von Stahly | 28.05.2011 | eingestellt unter: Allgemeines

Games Workshop: Neue Finecast-Closeups

Der Verkauf der neuen Finecast-Range hat heute begonnen und ein Schwung neuer Bilder mit gemischten Ergebnissen taucht auf.

Gefunden auf Warseer und der Bell of Lost Souls Lounge:

Bei dem Avatar fehlt ein Stück der Hand und bei Lelith sind Details am Fuß und den Haaren anscheinend abgebrochen oder nicht richtig ausgegossen.

Dieses Bild vom Terminator-Scriptor kommt von der Artikelseite auf Games-Workshop.com (!) und zeigt ebenfalls rot markierte Fehlgüsse.

 

Der Blog Pirate Viking Painting zeigt eine ausgepackte Repetier-Speerschleuder der Dunkelelfen und auch wenn das Fazit dort eher positiv ausfällt, fallen doch die übermäßigen Gussgrate (Bild 1),  der kaputte Fuß (Bild 2), der Fehlguss durch verschobene Gussformen (Bild 3) und die vielen verbogenen Teilen auf (Bild 4 und 5).

Hier Bilder von Kastellan Crowe und Draigo:

Unser User blogic schreibt in den Comments zum Finecast-Artikel gestern:

Bin gerade in GW Hamburg1 gewesen. das erlebnis hat mich so schokiert, dass ich hier poste. ich poste sonst nie, weil das eigentlich nur trollen vorbehalen ist, wie man in vielen der comments lesen kann. erst dachte ich, dass ist alles panik mache. ich habe eben 150 blister angeschaut im gw laden. 6 waren ok, 25 hatten massive fehler wie
* fehlende hand
* massiver flash
* verbogen
* fehlguss
* fehlende fahne an den fuessen (fuer sammler eine katastrophe das man die figure in 20 jahren nicht identifizieren kann)

die andere ca 110 figuren waren mangelhaft, locher, unsauber, …. ohne 1 std cleaning geht da nichts.

man muss GW zu gute halten, dass die 6 figuren die keine fehler hatten echt super waren. leider ist das ca 3% der angesehenen figuren.

Weitere Augenzeugenberichte, die wir in Foren und den Kommentaren gelesen haben, deuten ebenfalls auf eine hohe Fehlerrate der Finecast-Range hin.

Der Blog Watching Paint Dry hat in seinem Video-Review von Marneus Calgar und seiner Ehrengarde dagegen einen annehmbaren Guss erwischt. Auch hier sind hier und da kleinere Fehler, aber nichts was sich nicht mit etwas Handarbeit bewältigen ließe.

Auch diese Modelle von Warseer machen einen guten Eindruck:

Wir bleiben für euch am Ball und haben schon selbst ein Review geplant, wo wir die neuen Finecast-Resin-Modelle mit ihren Gegenstücken aus Metall vergleichen. Bisher ist noch nicht klar, wie das Verhältnis der Fehlgüsse zu sauberen Modellen ist. Dass es aber Probleme gibt, ist nicht von der Hand zu weisen. Wir empfehlen euch, vor dem Kauf die Modelle soweit möglich kritisch zu überprüfen und im Zweifelsfall auf euer Recht auf eine mängelfreie Ware zu pochen und die Miniaturen freundlich, aber bestimmt zu reklamieren. Games Workshop verspricht immerhin vollmundig die besten Modelle aller Zeiten und verlangt gutes Geld dafür.

