von BK-Christian | 13.12.2020 | eingestellt unter: Zubehör

Tabletop Workshop: Proxxon Thermocut Tools

Michael stellt das wichtigste Zubehör für den beliebten Proxxon Thermocut vor.

Welches sind die wichtigsten Basic-Tools, die Du Dir für Deinen Proxxon Thermocut kaufen solltest? Welche Hersteller und Produkt-Unterschiede gibt es? Was kostet das alles und was ist mit günstigen DIY-Alternativen Und lässt sich nicht auch ohne Zubehör mit dem Heißdrahtschneider basteln? … Alle Antworten gibt’s natürlich im Video!

Quelle: Tabletop Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Zubehör

Army Painter: Primer und Malset

16.02.202117
  • Zubehör

Customeeple: Neuheiten

14.02.20214
  • Kickstarter
  • Zubehör

Battle Squares: Kickstarter für Eckbases

03.02.20213

Kommentare

  • … und mit Tools von Pervalle Creativos und freundlicher Unterstützung von Pervalle Creativos 😉

    Alles rund um den Buch-Kickstarter von Gerard und mir kannst Du den regelmäßigen Updates und Video-Diarys entnehmen: https://www.kickstarter.com/projects/1926633625/tabletop-terrain-from-xps-foam-buildings/posts Nach einigen Verzögerungen primär durch Corona (unsere Grafikerin war zuletzt 2x mit ihrer Familie in Quarantäne) geht das Buch nun Anfang Januar in Druck.

    • Ich weiss wie es um deinen Kickstarter steht. Nur ist es zumindest kritisch zu sehen, wenn du produkte deines Kickstarter partners als „Essentielle“ produkte für den proxxon deklatierst… da sind einfach auch „pervalle“ als alternative zu nennen einfach zu wenig.

      Ich liebe deine videos, aber das ist das erste dass mir sauer aufgestoßen ost.

      • Danke erstmal fürs Lob zu den TWS-Video im Allgemeinen und Deine ausführlichen Anmerkungen zum Tools-Video.

        Glaub mir, ich bin mir der von Dir erwähnten Gradwanderung sehr bewusst und es liegt mir enorm viel daran, jedes Review so objektiv wie möglich zu verfassen. Daher schreibe ich den Video-Inhalt nochmal aus meiner Sicht zusammen, vielleicht hast Du ja auch ein paar Passagen einfach überhört oder sie kamen zumindest anders bei Dir an:

        Zunächst muss man klar sagen, dass Gerard / Shiftinglands als erstes (Geländebau-)Tools für den Proxxon Thermocut herausgebracht hat. Glaube, über 6 Jahre ist die erste Führungsschiene mittlerweile alt. Auf Pervalle Creativos bin ich erst vor einigen Wochen in einer Facebook-Gruppe aufmerksam geworden und hatte mir dann deren erweiterte Kreisführung bestellt, die ich als eigenentwickeltes Update zu einem „normalen Kreis-Tool“ ansehe und mich deswegen interessiert hat. Anschließend entstand ein Kontakt und ich erhielt die weiteren Muster fürs Review.

        Aber nun zum Video:
        Ich stelle als erstes eine DIY-Lösung vor, um die original-Führungsschiene des Proxxon zu verbessern. Dann folgen Führungsschiene Plus von Shiftinglands und Führungsanschlag von Pervalle. Zu beiden erwähne ich die „Nachteile“ und auch mögliche Lösungen: Steckverbindungen => Wachs; Schräg schneiden => zusätzlicher Hartschaumblock.
        Es folgt die Führungsschiene Plus 2.0 von Shiftinglands, die eine glatte und abnehmbare Anschlagwand hat. Es werden die Preise aller Tools eingeblendet, dazu mein Fazit: „Egal, ob Führungsanschlag, Führungsschiene Plus oder Führungsschiene Plus 2.0 – eines dieser Tools solltet Ihr Euch unbedingt für Euren Proxxon Thermocut anschaffen.“

        Analog dazu stelle ich die Kreis-Tools vor:
        Zunächst zeige ich, wie man laut Proxxon-Anleitung mit einer Heftzwecke einen Zylinder schneiden kann. Dann folgen der Kreisschneider von Shiftinglands und die Kreisführung von Pervalle inkl. Zwischenfazit: „Beide Tools bestehen aus einem Brett mit Nagel darin und einer Skalierung, die den möglichen Kreis-Durchmesser angibt und sind somit fast baugleich: Einzig der Nagel in der Pervalle-Kreisführung ist etwas feiner und die Skala etwas versetzt, um sie nicht durch große Bauteile zu verdecken.“
        Auf die erweiterte Kreisführung von Pervalle gehe ich dann gesondert ein und fasse danach zusammen: „Ihr könnt so also deutlich bequemer und auch etwas exakter den gewünschten Durchmesser einstellen, um loszulegen.“
        Wieder werden alle Verkaufspreise eingeblendet und ich formuliere: „Ansonsten unterscheiden sich die drei Tools nicht in ihrer Funktionsweise.“

