von BK-Christian | 24.11.2020 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Aeronautica Avengers & Valkyries

Heute nehmen wir gleich zwei Plastikbausätze für die Imperiale Navy unter die Lupe.

Games Workshop Flight Plan Big Guns Never Tire 1

Den Anfang machen heute die Avengers:

Auf einen Blick:

Produkt: Avenger Strike Fighters der Imperialen Kriegsflotte

Hersteller: Games Workshop
Material:
Plastik
Maßstab: 8mm
Preis:
33,14 Euro

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 1 GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 2

Ausgepackt:

Nach dem Öffnen der Box liegen Bases, Decals, Anleitung und zwei identische Gussrahmen vor uns:

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 3

Den Gussrahmen schauen wir uns natürlich einmal genauer an. Er ist gespiegelt und jede Hälfte bietet Teile für genau einen Flieger:

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 4

Aufgrund der kleinen Teile bieten sich einige Nahaufnahmen an:

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 5 GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 6 GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 7

Fertig:

Der Zusammenbau der Modelle ist im Grunde relativ einfach, die einzelnen Schritte sind in der Anleitung gut und nachvollziehbar dokumentiert. Einzige Problem sind (wie bei Bausätzen in diesem Maßstab üblich) die mitunter recht fitzeligen Kleinteile (Landekufen, Mündungen der Primärwaffe), die gerne mal aus den Fingern flutschen und dann irgendwo auf dem Boden verschwinden. Auch beim Kleben ist mitunter Fingerspitzengefühl gefragt.

Am Ende sehen die Modelle dann so aus (ich habe nur 3 gebaut, Nummer 4 habe ich einem Freund geschenkt, da mir 3 Avenger reichen und er somit ein wenig Vielfalt in seine Flotte bringen kann):

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 8

Die Avenger können mit verschiedenen Sekundärwaffen ausgerüstet werden, ich habe mich dabei für die Autocannons entschieden, da diese die mittlere Reichweite betonen, welche auch die große Stärke der Primärwaffe ist. Auf diese Weise erhalte ich spezialisierte Flieger mit einem klaren Aufgabengebiet, was mir immer etwas lieber ist als der Versuch, alles ein bisschen zu beherrschen.

Bevor wir zum Vergleichsbild kommen, geht es erst einmal mit dem nächsten Bausatz weiter:

Games Workshop Aeronautica Imperialis Valkyrie Assault Carriers 2

Auf einen Blick:

Produkt: Valkyrie Assault Carriers

Hersteller: Games Workshop
Material:
Plastik
Maßstab: 8mm
Preis:
33,14 Euro

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 9 GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 10

Die Walküren sind ein Klassiker des 40k-Universums und auch bei Aeronautica dürfen sie nicht fehlen. Sie erinnern von der Spielweise ein wenig an Kampfhubschrauber und können entweder als Walküren oder als Vendettas gebaut werden.

Auch hier liegen zwei identische Gussrahmen, Bases, Anleitung und Decals in der Box:

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 11

So sehen die Gussrahmen aus:

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 12

Und auch hier gibt es Nahaufnahmen:

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 13 GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 14 GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 15 GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 16

Fertig:

Auch die Walküren/Vendettas lassen sich relativ entspannt zusammenbauen. Auch hier gibt es an einigen Stellen fitzelige Kleinteile (Raketenpods, Rumpfwaffen) und die Landekufen auszubalancieren erfordert etwas System, aber ansonsten war das Ganze ein sehr entspannter und zu 100% passgenauer Bausatz.

Ich habe am Ende des Tages 2 Walküren und 2 Vendettas gebaut, Abwechslung muss schließlich sein:

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 17

Größenvergleich:

Die Flieger mit unserem Marine zu vergleichen mache wenig Sinn, stattdessen haben wir Avenger und Walküre neben den allseits beliebten Thunderbolt gepackt:

GW Review Aeronautica Avengers Valkyries 18

Hier aber nochmal zwei Bilder aus früheren Aeronautica-Reviews. Bruder Skalius neben dem neuen Thunderbolt und dem orkischen Dakkajet:

GW Review Aeronautica Wings Of Vengeance 29

Und hier der Thunderbolt neben diversen anderen Fliegern:

GW Review Aeronautica Wings Of Vengeance 31

Fazit:

Die 8mm-Bausätze für Aeronautica und Adeptus Titanicus gehören seit einiger Zeit zum Besten was GW produzieren. Die Detailschärfe und die Passgenauigkeit sind gerade in diesem Maßstab beeindruckend und der Zusammenbau aller Modelle lief absolut reibungslos. Gerade angesichts dieser Qualität ist es schade, dass Games Workshop bei Aeronautica inzwischen immer stärker auf Resin zu setzen scheinen, was die Modelle teurer macht.