Stahly

Stahly, Hobbyredakteur und leidenschaftlicher Sammler und Bemaler. Seit 1997 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Skaven, Eldar und Ultramarines. Zusammen mit Sigur und Garfy führt er den Projektblog: http://taleofpainters.blogspot.com/

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Orkus Neuheiten und Gelände für AoS

18.09.20211
  • Patreon
  • Science-Fiction

Cyber-Forge: Oktober Teaser

18.09.2021
  • Terrain / Gelände

Uncertain Scenery: Neue Previews

18.09.2021

Kommentare

  • Ich schreibe mal kurz was ich heute im GW-Store meines Vertrauens erlebt habe: das Angebot bzw. die Anzahl der neuen Blister war recht gering, daher sind die Anzahl der guten und (leider) schlechten Minis nicht unbedingt repräsentativ.
    Insgesamt ist der Detailgrad atemberaubend geworden und auch die Anzahl der Gussgraten und der Gussfinger sehr gering und schnell zu säubern.
    ABER
    Wenn es Fehler an den Minis gab, und die gab es leider oft, dann waren es totale Ausfälle! Das Modell, das „meine erste Finecastminiatur“ werden sollte war zweimal verfügbar und zweimal eigentlich nicht für den Verkauf (nach GWs üblichen Ansprüchen) geeignet. Besonders interessant: bei den eigentlichen identischen Modellen war die Anordnung der Einzelteile im Gussrahmen jeweils völlig unterschiedlich.

    Ich habe mich für eine andere Mini entschieden und ja, von dieser bin ich absolut begeistert. Keine Fehler, superfeiner und exakter Detailgrad und viel schnelleres Vorbereiten zum Bemalen als bei Metall.
    Die Umstellung wird ein richtiger Schritt sein und Vorteile haben, doch momentan muss man vor dem Kauf genau schauen und gerade das „blinde“ Kaufen über den Onlinestore sollte man für Finecastminiaturen in nächster Zeit vermeiden, denn dafür ist die Zahl der Fehlgüsse einfach noch zu hoch.
    Das ist jedenfalls mein Eindruck nach dem kritischen Betrachten der Blister im GW meines Vertrauens!

    LG

    • Naja, ich habe mir heute für meine Space Mariens einige Finecast minis geholt und hatte bis jetzt keine großen gussfehler wie es bei manchen Forge World Miniaturen der fall war.
      es ist einfach ein neues System was einfach noch nicht ohne fehler ist.
      natürlich ist die preiserhöhung ärgerlich aber man muss es ja nicht kaufen, das sollte jedem klar sein.

      • Bitte? Was ist denn wenn ein Sicherheitsgurthersteller ein neues Sicherheitssystem auf den Markt bringt – ist es dann auch Ok, dass 80% aller Sicherheitsgurte defekt sind? Laut deiner Theorie wäre es vollkommen ok, da es ein neues System ist.

  • Ich habe es schon erwartet, dass GW Probleme mit der neuen Fertigung haben wird. Schließlich hat bisher nahezu jeder Hersteller Schwierigkeiten bei Umstellungen in der Produktion gehabt. Ich hatte selber für mich vorgenommen, erst in ca. 3 Monaten neue Figuren zu erstehen, da ich annahm, dass bis dahin die meisten Kinderkrankheiten im Griff sind.
    Was mich alledrings jetzt doch sehr wundert ist die mangelnde Qualitätskontrolle von GW… bzw, dass es wohl im Moment keine mehr gibt die nennenwert wäre. Löcher und Gussgrate, dass kann man erwarten… aber so viele Fehlgüsse, Brüche, Verfärbungen und auch verbogene Ausrüstungen… das geht gar nicht, so etwas würde man nie bei einem neuen Hersteller durchgehen lassen, und schon gar nicht bei einem Marktveteranen wie GW!
    Ich habe das Gefühl, dass GW dem eigenen Zeitplan hinterher war, und deshalb ohne Rücksicht die Auslieferung begonnen hat.Aber da hilft nur eins: reklamieren, reklamieren, reklamieren…

  • Kann man denn in die Blister schauen, bevor man sie kauft? Ansonsten muss man ja zwingend die Sachen im Laden öffnen und direkt reklamieren. Also eine Hand bei einer 20 Euro Wucherpreis-Mini nachmodellieren zu müssen kann es ja einfach nicht sein!

