von Dennis | 12.01.2010 | eingestellt unter: Historisch, Reviews

Review: Perry War of the Roses

War of the Roses ist eine weitere Epoche, die nach den Napoleonischen Kriegen und dem amerikanischen Bürgerkrieg von den Perrys mit einer Plastikbox beschenkt wird.

Perry Miniatures - War of the Roses

Für 15 GBP erhält man 40 Infanteristen, aus denen bis zu 30 Bogenschützen und bis zu 18 Hellebarden (Billmen) gebaut werden können, inklusive 4 komplett gepanzerten Kommandominiaturen.

Inhalt der Boxen

Auf der Homepage der Perrys findet man folgendes Bild zu der Box.

Perry Miniatures - War of the RosesEs sind 6 Gussrahmen in der Box enthalten, die so prall gefüllt ist, dass man nach dem ersten Reinschauen viel Mühe hat, wieder alles in der Box zu verstauen. Die 6 Gussrahmen verteilen sich auf 1 Gussrahmen mit Bases, 3 Gussrahmen mit Infanterie Miniaturen und 2 kleine Gussrahmen mit Kommandoteilen.

Perry Miniatures - War of the Roses Perry Miniatures - War of the Roses Perry Miniatures - War of the Roses
Perry Miniatures - War of the Roses Perry Miniatures - War of the Roses

So finden sich insgesamt auf die Gussrahmen verteilt folgende Teile:

  • 36 Körper (12 verschiedene Posen mit Wams und/oder Kettenrüstung)
  • 4 Körper in Plattenrüstung
  • 18 Armpaare für Hellebarden (6 versch. Posen)
  • 24 Armpaare für Bogenschützen (8 versch. Posen)
  • 2 Arme in Plattenrüstung mit Schwert
  • 4 Arme in Plattenrüstung mit Kriegshammer / Streitaxt
  • 2 Arme in Plattenrüstung mit Lanze
  • 4 Arme in Platte
  • 2 Armpaare mit Trompete
  • 20 Pfeilsets
  • 56 Köpfe (22 versch.)
  • 6 Kurzschwerter mit Buckler
  • 14 Schwerter
  • 2 Schwertscheiden

Das alles für knapp 17 EUR.

Qualität und Maßstab
Auch diese neue Plastikbox ist im 28mm Truescale gehalten. Fällt leicht größer aus, als die älteren Sets anderer Hersteller, ist in der Mischung und entsprechender Basierung kein Problem.

Perry Miniatures - War of the Roses Perry Miniatures - War of the Roses Perry Miniatures - War of the Roses Perry Miniatures - War of the Roses

Auch hier zeigt sich wieder die langjährige Erfahrung der Perry Zwillinge, hohe Detaildichte und wenige Gussgrate. Die einzelnen Teile sind sinnvoll im Gussrahmen angeordnet und lassen sich problemlos herauslösen. Die Miniaturen profitieren von der Modularität und Vielfalt. Die Posen lassen sich lebensnah und dynamisch zusammensetzen.

Der 28mm Truescale ist etwas zierlicher als der Heroic-scale wie er häufig in Fantasy Systemen verwendet wird, wie z.B. von Games Workshop bei Warhammer Fantasy.

Perry Miniatures - War of the Roses Perry Miniatures - War of the Roses

Einsatzmöglichkeiten
Als Regelwerke für den War of the Roses, der sich mit der britischen Thronfolge im 15. Jahrhundert beschäftigt, bieten sich u.a. Warhammer Ancient Battles mit dem Band „Armies of Chivalry“ oder das Foundry Medieval Regelwerk an. Während sich alt eingesessene Historische Wargamer eher für das Foundry Regelwerk begeistern lassen, liegt bei Quereinsteigern aus dem Fantasy / Sci-Fi Tabletop eher die Warhammer Ancient Battles Variante im Fokus.

