von BK-Christian | 14.11.2020 | eingestellt unter: Harry Potter, Kickstarter

Harry Potter: Catch the Snitch Kickstarter

Der zweite Anlauf für den Quidditch-Kickstarter von Knight Games läuft.

Und darum geht es:

KM Harry Potter Catch The Snitch 1

Das ist drin:

KM Harry Potter Catch The Snitch 2 KM Harry Potter Catch The Snitch 3

Hier der Inhalt der Grundbox im Detail:

KM Harry Potter Catch The Snitch 4 KM Harry Potter Catch The Snitch 5 KM Harry Potter Catch The Snitch 6 KM Harry Potter Catch The Snitch 7 KM Harry Potter Catch The Snitch 8 KM Harry Potter Catch The Snitch 9

Es gibt zwei Pledges:

KM Harry Potter Catch The Snitch 10 KM Harry Potter Catch The Snitch 11

Und natürlich diverse Add-ons:

KM Harry Potter Catch The Snitch 12 KM Harry Potter Catch The Snitch 13 KM Harry Potter Catch The Snitch 14 KM Harry Potter Catch The Snitch 15 KM Harry Potter Catch The Snitch 16 KM Harry Potter Catch The Snitch 17 KM Harry Potter Catch The Snitch 18 KM Harry Potter Catch The Snitch 19 KM Harry Potter Catch The Snitch 20

Das sind die Stretch Goals:

KM Harry Potter Catch The Snitch 22 KM Harry Potter Catch The Snitch 23 KM Harry Potter Catch The Snitch 24 KM Harry Potter Catch The Snitch 25 KM Harry Potter Catch The Snitch 26 KM Harry Potter Catch The Snitch 27 KM Harry Potter Catch The Snitch 28 KM Harry Potter Catch The Snitch 29 KM Harry Potter Catch The Snitch 30 KM Harry Potter Catch The Snitch 31

Infos zum Spiel an sich:

Welcome to the most popular sport in the magic community!

Fast paced, electrifying and always risky, Quidditch has become a true sensation across the Wizarding World. The greatest Players achieve fame and fortune, admired and recognized for their skill and courage. Fans roar in packed stadiums as their teams enact their dazzling strategies.

Are you ready to get the Quaffle into play? Mount your broomsticks and prepare for a dizzying duel.

Let the game begin!

Each Player takes the role of a Coach, in charge of a Team of Players (each represented by a miniature). The aim of the game is to be the first Team to catch the Golden Snitch. The game is divided into two distinct ‘phases’, each of which affects the other.

In the first phase, the Teams compete on the Pitch, trying to overcome their rivals by executing the best tactics, and gaining Snitch cards.

When the Golden Snitch appears, the second phase begins, and the Team’s Seekers begin a frenetic race to catch this elusive ball. Success in the first phase will place you in the best possible situation to outrun the rival Seeker and claim victory.

KM Harry Potter Catch The Snitch 32

Each team is fully customizable – configure your team with players of your choice, a tailor-made Tactical deck, and even unique Spectators.

KM Harry Potter Catch The Snitch 33

Non-stop action: Use Tactical cards to gain the advantage, performing actions with your players and alternating with your rivals.

KM Harry Potter Catch The Snitch 34

Use all the tools at your disposal to score! For example, you may choose to Break the Tempo, allowing consecutive Actions to foil your opponent’s plans.

KM Harry Potter Catch The Snitch 35

Experience the madcap race for the Snitch like never before! By earning Tempo points and scoring goals, you improve your hand of Snitch cards to give you the best possible chance of victory.

KM Harry Potter Catch The Snitch 36

Hier geht es zum Regelbuch-PDF

Und das ist das Geplante Porto:

KM Harry Potter Catch The Snitch 37

Die Kampagne ist finanziert und läuft noch 28 Tage.

Quelle: Harry Potter: Catch the Snitch – A Wizards Sport Board Game

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Harry Potter

Catch the Snitch: Neue Previews

09.11.202012
  • Harry Potter

Harry Potter: Weitere Catch the Snitch Previews

03.11.20206
  • Batman / DC Universe
  • Harry Potter

Knight Models: Neues Preview und Quidditch

31.10.20207

Kommentare

    • Ja, Mal schauen wie wirtschaftlich fundiert diese Zahlen wirklich sind, wenn der KS sich bei 300k am Ende einpendeln würde. Fehlen dann dem Hersteller die 75k vom ersten Versuch, da ja da das Funding goal eigentlich 375k€ war.
      Auch war bei dem ersten KS das erste Figuren-SG bei 575k erst geplant(also 200k über dem Finanzierungsziel) und jetzt sind bereits 4 Figuren freigeschaltet und der KS ist bei 76k€.
      Die Zahlen sind wirklich extremst anders als zum Ersten Mal.
      Und da sie ja nur eine Woche nach dem ersten Versuch neu gestartet haben, glaube ich kaum, das sie in der Zeit neue Konditionen mit dem Lizenzinhaber bzw Brettspielproduzenten aushandeln konnten.
      Daher wirken die Zahlen bzw der KS wirklich irgendwie wie übers Knie gebrochen