    • Einzelminis kann man so gut inspizieren wie die Metallminis in den Klarsichtplastikblistern. Eben nur „von vorne“.

      Alle Truppenboxen sind normal in den Pappkartons verpackt. Man würde also, wie im Onlinestore, „die Katze im Sack kaufen“…

      • Das ist nicht ganz richtig, solange du die Ware nicht beschädigst darfst du sie nach Verbraucherrecht auspacken und anschauen. Und zum „beschädigen gehört nicht die Folie entfernen… Ob die Läden das mitmachen ist was anderes und deswegen wird wohl niemand klagen…

        MfG

    • Kann es sein das an der linken Kniekachel von Cortez ein Teil der „Strahlen“ des Totenkopfes fehlt? An dem horizontal nach innen laufenden?

  • Anscheinend wurde die Umstellung auf Resin viel zu schnell und mangelhaft umgesetzt. Theoretisch scheinen ja auch sehr schöne und qualitativ gute Modelle dabei zu sein, und gerade bei den Dark Eldar Minis (als Umbaumaterial für Dunkelelfen) bin ich durchaus interessiert. Aber ich werde noch einige Monate damit warten, denn auf dermaßen hohe Chancen auf Fehlgüsse hab ich echt keine Lust. Schon jetzt ein miserabler Verkaufstart. Ich schätze GW als Produzenten sehr, aber die Firma entwickelt zunehmend Misstände, und das hier ist ein neuer Tiefpunkt.

    PS: Wenn der nun wahrscheinlich erfolgende Gewinnausfall allerdings trotz der schon erfolgten Preissteigerungen nochmal zusätzlich auf den Kunden abgewälzt wird, können sie ihre Minis allerdings langsam echt behalten. Ob und wieviel GW gerade Gewinn macht wurde ja auch hier schon (auf recht gutem Niveau) diskutiert und demnach sollte die Firma den Verlust selbst tragen können. Alles andere wäre einfach nur dreist.

  • hmm, ich muss immer wieder dabei den Kopf schütteln, was für eine Mentalität an den Tag legt. Bei größeren Umstellungen oder Edition Releases sind viele erhebliche Mängel zu beobachten. In der Firma könnte, in der ich arbeite, könnte man sich diese Mentalität „hauptsache Release-Termin geschafft, egal wie die Qualität ist“ absolut nicht leisten. Irgendwie kommt es mir so vor, dass GW am falschen Ende spart und zwar an der Qualitätsprüfung (wie so viele Firmen auch). Wenn sich diese Probleme extremst häufen, steht eins auf jeden Fall fest: GW hat sich damit kräftig blamiert.
    Ich denke, dass GW das diese Mängel durch aus in Kauf nimmt, in der Hoffnung, dass nicht alle sich den Aufwand machen, um ein Produkt zu reklamieren. Wäre zumindest eine Möglichkeit aus „Kot“ Geld zu machen.
    Bei der nächsten Bestellung, darf ich auf jeden Fall nicht blind bestellen, sondern nehme mir lieber die Zeit, die Produkte auf Qualitätsmängel vor Ort zu checken und dann zu kaufen.

  • Tja, so wie’s aussieht muß man wohl tatsächlich in die GW-Stores gehen wenn man die besten Chancen auf ein fehlerfrei gegossenes Modell haben will. Zufall?
    So wirklich mag ich nämlich gar nicht glauben das GW diesen Release so massiv in den Sand gesetzt hat. Das müssen die doch einfach auch gemerkt haben das anscheinend so viele Güsse Schrott sind; und da die Ankündigungen eh spärlich bis nicht vorhanden waren hätten die sich doch keine Latte aus dem Zaun gebrochen wenn das klammheimlich verschoben worden wäre (das haben sie anderweitig ja auch schon oft genug gemacht). Der wirklich einzige Grund der imho dagegen sprechen würde wäre die Tatsache das der Zinnkram schon abverkauft ist, aber das kann ich iwie nicht glauben.

