von Dennis | 06.03.2010 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Ehrwürdiger Space Marine Cybot

Heute erscheint der neue ehrwürdige Space Marine Cybot aus Plastik und wir haben das zum Anlaß genommen, ein neues Reviewformat zu testen.

Der neue Plastikbausatz löst das Zinnmodell ab und kostet mit 35 EUR 15 EUR weniger als der Vorgänger. Neben der Ersparnis bringt das Modell zwei weitere Waffenoptionen und reichliche Bitz und Bauvarianten mit.

Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot

Der Box liegen 2 Gussrahmen bei, mit insgesamt 84 Teilen.

1 Cybot-Torso (Bodenplatte, Seitenteilen, Front- und obere Panzerung, 2-teilige Rückseite)
6 Zierplatten für die Frontplatten (3 links, 3 rechts)
1 Beinpaar (2-teilig)
2 Füße
2 x 2 verschiedene Beinpanzerungen
2 Sarkophagplatten geschlossen (mit 2 Sichtschutzen und 2 zusätzlichen Designaufbauten)
2 Sarkophagplatten offen (mit 3 verschiedenen Helmen zur Auwahl)
3 verschiedenen Waffenarmen Rechts (Laserkanone, Sturmkanone und Plasmakanone)
3 Zierplatten für die Waffenarme
1 Cybot Nahkampfwaffe (mit 2 Aufsätzen und 3 Schulterstücken)
1 Sturmbolter
1 Flammenwerfer
1 Granatwerfer
1 Suchscheinwerfer
6 Reinheitssiegel
2 Banner
4 Cruxikonen
3 Wappenembleme

Das ist eine ganz schöne Menge an Teilen. Daraus lässt sich auch einiges bauen, vor allem kann man so seinen ehrwürdigen Cybot sehr gut individualisieren und mit den überschüßigen Teilen (von denen es genügend gibt), noch weitere Fahrzeuge und Einheiten der eigenen Armee verzieren.

Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot

Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot

Wie nicht anders zu erwarten, scharfe Details und gute Gussqualität. Lediglich die Art und Weise wie man Teile im Gussrahmen angebracht waren, sorgte für leichtes Unbehagen, da es stellenweise recht schwierig war Kleinteile aus dem Gussrahmen zu lösen. Gussgrate lassen sich, sofern vorhanden, gut entfernen und die Passgenauigkeit ist ebenfalls gut.

Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot

Die Bewaffnung kann mit den anderen Cybots, mit Ausnahme der Black Reach Variante, getauscht werden. Je nach Guss kann es aber notwendig sein, einmal kurz mit der Feile über die Aufhängung zu schleifen, damit es einwandfrei funktioniert.

Hier ein paar Vergleichsbilder mit den anderen Cybots aus dem Hause Games Workshop.

Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot Warhammer 40.000 - Ehrwürdiger Cybot

Fazit
Der alte mehrteilige Zinnbausatz zeigte so ziemlich alle Schwächen auf, die Games Workshop bei größeren Zinnmodellen unterlaufen. Spaltmaße, Probleme bei der Passgenauigkeit und ungünstige Klebestellen. Das ist nun alles vorbei mit dem Plastikbausatz, der mehr bietet und weniger kostet. Was möchte man mehr?

Für jene die sich noch nicht an die Resinbausätze von Forge World herantrauen, definitiv eine sehr interessante Box und auch eine gute Ergänzung zur bereits ausgebauten Armee. Kleiner Wermutstropfen, kein Banner und keine gestaltete Cybotbase. Aber das kann dennoch nichts an den Stärken des Bausatzes und der damit verbundenen Note 2+ rütteln.

Link: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Historisch
  • Reviews

Review: Mythic Americas Azteken Jaguar- & Adlerkrieger

13.01.20229
  • Conquest
  • Reviews

Review: Apex Predator

03.01.202223
  • Reviews
  • Warlord Games / Bolt Action

Review: British Commandos

27.12.20214

Kommentare

  • Eine wirklich hervorragende Review, das neue Videoformat gefällt sehr gut, sehr angenehm auf das Produkt/das wesentliche konzentriert.
    Alles in allem wunderbar informativ, wobei natürlich die Gussrahmenbilder nebenher nötig waren, um gewisse Details bei diesem Cybot zu erkennen – aber das war klar und ist nebensächlich. Evtl. lassen sich ja diese Bilder an den relevanten Stellen in Zukunft einbauen.

    Ich hoffe vor allen Dingen jedoch, dass sich bald auch Reviews zu diversen Fremdherstellern geben wird, evtl. sogar kurze Einführungen in Spielsysteme oder Umbauartikel. Grade solche Dinge profitieren natürlich enorm.

    • Ich kann soweit schon mal vorgreifen, wir haben von Ulisses ein paar Privateer Sachen zur Verfügung gestellt bekommen und Warlord Games hat uns ebenfalls ein kleines Päckchen geschnürt. Da kommt also noch was.

