von Stahly | 27.05.2011 | eingestellt unter: Allgemeines

Games Workshop: Finecast Qualitätsprobleme

In verschiedenen Foren tauchen Bilder von diversen Finecast-Modellen mit teils gravierenden Qualitätsproblemen aus.

Lemonflipflap aus der GW-Fanworld hat sich einen Techmarine samt Servitor besorgt und zeigt erschreckende Ergebnisse.  Die Gussqualität ist mangelhaft, Luftbläschen, krasse Gusslinien und seltsame orange Rückstände. don_haesi hat einen Hauptmann des Imperiums fotografiert und einige kritische Anmerkungen gemacht.

Mehr Fotos in der GW-Fanworld.

Auf Dakka Dakka hat Legion4500 einen Scriptor in Terminatorrüstung zur Schau gestellt. Neben einigen Luftbläschen und einem leicht verbogenen Stab ist hier der Sturmbolter ein total Fehlguss.

Legion4500 beschreibt das Material als sehr weich und leicht schneidbar, allerdings lässt es sich durch Hitzeeinwirkung wie z.B. einem Fön leicht verbiegen. Im direkten Vergleich mit dem Metallmodell meint er, dass einige Details plastischer gegossen sind. Mehr Bilder auf Dakka Dakka.

Bevor man gleich den Teufel an die Wand malt, sollte man anmerken dass es sich hier vielleicht um einzelne Fehlgüsse handelt, wie es auch oft mit den Metallmodellen vorgekommen ist. Vielleicht hatte GW Probleme bei einer so großen Menge an Modellen zum Launch-Termin die Qualitätskontrolle zu gewährleisten? Auf jeden Fall sollte man vor dem Kauf genau den Guss inspizieren. Der heilige Gral der Miniaturentechnologie scheint das neue Material allerdings auch nicht zu sein, auch wenn es einem die Fotos im White Dwarf und auf der Homepage Glauben machen wollen.

Stahly

Stahly, Hobbyredakteur und leidenschaftlicher Sammler und Bemaler. Seit 1997 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Skaven, Eldar und Ultramarines. Zusammen mit Sigur und Garfy führt er den Projektblog: http://taleofpainters.blogspot.com/

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Zubehör

Duncan Rhodes: Two Thin Coats Paints Kickstarter

17.09.202152
  • Allgemeines
  • Zubehör

Scale75: Neue 75mm Miniatur und Farbensets

17.09.20213
  • Terrain / Gelände

Lasercut Buildings: Neuheiten und Previews

17.09.2021

Kommentare

  • so gehts ja nicht… was hätte dagegen gesprochen erst umzustellen wenn die kinderkrankheiten behoben sind… ein armutszeugnis für den marktführer…

  • AUTSCH. Da würde sogar mich meine gute Kinderstube verlassen – und ich gehöre schon zu denjenigen, bei FW-Teilen echt IMMER Pech haben und die Fehlgüsse er wischen…

  • Bei Problemen: Umtauschen, umtauschen, umtauschen.

    GW ist und war bei soetwas immer äußerst kulant und wird es auch hier sein.

    • Selbstverständlich kann man Produkte mit mehr oder weniger großen Fehlern problemlos in allen GW’s umtauschen, wieso macht dann hier so nen Fass auf ?
      Da der offizielle launch erst morgen ist, werden diese „armen Leute“ wahrscheinlich ein abgeschriebenes Fehlerhaftes Clampack bekommen haben, was für die vielen Nörgler natürlich ein gefundenes Fressen ist. Ein Witz ist das …

      • Naja… gerade bei den vorab Packs hätte ich besonders auf die Quali geachtet… mMn kann sich da niemand über das „Nörgeln“ beschweren… selber schuld!…
        Ich Denke allerdings auch, dass sich das mit der Zeit geben wird, bis dahin wird dann eben munter umgetauscht…

        MfG

      • Ein abgeschriebenes fehlerhaftes Clampack?
        Und wieso bitte sollte ein fehlerhaftes Produkt überhaupt in ein Clampack gesteckt worden sein? Die Sachen müssten, wenn sie denn ordentlich kontrolliert würden, schon vorher aussortiert worden sein.
        Wenn man ein mangelhaftes Produkt problemlos umtauschen kann, ist das nur angemessen. Besser wäre natürlich – und deshalb ja das begründete Nörgeln – wenn das überhaupt nicht notwendig wäre, weil das Produkt qualitativ so hochwertig ist, wie GW das behauptet.

