von BK-Christian | 26.09.2018 | eingestellt unter: Star Wars

Heer46: Guns of the Galaxy Neuheiten

In einer weit, weit entfernten Galaxis wird es knuffig.

H46 Heer46 Guns Of The Galaxy 1 H46 Heer46 Guns Of The Galaxy 2 H46 Heer46 Guns Of The Galaxy 3 H46 Heer46 Guns Of The Galaxy 4 H46 Heer46 Guns Of The Galaxy 5

A few days ago we announced that you would be presenting the most dangerous creature of the Galaxys. We succeeded in presenting the first pictures of this beast ……..the space bear warrior….

Now we have finished the first two 32 mm Minis in a small Serie.

The Space bear warrior and a Galaxy Radio Operator.
You will find both Minis in my shop now.
www.heer46shop.de

Beide Modelle kosten je 5,50 Euro.

Quelle: Heer46

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Star Wars

X-Wing: Neue Previews

24.07.202119
  • Star Wars

Star Wars Legion: Previews

28.06.20215
  • Star Wars

Saipher: Zusammenbau LAAT/LE Patrouillen Transporter

25.05.20211

Kommentare

  • Der Preis ist happig, weiß jetzt auch nicht wozu man einen Space Bären verwenden sollte, aber das Modell gefällt. Gerne mehr, dass man davon eine Truppe aufstellen kann.

    • 5,50 sind happig? Verstehe ich ehrlich gesagt nicht so ganz…

      Davon abgesehen: Ab einem gewissen Preispunkt macht es auch schlicht keinen Sinn mehr ein Produkt überhaupt noch anzubieten, wenn ich einen Blister z.b. für 3 Euro verkaufe und an dem mit etwas Glück 1,50 verdiene (je nach Aufmachung der Verpackung und sonstigen Kosten, die zum reinen Guss und dem Sculpt dazukommen), dann müsste ich ja allein 100 Stück verkaufen (für Kleinsthersteller durchaus schonmal eine Nummer), um am Ende mit 150 Euro dazustehen – das deckt i.d.R. nicht einmal die Kosten für den Modellierer.

      Billig, dafür aber große Mengen können sich nur große Hersteler leisten, kleinere Hersteller müssen schlicht auch mit dem einzelnen Produkt ein wenig Geld machen, da sie ihre Fixkosten (und ihren persönlichen Lebensunterhalt) mit deutlich kleineren Stückzahlen decken müssen.

      • 50% Marge??? DAS ist happig. Wenn ich auf solche Zahlen angewiesen bin sollte ich mal mein Geschäftsmodell überdenken. Außer vielleicht mein Artikel ist ein Highrunner.
        Das ist bei diesen Minis offensichtlich nicht der Fall.
        Auch wenn zB. GW schon seit Jahren solche Preise wegweisend ausschreibt, für mich bleibt das nicht nachvollziehbar. Ebensowenig das Verständnis der sogenannten „Fanboys“ für die Bepreisung.
        Vielleicht sollten die Kleinsthersteller ihren Beruf wieder zum Hobby machen! Ich finden den Preis auch hoch.

      • „Erstaunlich. Jedes Wort, dass du eben gesagt hast, war falsch.“

        Es tut mir wirklich Leid, aber dein Post zeigt lediglich, dass du von den Bedingungen in der Miniaturenbranche nicht wirklich Ahnung hast..

        Margen sind extrem wechselhaft, z.B. je nachdem ob man selbst modelliert (Und dafür nichts abrechnet) oder ob man auch noch ein Sculpt bezahlen muss. Selbst unter idealen Bedingungen machen Produkte, die so billig sind, wirtschaftluch keinen Sinn, weil am ende ein so kleiner Ertrag bleibt, dass man in derselben Zeit auch einfach was anderes machen könnte… Und das gilt selbst bei einer Marge von rund 50%.

        Und was Hobby und Beruf angeht: Viele Kleinserienhersteller, die für die Vielfalt des Hobbys einfach enorm wichtig sind, machen das nebenberuflich… Man kann die als überflüssig/nicht wirtschaftlich und deshalb verzichtbar abstempeln, aber für unser Hobby wäre das ganz schön traurig…

      • Kleiner Einwurf aus der Nicht-Tabletop und Nicht-Kleinserienwirtschaft: 50% Marge ist völlig normal. Ich habe es gerade mal nachgeschaut, wir haben Artikel mit EK 1,68€ und VK 5,95€, und an denen wird hier niemand reich. Habe sogar einen Artikel mit einer Marge (laut Taschenrechner) von knapp 430% gefunden. Der muss halt Dinge wie das Imagemarketing finanzieren, was in der Buchhaltung ja nur Geld frisst. Ich würde sagen, wer 50% Marge per se verteufelt, sollte eher sein Geschäftsmodell überdenken als anders herum…