      Wir schauen auch wie wir das ganze noch weiter ausbauen und verbessern können. Die Kamera liegt erst seit wenigen Tagen in der Redaktion und ich habe vorher noch nie mit Videobearbeitung gearbeitet, war also ´ne „harte Woche“.
      Die Videoreview soll das bisherige Format unterstützen, sie nicht ersetzen. Vor allem da bei manchen, z.B. in der Uni, unterwegs oder auf der Arbeit, YouTube usw. geblockt ist, möchten wir unseren Lesern natürlich dennoch ermöglichen direkt einen Blick auf das vorgestellte Produkt zu werfen.

      In diesem Sinne, erst einmal gute Nacht, morgen möchten weitere Reviews vorbereitet und Miniaturen bemalt werden 🙂

      • Ich finde sehr gut, dass das alte Format parallel weiterverwendet wird. Es ist schon sehr ungünstig wenn man in einer ruhigen Umgebung auf einmal ein Video anmacht. Da lese ich lieber den guten alten, geschriebenen Artikel 😉

  • Hey das ist cool !

    einzig und allein eine freie und neutrale Kulisse wäre vielleicht anzuregen.

  • Frage zum Bausatz: Halten die Frontplatten ohne zu kleben, damit man die ausgearbeiteten Reste der Rüstung nicht umsonst bemalt?

    Sehr schönes Format, die Musik der Einleitung könnte man etwas leiser machen im Vergleich zum Rest (OK, man kann auch kurz umstellen, aber das muss auch nicht immer sein).
    Und evtl. könnt ihr ja mal ne Ecke auftreiben, wo man das ganze noch besser in Szene setzen kann (Finde es immer ganz schön, wenn man die Jungs von BoW sehen kann, während sie einem gerade was erzählen, aber dafür bräuchtet ihr ne zweite Kamera und mehr Platz um das ganze fest aufzubauen, vielleicht findet ihr ja noch was in der Art).

  • Gefällt sehr gut – sowohl das Produkt als auch und besonders das Revieformat. Spannend fand ich persönlich vor allem, daß ich von Anfang an meine eigene Stimme, so wie ich sie selbst von Aufzeichnungen her kenne, vernehme. Man selbst sieht oder hört sich ja eher ungern aus anderen Perspektiven als der eigenen (gilt zumindest für mich selbst). Putziger Zufall, die fast gleiche Stimme nun hier zu hören. 🙂

  • Experiment gelungen würde ich sagen.
    Sehr gute Review und ich finde auch die Detail-Fotos eine sehr gute Lösung. Das wäre das einzige, was mcih beim Video gestört hätte, dass ich die Details nicht hätte sehen können, aber Dank der Fotos… optimal gelöst.

    Ein Detailfoto der Helmvarianten wäre dennoch sehr schön gewesen.

    Die Helme kann man aber auch auf normale Marine-Körper packen, oder?… Ob da jemand wahnsinnig genug ist um Helme für eine Pre-Heresy-Truppe zu sammeln? Ansonsten bestimmt nette Eye-Catcher.

  • Cooles review. hat mir echt gut gefallen. mag die eine oder andere kaufentscheidung beeinflussen. bitte mehr davon.
    jetzt weiß ich, wie ich mir meinen björn wolfsklaue baue. mist, noch 3 stunden, bis der gw-laden öffnet…^^

  • Ja sehr cool. Danke. Was ich sehr strange finde, ist das ich meine das ich es selber spreche… DAS ist MEINE Stimme…. oO

  • Hallo, super macht weiter so

    aber ein paar Anregungen hab ich auch

    zum Video
    die Anfangsmusik ist zu laut … vor allen im Vergleich zur Sprache

    mittelfristig wäre eine Detailcam echt sinnvoll, so z.B. als ihr die Köpfe zeigt

    zum Review
    Das mit den Helmen hat mich auch interessiert.

    und gerade bei so einen Modell könnte man noch stärker auf Varianten des Zusammenbaus eingehen. (verschiedene Front Varianten, dazu passende Designs für Seite und Waffen usw.)

  • Wie schon gesagt, fallen die Detailaufnahmen etwas zu undeutlich aus, aber für’s erste Mal echt super gelungen!
    Mehr davon! (:

    • Ja, wir brauchen noch eine weitere Lichtquelle. Für die Fotos reicht das, aber im 3d Raum muss mehr Licht rein.

      Aber schonmal danke fürs Angebot, da komme ich drauf zurück.

  • Schön, wirklich. Und so wandelt sich der Brückenkopf weiter, von einer ambitionierten Website zu einer DER Institutionen im deutschsprachigen Tabletop-Raum

  • hallo brueckenkopf-team,
    ein wirklich gelunge review!!!!!!! ich hoffe ihr macht so weiter!

    servus ammi

  • Sehr schön das Video-Review-Format passt gut in die I-net-Welt. Allerdings stören diese roten Blitze … kommt das vom Schneiden oder so?

  • tolle Vorschau! und ich hatte n modeliertes base in meiner packung, allerdings vermisse ich die abziehbildchen …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.