    Passt aber gut zu dem Stress den GW jüngst mit diversen Online-Händlern hat…

  • Nun gut, mal so gesagt:
    Ich hab mich doch eben in meinen lokalen GW Laden (Bochum) getraut. (Eigentlich weil ich in der Stadt Hosen gekauft habe, aber wenn man schonmal da ist…). Die Qualität ist in der Tat eher durchwachsen. Dazu kommt noch der gestiegene Preis. Ganz ehrlich: Für diese Qualität mehr Geld zu verlangen als für Zinn ist schon eine Frechheit! Einer dor hat sich eine Box Incubi gekauft, aber die Schwerter waren total vergossen. Zum Glück hatten sie eine zweite Box da, aus der er sich die Schwerter nehmen konnte, die dann auch ok waren. Dafür waren in der Box dann die Körper flasch gapackt (4 mal Körper A einmal C aber keine zwei Körper B).
    Man muss hier aber GW zu Gute halten, dass sie wirklich jeden darauf hingewiesen haben, die Boxen und Blister zu kontrollieren und es wurde anstandslos reklamiert / umgetauscht. Allerdings ist es schon erschreckend, dass man zwei Boxen braucht, um eine vollständige und gut zu bekommen. Das würde auf einen Ausschuss von ca. 50% hindeuten, und das ist eigentlich inakzeptabel…

  • Man muss sich in der gegenwärtigen Situation vor Augen führen, dass auch die Modelle aus Metall nicht immer perfekt waren. Oft genug hab ich mich darüber aufgeregt, wenn Teile verbogen waren und es Lücken gab. Zumeist waren diese Mängel allerdings einfach zu beheben. Und wirklich schwerwiegende Fehler schien es in wesentlich geringerer Anzahl zu geben. Von den mehreren hundert GW-Metallminis in meinem Besitz war nur eine ein wirklicher Fehlguss (ein Blood Bowl-Saurus, dem wohl in der Gussform der Arm abgebrochen war). Gravierende Fehler dieser Art, die man eben nicht einfach selbst beheben kann, scheint es nun sehr viel häufiger zu geben, auch wenn es schwer ist, abzuschätzen, wie hoch der Prozentsatz liegt, da es ja offenbar sehr unterschiedliche Erfahrungsberichte gibt.
    Die Bilder von tadellos gegossenen Minis sehen überzeugend aus. Aber selbst wenn ich die Garantie bekäme, eine von mir erworbene Figur wäre tatsächlich tadellos, würde ich bei den neuen Preisen mindestens zweimal überlegen.
    Ich bin gespannt, ob GW in den nächsten Tagen in irgendeiner Weise offiziell anerkennt, dass es Probleme gibt, oder ob sie so tun als sei alles in bester Ordnung.

    • Persönlich muss ich sagen, dass ich den Metallguss der letzten Zeit eher schlecht beurteile.
      Hab bei meinen Molochen doch einige Sachen gefunden, vor allem in den vertiefungen, die nicht einwandfrei gegossen waren (ich hab sie gebraucht gekauft und daher nicht reklamiert). Hatte deshalb die Hoffnung, dass das jetzt wieder besser wird, da ich da früher keine Beanstandungen hatte.
      Aber die traurige Realität ist wohl, das diese Chance ausgelassen wurde.

      Finde es einfach nur Schade…

  • Bilder der heilen Figuren sehen exakt so aus wie Bilder von heilen Metal Figuren. 0 Unterschied. Was die jetzigen Figuren besser aussehen lässt ist die graue Grundierung. Grundiert man Metal Figuren auf die gleiche Art sehen sie exakt gleich aus.

  • ich hoffe ja einfach mal, dass die Modelle, welche noch auf den alten Masters basieren nur so seltsame Güsse haben. Vielleicht wird es ja bei neuen Modellen dann besser. Ich denke mal vor allem im Detailgrad werden die sich noch steigern.

  • Ich bin nur noch verwirrt oder besser, paralysiert.