  • „Lemonflipflap aus der GW-Fanworld hat sich einen Techmarine samt Servitor besorgt“

    Frag mich gerade wie er das wohl gemacht hat, ein GW-Mitarbeiter Nachts auf dem nach Hauseweg überfallen? 😀

    Ich denke wir wissen Morgen mehr.

    • Geschuldet ist (abgesehen von der Werbung und anderweitiger Beschaffenheitsgarantien) ein Kaufgegenstand „Mittlerer Art und Güte“. Sollte die letzten Endes alle so aussehen, ist nix mit einem Umtausch wegen Mangelhaftigkeit… 😉

      • Das ist kein Schwachsinn, das ist geltendes Recht. Soweit die gesamte Palette mangelhaft ist, kannst du dich im Zweifel nicht auf fehlende Qualität berufen.
        Daher mittlere Qualität und Güte, also durchschnittlich beschaffene Ware des normalen Herstellungsprozesses.

      • Also wenn alle wissen, dass GW nur Müll verkauft, dürden wir nur Müll erwarten? Interessante Rechtsauffassung! 🙂

    • Wenn sie schreiben: „in dieser Qualität“, dann haben sie recht!
      Wobei der Begriff „Qualität“ keinerlei Aussage über die eigentliche Güte darstellt. Auch ein von einer Schrottpresse zum Würfel gepresstes Auto hat „Qualität“, vielleicht sogar die Presse mit der es gequetscht wurde…

  • hihi, ja über den Artikel hab ich mich auch schon her gemacht, unter anderem war dieser Satz einer der Knüller;) da es so offensichtlich nicht stimmt und nach dem was ich hier sehe ist die Skeptik wohl bestätigt worden…nur eine weitere seehr überzogene Darstellung GWs um nicht zu sagen „Werbelüge“.

  • Naja, ist halt n Werbetext. Sollte niemanden verwundern dass da nur Superlativen und ganz bestimmt keine negativen Aspekte des Produktes aufzufinden sind.

    Ich befürchte, dass viele „jüngere und Neulinge“ das einfach glauben da sie noch nie außerhalb eines GW-Ladens waren und wirklich nut Warhammer als DAS HOBBY kennen. War bei mir als Jüngling auch nicht anders.
    Erst mit dem „Alter“ kommt die Erfahrung und das Wissen dass es nebst GW noch dutzende anderer und mindestens gleichwertiger Schmieden gibt.
    Aber gerade solche Leute werden GWs Werbetexte glauben schenken.
    Da hilft nur eins: Mit solchen Leuten reden und ihnen die Welt außerhalb GWs zeigen. Ob sie es dann annehmen ist ihre Sache.

  • Das ist schon recht entäuschend. Ich war zwar nicht sonderlich euphorisch auf die Finecast-Minis, aber zumindest interessiert, ob und wie der neue Qualitätsmaßstab wohl aussehen würde. Die neue Qualität scheint mir allerdings ehr erbärmlich zu sein. Da habe ich von Kleinstherstellern schon bessere Probegüsse erhalten. Naja, sehen wir mal was die nächste Marketingblase wohl bringt 😉

  • Ich konnte mir auch schon die ersten Blister anschauen, allerdings nur durch die Verpackung, nichts auspacken. Die Details scheinen in der Tat schärfer zu sein, aber Mängel wie oben, wenn auch nicht so schwer, habe ich auch beobachten können. Gerade bei dem Termiscriptor war z.B. der Stab auch leicht verbogen, was sich immerhin fix richten läßt. Was mir sauer aufstieß war die Tatsache, dass der obere Rand des rechten Schulterpanzers und die Details darunter ähnliche Gussdefekte zeigten, wie bei meinen Zinnscriptor. Zwischen dem Buch und dem Rand ist eine Vertiefung, in der z.B. zwei Reinheitssiegel liegen. Diese sind hüben wie drüben nicht richtig ausgeformt worden. Zurechtschnitzen mag zwar jetzt einfacher sein, ist aber noch weniger Sinn der Übung als vorher. 😉 Alles, was ich bräuchte, ist noch nicht in Finecast erhältlich, also stellt sich das Thema für mich noch nicht. Ich sehs wie die meisten anderen. Umtauschen, bis sie es kapiert haben.

  • Das mit den verbogenen Teilen ist kein Problem. Einfach in heißes Wasser (zb. frisch aus dem Wasserkocher) halten kurz drinn lassen und schon is das Zeug sehr weich, kann leicht in die gewünschte Position gebracht werden und einfach mit kaltem Wasser (Wasserleitung) wieder gefestigt werden. Die Gussfehler sind unschön und nehmen Teilweise extreme Ausmaße an aber das kriegen sie hoffentlich noch in den Griff. Denn das Material ansich ist echt gut.

