von Dennis | 05.04.2010 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Blood Angels Todeskompanie

Die Todeskompanie ist der dritte und letzte Bausatz im Rahmen der Blood Angels Release.

Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie

In der Box sind 5 Todeskompanisten enthalten, die mit einer Vielzahl an Ausrüstung ausgestattet werden können. Ihr habt z.B. die Wahl zwischen regulären Rückenmodulen und Sprungmodulen und der Bewaffnung mit Bolter oder Boltpistolen mit Nahkampfwaffe und ein paar Spezialwaffen, wie Melterpistole, Plasmapistole und Flammenpistole.

Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie

Insgesamt bringt es die Box auf 94 Teile in 2 Gussrahmen

  • 5 Beinpaare
  • 5 Oberkörper (2-teilig)
  • 5 Rückenmodule
  • 5 Sprungmodule
  • 20 Schulterpanzer
  • 2 Schulterpanzerblenden in Form von Flügeln
  • 2 Reinheitssiegel
  • 1 Dolch
  • 5 Kettenschwerter
  • 1 Energieschwert
  • 1 Energiehammer
  • 1 Energiefaust
  • 5 Armpaare mit Bolter
  • 2 Melterpistolen
  • 2 Flammenpistolen
  • 2 Plasmapistolen
  • 5 Boltpistolen
  • 5 Köpfe mit Helm
  • 3 Köpfe ohne Helm

Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie

Die Box ist wirklich als Todeskompanie Box konzipiert und nicht wie ein Upgrade Kit, wie z.B. das Space Wolves Rudel. Wir legen aber jedem nah, die Box mit mindestens einem regulären Taktischen Trupp zu strecken. Die Einzelteile sind mit Blutstropfen, Schädeln und Flügeln nur so überzogen und daher wirkt ein Modell, komplett mit Teilen aus diesem Gussrahmen schnell überladen. Hinzukommt, eine Todeskompanie ist gerne mal 10 – 20 Mann Groß und dann fällt der Trupp mit 50 – 100 EUR zu Buche. Das ist eine Menge Geld für Plastik, vor allem da wir hier nicht von Elitetruppen sprechen, bei denen man auch mal ein Auge zu drücken kann.

Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie

Die Todeskompanie kann sehr dynamisch zusammengestellt werden und mit den vielen Bitz die übrig bleiben, lässt sich der Rest der Blood Angels Armee aufwerten, wie man dies u.a. im aktuellen White Dwarf im Modellbauworkshop Blood Angels sieht. Mit 2 Boxen Todeskompanie sollte man genügend Teile haben, um eine 2.000 Punkte Armee auf Blood Angels zu trimmen.

Ein Todgeweihter der Todeskompanie ist mit einer leicht aufrechteren Pose ein klein wenig größer als ein regulärer Space Marine, etwas kleiner als ein Sanguinischer Gardist und kann es vom Detailgrad her auch mit den Space Marine Veteranen aus Zinn aufnehmen.

Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie Warhammer 40.000 - Blood Angels Todeskompanie

Fazit

Wenn man die Todeskompanie nur als Todeskompanie ansieht, sind 26 EUR für 5 Modelle, die man mit Bolter oder Boltpistole und Nahkampfwaffe ausrüstet, eine Menge Geld. 5,20 EUR pro Modell sind vor allem für Plastik sehr hoch angesetzt, vor allem für eine Box die man mehrfach benötigt für eine Einheit in einer sinnvollen Größe. Betrachtet man die Box eher als Blood Angels Upgrade Gussrahmen, liegt man Preislich auf Augenhöhe mit dem Black Templar Set, was zu rechtfertigen ist. Dennoch bieten hier das Space Wolves Rudel oder das Dark Angel Upgrade Set (das Mail Order Set nicht die 5er Box Veteranen) einfach mehr für das Geld. Daher gibt es für die Todeskompanie nur eine 3.

Link: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Historisch
  • Reviews

Review: Mythic Americas Azteken Jaguar- & Adlerkrieger

13.01.20229
  • Conquest
  • Reviews

Review: Apex Predator

03.01.202223
  • Reviews
  • Warlord Games / Bolt Action

Review: British Commandos

27.12.20214

Kommentare

  • Der Preis ist natürlich schon recht hoch, aber wen überrascht das noch bei einem GW-Produkt?
    Innerhalb des gewohnten Preisgefüges finde ich den Preis gar nicht mal so schlimm. Vergleichspunkt ist für mich der Space Marine Sturmtrupp, der die Ausrüstung betreffend und von den Punktekosten auf vergleichbarem Niveau liegt. Und für einen Euro mehr hat man dann einen Haufen Bitz übrig, um seine Armee etwas schicker zu gestalten.
    In meiner Bewertung reichts noch für eine 2-.