Wir hoffen in jedem Fall noch auf viele weitere GW-Bausätze in diesem Maßstab.

Warhammer40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasywelt erhältlich.

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Unboxing: Warhammer Quest – Die Verfluchte Stadt

03.04.202166
  • Historisch
  • Reviews

Review: Warlord Games Prussian Hussars

08.03.202119
  • Historisch
  • Reviews

Review: Warlord Prussian Landwehr

22.02.202136

Kommentare

  • Danke für die Arbeit um die Modelle hier vorzustellen.
    Mein Fazit deckt sich sehr mit eurem. Technisch sind die Modelle wirklich super durchdacht und machen einfach Spaß schon bereits beim Zusammenbau. Gußrahmen-Ansätze werden super kaschiert, wodurch bereits unbemalte Modelle gut aussehen. Gerade bei den Orks sieht man super, wie elegant modular die aufgebaut sind und dadurch sehr lange reine Dopplungen vermeidbar sind.
    Trotzdem oder gerade daher bereitet mir das Verhalten von GW hier ziemlich Kopf-Zerbrechen.
    Essentielle Dinge sind nicht mehr lieferbar und werden mutmaßlich so lange angeboten wie die Aluformen durchhalten (siehe Bodenziele). Gilt das ggf irgendwann dann auch für die Flieger der ersten Box?
    Werden weitere Fraktionen direkt auf FW veröffentlicht oder kriegen wir noch eine Box mit Eldar/Nekrons/Chaos?
    Eine Entscheidung für eine pure FW-Veröffentlichung wäre Gift für das System, da dann ein reiner Online-Vertrieb auf nochmal höhere Preise+Porto+Zoll hinzukommen bei schwankender Gußqualität.
    Ich hoffe wirklich, das wir besonders Eldar noch zumindest mit den Grundeinheiten aus Plastik bekommen.

    • Denke bei den Spezialistensystem darf man sich einfach nicht auf GW verlassen. Langfristig haben die aber eigentlich immer das Glück einer großen/hartnäckigen Community und in gerade in diesem Fall kann 3D Druck dann auch gewisse Löcher stopfen, falls GW mal keine Lust mehr hat. Schade ist das alles trotzdem, weil die Bausätze (wie auch die für Necromunda) einfach top sind und für mich durch ihre Modularität nochmal besser als die für die Hauptsysteme.

      • Ja völlig unverdient.

        Bin immer noch argh angefressen.

        @Denny Crane hat schon recht, super essentielle Sachen sind jetzt nicht mehr im Sortiment, super.

        Das hier ist die Art von Spiel die erst wirklich auflebt, bzw einer Gruppe Schmackhaft gemacht werden kann wenn erstmal mehrere Völker released sind.

        Leute die frühzeitig mitmachen kriegen ihre special Würfel, evtl ein paar alternativen Artworks auf Karten, soweit alles OK, sagt ja keiner was.

        Sagen wir mal in paar Monaten kommen Necrons und Eldar (oder Marines und Chaos).
        Da wäre dann genug dabei sodass ich wenigstens eine vierköpfige Gruppe anfixen kann.

        Aber Pech, is nicht!

        Wenn sich jemand für Orks/Astra/Tau/Imp.Navy entscheiden würde müsste ich denen mitteilen dass sie LEIDER LEIDER nicht effektiv mitspielen können.

        Bücher nur noch digital. Karten gibts nicht mehr.
        Und das BESTE: Kein rankommen mehr an die ESSENZIELLEN ground assets. Lustig….

    • Forge World und das Specialist Games Studio (Blood Bowl, AT, Aeronautica, etc..) sind ein und dasselbe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.