        Es folgt der Vieleckschneider, zu dem es meines Wissens keine Alternative eines anderen Herstellers gibt. Falls Du eine kennst, schreib bitte gerne den Link. Auch hier zeige ich zunächst, wie man ohne das Tool mehreckige Formen zuschneiden kann. Dann folgt die Produktvorstellung.

        Abgesehen vom Vieleckschneider, zu dem es meines Wissens einfach kein Alternativ-Produkt gibt, finde ich nicht, dass ich die Shiftinglands-Sachen als „„essentielle“ Produkte für den Proxxon deklatiere“. Im Gegenteil: ich zeige, wie man auch ohne extra gekaufte Tools auskommen und wie man die „Schwächen“ der günstigeren Tools ausgleichen kann. Aber auch, welchen Komfort und Vorteile die Führungsschiene Plus 2.0 von Shiftinglands und die erweitere Kreisführung von Pervall bieten.

        Oder nicht?

      • Hi Michael.

        Ich versteh all deine punkte. Sind auch super aufbereitet. Was mir nur fehlt ist – weder in der Beschreibung, noch im Video – ein Hinweis, dass du auch „geschäftliche Beziehungen“ zu Shifting lands hast. Zumindest gefunden hab ich es nicht.

        Also wenn ich dass nun das nicht wusste, Neuling in dem Bereich bin und über dein Video stosse, bin ich super happy. Nur im Nachhinein wirkt es wie ein werbevideo, wenn ich draufkomme, dass du einen kickstarter über das thema (Schaumstoff zuschnitt) mit einem der präsentierten Hersteller gemacht hast. Und jedes der Tools von ihm vorstellst, auch wenn er der einzige ist, der sie hat….

        Da ist die gesamte redaktionelle Aufbereitung umsonst, es bleibt beim – stark vermutbaren – geschäftlichen Vorteil und das kann dir und der Marke TWS unnötig schaden.

        Also nur am start zu sagen: Hey leute, ich habe auch einen kickstarter gemacht mit shifting lands, versuche aber trotzdem unabhängig und objektiv euch die produkte vorzustellen, hätte den beigeschmack abgeschwächt.

        Oder ich bin zu empfindlich geworden und mache aus nichts einen Affen…

      • Ok, Du kritisierst mein Video also nicht inhaltlich und stellst auch nicht in Frage, ob ich zu anderen Fazits gekommen wäre, wenn ich mit Gerard nicht an dem Buch gearbeitet hätte?

        Überspitzt gesagt hätte ich in Deinen Augen nur zu Beginn des Videos meine „gesamte Lebensgeschichte“ in Bezug auf Gerard und Pervalle aufrollen müssen. Also darlegen, wann ich z.B. mal zum Kaffee eingeladen wurde, welche Tools ich bezahlt oder selbst gekauft habe oder sonstwie einen Vorteil erhalten hätte. Erst danach wäre mein Review glaubhaft(er) gewesen? Selbst dann hätte ich im nicht lügen und den Zuschauern was vormachen können, wenn ich es denn gewollt hätte?!?

        Glaub mir, wenn ich bewusst ein Produkt „über den Klee loben“ und meine Zuschauer zum Kauf animieren wollen würde, könnte ich meiner Meinung nach zu Beginn alles Mögliche versichern, um im Anschluss mit lobenden Adjektiven nur so um sich zu werfen. So ein „gesprochener“ Disclaimer kann noch so authentisch bzw. ehrlich wirken, es kann trotzdem alles gelogen sein. Oder gibt es in Deinen Augen eine Garantie dabei? Wenn Du den Inhalten bzw. dem YouTuber nicht an sich vertraust, wird auch ein solcher Anfang nichts ändern.

        Für Reviews, bei denen Muster, Naturalien oder Geld „fließen“, gibt es von den Landesmedienanstalten die generelle Kennzeichnungspflicht zum Schutz für die Zuschauer, der ich seit Jahren in all meinen Videos nachkomme. Auch auf Facebook z.B. bei Gewinnspielen etc. Und erst Recht bei jedem Review, wo ich Produkte zugeschickt bekommen habe (siehe die YouTube-Einblendungen zu Beginn).