    • Aber der Sturmtrupp kriegt gerade so die 4, weil 25 EUR für einen halben Taktischentrupp + Sprungmodule einfach nur teuer ist. Denn im Grunde ist das auch nichts anderes als die 5er Kavallerieboxen für WHFB und die kosten 19,50 EUR.

    • Wer die Preis von GW als unüberraschend betarchtet ist genau der Kunde den die Brauchen.
      Die preise sind Wucher und unverschämt aber so lang es genug trottel gibt die kaufen können die ruhig weiter machen.

      Einfach aufhören zu kaufen dann stimmt der Preis!

      • ja, stimmt schon, aber ich kauf sowieso meistens nur gw figuren,
        würden sie den preis senken würde ich nur mehr kaufen 🙂

      • Tja zum Glück sind nicht alle so, zwar schön wenn man sich das leisten kann aber ich habe kurz nach der Oger VEröffentlichung aufgehört da es damals angefangen hat mit den jährlich unglaublichen Preiserhöhungen

      • Jeder kauft sich das, was er möchte. Andere Leute geben auch Tausende für ihr Auto oder sonstwas aus. Leute, die Geld für ihr Hobby ausgeben als „Trottel“ abzustempeln, find ich daher schon ganz schön dreist. Schließlich kann das jeder machen wie er/sie denkt.

  • Also ich habe die enthaltenen Bitz auf 15 Mann gestreckt und das sieht immer noch gut aus und reicht für Standardtruppen mehr als aus um aus ihnen BAs zu machen. Ein wenig aufpassen muss man auf die Bitz mit den für die Todeskompanie typischen kreuzen. Diese sollte man entweder nur für diese nutzen oder vom Bit entfernen bevor man es verbaut. Ansonsten sind es aber sehr schöne hoch detaillierte Modelle, deren Beinpaare und verzierten Sprungmodule, leicht verändert auch in anderen Armeen als Expugnatorgardisten einsetzbar sind.

  • „Das ist eine Menge Geld für Plastik, vor allem da wir hier nicht von Elitetruppen sprechen, bei denen man auch mal ein Auge zu drücken kann.“

    Sind sind zwar im Standard-Slot (mMn fluffmäßig voll Banane) aber Preis und Leistung ist locker Elite, also von daher… 🙂

    Die Bitz sind aber cool, leider für meine Chaoten weniger geeignet, naja der Hammer ist schick.

  • … und ich fnde überladen können die tkler schon sein, waren ja auch früher schon mit am mmeisten verziert (meine die hübschen zinnmodelle). mir gefällt die box so gut, daß ich mir diese wohl zweimal kaufen werde!

  • Ich werd mir aus denen wohl sogar Sprungtruppen für die Standardauswahlen bauen, wie schon oben erwähnt, ist der SM-Sturmtrupp nur 1 € günstiger.

      • Die meisten rennen einfach zum nächsten GW-Laden, ohne einmal ins Internet zu schauen. Aus England bekommt man alle Boxen 20% bis 25% günstiger (trotz Versandkosten)…

      • Und im Internet hat man auch super Service und Hilfe durch die Roten… Außerdem kann man im Netz sofort alles mitnehmen und sofort bauen 😉 Das bleib ich lieber beim GW meines Vertrauens…

      • Das „sofort mitnehmen“ kann ich nachvollziehen, auch wenn es für mich selbst kein schlagendes Argument ist, da ich lieber meine Anschaffungen etwas im Voraus plane und dafür weniger bezahle.
        Aber welchen Service und was für Hilfe bekommt man in einem GW-Laden im Gegensatz zu einem Online-Händler? Das würde mich wirklich interessieren, da ich GW-Läden bisher gemieden habe, weil ich die Nachfragen der Verkäufer häufig eher aufdringlich fand. Vielleicht entgeht mir da ja was.

      • @ Emperor:

        Beratung (nicht nur was man kaufen soll, sondern auch zur Bemalung, zum Zusammenbau, zum Umbau und dafür muss man halt auch einige Fragen stellen), Umtausch von fehlerhafter Ware [machen Online Stores sicherlich auch, aber ganz ehrlich, im GW ist es sehr schön unkompliziert, egal ob es MO Sachen betrifft oder nicht, die Roten helfen dir eigl immer und bei jedem problem weiter…]

      • „Und im Internet hat man auch super Service und Hilfe durch die Roten… Außerdem kann man im Netz sofort alles mitnehmen und sofort bauen 😉 Das bleib ich lieber beim GW meines Vertrauens…“

        wie geil^^, besonders die hilfe von den roten^^

        es gibt auch offline shops, die %te geben 🙂

      • Ich greif hier mal vor. Wie in den meisten Foren gilt auch hier keine Rabattdiskussionen.