  • DANKE GW !!!!

    jetzt würde ich gerne mal die stimmen der Leute hören die GW doch so hoch gelobt haben ….beste Miniaturen Firma der Welt…… oh man oh man, Hochmut kommt vor dem Fall! oder wie war das

    das ist unterirdisch schlecht

    am liebsten würde ich nen Video mit nem Freudentanz online stellen

  • Ärgerlich, ärgerlich. Das Ganze würde nicht so einen faden Beigeschmack haben, wenn vorher von GW nicht das Blaue vom Himmel gelobt worden wäre. Und dass Werbung in Zeiten von Web 2.0 nicht gänzlich an der Realität vorbei gehen sollte, müsste man bei denen auch langsam mal checken!
    Ich ziehe das Design vieler Modelle von GW noch immer denen so mancher Konkurrenten vor, aber zu dem Preis erwarte ich bitte auch entsprechende Qualität! Mal schauen, was Erstkäufer so berichten werden

  • Hmm… Das sieht in der Tat desaströs aus. Ich halte es aber fürs erste wie bei meinem fehlerhaften Gussrahmen bei Dwarf King’s Hold. Wenn das Einzelfälle sind, denen 99% gute Minis gegenüberstehen, dann kann man das akzeptieren. Umtauschen und gut.

    Wenn das aber wirklich die Regel ist, oder zumindest häufiger vorkommt, dann hat GW da gerade angesichts der lächerlich vollmundigen Ankündigungen ein echtes Problem…

    Nach dem offiziellen Verkaufsstart werden wir da definitiv alle klüger sein, für den Moment bleibt erstmal nur ein fahler Beigeschmack. Die Preiserhöhung ist eine andere Geschichte, da haben andere Firmen gerade erst wieder bewiesen, dass das nicht sein muss.

    I stay tuned. 😉

  • Immer wieder hübsch wie unterschiedlich die Bewertungen ausfallen.

    @Darkover: Danke für den sinnvollsten Kommentar hier.

    • ..dem darf ich mich anschliessen.
      ich will es mit eigenen augen sehen um mir eine meinung zu bilden. ist immer so eine sache mit der objektivitæt im netz.
      die bilder aber løsen zumindest skepsis aus…lassen wir uns ueberraschen…

  • Oh man, das ist doch jetzt nicht war oder?

    Seid ihr so kindisch das ihr euch darüber freut das GW ein gewissen Prozentsatz an Fehlgüssen ausliefert so wie jede andere Firma auf dieser Welt auch?
    Von den 99,7% die von der Qualität in Ordnung sind spricht keiner.
    Was soll dieses Niedermachen? Das ist Bildzeitungs Niveau.
    Jeder Herrsteller spricht von seinen Miniaturen in den höchsten Tönen, sie wären ja auch schön blöd es nicht zu tun, sie wollen das Zeug verkaufen.

    Umtauschen und gut ist.

    Tut mir leid, aber dieser Artikel ist weder professionel noch unvoreingenommen.

    • Den Vorwurf mit Bildzeitungsniveau verbitte ich mir!
      Es gehört auch zu unserem journalistischen Auftrag, solche Dinge anzusprechen. Wenn wir solche Bilder verschweigen, hilft das niemandem. Und es steht eindeutig dabei, dass es Bilder einzelner Forenuser sind, hier wird an keiner Stelle behauptet, dass alle Finecast-Sachen so aussehen!

      Ob es sich hier tatsächlich um einen sehr geringen Prozentsatz an Fehlgüssen handelt wird sich zeigen. Ich persönlich bezweifle es.

      Mein Angebot an unsere Leser; macht Bilder der Finecast Sachen die ihr gekauft habt. Beschädigt oder unbeschädigt, egal. Schickt sie uns per E-Mail an redaktion ( at ) brueckenkopf-online.com.

      Wir verlosen unter allen Einsendungen ein kleines Danke-schön für eure Mühen.

      • „Mein Angebot an unsere Leser; macht Bilder der Finecast Sachen die ihr gekauft habt. Beschädigt oder unbeschädigt, egal. Schickt sie uns per E-Mail an redaktion ( at ) brueckenkopf-online.com. “

        Also doch „Bild“-Zeitung … 😉

        „Katastrophe in der GW-Giesserei – BK zeigt die schönsten Bilder der Opfer!“

        Aber das sollte man doch inzwischen wissen: wenn GW mit so etwas Neuem rauskommt, oder mit brandneuen Modellen, sollte man sich NIEEEEEE die erste Gußgeneration holen! Wenn ich das an die alten Zinn-Dunkelelfen aus der Armeebox (lange ist es her) denke …

      • Wenn wir 100 E-Mails kriegen und da sind mehrheitlich intakte Produkte dabei, zeigt es doch, dass es sich um Ausreißer handelt. Andernfalls zeigt es nur auf, dass Handlungsbedarf besteht und entsprechend etwas unternommen werden muss.

