von BK-Christian | 06.09.2020 | eingestellt unter: Zubehör

Tabletop Workshop: Mod Podge

Bei Michael wird es heute klebrig.

Was ist eigentlich Mod Podge? Und wie gut lässt sich dieser Kleber zum Versiegeln von Tabletop-Gelände einsetzen? Ist klassischer Holzleim eine Alternative? Oder lieber Servietten-Kleber? Und gibt es nicht vielleicht auch eine DIY-Lösung? … Alle Antworten findet Ihr natürlich im Video!

Quelle: Tabletop Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Zubehör

Studiolevel: Battlepack Kickstarter

20.09.20208
  • Zubehör

Mini Monsters: Schädelmarker

13.09.20201
  • Zubehör

Army Painter: D&D Undead Paint Set

07.09.20206

Kommentare

  • Das war wieder ein tolles Video, hatte erst kürzlich Überlegt mir die US Variante zuzulegen.Da passt der Zeitpunkt des Videos gut, habe Geld gespart, bleibe dann auch lieber beim verdünnten Holzleim.

    • Dankeschön 🙂 Ja, ich persönlich werde auch bei Holzleim bleiben, allerdings nochmal abseits der Kamera testen, ob das Beimischen von Mod Podge in einer Grundierung wirklich eine deutliche Verbesserung gegenüber Holzleim ist (jemand in den Kommentaren schrieb das). Ich bin da skeptisch, aber falls ja, werde ich natürlich noch einen Beitrag nachreichen.

    • Ich habe Mod Podge bei Styrodurmodellen immer als erste Grundierungsschicht, mit etwas Farbe gemischt, aufgetragen, um das Material vor der Bemalung etwas zu härten. Das verdeckt kaum Details im Vergleich zu einer Schicht Holzleim und der Seidenglanz ist nach der Bemalung auch kein Problem mehr.
      Ich war aber auch nie restlos davon überzeugt und probiere gerne weiter. Vielleicht die DIY-Variante mit einem Teil Lack drin zur besseren Aushärtung? Das wäre ja dann im Prinzip selbst gemachter, leicht verdünnter Mod Podge.

  • Klasse Video, man tut sich häufig schwer mit internationalen Produkten, die man bei uns nicht bekommt. Toll da einen Vergleich zu haben, so dass man seine alternative aussuchen kann und keine immensen Kosten für den internationalen Versand zahlen muss, wenn es überhaupt kaufbar ist.

  • Super Thema, super Video. Habe mal im Zusammenhang mit Peter Dennis‘ Paperboys etwas Mod Podge besorgt und ausprobiert. Bin und bleibe aber trotzdem für Papier, Gelände, Basing usw. voll beim guten alten Holzleim in der weißen Flasche…

  • Wie immer ein sehr gut gemachtes Video Michael! Ich will nicht in der Klugscheisser Ecke kommen, aber ich habe zwei kleine Anmerkungen:

    1: Serviettenkleber ist nicht verdünnter Holzleim! Genauso wenig ist ModPodge wirklich das Gleiche wie Ponal. Serviettenkleber zeichnen sich dadurch aus, das zwei wasserlösliche Polymere mit unterschiedlichen Eigenschaften verwendet werden. Nämlich PVA (Polyvinylacetat) und Acrylat. Daher bestehen Serviettenkleber immer aus PVA(Holzleim) und einem Anteil Wasserlack. Das ist der Grund warum auf der deutschen Serviettenkleber Flasche unten am Etikett Kleber und Lack steht. Die Unterschiede zwischen zB. ModPodge matte und ModPodge Gloss lustre ist daher der, dass im einen Mattlack ist im anderen Glanzlack. Durch die beiden Polymerarten im Gemisch ist ModPodge daher besser im Verbinden der beiden gewünschten Eigenschaften einer Versiegelung : Oberflächenfestigkeit bei gleichzeitiger Flexibilität. Bei der Serviettentechnik ist das zB. wichtig um Risse zu vermeiden.Bei Styrodurwänden gleicht die Versiegelung mehr Bewegung des Untergrundes aus zB durch gegendrücken oder runterfallen, bevor sie wirklich bricht. Das ist der Grund warum viele angesächsische Hobbyisten generell ModPodge dem PVA beim versiegeln vorziehen.

    2: ModPodge bietet im Vergleich zum Ponal mehr Möglichkeiten. Du hast zurecht angemerkt, das ModPodge matte milchige Schlieren hinterlassen kann. Das liegt am Mattiermittel im Lack (meist Talkum). Wenn man die volle Versiegelungsleistung von ModPodge haben will ohne Schlieren, nimmt man Gloss Lustre da das klar aushärtet. Deshalb nehmen die meisten Hobbyisten im angelsächsischen Raum das Gloss Lustre zum versiegeln mit anschliessenden kurzen Mattlacknebel aus der Dose. ModPodge matte kommt gern zum Einsatz bei Streu.
    ModPodge hat im Vergleich zu Ponal aber auch noch den großen Vorteil das es Water Effect Produkte ersetzen kann. Das Gloss Lustre ist extrem beliebt bei der Erstellung von Meerwassereffekten. Dazu kommen die von dir so geliebten großen Schminkpinsel mit einer abgewandelten Tupftechnik zum Einsatz.

    Seh das hier bitte als Ergänzung zum Video, nicht als Kritik!

    • Alles gut, auf den chemischen Background bin ich bewusst nicht tiefer eingegangen, da mir hierzu einfach das Detailwissen fehlt. Aber ich habe nie gesagt, dass Serviettenkleber verdünnter Holzleim ist – sondern, dass man auch verdünnten Holzleim als Serviettenkleber nutzen kann.

      Das Gloss Lustre werde ich mir mal anschauen, Danke für den Tipp und die ausführlichen Erklärungen! Top 🙂

      • Video gesehen: danke! Habe mich das auch schon oft gefragt.
        Aber: bei etwa Sekunde 55 sagst Du wortwörtlich tatsächlich, dass Mod Podge ein Serviettenkleber sei – sprich, ein wasserlöslicher Holzleim (dünner als Leim). Ich verstehe das auch so, dass Du Mod Podge, Serviettenkleber und verdünnten Holzleim gleich setzt. 😉

      • Ich sage im Video wörtlich:

        „Zunächst einmal: Was ist Mod Podge? Kurz gesagt: Serviettenkleber! Sprich, ein wasserlöslicher Weißleim, der recht cremig und nicht so dickflüssig wie handelsüblicher Holzleim daherkommt. Mod Podge ist allerdings ein Markenname des US-Herstellers Plaid, unter dem etliche Kleber zu finden sind. Dennoch steht der Name Mod Podge umgangssprachlich als Synonym für den bekannten matten Kleber im gelben Bottich.

        Um Mod Podge nun mit Klebern aus unseren Breitengraden zu vergleichen, habe ich stellvertretend für alle Weißleime den klassischen Ponal-Kleber herangezogen. Dazu einen recht bekannten Serviettenkleber aus dem Bastelbedarf … Und ich habe einen eigenen Serviettenkleber angemixt. Dazu gleich mehr!“

        Was ich in dem Zusammenhang nicht erwähne und damit als direkt Info fehlt, ist der Lackanteil im Mod Podge. Mea culpa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.