        Daher auch keine „bösen Wörter mit W“ und so weiter.

        Danke für euer Verständnis.

      • Doch wohl die Kiddies + Mama und Papa. Mir ist aufgefallen, dass viele der Kids einfach gut verdienende Eltern haben, Ärzte, Anwälte, ect. da ist dann für die lieben Kleinen nichts zu teuer. Dass die meisten Spieler nicht mal die Grundregeln beherrschen oder für sie nachteilige Sonderregeln „vergessen“, nervt mich immer mehr. Vernünftige Spiele werden zur Rarität. Ich wohne in Süddeutschland und das Niveau ist hier recht niedrig. Vielleicht sehe ich das ja auch nur so aus meiner Spielgruppe und dem GW Stuttgart.

      • Wo wir grad beim GW Stuttgart sind. ich spiele seit 5 Jahren und selbst in dieser „kurzen“ Zeit ist mir aufgefallen das sich die anzahl der Kiddies schätzungsweise verdreifacht hat. 2006 ca. sah man selten welche und wenn man spielen si9e meistens HDR. Jetzt 2010 sieht man fast nur noch unter 16 Jährige und Leute die ich oft sah und die ich gut kenne sieht man selten noch.f

      • Das Niveau hängt immer ganz von den Läden ab in den gespielt wird. Bei uns z.b. ist das Bemal- und Spielniveau auf einem recht guten Level, wobei wir auch hohen wert auf Bemalung (ja die meisten Spieler haben wirklich komplett, oder fast komplett bemalte Armeen) und auf nicht! bärtige Listen legen. Nur so kommt wirklich Spielpaß auf.

  • Da mir SpaceMarines eh nie zusagten nur mal ne Fragen von einen Laien… Werden die „normalen“ Bloodangels nicht am Abend vor der Schlacht abgegrasst um dann aus denen die der Schwarzen Wut nahe sind die Todeskompanie zu bilden ?!? -müssen dann ne Verdammt gute Logistik haben um mal ebend auf die Schnelle die Rüssi austauschen oder das sind Stuckelemente die nur draufgeknallt werden … Kopfkratz… Nette Minis, aber Fluffmäßig etwas unglaubwürdig oder ?

    • Todeskompanisten sind alles mögliche (Taktische, Sturmtruppler, Devas, Veteranen, Sergeants, ect.) und die Rüstungen sind schon vorher vorbereitet.

    • Das ist sozusagen der „Leichenanzug“ den die Todeskompanie trägt, da bis auf den guten Lamertes bisher hoch keiner die Schlacht, bzw. den Gnadenstoß danach überlebt hat…

    • Fluffmäßig unglaubwürdig? Doppelkopfkratz… bei 40k?? 😉

      Ansonsten: eine sehr schöne Ergänzung, mit derer 2 Mal man sicher locker eine ganze 2000 Punktearmee der Bloodies auf den BA-Style getrimmt bekommt und dabei noch eine der heftigsten Standards, die 40k zu bieten hat…

  • Zur Diskussion : Ich verstehe garnicht, was hier schon wieder geredet wird. Als erstes stellt man alle unter 16 Jährigen unter Generalverdacht, die Regeln nicht zu kennen und sich das Hobby von den Bonzeneltern zu finanzieren. Dann wird es als negativ angesehen, dass immer mehr neue Leute/Kinder den Weg ins Hobby finden. Und als letztes wird sich beschwert, dass man im GW ja nurnoch gegen Kids spielen kann weil alle „Alten“ weg sind.. Warum lässt mans dann nicht einfach bleiben ? Es gibt doch in fast jeder größeren Stadt eine Art Hobbyclub, dem man sich anschließen kann.Ich selbst bin auch erst 13 Jahre und spiele auf Turnieren, aber da hatte ich noch keine Vorurteile meines Alters wegen angehaftet. Und das ist auch gut so. Junge Spieler und Kinder müssen nicht gleich verwöhnt und zu reich sein…

  • ^@kiddi-diskusion: ich bin 14, mein land raider war auf der gw seite zu sehen, und ich besitze dank meiens vaters fast alle codices vo nder 2. bis zu 5. edition von 40k. Haben das viele von den „alten und guten“ Spielern gschaft???

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.