      • Diesen Satz verstehe ich nicht.
        In meiner rudimentären Biel-Wahrnehmung gibt es kläre Fixkosten für ein Produkt, die sicher abgedeckt sein müssen, damit Lizenzen und Hersteller bezahlt und das versprochene Produkt auch verschickt werden kann.
        Ein Versprechen zu geben, was aber nur mit zu erwartenden Gewinnen auch wirklich umgesetzt werden kann, ist für mich schon eher unseriös.
        Was ist den der Plan, wenn die Gewinne nicht den Erwartungen entsprechen? Was kann alles selbst der Hersteller noch ggf mit Eigenkapital abdecken?
        Wenn das alles übliche Wirtschaftspraktiken seien, mag es vlt nicht unseriös für dich sein. Aber für mich ist es allemal zu risikobehaftet, da ich als Backer einen noch höheren Risikoteil trage als ich es sowieso bei jedem KS sowie schon tue.
        Daher für mich persönlich:
        Hp-Fan?: Ja
        Pflichtkauf?: Nein

      • Kickstarter funktioniert aber nicht einfach als simple Rechnung, die die Produktionskosten deckt. Die psychologische Komponente ist enorm wichtig. Kaum ein KS versucht die realen Kosten zu decken. Man fängt niedrig an, und erzeugt durch Unmengen von Stretchgoals eine Hypetrrain auf die immer mehr Leute aufspringen.

        Knight Models sind da eigentlich sehr seriös und fangen nicht bei 10.000 an. Außerdem wissen wir, dass sie a) unglaublich gute Minis machen und b) ziemlich gute Regeln.

      • Da muss ich leider widersprechen, ich sehe es so wie Denny Crane.

        Dass Kickstarter so wie von Dir, Jarrek, aufgezeigt psychologisch funktionieren, ist vollkommen klar. Ich gehe sehr niedrig rein, biete viele Stretch Goals und versuche, einen Hype zu erzeugen. Die Frage ist abe: was tun, wenn nicht genug Geld erreicht wird, um die tatsächliche Fixkosten zu erreichen?

        Es ist klar: Wir wissen nicht, wie viel Geld die Firma braucht, um den Kickstarter durchzukriegen und ihn auch vernünftig auszuliefern und alle Lizenzen zu zahlen. Vielleicht reicht das veranschlagte Geld, aufgrund der immensen Preisreduktion und der nun sehr viel schneller eintrudelnden Stretch Goals drängt sich zumindest ein anderer Verdacht auf.
        Und hier kommt das Element dazu, das Denny Crane angesprochen hat: Bei Kickstarter bist du als Backer in einer sehr unkonfortablen Situation, da du wenig Ansprüche hast – logisch, Kickstarter ist eine Investment-Plattform und keine Vorbestellplattform. Wenn aber unehrlich kommuniziert wird (in Form von zu niedrig angeschlagenem Startkapital und Stretch Goals), dann ist das genau das, was Denny Crane gesagt hat: Unseriös.

        Dass genau dieses Verhalten auf Kickstarter immer wieder scheitert, sehen wir ja an diversen Projekten: Alien vs. Predator, Confrontation, Soda Pop um drei zu nennen, die mir auf Anhieb einfallen.
        Dass es auch anders funktionieren kann (mit ehrlicher Kommunikation, kaum Stretch Goal Hatz und Transparenz) sieht man in meinen Augen am sehr erfolgreichen „Frosthaven“.

      • Nein, genau das ist es eben nicht. Kickstarter sind Risikokapital. Du gehst halt ohne Ansprüche rein und hoffst dafür günstig an eine Belohnung zu kommen.
        Kickstarter ist aber auch eine tolle Vorbestellplatform für eigentlich fertige Produkte.

        Kann mal drüber meckern, ist aber die Realität.
        Die Realität ist auch, dass eigentlich alle KS psychologische Tricks benutzen. Es gibt mittlerweile auch eine Gegenbewegung, da wird aber – auch hier auf dem BK – genauso viel gemeckert. Es sind Verkaufsstrategien. Mehr nicht.

        Was soll daran unseriös sein, wenn ich ein Produkt günstig anbiete? Risiko ist immer vorhanden.