    Als „Finecast“ angekündigt wurde dachte ich noch „Oh, klingt ja interessant“.
    Denn zunächst hatte Ich den Eindruck das nur ältere Modelle, quasi für Sammler, neu aufgelegt würden.

    Dann habe Ich nach einer Liste gesucht welche Modelle den rauskommen werden.

    Und jetzt realisiert das es einfach kein Metall mehr geben wird!
    Dazu noch die ganzen Probleme die es ja scheinbar bei der Qualität zu geben scheint.

  • Direkt den Quatsch zurückzugeben, sobald was dran ist Leute! Gibt bestimmt einige die den Scheiß dann noch behalten. Tja, dann ist die Kundschaft selbst schuld, dass sich nix ändert. Das ist schon echt unter aller Kanone, was die da abliefern.

  • Ich freu mich grad wahnsinnig über meine fehlerfrei gegossenen und herrlich detailierten Minis. Hier und da ein paar winzige Gussgrate die schnell entfernt sind. Ich kann absolut nicht klagen. Allerdings sind die Minis auch von Infinity und Freebooters Fate…

    • lol ich habe herzlich Gelacht ;).
      Ich bekommen gerade richtig Lust meine sauber gegossenen Preußen von Spartan Games weiterzubemalen :D.

      • Wo ihr mich grade dran erinnert, da wartet noch irgendwo ne Khador Battlebox auf mich 😉

        BtW im zweiten Bild die gespaltene Lanze(?)irgendwie hat die doch erstaunliche Ähnlichkeit mit den Waffen der Wölfe des Orboros. Hat sich da wohl GW mal fremd bedient? *g*

  • also weis nicht aber ganz erhlich habe über 30 blister gehabt im laden und 10 packungen nicht ein fehler kann nur positives drüber sagen die figuren ssind einfach der hammer!!!!!

    • – Ist dies eine GW-Gate-Affäre?
      – Wollen wir alle nur GW schlecht machen?
      – Ist dies eine fürchterliche Manipulation der Medien um den Fanboys dieser Welt das Leben zur Hölle zu machen?

      Schauen Sie bald wieder im Brückenkopf rein, wenn es heißt:
      GW FINECAST, die neue Dimension der Figurenqualität.

      ODER

      Was passiert, wenn ich die Abteilung Qualitätsmanagement einspare?

  • beim scrollen durch die finecast sachen habe ich gerade einen schreck bekommen. seit wann kostet 1 speerschleuder der zwerge denn bitte 32.50?!? O.o die waren doch früher bei 17.50 oder was? häh. das kann doch nicht deren ernst sein. nen shaggoth für 50 meine fresse. sorry ist offtopic aber ich bin absolut shockiert von den preisen…
    kennt jemand ne quelle für hübsche speerschleudern für zwerge? -.-

    abgesehn davon… das mit der qualität bedarf absolut keines kommentar.

  • btw. wo isn eigentlich der beschworene qualitätssprung? die fehler okay… aber wo sind die veränderungen? da wären vergleichsbilder wirklich ganz gut, ich kann da irgendwie nichts erkennen zumal die ja offenbar auch dieselben gussformen nehmen, kann man irgendwer der eine nicht kaputte figur hat das zusammenfassen? ich höre nur „geile figur“ und weiß nicht, was der unterschied?

    wieso rennen eigentlich alle schon am ersten tag hin? ist das wie die leute, die sich spontan am ersten tag das iphone holen musstne, obwohl es da noch hunderte euro mehr gekostet hat?! -.-

    • Gewisse Parallelen zwischen Apple und GW lassen sich nicht abstreiten, speziell was Preisbildung, Qualität, Behandlung der Kunden und Fanatismus der Kunden angeht.

      • Ja, stimmt.

