach geht dürfte ja alles immer teurer werden, bis man sich gar nichts mehr leisten kann. 🤣
    Aber jeden Morgen steht ein Dummer auf….
    Naja meine GW Kauf Planung ist erstmal gestrichen. Vote with your wallet

    • Ohne werten zu wollen, nur mal so als kleine Anmerkung: Es wird tatsächlich alles teurer! Nur nicht gleich von heute auf morgen. 😉

      • Ja, das erfassen wir sogar relativ gut und dieser Wert und die Preissteigerungen von GW liegen leider sehr weit auseinander.

  • Ich hatte eigentlich überlegt mir eine Lelith zuzulegen als Verstärkung für meine Drow-Truppe. Irgendwie war ich so von ca 12,50€ für ne Einzelfigur aus Plastik ausgegangen.

    Wohl nicht.

      • Ich hab’s mal in so nen Inflationsrechner eingegeben. Im Preis von 1998 (warum 1998? Weil ich da angefangen habe, richtiges, eigenes Geld zu verdienen und das so immer noch mein Referenzpunkt für viele Preise ist), wären das ca. DM40,- gewesen. Für 1 Figur. Also, normale Preissteigerung hin und der Wandel der Welt her, aber das ist irgendwie ernüchternd für mich. Ernüchternd, nichtmal ärgerlich. Wie andere gesagt haben, ist ne freie Firma, die können machen, was sie wollen, aber irgendwie bin ich geknickt, dass ich nicht mehr deren Zielgruppe bin. Als 40+ mit abgeschlossenem Studium und „ordentlichem“ Job ist das trotzdem ein Niveau, bei dem ich mir nicht mehr erlauben kann, mitzumachen. Und das finde ich irgendwie schade.

  • Die sind ja gerade wieder total am Abspacken.
    Ganz ehrlich: Überteuerung in gewissem Rahmen – meinetwegen. Aber nicht nur wird hier schon wieder ziemlich hochgeschraubt, dazu kommt hier das signifikante „Recycling“ an mehreren Fronten und natürlich das Elend mit Cursed City. An sich schon Schläge in’s Gesicht. Kombiniert mit der „Kommunikationspolitik“ dazu ist einfach ne Beleidigung. Adding insult to injury.

    Dabei wäre es für GW so einfach, Interessenten froh zu machen und sich auch dabei ne goldene Nase zu verdienen.

    • Sind wieder mal die Kräfte des Marktes, die die Gier befeuern.
      Muss im Kapitalismus halt immer mehr, mehr, mehr sein…

      GW hat wieder angefangen, an der Preisschraube zu drehen. Das idiotische Spiel, das auch vor Jahren schon schiefging.
      Jetzt wird wieder geguckt, wie weit man gehen kann, bis Einem die Kunden aufs Dach steigen…

      Gleichzeitig, vermute ich, kommt Panik dazu.
      Die merken sicherlich grad, wie schlecht das Brexit-Debakel für ihr Geschäft wirklich ist.
      Sind bestimmt von einem flüssigen, unproblematischen Ablauf ausgegangen.
      Wie – seltsamerweise – jeder Brite, der dafür gestimmt hat, und jede größere britische Firma.

      Die Möglichkeit, dass das alles richtig in die Hose gehen kann, kam denen wohl nie in den Sinn.

      Bin mal gespannt, ob GW mit den Preisen schon sehr bald zurückrudert oder dran festhält und dann nächstes oder übernächstes Jahr wieder ne krasse Bauchlandung hinlegt…

  • Erst sagen Cursed City kommt als normales Produkt
    Dann nachdem es Ausverkauft ist, einfach alles verschwinden lassen und es vom Markt nehmen ohne Begründung.
    Und dann für 1/3 des Plastiks fast den Gesamten Boxpreis verlangen.
    So schön die Modelle sind, werde ich deswegen nie Lust haben mir Soulblight Modelle zu holen.
    Ich hab nicht mal Lust nachzufragen wann endlich meine nächste Conquest Lieferung kommt, weil ich momentan eh keine Lust auf GW Plastik hätte.
    Stadessen freue ich mich auf die SW Legion Sachen die ich geordert habe und erfreu ich mich jetzt an meinem Paket von Awaken Realms das Heute angekommen ist 🙂

    • die begründung ist easy. cursed city wurde vor dem brexit kalkuliert und durch corona verzögert releast – und war viel zu günstig für den inhalt. würden sie eine zweite charge produzieren, machten sie sich damit zum deppen, weil sie entweder den preis erhöhen oder halt selbst drauf legen müssten. not going to happen.