        Aber Du sagst eh: „hätte den Beigeschmack abgeschwächt“ – also bliebe selbst bei einer entsprechenden Erklärung zu Beginn ein Beigeschmack übrig. Kurzum (aus meiner Sicht): Weil ich mit Gerard den Buch-Kickstarter gemacht habe, hältst Du Reviews von mir am Ende eh nicht voll vertrauenswürdig?!
        OK, das ist Deine Meinung und die akzeptiere ich natürlich. Nur zu meinen, ein gesprochener Disclaimer zu Beginn würde die Glaubwürdigkeit des folgendes Reviews objektiv erhöhen – Nein, das halte ich für falsch.

    • @ TWS-Michael

      Genau damit habe ich bei anschauen deines Videos gerechnet. Irgendjemand unterstellt dir ein „Produktvideo“ für Shifting Lands zu machen.
      Angesichts der überschaubaren Anbieter in diesem Bereich, ist dies eher ein Witz. Gerade das vorstellen von DIY- und Anbieteralternativen im Video fand ich recht interessant. Es sei den die Kritiker nennen ausreichend Alternativen nur sehe ich die, leider in keinem einzigen aktuellen Kommentar.
      Super Video übrigens, als Überbrückung bis zur Ankunft deines Kickstarters,werde ich wohl einige der Tools auf meine Hobby-Einkaufsliste setzen.

      • Tabletop -> Geländebau -> Proxxon Thermocut…

        Das sowas von Nische innerhalb von Nische innerhalb von Nische.

        Da jetzt ernsthaft zu erwarten dass 3-4+ verschiedene Hersteller ohne bias verglichen werden ist illusorisch.

        btw, gutes video, ich überleg schon länger wegen dem Thermocutter, vor allem eben kommt man ohne diese tools aus oder nich.

  • Also, was hier für ein kleinkrieg losgetreten wird gegen michael und gerard kann ich nicht nachvollziehen. Die beiden haben vor dem kickstarter schon jede menge kostenlosen content in diversen videos veröffentlicht, von dem bestimmt ein großer teil der hobbyisten im gelöndebau orofitiert haben dürfte. Da jetzt angesch…anzukommen, dass man werbung und gar unlauteren Wettbewerb unterstellt, finde ich äußerst daneben. Wer erfahrungen mit anderen Produkten gemacht hat, die gut findet und vorstellen möchte, darf gerne eigene videos machen. Aber diese kultur, dass alle zunächst ihr eigenes ding machen und nichts teilen, aber sich dann wie geier auf die stürzen, die ihre erfahrungen veröffentlichen ubd für die masse verfügbar machen, finde ich so widerlich. Ist doch ok, wenn michael findet, dass er mit proxxon und gerards tools die besten ergebnisse erzielt. Das heißt doch nicht, dass wir sklavisch diesen Empfehlungen folgen müssen?! Bleib mal locker, mazasch!

    • „wenn michael findet, dass er mit proxxon und gerards tools die besten ergebnisse erzielt“

      Vermutlich hast Du das Video nicht geschaut und mein erstes langes Posting vielleicht nur überflogen, aber das sage ich halt im Video so nicht. Und da es hier ja ein wenig hin und her geht, stelle ich das lieber klar 🙂
      Zum Shiftinglands-Vieleckschneider gibt es meines Wissens halt kein vergleichbares Produkt, ansonsten bietet bei den Kreis-Tools die erweitere Kreisführung von Pervalle etwas mehr Komfort.

      Ansonsten vielen Dank für Deine Meinung und verteidigenden Worte. Ich denke aber, dass Mazasch das nicht so anklagend gemeint hat, wie es vielleicht bei Dir angekommen ist.

      • Ixh finde, dass du und gerard (wie einige andere YouTuber auch) einen wichtigen beitrag zur cpmmunity leistet. Teils sogar noch kostenlos. Deswegen habe ich vielleicht überreagiert, als man euch käuflichkeit oder geldgeilheit vorwerfen wollte.

        Im video kommen die beiden anderen alternativen ja auch gut weg. Es ist mehr erwähnung als ein bewertender Vergleich.

        Finde nicht, dass man da von bevorzugung reden kann.

      • „Finde nicht, dass man da von bevorzugung reden kann.“

        Dankeschön, das war mir in dem Video auch extrem wichtig, dass da keinesfalls ein falscher Eindruck entsteht. Mazasch hat ja auch nicht den Inhalt des Videos kritisiert, sondern dass ich zu Beginn keinen eigenen Disclaimer formuliert habe.

