von Stahly | 19.01.2010 | eingestellt unter: Tutorials

Tutorial: Tyraniden schnell und effektiv bemalen

In diesem Tutorial zeige ich, wie man einen toll aussehenden Ganten im Leviathan-Farbschema in unter einer Stunde bemalt.

Tyraniden sind eine Hordenarmee und so muss man unzählige Rotten scharfkralliger Xenos-Bestien bemalen. Noch dazu sind Ganten relativ große Modelle mit viel Fläche. Und dann die ganzen monströsen Kreaturen… Doch keine Panik! Mithilfe von Citadel Washes und ein paar kleinen Tricks male ich einen Ganten im weiß-lilafarbenen Leviathan- Farbschema in nur ca. 45 bis 60 Minuten (reine Malzeit, ohne Zusammenbauen und Trockenzeiten).

1. Zunächst grundierte ich das Modell weiß mit „Matt White“ von The Army Painter. Die Grundierung deckt sehr gut und glatt, jedoch muss man aufpassen, nicht zu dick zu sprühen. Daher lieber mit zwei dünnen Schichten statt einer dicken arbeiten. Danach besserte ich die nicht erreichten Stellen mit VGC Primer White nach.

2. Nun kümmerte ich mich um das Base. Zu der hellen, bleichen Haut schwebte mir ein warmer Erdboden vor. Ich tuschte Brown Ink direkt über die weiße Grundierung und bürstete danach stark mit Bleached Bone trocken. Schnell und effektiv.

3. Bei der Studioarmee bemalte das Eavy Metal Team die Haut mit Bleached Bone und akzentuiert dann mit vielen dünnen Schichten Weiß – mir viel zu langwierig. Ich erreichte einen ähnlichen Effekt, indem ich die Haut komplett mit verdünntem Gryphonne Sepia tuschte. Vermengt Gryphonne Sepia etwa zu gleichen Teilen mit Glaze Medium von Vallejo Game Color. Ihr werdet für eure Armee eine große Menge dieser Tusche benötigen. Mischt euch ausreichend davon vor, aber testet die Mischung erst mal an einem Testmodell und nehmt dann gegebenenfalls die nötige Feinabstimmung vor.
Das Ziel ist eine Tusche, die das Weiß der Grundierung fast nicht abtönt und nur leichte, karamellfarbene Schatten erzeugt. Wenn ihr mit der Mischung zufrieden seid, tuscht die ganze Mini damit. Ich achtete darauf, dass die Tusche auf glatten Stellen nicht in Pfützen trocknete, indem ich überzählige Pigmente mit dem Pinsel aufsaugte. Am besten ihr lest nochmal kurz mein Tutorial über die Citadel Tuschen, dort ist das Ganze noch etwas genauer beschrieben. Danach stellt ihr das ganze zum Trocknen an einen staubgeschützten Ort. Fasst das Modell ja nicht an, bevor nicht der Glanz des Washes verschwunden ist! Am besten, ihr lasst die Mini über Nacht trocknen. Am effektivsten wird es wohl sein, wenn ihr die ganze Rotte an einem Abend bis zu diesem Schritt bemalt, dann alle Modelle für den nächsten Abend trocknen lasst und in kleineren Gruppen die Details fertigstellt.

4. Jetzt fügte ich die charakteristischen rosa Schattierungen der Haut hinzu. Dazu verdünnte ich Warlock Purple mit Glaze Medium auf die Konsistenz eines Washes. Nun nahm ich wenig auf den Pinsel und malte die Schatten. In die tiefsten Stellen, wie zwischen den Rippen und bei den Atemlöchern, braucht es eventuell noch eine zweite Schicht Warlock Purple. Wenn ihr einige unsaubere Stellen korrigieren müsst, verdünnt P3 Morrow White mit Gryphonne Sepia bis zum gewünschten Ton. Ansonsten ist die Haut damit abgeschlossen.

5. Alle Chitinplatten sowie das Maul wurden sorgfältig mit Chaos Black bemalt, ebenso wie die Augenhöhlen im Gesicht und an der Waffe. Um den Panzer den charakteristischen, horn-artigen Look zu geben, nahm ich nun VGC Hexed Lichen und trage die Farbe mit von außen nach innen dünner werdenden Strichen auf. Als zweiten Akzent mischte ich Hexed Lichen mit Fortress Grey etwas heller.  Diesesmal malte ich etwas kürzere und dünnere Streifen (im Nachhinein betrachtet hätte ich den Akzent durchaus noch etwas heller als auf dem Bild gemacht, käme besser auf Armlänge).