        Bei Forge World ist es genau anders herum, immer die erste Auflage holen, danach gehen die Details mehr und mehr verloren.

      • Sorry Dennis, aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass euch jemand ein Foto von einer heilen Mini schickt und wie hoch die Wahrscheinlichkeit das ihr Fotos von beschädigten Minis bekommt? Hmm… das das nicht repräsentativ ist kann man doch sehr schnell erahnen…

        Btw. ich hab sogar schon beschädigt Blutinsel Minis und defekte Space Hulk Gussrahmen gesehen. Was soll’s, das wird umgetauscht und gut is…

    • Allein schon diese gelblichen Ablagerungen bei dem einen Servitor können eigentlich kaum was anderes sein als Teile der Gussform. Und das würde bedeuten, dass die Gussformen schnell verschleißen und fehlerhafte Modelle produzieren.

    • „Bevor man gleich den Teufel an die Wand malt, sollte man anmerken dass es sich hier vielleicht um einzelne Fehlgüsse handelt, wie es auch oft mit den Metallmodellen vorgekommen ist.“

      Um mal unseren Artikel zu zitieren… dem würde ich mich auch anschließen. Evtl. sind das nur Einzelfälle, aber wenn wirklich bei einigen Modellen Reste der Gussform dran hängen, dürfte das einen hohen Verschleiß an eben diesen bedeuten. Sollte GW das nicht genau beachten und noch anschließend andere Modelle durch die Form entstehen, wird es kritisch…

  • Wenn wirklich alle neu aufgelegten Modelle von dieser Qualität sind, hat sich GW damit wirklich keinen Gefallen getan. Bisher halte ich das mal nur so wie wenn ein Bericht über Amokläufe & Killerspiele im Fernsehen kommt: Gut möglich, dass nur über diejenigen berichtet wird, bei denen der Fall zutrifft.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Miniaturen von dieser (darf man Qualität sagen?)… „Beschaffenheit“ sind. Andererseits wollte ich auch nicht unbedingt eine Wundertüte kaufen (so wie bei FW) und darauf hoffen müssen, dass alles so ist, wie es sein sollte. Wir werden sehen, wie das wird… im Zweifelsfalle wird umgetauscht.;-)

  • Es ist immer das gleiche schöne Spiel in der freien Marktwirtschaft. Wir wollen mehr Profit machen um dann effizienter arbeiten zu können. Wir machen mehr Profit und ignorieren dabei die Ansprüche unserer Kunden.
    GW ist LEIDER nicht mehr der Konzern, der Tabletop für Tabletop-Interessierte herstellt, sondern ein Marktorientierter Konzern, der es auf das Sparschweineschlachten in Kinderzimmern abzielt. Dies ist GWs gutes Recht und jeder Marktliberale wird hier zustimmten. Wer jedoch ein System von Geeks für Geeks haben möchte darf gottseidank woanders gucken.

  • Über die Schadenfreude einiger hier braucht man sich aber auch nicht wundern bei dieser völlig übertriebenen Ankündigung.

    Was bei anderen Firmen eine schlichte Pressemeldung wert ist, wird bei GW als größte Hobby-Entwicklung der letzte Jahre betitelt.

    Das ist lächerlich passt aber zur übrigen GW-Rhetorik.

  • Schade… ich hatte von dieser Seite mehr erwartet, besonders vom Chefredakteur. „Schickt eure Bilder ein?“ Und dann bekommst du ein realistisches Bild? Ich weiß nicht…
    Außerdem ist die Quelle der Figuren im höchstenmaße Fragwürdig. Das es Fehlgüsse gibt, will ich nicht bestreiten. Das sie in den verkauf kommen (wenn jeder seinen Job richtig macht) schon. Den Bilsterberg den ich ducrch geguckt habe, hat einen Ausschuss von 4 Clampacks auf ca.150.

    Also, schön Pferde still halten und abwarten.