        GW ist mittlerweile nur noch ein Marketingunternehmen, dass zufällig nebenbei noch Miniaturen herstellt. 🙂

    • Es gibt keinen Unterschied.
      Möglicherweise können sie bei neu designten Figuren, die später mal erscheinen werden, die Vorteile des neuen Materials ausspielen und mehr Details umsetzen. Gegenwärtig sind die Minis aber die gleichen wie vorher, nur aus anderem Material.

  • Ich habe das evil empire immer mindestens mit Argwohn betrachtet und konnte mir die Sachen bis vor ein paar Jahren einfach nicht leisten (auch in den 90ern waren sie immer schon teurer als die Konkurrenz).
    Aber seit einiger Zeit kaufe ich mir GW Minis, wenn mir das Design wirklich gefällt.
    Eben konnte ich es nicht lassen und habe mir den imperialen Hauptmann gekauft. Die Details sind wirklich schick, und der GW Mitarbeiter hat mich auch nicht gehen lassen, ohne selbst nochmal nach Fehlgüssen zu gucken^^
    Trotzdem hoffe ich, dass GW durch diesen Schachzug (Preiserhöhung bei günstigerem Material) Marktanteile verliert.
    Aber heute habe ich dieses Anliegen leider torpediert.. verdammte Neugier!
    Wenn wir alle erstmal das bemalen, was noch rumsteht, können wir GW in die Knie zwingen! 😮

  • Schade, hatte mich echt auf die neuen Dark Eldar und Khemri Minis gefreut. Aber bei dem was man liest wird einem richtig Angst. Ein gutes hats jedenfalls für die deutschen Ladenhändler, bei der hohen Wahrscheinlichkeit auf nen schlechten Guß mag man gar nicht mehr im Internet oder gar in England „billiger, billiger“ shoppen. Am besten in den Laden gehen, an der Theke die Box aufmachen und bei Schrott gleich da lassen. Ist wohl fast schon fahrlässig ne ungeöffente Papp-Box mit nach Hause zu nehmen.

  • Vielleicht kann mir mal jemand den Grund verraten, warum ich für eine Mini wie z.B. Nijal Sturmbringer der vorher 17€ kostete und vom Guss her Top war, jetz 20,25 € bezahlen soll und die wahrsceinlichkeit hoch ist das der Guss dann auch noch für´m Ar..h ist? Ehrlich Leute, die spinnen die Engländer!

  • Ich hab auch ein paar Minis – wer auf alle Details richtig achtet und die Mini mit Zeit und Liebe bemalen möchte: geht in einen Laden, schaut in den Blister und kauft die Modelle nicht blind. Das Material ist sehr leicht zu bearbeiten (was auch bedeutet, man muss vorsichtig mit Feile und Skapell / Messer ans Werk gehen) – das Resin ist nicht spröde und ich vermute einen Fall werden sie wahrscheinlich genauso gut überstehen wie die Plastikminis. Bei großen Modellen ist das schon ein unabstreitbarer Vorteil.
    Für reine Spielansprüche (Optik her) genügen wohl 70% der Minis (rund um dem Niveau der Metallminis bis etwas schlechter, wobei man dank des sehr matten Materials hier Fehler viel leichter sieht als bei Zinn) – eine echte Verbesserung bieten vielleicht 10% (die Qualität, die ich nach dem Werbeslogen vermutet hätte) und ich würde auch sagen, daß 20% der Minis echt nie in die Regale hätten kommen dürfen. Sie hätten einfach den Ball etwas flacher halten sollen was Aussagen bzgl. der Gußqualität angeht und in den Vordergrund Vorteile des neuen Materials bzgl. Umbaubarkeit und Unempfindlichkeit fürs Spielen. Ich hoffe die Reklamationswelle zwingt sie mit Volldruck bzgl. der Qualitätskontrolle nachzubessern.

    • Einerseits wäre es natürlich auch nicht positiv zu sehen, wenn die Sachen in der Warhammer World deutlich besser wären als anderswo.
      Andererseits ist das an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten.
      Wenn die sowas wie Anstand haben, müssen sich die Verantwortlichen in Grund und Boden schämen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.