      • @ Jarrek
        Das jeder KS eine Risikoinvestition unterschreibe ich ohne Vorbehalte ebenso.
        Nur hier kommt zu dem Grundrisiko hinzu, das ein Hersteller einen 2ten Versuch wagt, obwohl er eine knappe Woche vorher beim ersten Versuch eine xfache Summe als Finanzierungsziel angegeben hat. Das sich in der einen Woche nichts an den Grundvorraussetzungen geändet hat, ist ja wohl extrem sicher anzunehmen.
        Ja, vlt war KS Nr1 der ehrlichere/transparentere Versuch, indem mit den echten Zahlen live gegangen ist.
        Aber bei Versuch Nr2 sämtliche Zahlen so extremst zu reduzieren kann ich persönlich so nicht hinnehmen, das ich da 100€ oder mehr invetiere.
        Das viele KS dieses Psychospiel spielen rehabiliert in meinen Augen das System nicht „als übliche Praxis“, sondern disqualifizert für mich eher diese Kampagnen.
        Versteh mich nicht falsch: Ich hoffe das das gut geht, da ich mir durchaus eine Retailversion vorstellen könnte zu kaufen. Und genauso hoffe ich, das sich Knight Games da nicht in was vergalopiert, was sie in schwierige fianzielle Zeiten führen wird. Da sie ja auf dem Papier eine neue Firma sind, haben sie vermutlich direkt kaum Eigenkapital…so gesehen vlt nicht die unklügste Entscheidung von Knight Models vorher eine „neue“ Firma zu gründen, um im blödesten Falle etwas besser abgesichert zu sein

      • Finde es auch spannend wie diese durchaus nicht ganz seriöse Praxis (Warum ist das Funding Goal auf einmal viel geringer? Faktisch sollte ein Funding Goal dem Betrag entsprechen den die Firma braucht um das Projekt auf die Beine zu stellen und sonst nichts.) damit begründet wird, dass es ja immer so bei Kickstartern gemacht wird.
        Das macht die Sache nicht weniger schlecht!
        Ja Kickstarter ist immer mit einem Risiko verbunden und eine Firma kann sich immer verkalkulieren, aber grundsätzlich sollte ein Funding Goal damit verbunden sein was nötig ist um das Projekt zu realisieren – warum jetzt auf einmal 75K weniger nötig sind erschließt sich mir nicht. Dass es generell anders gehandhabt wird mag sein – macht diese Praxis aber keines wegs besser oder seriöser.

    • @ Jarrek
      Das sind PVC Figuren. Wie gut der Hersteller dieses Material beherrscht, ist ja eigentlich noch nicht so bekannt. Oder hat der Hersteller schonmal Figuren dieser Art veröffentlicht?
      Gerade wenn ich so deine Details wie Brillen uä an den Figuren sehe, muss der Hersteller bzw da die PVC-Produktion vermutlich an dritte weitergegeben wird, der Caster sein Material beherrschen

      • Man kann das Haar in der Suppe auch wirklich suchen. Mach doch einfach nicht mit, wenn es Dir nicht zusagt. Knight Models machen einige der besten Modelle auf dem Markt. Müssen sich auch nicht hinter GW oder Infinity verstecken. Die werden sich das gut überlegt haben.
        Andere Schmieden mit deutlich weniger Know-how schaffen das auch.

      • Ich will kein Haar in der Suppe suchen. Ich bin leider bereits (zu) oft auf schöne Render reingefallen und daher bin ich selektiver mit KS. Wenn dann noch offizielle Lizenzen dabei, bin ich da erst recht vorsichtiger.
        Und ja, deswegen mache ich nicht mit. Und wenn mir KS einfach nicht gefallen, dann schreibe ich auch nichts dazu um niemanden hier was madig zu machen.
        In diesem Falle sehe ich aber schon 1-2 Punkte, die bei mir zumindest extreme Vorsicht walten lassen. und dazu schreibe ich dann auch was.
        und ja, mich ärgert es auch, das ich hier soviel Vorsicht walten lassen muß, da das veröffentlichte Regelbuch mit den verschiedenen Bällen und Zuschauern mich sehr postiv überrascht hat.
        Aber bei den Beispielen die du nennst, finde ich nichts, was mich von meiner PVC-Vorsicht abbringt:
        Das PVC von Corvus belli (bei Aristeia!) finde ich ok/zweckmäßig und GW hat sich mal an Finecast versucht und sonst haben die nie Kontakt mit PVC gehabt…und nach dem Finecast-Chaos wohl auch nicht mehr in nächster Zeit.

      • @ Jarrek „Knight Models machen einige der besten Modelle auf dem Markt.“

        das ist hoffentlich ein Witz, die Gußqualität von denen ist der allerletze Rotz. Vom Kundenservice fange ich gar nicht an.

      • @Wilhelm
        Du bist da Offensichtlich nicht up-to-date. Da hast doch einiges geändert das letzte Jahr 😎
        Davon ab waren und sind die Modelle immer noch erste Sahne.

  • Ansonsten: Eine tolle Umsetzung eines Spiels, das sich eigentlich nicht umsetzen lässt. Allein dafür höchsten Respekt 👍🏻
    Und als HP-Fan natürlich ein Pflicht“Kauf“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.