      • Nette erklärung die nur einen paar Haken hat:
        1. Mir wäre es neu das GW Preise länger als 1-2 Wochen vorher geleakt würden. Also hätte man den Preis einfach bei der ersten Box schon anpassen können, hätten dann viele dann vielleicht nicht gekauft, aber wären Garantiert trotzdem alle verkauft worden.
        2. Ich höre immer Entwicklung und formen kosten das meiste Geld, dass wurde aber bereits Investiert, wenn aber Stückkosten << Allgemeinkosten sind, macht man mit jeder Box die man über den Stückkosten verkauft, Gewinn / weniger Verlust, Grundlage der Kostenrechnung.
        3. Ist der Preis in Relation zu anderen Gussrahmen selber Größe auch sehr überteuert, genau wie bei diversen anderen Gussrahmen die es in Boxen gab und jetzt einzeln Verkauft werden.

        Ich bin gern bereit für Qualität ein wenig mehr zu bezahlen, auch für Sachen bei denen viel vor Ort Produziert wird, aber für diesen Preis unter diesen umständen wirken solche Begründungen einfach lächerlich.

      • Zu günstig war die Box sicher nicht im Vergleich mit anderen Spieleboxen. Die waren nicht teurer bzw. sogar deutlich günstiger und drin waren auch nicht weniger Modelle. Selbst mit großzügiger Inflation hält das nicht stand.

  • Also die Vampire gefallen mir durch die Bank gut.

    Um fair zu bleiben, muss man bei den Preisen aber auch die Preisentwicklung von Kunststoffen wie PVC oder Polystrol anschauen. Seit Corona sind die Preise und Lieferzeiten regelrecht explodiert. Bei uns in der Firma sind Kunststoffplatten und Rohre schon lang gefragt und ein Thema, weil es da im Moment nicht gut aussieht. Das schlägt sich halt auch in den Preisen der Minis wieder..

  • Haben alle schon geschrieben, aber ich muss da einfach auch noch meinen Senf zu geben. Radukars Hof für 100 Euronen und darunter stehen Kainans Schnitter – auch immerhin sechs Figuren – für 32. Und andere sagten es schon: Erst das Theater um Cursed City, dann das Nachlegen auf diese Weise. So ärgerlich.

    Ich kann mir nicht so ganz vorstellen, dass da der Brexit mit irgendeiner Preiskalkulation überkreuz gegangen ist. Den Preis hätte man locker noch hochsetzen können. Da muss etwas hinter den Kulissen schief gelaufen sein, von dem wir nie erfahren werden. Die Entwicklung des Spiels, Entwürfe, Artwork, Übersetzungen, Markenrechte, Gussformen, Hype-Marketing – gab es nicht auch noch ein Begleitroman dazu? – hat alles ordentlich Entwicklungszeit und Geld gekostet. Der kurze Umsatz hat das nicht ansatzweise reingespielt bevor aus irgendeinem Grund überraschend und kurzfristig der Stecker gezogen wurde. Jetzt versuchen sie aus meiner Sicht eine Zweitverwertung, die so niemals geplant war, um zumindest einen Teil der versenkten Kosten wieder einzusammeln. Strategie war das nicht. Manchmal tendiert man dazu, etwas als Strategie zu interpretieren, was das viel Naheliegendere war: da wurde Mist gebaut. Für mich unglaublich in so einem Riesenladen. Aber ja, kommt wohl in den besten Familien vor.

    Vielleicht hat ja noch jemand eine Hintergrundinfo zu Cursed City, die ich noch nicht weiß….

  • Den Skitarii-Marshal hab ich mir bestellt. Radukars Hof für 100,-€ finde ich….ehrlich gesagt dreist in der Bepreisung. Radukar einzeln für 30,-€ ist auch krass. Da kann ich den Ärger schon verstehen, gerade weil es die Cursed City-Box nicht mehr gibt.
    Aber mal was anderes: was ist das eigentlich für ein Tonfall hier schon wieder, GW-Fans die sich meinetwegen auch besagte Minis leisten wollen und sei es nur zwischen den Zeilen als dumm, Fanatiker und Trottel zu bezeichnen? Man kann unterschiedlicher Meinung sein und zu GW stehen wie man will. Kritik am Geschäftsgebaren ist okay und hier auch absolut gerechtfertigt. Andere die sich dass dennoch kaufen wollen herabzusetzen und zu beschimpfen aber definitiv nicht!