      • @Yscariot Wieviel Reingewinn bleibt den bei 50% Marge bei dem Artikel? Wieviel Stückzahlen musst du da verkaufen? Werden hier wieder der 100er Pack grüne Plastiksoldaten aus China mit einer Kleinserie mit vielleicht 1000 Stück verglichen? Einzelmodelle bei GW liegen zwischen 20-30 Euro mit vermutlich deutlich höherer Marge.
        Aber hey ich bin sicher du würdest für 50 Cent die Stunde Minis produzieren.

    • Also da würden mir schon ein paar Verwendungsmöglichkeiten einfallen. Er könnte mit Baumstämmen nach AT-ST Walkern werfen oder ein Fest zu Ehren der Droiden feiern…
      5,50 finde ich tatsächlich sehr günstig für ein solches Kleinserienmodell. Aber das empfindet sicher jeder anders. Ich denke er macht sich gut als Missionsziel oder Marker. Auf jeden Fall gut getroffen 😉

      • Also wer 5,50 für eine solche Mini als happig ansieht der ist eindeutig im falschen Hobby. Der Preis ist für die Qualität und Größe sehr fair. Geh ich durch das Angebot der Konkurrenz, dann komme ich auf ähnliche oder höhere Preise für Figuren von etwa gleicher Größe und Knetleistung.

        Wer da 50% Marge rechnet sollte auch nicht die anderen Fixkosten und den Zwischenhandel/Versand vergessen. Zeigt zumindest, dass er von der üblichen Kalkulation in dem Bereich wenig Ahnung hat. Und wer Hersteller die vom Umsatz um mehrere Kategorien über dem Kleinsthersteller liegt vergleicht, dem ist eh nicht zu helfen, der hat nicht verstanden, dass ab einer bestimmten Größe massiv billiger produziert werden kann.

  • Also die Minis finde ich klasse und der Preis ist mehr als fair.
    Ich habe da aber Bedenken wegen der Lizenz, nicht das Disney diese kleine Schmiede am Ende totklagt

    • Teddybären mit Lederüberwurf sind an sich nicht schützenswert, aber man sollte die optische Ähnlichkeit nicht zu stark angleichen, dann geht es.

  • Ah, die Nemesis des Galaktischen Imperiums. Die Teddybären, die die neue Ordnung auf dem Gewissen haben.

    Nun, warum auch nicht? Ich würde nur vermuten, dass die Ewoks auch bei SW Legion nicht mehr so lange auf sich warten lassen werden, da FFG doch sehr in Richtung Endor Szenario geht.

  • Hallo,
    ich wollte mich zu diesem Preisthema nicht äußern, muss es aber doch machen.

    Erst mal Danke an „Walter Frosch“ für den ersten Post und gleich mal das Preisthema gebracht. Ich dachte schon ich bin im falschen Post gelandet und hätte eine GW Post erwischt. Damit bin ich in der gleiche Liga wie GW….super…geschafft.

    Wie Christian gesagt hat wir reden über Kleinserie die um die 100 Figuren liegen ggf. oder sogar weniger. Damit verteilen sich die Kosten auch ganz anderes, wie bei den großen Firmen. Dazu kommt noch, dass ich die Sachen in Deutschland machen lasse wegen der Qualität.
    Ich könnte da jetzt noch mehr Punkte bringen will ich aber nicht.
    Ich bitte einfach mal darüber nachzudenken, wenn man hier die Preisfrage ins Spiel bringt.

    Ich sage jetzt mal WIR die Kleinserienhersteller sind doch das Salz in der Suppe!
    Sonst habt Ihr irgend wann mal alle die gleichen Figuren auf dem Tisch!

    Ich freue mich, wenn euch die Figuren gefallen und so soll es ja auch sein.

    Gruß
    Denis

    • Hi Denis,

      ich kenne Dich zwar nicht oder die Art Deiner Kleinstserien, aber ich bin jedenfalls dankbar für Euch! Wenn alle den gleichen Trends hinterher hecheln, …lieber nicht dran denken.

      Beruflich komme ich ursprünglich aus der Brauwesenecke. Und da finde ich Angleich an einen Massendurchschnittsgeschmack auch schlimm. ich habe im Keller meist immer meine Hausmarke stehen (ein regionale schwäbische Brauerei mit grünem Kasten), aber ich entdecke gerne was Neues. Von mir aus auch das hunderttausendste India Pale Ale der drölfzigsten Craft Beer Bude. Dann zahle ich auch einen kleinen Happen mehr, weil ich weiß, dass die nicht mit dem Ausstoß von Heineken oder Erdinger mithalten können. Manchmal gehts in die Hose, manchmal werde ich angenehm überrascht.