        Ansonsten nochmals vielen Dank für Dein positives Feedback und die Wertschätzung meiner Arbeit und die anderer YouTuber 🙂

      • Ui, Ich möchte in keiner Weise einen Kleinkrieg mit Michael starten, dazu hab ich weder Zeit/Lust noch Interesse.

        Eine Käuflichkeit habe ich Michael nie unterstellt, das wäre auch etwas rechtlich heikel und glaube ich auch persönlich nicht. Ich habe nur gesagt, dass es einen „Geschmack“ gibt, wenn man die Zusammenhänge (Freundschaft und teilweise geschäftliche Partnerschaft) zwischen Review und Produkt im Nachhinein erkennt. Etwas dass ein – und an die war das Video vielleicht gerichtet – Anfänger in dem Bereich unterstellen KÖNNTE „Hey du machst ja Produktvideos!“

        Ich war mir sogar bewusst, dass das nicht die Intention von TWS war, nur wollte ich das Spiegeln: Hey das kann man falsch verstehen weil siehe oben. NUR: Nichts ist schlimmer, als dass „wegen der Verdienste im Hobby“ nicht mehr ein Feedback erlaubt sein darf, weil heilig und so. Und auch nach den exzellenten und detaillierten Erklärungen von Michael, der Eindruck hier bleibt für mich: Ein Disclaimer wäre toll, Michael sagt nein mit Gründen. Ab jetzt ist es Meinungsaustausch wo keiner was gewinnen kann und wir uns nur „ankläffen“ wie die Köter.

        Das Video ist inhaltlich, handwerklich, vom Grad der Objektivität der Produkte und dem Versuch, ein Nischenprodukt so breit wie möglich darzustellen GUT und wird nicht von mir kritisiert.

        Vielleicht zum Schmunzeln, ich versuche mich aktuell am Stewalin abgießen – laut Video. Hab auch die Tools von Michael (+ Dennis??) in diesem Video bei dem Shop gekauft. Und mir zerbrechen immer die Stewalin dinger beim rausholen (ich denke das Mischungsverhältniss und die abzugießende Form sind nicht toll)….. ☹

        Nur ist mir hier – als das Video erschien – nicht bekannt gewesen, dass es da Geschäftsbeziehungen gibt oder bis jetzt gab. Wenn sich das als Falsch herausstellt, bin ich geneigt zu vermuten: „Na super, da haben die mich übers ohr gehauen“…. Und genau das war mein Feedback…..

        Aber ich gebe schon ruh, um nicht weitere Kommentare zu „provozieren“. Sollte ich irgendwem mit meinem Statement auf die Zehen gestiegen sein tut es mir leid, doch möchte ich meine Meinung gerne auch bringen dürfen…

      • Schön, dass Du Dich nochmal meldest, Mazasch! Und wie ich weiter oben schon schrieb, habe ich Deine Meinung auch nicht missverstanden. Ich find’s sehr gut, dass Du Dich geäußert hast und so einen Austausch über ein nicht ganz einfaches Thema angestoßen hast. Für mich sind Kennzeichnungspflicht & Co. der Landesmedienanstalten längst YouTube-Alltag, aber ich habe in den vergangenen Tagen durchaus gemerkt, dass es manchen Zuschauern anders geht. Nach dem Motto: Wie kann ein YouTube-Review objektiv sein, wenn zu Beginn „enthält bezahlte Werbung“ steht? (Mittlerweile unterscheidet YouTube nicht mehr ob nur Review-Muster gestellt bekommen oder ob z.B. auch noch der Beitrag bezahlt wurde – die Einblendung ist dieselbe)

        Ich denke, ich werde zu dem Thema zwischendurch ein kurzes TWS-Video machen.

        Zum Thema Silikon und Abgießen: Die Videos hatte ich damals vor rund 5 Jahren gemacht und seitdem viele weitere Tricks herausgefunden (einige davon findest Du hier: https://youtu.be/DYdSTj4VU8M ). Wichtige Faktoren, wenn ein Teil beim Herausnehmen zerbricht, sind die Dicke des Bauteils und die Form drumherum. Eventuell ist das Bauteil sehr filigran oder die Form zu dick bzw. das Silikon zu hart (ich hatte damals Typ 2 verwendet, mittlerweile bin ich auf das weichere Typ 1 umgestiegen). Wenn Du magst, schick gerne ein Foto an tws.kontakt ääät gmail.com
        Dann schau ich’s mir an und kann Dir vielleicht Hilfestellung geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.