    • +1
      Aber so ist das heute mit der Gesellschaft und der Kommunikation: Wir sind dauergestresst und dauergefrustet, manche mehr, manche weniger, manche kriegens besser verknust, manche weniger. Dann werden wir getriggert, triggern weiter, schaukeln uns alle hoch. Trennende Gräben werden zu Schützengräben ausgebaut, für ein gutes „Wir“-Gefühl braucht mein ein gutes „Die“-Feindbild, und und und… (sorry, Samstagabend…)

  • Da sind viele tolle Sachen dabei. Der Fluchfürst, der Rattenprinz und die Todeswölfe gefallen mir sehr gut. Vielleicht gönne ich mir die als Malprojekt. 😁

  • Radukars Hof ist preislich ohne Frage hoch angesetzt.
    Doch ein Vergleich zu einzeln verkauften Charaktermodellen(!) wie Radukar selbst oder Kritza, Annika oder auch Lelith oder der Skitarii-Marschall macht die Box interessant. Würden die Figuren ebenfalls einzeln verkauft, hätte man mindestens 6 Boxen die jeweils mindesten 20€ kosten würden. Bei mehreren Modellen wie Vyrkos Blood-born, oder größeren wie dem Vargskyr durchaus auch mehr.
    Im Vergleich zu „Trupp-„Boxen wie Kainans Schnitter kommt die Box preislich nicht besonders gut weg, doch dabei handelt es sich eben nicht um einzelen Charaktermodelle (im Sinne von herkömmlichen Anführercharakteren, wie von GW häufig zu sehen). Deshalb ist der Vergleich der reinen Modellanzahl hier schwierig. Es vergleicht ja auch niemand eine 9 Modelle Box mit einem einzelnen Großmodell(zB Nagash), die preislich annähernd gleich sind.
    Ohne Frage macht GW hier wieder einmal eine eigenwillige Preispolitik und die Grundlagen für ihre Preisgestaltung sind nach wie vor unbekannt. Doch es kommen meines Erachtens nach mehr Dinge zur Betrachtung als lediglich der Vergleich Anzahl der Figuren, Menge an Plastik und Gesamtpreis der jeweiligen Box.
    Teuer ist es dennoch. Aber ist das wirklich was neues?

    • Im Vergleich zu ihrem Ursprünglichem Release als 1/3 der Cursed City Minaturen (gemessen an den Rahmen der einfach heit halber) + Spiel. Und es sind eben keine einzeln verkauften Charaktermodelle.

  • Wie zu erwarten war gehts in den Kommentaren fast ausschließlich um den Preis und nicht um die Miniaturen. So vorhersehbar. So langweilig. Es ist bekannt dass GW mit jeder Veröffentlichungswelle teurer wird. Das muss nicht bei jeder Nachricht gross und breit diskutiert werden. Es wissen alle, u know?!
    Primaris finde ich immernoch reichlich albern, aber ich spiele ja kein 40k mehr. Die Vampire sind echt hübsch geworden, dennoch werde ich mir nur die Direchasm- Box holen (so wie die Vampire auch)- das einzige Age of Sigmar Produkt welches mich überhaupt interessiert und mehr oder weniger regelmäßig gespielt wird.

    • +1 was die Vampire angeht. Bis auf die Direchasm-Vampire wollen mir die neuen nicht so recht gefallen. Da warte ich aber bis GW die wieder ohne Karten anbietet.

    • Geschmäcker sind eben verschieden.
      Seit den Primaris, die ja nicht umsonst auch gern als True Scale Marines betitelt werden, finde ich die alten nur noch durch ne ganz dicke Nostalgiebrille gut.

      Und natürlich sind extreme Preise ein Thema, weil mit jedem Anstieg wieder für mehr Leute eine Grenze erreicht oder überschritten wird und sie da nicht mehr mithalten können oder wollen, obwohl sie das System und die Figuren mögen.
      Das sollte ebensowenig überraschen 🤷‍♂️

      • Und nochmal +1. Wär der Skitarii bei 30,-€ gelandet hätte ich mir das auch sehr gut überlegt ob ich bereit bin das zu bezahlen. Hoffe gerade das die neue Delaque-Modelle die für Necromunda kommen nicht auch noch nen Preissprung erleben.😬 Den Warmaster hab ich mir auch lieber mir Rabatt beim Dritthändler geholt.

    • Da könnte man genauso gut sagen, es sei hinfällig, sich zu den Figuren zu äußern, denn die Art von GWs Stil und Quali ist ja bekannt (Stärken wie auch Schwächen).

      Diese Bilder sind ja nun auch keine Neuigkeiten. Dieser Eintrag hier ist tatsächlich eine Preis-Nachricht.

      Und man sollte nicht übersehen, dass die Kostendiskussion eben nicht so grassieren würde, wenn den Leuten die Produkte vollkommen egal wären. (Ganz abgesehen davon, dass GW halt keine Randerscheinung der Branche ist und deren Entscheidungen sich auch auf den Markt mit auswirken.)

