von BK-Christian | 14.11.2020 | eingestellt unter: A Song of Ice and Fire

A Song of Ice and Fire: Unsullied

Daenerys Targaryen bekommt endlich ihre legendäre Armee.

CMoN Unsullied A Song Of Ice And Fire

Unsullied Pikemen – $ 34,99

In the slaver city of Astapor, one of the mightiest military orders is housed. They are the Unsullied. These eunuch warriors are some of the most elite fighters on either side of the narrow sea. Only one in three recruits survive the training process. However, those that make it through gain unparalleled skill in combat. Though they eschew some of the heavier armor of similar units from Westeros, their prowess with all manner of melee weapons makes them a deadly foe. In this article, we take a look at the upcoming Unsullied Pikemen unit box and just what they will bring to the table for House Targaryen commanders.

CMoN Unsullied A Song Of Ice And Fire 2

The Unsullied Pikemen cost 9 points to field. That is no small expense. So, what do Targaryen players get for that point commitment? Plenty of offensive and defensive capabilities. The unit is only Speed 4, owing to the tightly regimented nature of their signature phalanx formation, trading maneuverability for powerful defense. Though they lack heavy armor, their near immunity to pain and skilled use of shields offers them a Defense Save of 3+. The knowledge that no one else on the battlefield can truly match them in combat grants them an unshaking Morale value of 4+. It would take something truly momentous or horrific to get an Unsullied to flee the battlefield.

The unit has two Orders, both defensive in nature. The first is Set for Charge. While unengaged, the Unsullied are able to perform a free melee attack against an enemy that charges them from the front arc. Considering that the unit rolls 8 attack dice when at full, and even when down a single rank, while hitting on 3+, that is no half-hearted preemptive strike. The unit’s other Order is Shield Wall. Able to lock their shields together in perfect formation, the unit automatically blocks D3 Hits when attacked from the front.

The unit’s final special ability, Unyielding, is a general bonus that means the unit can never gain Condition Tokens. That means no opponent will be able to impose Weakened to try and blunt their offensive nature, Panicked to hope for a rare chance the Unsullied might fail a Morale test, or Vulnerable to try and crack through their armor. Considering how important many Condition tokens are for other units, with abilities keying off of them, the fact that the Unsullied Pikemen can’t gain them could halt an opponent’s game plan right in its tracks.

The Unsullied Pikemen are custom-built to be able to take and hold Objectives. Once set in place on the battlefield, it takes concentrated effort for an opponent to try and remove them from their spot. The combination of their several defensive abilities means opponents must commit resources well exceeding the Pikemen’s cost in order to uproot them.

The Unsullied Pikemen are coming to store shelves on November 20th. Talk to your FLGS and make sure that they have some on order for you when they’re available.

Quelle: Cool Mini or Not

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • A Song of Ice and Fire

A Song of Ice and Fire: House Greyjoy

27.11.202013
  • A Song of Ice and Fire

A Song of Ice and Fire: Dothraki Veterans

18.11.202028
  • A Song of Ice and Fire

A Song of Ice and Fire: Baratheon Neuheiten

10.11.202011

Kommentare

    • Die wurden fürs Spiel in zwei getrennte Einheiten gesplittet, es gibt noch unsullied swordmaster, die schneller und tödlicher sind als ihr defensiver Gegenpol oben

  • Jungs sehen Top aus und die Dorthraki Reiter der Targaryen Fraktion sind mit die schönsten Pferde aktuell im Hobby.

    @Karl Nickel:

    (Meist) 4×3 Figuren pro Regimentsbase, vier Posen je dreimal. Das stört nicht wirklich, sieht voll bemalt gut aus.
    Wo es dann doch stört: Lanzenträger und kniende Armbrustschützen! Da hast du dann 3 knieende vorne aber einer steht.

    Sie dir mal einen Spielebericht an und urteile selbst:

    https://www.youtube.com/watch?v=kznBzqbH5CA

    Zu diesen Jungs:

    Unyielding finde ich nervig. So Grundmechaniken aushebeln ist immer doof, GW hat’s tausend Mal vorgemacht.
    Maximal ein Conditiontoken wäre besser gewesen, dafür evtl. einen Punkt billiger?
    Die Jungs kosten eh schon 9 Punkte für ein Regiment. Gespielt wird mit 40 Punkten da ist das ja auch schon heftig.

  • Ja, ist nervig, aber auszuhebeln, die Fähigkeit macht sie halt sehr Elitär. So wie ihre Punktkosten auch. Dafür bekommen sie aber auch alles, haben quasi keine Schwächen bis auf ihre Geschwindigkeit, die man mit dem Targaryen Deck aber wieder kompensieren kann.
    Definitiv 9 Punkte wert.
    Ansonsten schöne Modelle…kommt ja auch noch mehr, was mich für Targaryen freut und sie werden denke mal noch eine sehr starke Armee.

    • Wow, so ziemlich alles an diesem Review klingt wie jemandem beschrieben der 1 Spiel gemacht, auf die Nase bekommen und seinen Frust im Forum rausgelassen hat… oder kurz, was ein Mist

      • Da wird ja eine Diskussion geführt.

        Ohne das Spiel zu kennen, kann ich die Kritik, aber auch die Befürwortung verstehen respektive würde bei beidem auch an manchen Stellen widersprechen wollen (ZB was ein Miniaturenstrategiespiel ausmacht oder was komplex oder simpel dabei bedeuten).
        Die „Wahrheit“ liegt wohl irgendwo dazwischen und ist vermutlich weder global noch konstant sondern abhängig von persönlichem Geschmack, Vorstellung und situativen Erlebnissen.