Perry Miniatures - War of the Roses Perry Miniatures - War of the Roses Perry Miniatures - War of the Roses Perry Miniatures - War of the Roses

Perry empfiehlt selbst kein Regelwerk zu ihren Miniaturen, legt den Boxen aber das übliche Infoblatt bei, auf dem sich neben einer kurzen Erläuterung auch Farbbeispiele und Banner zu den Miniaturen finden.

Fazit
Auch hier zeigt Perry Miniatures ganz klar, wer die Nase vorn hat im historischen Tabletop. Die Plastikbox ist superb und lässt keine Wünsche offen. Die ersten Ergänzungen im Form von Artillerie wurden bereits vorgeführt und dürften in Zukunft um zusätzliche Miniaturen erweitert werden.

Das Preis-Leistungsverhältnis von knapp 40 Cent pro Miniatur ist mehr als fair und auch hier ist man mit deutlich unter 100 EUR für eine Armee dabei. Die vielen unterschiedlichen Einzelteile und sauberen Details wissen zu überzeugen und trotz „nur“ 2 unterschiedlichen Gussrahmen ist für ausreichend Vielfalt gesorgt.

Auch hier gilt wieder, wer einen Ausflug ins historisches Tabletop wagen möchte, ist mit den Perry Miniaturen gut beraten und kann ohne Grund zur Sorge zugreifen.

Perry Miniatures sind in Deutschland unter anderem über unseren Partner Miniaturicum erhältlich.

Link: Perry Miniatures

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Historisch

Rubicon Models: Weekend Teaser

13.08.2022
  • Weltkriege

Victory at Sea: Neuheiten

12.08.202216
  • Historisch

Khurasan Miniatures: Neuheiten

12.08.2022

Kommentare

  • Ja die sind wirklich sehr schön. Nur leider interessiere ich mich nicht für den englischen Thronfolgekrieg.
    Gibt es da noch andere Konflikte die man mit diesen Miniaturen darstellen kann?

  • Schönes Review.

    Michael Perry hat bereits berichtet, dass in 2010 eine zweite Box erscheinen wird, selbe Körper, aber andere Waffen. Auch plant er eine umfangreiche Linie an Metallmodellen.

    @Benk:
    Die Modelle eignen sich durchaus als WFB Imperiumstruppen oder aber auch für viele andere Konflikte in ganz Europa des 15. Jahrhunderts.

  • Praktischerweise haben sich die Europäer in der Zeit nicht so sehr optisch unterschieden, was ihre Kleidung angeht. Man muss sie also nicht zwingend alle als Engländer spielen.

  • Man kann mit den Figuren eigentlich alles im Europa des späten 15ten Jahrhunderts bespielen, ich würde allerdings auf die andere Box warten, denn Piken, Armbrüste und die ersten Arkebusen passen besser zum Kontinent.

    • Schick, schick… mich würde ein Vergleich zu HdR-Miniaturen interessieren, da diese zum einen auch sehr truescale sind und zum anderen sich die Modelle der Rosenkriege sich hervoragend für andere Reiche eignen, als teilweise denen von GW für Mittelerde vorgegebenen.

  • Weiß eigentlich jemand, was von den Perrys noch zu erwarten ist aus Plastik?

    Eventuell Britische Kolonisten oder 1. Weltkriegstruppen? Das wäre so super!

  • Mit der zweiten Box hat man alle Grundtypen für WH Imperiumstruppen. Zusammen mit der Kavallerie wird meine erste wH Armee mich glücklicherweise nicht so viel kosten. ^^

  • mh… also wirklich dynamisch sehen die nicht aus… ich meine… von welcher modularität sprecht ihr? brustkorb+beine sind ein teil… O.o

    und so toll sind die minis auch nicht, will nichts unterstellen, aber als ich das gerade gelesen habe, wirkte das schon etwas parteiisch…

    • Du hast 12 verschiedene Grundposen bei 40 Modellen, also jeden Körper etwa 3 mal, dazu verschiedene Waffen und Köpfe.
      Das ist ein deutlich besserer Schnitt als viele andere Boxen, die 3 verschiedene Körper mit ein paar Köpfen und Armen anbieten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.