      Mit Regeln und Minis bewege ich mich auch gerne außerhalb des Mainstreams. Gaslands von Osprey, paar Space Monkey von Ramshackle (ich weiß noch nicht wofür, aber dank des Gangfight Games KS werde ich sicher ein passendes Setting kreieren können!)… wenn mich die Sachen ansprechen, her damit. Dann zahle ich auch mal einen etwas höheren Preis pro Mini, dafür steckt Individualität und liebe drin.

      Wenn ich Profiware will, auch gut, dann gehe ich halt zum Massenhersteller. Der lässt dafür etwas an Liebe für seine Kunden missen. Hat alles seine Pros und Contras. Aber alle über einen Kamm zu scheren, ist extrem einfach gedacht.

    • Lieber Denis,
      ich vermute mal, dass du der Denis hinter Heer46 bist, weshalb ich dir antworten möchte.

      Ich wollte mit meiner Aussage, dass der Preis für den Space Bären happig ist keine große Preisdiskussion a la GW los treten. Ich habe lediglich eine Miniatur gesehen, die mir ausgesprochen gut gefällt worauf ich direkt gerechnet habe, was es mich Kosten würde für meine Regeladaption von Star Wars Legion eine Space Bären Truppe aufzustellen. Bei der Menge an Miniaturen die ich da bräuchte ist der Preis pro Miniatur in meinen Augen happig, da es ungefähr 1/5 deiner Produktion wäre. Würde ich mir jetzt einfach einen Bären also Dekoration holen wollen, ist der Preis absolut fair, aber ich habe da größer gedacht und das etwas unglücklich formuliert.
      Dies gesagt, es ging mir nicht darum zu sagen, wie unverschämt teuer die angebotene Miniatur ist, aber da war das Kind schon in den Brunnen gefallen, da direkt in die Belehrungströte geblasen und vermeidlichen Fachwissen breit getreten wurde, so dass ich eigentlich gar nicht mehr darauf antworten wollte, da dieses Vorgehensweise hier in den Kommentaren auch nicht unüblich ist. Da du mich allerdings direkt ansprichst und mir der Sarkasmus deiner Reaktion gefällt möchte ich dies aber klar gestellt wissen. Tolle Miniatur, guter Preis, um mir davon 20 Stück zu kaufen leider zu teuer. Gibt es die Chance das da noch mehr kommen? Bei verschiedenen Posen, Ausführungen könnte ich schwach werden.

  • was mich wundert, den Funker habe ich gerade bei Brother Vinni aus Resin für 8,40€ bestellt, wieso bietet Heer46 die Figur nun aus Zinn an?

  • Also manche Diskussionen hier versteh ich einfach nicht!
    5,50 € sind doch vollkommen ok für ne Zinnfigur. Andere Hersteller haben doch ähnliche Preise.
    Liegen zum Beispiel Hasslefree Minis oder Reaper nicht auch in dem Preissegment ?
    Oder wird sich hier nur künstlich aufgeregt, einfach nur um zu meckern ?

    Zu dem Bärchen: ich finde den sehr gut getroffen. Wenn ich Star Wars spielen/sammeln/bemalen würde, würde ich ihn kaufen.

  • also 5,50€ für ne Zinnfigur eines Kleinanbieters ist das Ende des Abendlandes, aber 25,–€ für eine Plastikfigur des Branchenriesen … da ist die Welt noch in Ordnung?

    Manchmal finde ich die Wahrnehmung von Menschen durchaus irritierend.

    Gestern wurde die Female Yautja für 20£ angekündigt und ich werde sie mir vermutlich, wenn auch zähneknirschend,kaufen.
    Klar ist es teuer, aber es ist eine Figur die ich haben will.

    Ich warte dann halt auf die nächste Messe und hoffe die Figur dann mit etwas Rabatt zu bekommen.

  • Ich beitze einiges von Heer 46 und fand die Preise angesichts der Minitraurenqualität immer sehr fair.

    Und 5,50€ für den Pewok sind abolut in Ordnung, da jetzt ne Preisdiskussion vom Zaun zu brechen ist albern.

  • Ich habe beim Aufräumen auf dem Speicher einen original verpackten GW Dunkleelfen Assassinen im Blister entdeckt. 11,50€ brangt da die Etikette drauf… 5,50€ für eine Zinnfigur ist doch völlig in Ordnung bis, „wow ist das Billig“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.