  • Wie wäre es mit einem vernünftigen Review seitens der BK Redaktion zu diesem Thema? Da würde auch dieser Beitrag hier seinen schallen „Bildcharakter“ verlieren. So weit ich weiß ist das der erste Beitrag von euch, der ein Mängel verurteilt, obwohl ihr das Produkt noch nicht selber getestet habt. Sorry, ich werde auch nicht für voll genommen, wenn ich behaupte das Fluch der Karibik 4 schlecht ist, obwohl ich ihn noch nicht gesehen habe.

    • 1) Ich hab Fluch der Karibik 4 gestern gesehen, und der Film ist tatsächlich schlecht.
      2) Ich schätze mal, dass ein Review bei Gelegenheit noch folgen wird. Davon abgesehen halte ich diesen Artikel hier als Warnung für sehr lobenswert. So ist sich jeder Leser, der vielleicht morgen losmarschieren und eine Finecast-Miniatur kaufen will, bewusst, dass es sich möglicherweise lohnt, schon einen kritischen Blick durch die Verpackung zu werfen, bevor man damit zur Kasse geht.

      • Danke, genau das ist auch die Intention dahinter. Wir schreiben hier nicht „Finecast ist fehlerhafter Müll!“ sondern wir weisen darauf hin, dass es anscheinend einige Leute gibt, deren Modelle grobe Mängel aufweisen.

        Stahly ist in der Redaktion definitiv derjenige, der GW am nächsten steht, sinnloses Bashing hat man von ihm wohl kaum zu erwarten.

        Und spätestens wenn uns die Bilder der User erreichen, werden wir das hier updaten. Und Ihr könnt sicher sein, dass wir Bilder mit perfekt gegossenen Minis genauso zeigen werden wie eventuelle Fehlgüsse.

      • So schaut es aus. Rezension folgt, verzögert sich allerdings etwas, da man uns – im Gegensatz zu den bisherigen Reviews der Plastikboxen – für die Finecast keine Rezensionsmuster seitens Games Workshop zur Verfügung gestellt hat.

      • Ja, es geht hier nicht darum, eine Hetzkampagne gegen GW zu fahren, sondern sich mit den Marketing-Preisungen seitens GW kritisch auseinanderzusetzen und die Leser, also euch, zu sensibilisieren. Wenn ihr jetzt alle beim Kauf eurer Finecast-Miniaturen eure Clampacks anschaut und möglicherweise den Kauf eines Fehlgusses vermeiden könnte (und das nervige Umtauschprozedere), hat der Artikel schon seine Aufgabe erfüllt. Außerdem, wer sich so deutlich als Premium- und besser als alle anderen positioniert, muss sich auch besonders kritische Berichterstattung gefallen lassen.

  • Also ich melde mich ja bei solchen Dingen immer recht ungern, da mir wahrscheinlich jedes Wort im Munde herum gedreht wird aber ich denke einen versuch ist es wert.

    1. Der Verkaufsstart ist erst morgen. D.h. wer jetzt schon Modelle hat, hat die aus bestimmten Quellen. Das heißt niemand kann gerade sagen, ob nach diesen Fehlern speziell gesucht wurde, oder ob diese wirklich zufällige Modelle aus der Lieferung sind.

    2. Jede einzelne Miniatur die so aussieht kann umgetauscht werden, da besteht überhaupt keine Frage. Dieses ist bisher bei Metall Minis auch immer vorgekommen. Ich weiß gar nicht wie viele Pakete und Blister wir umgetaucht haben wo Teile fehlte. Trotz alle dem war das immer nur bei einem winzigen Bruchteil der verkauften Sachen der Fall. Wer also auf Grund dieser Bilder, von einer Regel ausgeht, scheint sowieso schon voreingenommen zu sein.

    3. Wir haben seit gestern auch unsere Lieferung Finecast Modelle bekommen und ich habe mir die Blister – bei denen man die Miniaturen sehr gut von hinten vorab sehen kann – angeschaut und keine offensichtlichen Fehlgüsse – wie sie oben gezeigt wurden – festgestellt.

    4. Meine Empfehlung: Schaut Euch die Sachen am Samstag im Laden Eures Vertrauens an und überzeugt euch selbst.

    Schöne Grüße Carsten

    • Volle Zustimmung! Werde morgen auch auf jeden Fall mal zum Händler gehen und mir das angucken!

    • „Wer also auf Grund dieser Bilder, von einer Regel ausgeht, scheint sowieso schon voreingenommen zu sein. “

      Du weisst doch, die Deutschen sind ein Volk von verkappten Juristen: unglücklich, wenn sie nicht klagen können! 🙂

      Wenn GW mit so etwas Neuem raus kommt sollte man sowieso ein bissel warten und sich nicht gleich die erste Charge holen. War schon immer so.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.