6.  Nun folgten die weitere Details: Die roten Hufen bemalte ich mit P3 Sanguine Base und akzentuiere auf ähnliche Weise wie den Chitin-Panzer mit Mechrite Red, danach Blood Red und zuletzt extrem dünn mit P3 Khardic Flesh. Für kleinere Stacheln und Krallen benutzte ich nur Mechrite und Blood Red. Die Zähne bemalte ich mit Fortress Grey und akzentuiere sie mit VGC Ghost Grey. Die Augen bemalte ich mit Ianyden Darksun und danach mit VGC Bald Moon Yellow.
Die Aterien am Bohrkäferschleuder bemalte ich mit Dwarf Flesh und tuschte danach mit Baal Red. Tragt dann wieder eine Schicht Dwarf Flesh auf wobei ihr die Vertiefungen ausspart und akzentuiert mit einem Mittelton aus Dwarf und Elf Flesh.

7. Zum Abschluss bemalte ich den Baserand mit Graveyard Earth über eine Grundschicht Khemri Brown. Dann noch etwas saftiges grünes statisches Gras, und die Mini ist bereit zum lackieren und spielen!

Ideen, um die Bemalzeit weiter zu verkürzen (aber auf Lasten der Qualität): Lasst Akzente bei den Details weg; verwendet statt Gryphonne Sepia und Warlock Purple eine verdünnte Schicht Baal Red.

Ideen, um das Ergebnis noch weiter zu verbessern (erhöht die Bemalzeit jedoch deutlich): Anstelle einer Tusche von Gryphonne Sepia malt ihr die Schatten mit Bleached Bone von Hand; ihr verdünnt Gryphonne Sepia weniger stark und bürstet danach nochmal stark mit Weiß trocken (oder akzentuiert von Hand); ihr fügt dem Panzer noch eine dritte, sehr dünne Akzentschicht aus purem Fortress Grey hinzu.

Alternatives Farbschema: Tuscht anstelle von Gryphonne Sepia mit verdünntem Devlan Mud, benutzt Hawk Turquoise anstelle von Warlock Purple und akzentuiert den Chitin-Panzer mit VGC Heavy Blackgreen und danach Knarloc Green.

Ich hoffe, mein Tutorial hat euch gefallen und ihr konntet einige nützliche Tricks für euren eigenen Schwarm abgucken! Generelle Tipps, wie man die Bemalung einer Armee angeht, gibt es auch in meinem Armeebemalungsartikel.
Über ein paar nette Worte als Kommentar freue ich mich natürlich sehr!

Nächste Woche gibt es einige Bonus-Techniken die ich anhand einer der neuen Gargoyles demonstriere, und es gibt Tipps für alternative Farbschemen wie z.B. die der Schwarmflotte Kraken und Behemoth!

Stahly

Stahly, Hobbyredakteur und leidenschaftlicher Sammler und Bemaler. Seit 1997 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Skaven, Eldar und Ultramarines. Zusammen mit Sigur und Garfy führt er den Projektblog: http://taleofpainters.blogspot.com/

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Pasta Pflanzen

15.01.202212
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Contrast-Leuchteffekte

08.01.20223
  • Tutorials
  • Warhammer 40.000

Tabletop Workshop: 7 Farben Marines

27.12.20211

Kommentare

  • simpel aber effektiv! ich persönlich würde noch mehr arbeit in die BAse stecken, aber es sollte ja auf Geschwindigkeit gehen

  • Vielen Dank für diese sehr interessante Anleitung. Wenn man dieses Farbschema haben möchte, dann ist es sicherlich hilfreich. Ich würde aus Zeitgründen allerdings darauf verzichten, da mindestens 45 Minuten für einen Ganten immer noch der blanke Wahnsinn ist, wenn man 30 bis 50 Ganten vor sich stehen hat. Von daher würde ich mich über ein Speedpainting-Tutorial freuen, mit dem man nen Ganten in 10 Minuten (Netto-Malzeit, Fließbandarbeit) in einem schicken Tabletop-Standard bemalt bekommt. Vielleicht mit ner Holzlasurtechnik etc..

    • Was für ein Schema schwebt dir denn vor?