      Wenn sich nun aber GWs Preisforderungen als das bestimmende Thema bei deren Produkten zeigen, ist doch offensichtlich auch was dran an der Sache. Wieso sollten man so tun als sei das nicht so?
      Man könnte aus den Kommentaren sogar ableiten, dass GWs Thema mittlerweile v.a. Preis, nicht Inhalt geworden ist…

  • Ich weiß nicht was alle haben. Es ist ein Luxusprodukt vom Marktführer. Wer es sich leisten will, der kauft es und wer es sich nicht leisten will, der kauft es nicht.
    Klar es ist schon teuer, aber das ist mein Haupthobby und ich mag die Figuren also ist es mir das schlicht auch wert. Knapp über 10 Euro pro Figur von der Qualität eines Charaktermodells kommt mir nun nicht so schlimm vor. Ich erinnere mich daran auch bei Infinity für eine Einzelniniatir 10.25 Euro bezahlt zu haben.

    Geschmäcker sind verschieden und dafür ist unser Hobby ja so groß. Wer das nicht zahlen will kann andere Games zocken. Niemand braucht GW zum Überleben.

    • Mhm… Die Charaktermodelle sind dann aber bei 30€+

      Das was mich hier ärgert, ist auch nicht der Preis an sich. Da gebe ich Dir sogar irgendwie Recht – Luxusprodukt.

      Aber die Preispolitik ist daneben: Wie rechtfertige ich, dass 1/4 der Miniaturen aus der Cursed City Box 130 € kosten und das Spiel 155 €?
      Wie erklärt man, dass eine Underworld-Warband mit 3 bis 8 Miniaturen und Karten 30 €, 5 Primaris aber 50 € kosten?

      Was ich schade finde; Es wird seinen Reiz als Einstiegssystem verlieren, glaube ich. Da sind andere Systeme einfach günstiger (und regeltechnisch vielleicht auch besser).

      • Ich stimme dir da auch zu. Auch ich kann mir die Preise nicht erklären. Vielleicht war Cursed City sowas wie ein Early Bird? Bei Kickstarter beschwert sich auch niemand dass die Sachen da günstiger sind als sie danach im Handel stehen?
        Wer weiß.

        Was ich aber glaube ist dass GW uns immer erhalten bleiben wird. Ich sah so viele Systeme kommen und gehen. Die eine Konstante ist Games Workshop. Die konnten ihre Fantasywelt sprengen und fahren damit irre Gewinne.
        Jeder hat GW Armeen. Überall ist GW vertreten. Und das wird sich einfach nie ändern. Egal ob man sich darüber freut oder darüber ärgert.

        Und auch wenn mich die Preise manchmal auch ärgern (die Minis aus Cursed City sind für mich schon eine harte Grenze), so freue ich mich doch darüber dass es GW gut geht. Ich denke sie bringen mehr Leute ins Hobby als alle anderen Systeme kombiniert.

  • Die Streitmachtbox der Untoten find ich mit 80 ja noch halbwegs ok, aber dass die 40k-Streitmachboxen jetzt schon 110(!)€ kosten für ungefähr die gleiche Menge Inhalt ist schon happig.
    Früher 65€, dann 80€ und jetzteben 110€. Ok, heißt jetzt nicht mehr Streitmachtbox sondern „Kampfpatrouille“ aber das ist mir keine 110Euronen wert… 🙁

  • Es gibt durchaus noch Cursed city Boxen. Einfach mal gucken. Heute erst 2 im Pasinger Gw in München.
    Kumpel kam heute zum bauen. Schon geile Modelle.

    Wenns einem IMMER zu teuer ist: kauft es doch nicht. Ich halte auch Leute für maximal auffällig die unbedingt SS bei Bolt action zocken oder generell System cool finden wo alle Minis gleich aussehen. Jeder wie er will.
    Hobby kostet halt echt Kohle.. ao isses eben. Natürlich nervig das es immer teurer wird. Kannste nixht ändern. Ich beisse gerne in den sauren Apfel. Würde ich weniger Geld verdienen, würde ich wohl Warhammer CE, Saga oder sowas gebraucht kaufen 🤷🏼

  • Hallo zusammen,

    Ich verstehe nicht, warum sich so viele über den Preis aufregen. Es ist doch nichts Neues. Es wird Leute geben, die es zahlen und es ist ok. Wenn es zu teuer für den ein oder anderen ist, dann ist es auch ok. Unser Hobby bietet so viele Möglichkeiten und andere Anbieter…es gibt da noch viel mehr als GW…und das wisst ihr auch. Also regt euch nicht darüber auf. In der Zeit wo ihr euch aufregt, könntet ihr besser basteln oder Minis bemalen 🙂

    Ich wünsche allen schöne Pfingsten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.