        Theoretisch klingen die Elemente jedenfalls ganz interessant. Wenn das AL-Potential aber hoch liegt (zumindest bei einem daran Beteiligten würde mich das kaum wundern…), kann es ja nicht schaden ein Auge darauf zu haben.

  • Ob ein Spiel oder die dazugehörigen Figuren“gut“ sind, ist wohl sehr subjektiv. Du findest das Spiel nicht gut – okay. Aber hast du es erstens überhaupt jemals gespielt (und unter welchen Regeln, die werden nämlich aktualisiert)?
    Und was bedeutet es zweitens, dass ich in meinem TT-Club mindestens 10 Menschen kenne, die das Spiel gerne spielen?

    Was mich tierisch ankotzt ist die Unfähigkeit die Boxen in Europa verfügbar zu machen. Die „Neuheiten“ aus August sind immer noch nicht in ausreichender Stückzahl hier verfügbar und ich rechne damit, dass die Unsullied auch nicht vor dem Frühjahr wirklich erhältlich sind.

    • Ich empfehle das so zu machen wie unser spielekreis (5 Leute), einfach bei Blitzminis in Singapur bestellen… ja ich weiß, klingt erstmal komisch, aber:
      – dank schwachem Singapur Dollar sind die Preise super, das fängt die Zollkosten quasi auf
      – die haben eigentlich immer alles verfügbar, meist früher als der Rest der Welt
      – die liefern ab einem leicht zu erreichenden Wert umsonst
      – die Lieferung mit DHL express dauert keine Woche, am längsten ist tatsächlich der Aufenthalt beim Zoll

      Das löst zwar nicht das Problem der besch..eidenen Verfügbarkeit, und natürlich gibts keine Boxen auf deutsch, aber ist besser als jede Alternative die wir bisher ausprobiert haben (und das umfasst so ziemlich jeden Shop in deutschland und dem europäischen Umland)

      • Habe jetzt mal kurz drüber geschaut: beispielsweise die Baratheon Starter Box, die mich interessiert kostet -auch in Singapur Dollar- umgerechnet mehr als 5 Euro mehr, als bei einem bekannten deutschen Händler… :/

    • Dass es anderen gefällt, ist kein Argument. Ich mag es nicht, wenn es wichtiger ist, welche Karte ich spiele, als welche Figuren ich bewege. Warmahordes hat das gleiche Problem, und ist deutlich populärer als ASoIaF. Da gibt es Besseres.

      • @Gomeril:

        Sehe das mit den Karten nicht so.
        Da hat das Würfelglück wesentlich mehr Einfluß auf Erfolg oder Mißerfolg und das ist bei anderen Systemen oftmals auch nicht anders.
        Karten alleine reißen es grundsätzlich auch nicht raus. Zumal man die auch nicht ohne Ende auf der Hand hat, ausspielen kann geschweige denn immer passend zieht.
        Gerade wenn man schon öfters gegen jemanden gespielt hat, weiß man einigermaßen, was einen an Karten erwartet und versucht es mit einzukalkulieren.
        Das die Karten mehr ausmachen als die Bewegung der Einheiten, halte ich für ein Gerücht.

  • Der erwähnte Kommentar ist eben nur eine Perspektive von vielen.

    Also bei uns in der Runde ist das Spiel ziemlich beliebt.
    Uns gefallen die eleganten und recht klar defintierten Reglen. Große Diskussioneorgien gab es bei uns bisher nicht.

    Sicher gibt’s wie in jedem erweiterbaren System Balancing Probleme, aber m.M.n. gibt es viel schlimmere Beispiele. Unfäir ist es auf jeden Fall sicherlich nicht.
    Was kommende Kombinationsmöglicheiten mit der Zukunft bringen muss man sehen, aber es gibt ja auch Updates.

    Das Prebuild ist bei uns auch eher gut angekommen. Man kann schnell eine große Auswahl an Einheiten benutzen ohne einen Megastapel abarbeiten zu müssen.
    Weniger Kreativität stimmt, aber da kann ich mich auch bei Showcasemodellen verwirklichen. Auf dem Spielfeld geht sowas in meinen Augen eh meist total unter.

    Die Verfügbarkeit ist wirklich das größte Problem.
    (Werde das mal mit der Singapur-Connection weitergeben. Evtl. machen wir das auch mal in einer Sammelbestellung. 😉 )

  • Also ich finde die Minis optisch und von den Posen her super – ich spiele allerdings auch nur Skrimisher. Eine größere Einheit wäre da in der Tat problematisch. Wäre vielleicht was als Proxies für ne Skyrim-Truppe….

    Kann jemand was dazu sagen ob das Material was taugt? Ist wahrscheinlich schon öfter diskutiert worden aber in die News zu dem Spiel schaue ich auch echt selten…

    • Ist ein eher starres Material. Die Abbildungsqualität ist mittlerweile bei CMON echt gut geworden.
      Gerade die neuren Modelle sind noch einmal etwas schärfer von den Kanten geworden.
      Sind jetzt nicht mit sehr hochwertigen Resins zu vergleichen, aber besser als vieles, was man z.B. aus dem Brettspielsektor sonst kennt.
      War was solche Minis angeht bisher auch immer recht kritisch. Finde diese hier aber echt ganz gut.
      Wenn man es genau nimmt, sollte man sie aber doch noch passend entgraten. Das ist nicht immer optimal (was man aber bei den Massen an Minis und dem Preis jedoch auch nicht erwarten kann).

      Als Proxis kannst die auf jeden Fall benutzen. Kommt mehr auf’s Größenverhältnis an.

      • Super, danke für die Antwort 🙂
        Ah stimmt, das Größenverhältnis spielt da natürlich auch noch ne Rolle. Mal sehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.