      Grundlegendes Speedpainting: Foundationfarbe, extremes Highlight drybrushen in sehr heller Farbe, passender Wash drüber (bspw. devlan mud oder Ogryn flesh bei rot), vorsichtiges Drybrushen um die hervorstehendesten Kanten nochmal zu betonen. Fertig. Wer richtig faul ist, lässt die Panzerplatten in Grundierfarbe (entweder schwarz oder weiß) und drybrushed die nur (schwarz) oder schmoddert da Wash drüber (weiß) um die gleich zu tönen. Du kannst noch einen Schritt mehr sparen wenn du gleich in der „Hauptfarbe“ grundierst (bspw. Army Painter Sprays nehmen).

      10 Minuten sollten so schaffbar sein, mit genügend dunklem Wash braucht man auch nicht sonderlich sauber basecoaten, weil der Wash in die Ritzen läuft und Unsauberkeiten überdeckt.

      Wenn man das halbwegs drauf hat kommen da SEHR ansehnliche Ergebnisse bei raus, gedankt sei es den „glazing“-Fähigkeiten der Washes. Ich könnt es so jedenfalls NICHT per Hand layern oder blenden.

      Washes FTW!

  • Für eine 10-Minuten-Qualität bräuchte man evtl. nicht ein Tutorial. Da bleibt wohl kaum mehr Zeit als für: 1. Grundierung 2. Grundfarben auftragen 3. Akzente an wichtigen Stellen wie z.B. Gesicht setzen 4. Lack oder Dip mit großem Pinsel auftragen oder dippen. 5. Trocknen …fertig.

    • Und natürlich: Wieder ein guter Artikel Stahly! Damit können wieder eine Menge Leute etwas anfangen.

  • So ähnlich habe ich meine Tyras auch bemalt.

    1. Weiße Grundierung
    2. Thraka Green mit Sprühpistole aufgetragen
    3. Chitinplatten mit Mechandrit Red bemalt
    4. Sensenklauen, Füße und Zähne mit Bleached Bone bemalt
    5. Augen mit Shining Gold hervorgehoben
    6. Base mit Grünen Flock bestreut und den Rand mit Graveyard Earth bemalt

    Geht rasend Schnell und schaut meiner Meinung nach auf Armeslänge recht gut aus.

  • Also ich bemal meine Tyras (auch Leviathan)

    haut:
    1. Tuschen mit leviathan Purple 8die Farbe heißt ja nicht um sonst so ^^)
    2. Aufhellen mit Leinenweiß (Pegasus)

    Chitin:
    1. Chaos Black
    2.Kaiserliches Purpur (Pegasus)
    3.Warlock Purple
    4.Leviathan Purple

    Waffen:

    1. Mechrite Red
    2. Badab Black

    geht auch recht flott und das Ergebnis hat mich überzeugt

  • Mich würde interessieren wie ein großes modell, wie zB. ein trygon, schwarmtyrant oder carnifex so bemalt aussehen würde

  • @ falcon: Warscheinlich nicht mal so schlecht, wenn man mit dem Wash gut umgehen kann und die weiterenb Schritte ordentliuch macht.

    Meine Tras haben ein zimlich dunkles Farbschema:
    Schwarze Grundierung.
    Haut:
    Regal Blue
    Enchanted Blue gebürstet (ruhig etwas kräftiger)
    Ice Blue gebürstet
    ordentliche LadungAsurmen Blue (Da mir der Effect gefällt lasse ich es Fleckig trocknen, wirkt schön organisch)
    Panzer:
    Graveyard Earth
    Bubonic Brown
    Bleached Bone
    Klauen, Hufe und öffnungen in der Haut:
    Mechrite Red
    Blood Red
    Baal Red

    Augen und Maul kriegen ne Ladung Red Gore, Zunge und Deteils an den Waffen (Schläuche/Adern) Dwarf Flesh gefolgt von Elf Flesh, das alles auch wieder Baal Red (außer die Augen)

    Danach noch korrecturen mit passendem Blau, wo irgendwas rotes zuviel ist und die Zähne mit Skull White.
    Für die Krieger und größeres Bürste ich den Panzer (sieht besser aus) und male die anderen Schritte, so ist das Schema auch ursprünglich entstanden. Hab das mit dem Blau bürsten auch ers ausprobiert, da ich sie mit einem fertigen Krieger lange rumstehen hatte und das sonst ewig dauern würde, die ganzen Ganten und Symbionten zu bemalen.
    Das ganze braucht relativ lang, da ich mir beim Feinschliff recht viel Zeit lasse, aber sobald der Körper getuscht und der Panzer bemalt wurde sieht es schon einigermaßen gut aus.

    Schöner Artikel übrigens mal wieder und jetzt hör ich besser auf zu schreiben, sonst wird mein Komentar länger als der Artikel selber.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.