von BK-Christian | 20.07.2015 | eingestellt unter: Reviews, Science-Fiction

Review 1: Afterlife MK 4 Instigator

Heute gibt es ein weiteres Gast-Review! Jan nimmt den Instigator von Anvil Industry unter die Lupe.

 Anvil_Afterlife_Instigator_1

Auf einen Blick:

Hersteller: Anvil Industry
Material: Resin
Preis Kickstarter: 15£
Preis Retail: unbekannt

Bausatz:

Der Bausatz besteht aus 27 Einzelteilen, die Alle in Resin gegossen sind. Der Guss selbst ist nahezu perfekt, alle Details sind scharf ausgearbeitet. Grate sind kaum vorhanden und Löcher im Resin sucht man vergebens.

 Anvil_Industry_Instigator_Review_1 Anvil_Industry_Instigator_Review_2 Anvil_Industry_Instigator_Review_3 Anvil_Industry_Instigator_Review_4

Zusammenbau:

Der Zusammenbau geht trotz fehlender Bauanleitung leicht von der Hand. Der Bausatz lässt viele Optionen offen, wie man das Fahrzeug letztendlich gestalten möchte. Starten wir mit den Rädern, diese sind verschieden designt jeweils für die Vorder – und Hinterachse.

Die Hinterachse ist nicht weiter nennenswert dort werden die Räder einfach fest geklebt. Anders sieht es bei der Vorderachse aus, da kann man sich entscheiden welchen Radstand man bauen möchte.

Durch die Vielfalt der Teile ist es möglich den INSTIGATOR von einem leeren bis hin zu einem voll besetzten Fahrzeug zu bauen. Entweder mit sitzender Crew oder einem Gunner. Bei Fahrer und Gunner lässt sich auch noch der Kopf wählen. Dazu gibt es noch diverse Kleinteile wie ein Gewehr, Magazinkiste und Kanister.

Die Hauptwaffe lässt sich auch mit anderen aus der Range austauschen. In diesem Fall ein Raketenwerfer.

 Anvil_Industry_Instigator_Review_5 Anvil_Industry_Instigator_Review_6 Anvil_Industry_Instigator_Review_7

Anvil_Industry_Instigator_Review_8 Anvil_Industry_Instigator_Review_9 Anvil_Industry_Instigator_Review_10

Anvil_Industry_Instigator_Review_11 Anvil_Industry_Instigator_Review_12 Anvil_Industry_Instigator_Review_13

Größenvergleich:

Wenn man sich den INSTIGATOR im Verhältnis zu anderen Miniaturen und gar Fahrzeugen anschaut ist er sehr klein ausgefallen. Er wirkt dann eher wie ein bewaffneter Golfcaddy.

Anvil_Industry_Instigator_Review_14 Anvil_Industry_Instigator_Review_15 Anvil_Industry_Instigator_Review_16 Anvil_Industry_Instigator_Review_17

Fazit:

Der Bausatz ist mit auf höchsten Niveau was die Qualität angeht. Die Bauoptionen sind vielfältig. Einziges Manko ist hier wirklich die Größe da er geradezu „niedlich“ ausfällt. Wen das nicht stört, der darf das Modell aber gerne im Auge behalten.

Zum Preis /Leistungsverhältnis kann man im Moment noch nicht viel sagen, da es noch keinen Retail Preis gibt. Den Kickstarter Preis von 15£ ist er allemal wert. Sollte der Retail Preis unter 20£ bleiben ist das eine faire Sache im Vergleich zu anderen Miniaturen dieser Größe.

Link: Anvil Industry

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Warlords of Erehwon Oni Ogres

06.10.20214
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Warlords of Erehwon Daimyo & Retinue

01.10.20212
  • Reviews
  • Warhammer 40.000

Unboxing: Morvenn Vahl

23.09.202124

Kommentare

  • Danke für das ausführliche Review.

    Das Buggy schaut ja schon sehr gut aus und ist auch handwerklich gut gemacht. Die ganzen Optionen machen den Bausatz außerdem sehr flexibel. Die Größe erstaunt schon, ist aber für das, was der Wagen sein soll schon in Ordnung. Es ist nur schon etwas schade, dass er auch neben der Elysianer-Karre so klein wirkt.

    • Naja, der steht nun auch neben einem Venator. Ich glaube der Vergleich mit einem Tauros wäre fairer gewesen.

      • Der normale Tauros war für das Review leider noch nicht fertig, sonst wäre er mit auf dem Bild gelandet. Aber dadurch wird der Instigator auch nicht größer. Zumal auch beide die gleiche Breite haben also Tauros und Venator.

      • Ein Vergleichsbild mit dem kleineren Venator wäre wirklich sehr interessant. Vielleicht kann man das irgendwie nachreichen 😉
        Ich bin am überlegen ob ich mir da ein paar holen soll für meine Imps-sobald die Buggys halt in den normalen Verkauf kommen

  • ich finde die sachen von anvil sowieso genial… hab schon einiges von ihnen gekauft und großteils auch gebaut und es hat durch die bank spaß gemacht… alleine deswegen schon, weil sie zum beispiel für ihre waffen viele zusatzteile haben, wie zum beispiel laser-pointer, zusätzliche griffe, zielfernrohre, verschiedene magazine usw… man kann dadurch die modelle sehr individuell gestalten und der touch von sci-fi spezialeinheit lässt sich dadurch noch mehr verstärken.
    ich bin ein fan… da hilft nix. 😉

  • Vielen Dank für die Vorstellung. Die vielen Optionen und der detaillierte Bausatz sehen wirklich vielversprechend aus. Wenn man ihn eher für Skirmish-Einsätze in beengten Räumen sieht, finde ich die Größe auch sehr passend. Ein kleines, wendiges Gefährt mit vielen Option ist da universell einsetzbar. Zumindest stelle ich mir das jetzt mal so vor 🙂

  • Sieht ganz gut aus der Kleine.
    Woher stammt der größere Buggy auf den Vergleichsbildern?

  • Für Deadzone oder andere Skirmish Systeme finde ich den super! Könnte ihm mir aber auch als Scout für die Warpath Corporation gut vorstellen! 🙂

  • Gutes Review.

    Finde es allerdings auch Schade das er neben dem Venator so klein wirkt sonst hätt ich über einen oder zwei nachgedacht ^^

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.