von Dennis | 04.04.2010 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Blood Angels Baal Predator

Der zweite Plastikbausatz den wir uns ansehen werden, ist der neue Baal Predator. Games Workshop nimmt die Hybridmodelle aus dem Sortiment und so musste diese Panzervariante der Blood Angels für einen Komplettplastikbausatz das Feld räumen.

Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator

Auf Basis des Rhinos mit einem einzigen, riesigen Upgradegussrahmen wird der neue Baal Predator zusammengebaut. Es befinden sich keine Teile des regulären Predators in der Box wieder, nur die beiden Rhino Gussrahmen und der wie bereits erwähnte große Baal Gussrahmen. Mit 110 Teilen legt er einiges an Gewicht vor, kostet 4 EUR mehr als der reguläre Predator und 11 EUR weniger als die alte Zinn-Plastik Variante.

Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator

Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator

Zum Rhino Chassis kommen folgende Teile noch hinzu;

  • Predatorturm mit Flammensturmkanone oder synchronisierten Sturmkanonen, jeweils mit eigenem Munitionsanbau.
  • Synchronisierte Sturmbolter, Raketenwerfer, Nebelwerfer.Space Marine Besatzung mit 2 verschiedenen Köpfen
  • Neue Frontplatte, mit nur einem Sichtschlitz aber Platz für eine von 3 Ikonen und einer Schriftrolle.
  • Neue Seitenkuppeln (Halterung oben und unten) mit einem neu gestaltetem Schweren Bolter bzw. schweren Flammenwerfern.
  • Abschlepphaken,
  • 1 Reinheitssiegel
  • 2 Lüftungsschlitze / -abdeckungen

Die Passgenauigkeit des Rhinos wurde nicht verbessert, da es sich nach wie vor um denselben Basisbausatz handelt. Die Spaltmaße sind aber nicht so ungenau wie beim alten Land Speeder oder dem aktuellen Land Raider Bausatz. Allerdings ist die Detailgenauigkeit bei dem neuen Gussrahmen im direkten Vergleich mit den älteren Rhino Gussrahmen schon zu erkennen. So sind Nieten und Kanten deutlich schärfer, wie unten auf dem Bild zu erkennen.

Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator

Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator
Dafür lassen sich die Waffenoptionen des Baal Predators mit ein paar Handgriffen recht einfach modular gestalten. Wir empfehlen eine Lösung mit Magneten und Greenstuff. Während dies bei der Hauptbewaffnung durch das Abtrennen der Seitenflügel der Waffenabdeckung noch recht einfach von statten geht, muss man bei den Seitenkuppeln etwas mehr tüfteln.

Es gibt ein paar Unterschiede zwischen dem regulären Predator und dem neuen Baal Predator. Die Seitenkuppeln verfügen über eine neue Aufhängung, die zum einen nicht mehr ganz in den Fahrzeugseiten verschwindet, sondern leicht herausragt. Dazu kommt noch, dass diese nun nicht mehr nur von oben befestigt werden sondern oben und unten eingefasst sind, ähnlich wie beim Land Raider. Das sorgt für mehr Stabilität und sieht auch realistischer aus.

Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator

Gut gefallen haben uns auch die neu gestaltete Front, mit 3 verschiedenen Ikonen, bei anderen Orden z.B. den Black Templar gibt es nur kleine Veränderungen. Ein schickes Gimmick sind auch die Lüftungsschlitze zur Kühlung des Motors. Ein kleines Designelement was den Charakter des schnellen Fahrzeugs ein wenig unterstützt.

Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator

Fun-Fact für die Regelbuchanwälte und Rules-as-written Jockeys. Wenn man sich ganz penibel an das Regelwerk hält, kann die Flammensturmkanone des Baal Predators nicht gerade aus abgefeuert werden, da die Flammenschablone an den Waffenlauf angelegt wird und dabei einen Teil des Fahrzeuges berührt, was nach den Regeln nicht erlaubt ist. Für jene mit Gesundem Menschenverstand sollte es aber kein Problem darstellen, diesen „Fehler“ zu übersehen.

Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator Warhammer 40.000 - Blood Angels Baal Predator

Fazit
Mit 39 EUR befindet man sich zwar schon recht nah am Preis des größeren Land Raider Bausatz, aber der Baal Predator bietet auch einiges für das Geld. Der Zusammenbau geht leicht von der Hand, die Passgenauigkeit ist absolut zufrieden stellend und man kann hier und da auch ein paar Dinge individualisieren.
Die Detailverliebtheit des Bausatzes, mit den Lüftungsschlitzen, den aufklappbaren Munitionskisten für die Sturmkanonen und den Abzeichen ist ein definitives Plus. Der Baal Predator ist ein gelungener Bausatz, im Vergleich z.B. mit 35 EUR für einen Cybot, dürfte auch – rein vom Modellaspekt – die Wahl immer zu Gunsten dieses Panzerbausatz gehen. Und da man bei Space Marine Armeen in der Regel nicht so viele Panzer benötigt, kann man sich den Preis auch mal gefallen lassen.
Daher unser Fazit, schicker Bausatz mit dem man nichts falsch machen kann, leichter Abzug für den Preis, ansonsten aber eine glatte 2.

Link: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Historisch
  • Reviews

Review: Mythic Americas Azteken Jaguar- & Adlerkrieger

13.01.20229
  • Conquest
  • Reviews

Review: Apex Predator

03.01.202223
  • Reviews
  • Warlord Games / Bolt Action

Review: British Commandos

27.12.20214

Kommentare

  • Die Ikonen haben sie aber schon recht gut bedestigt, da wird man vorsichtig sein müssen um sie nicht zu beschädigen.
    Ich hoffe dann mal auf eine Neuauflage des normalen Predator mit so einer Front und den besseren Seitenkuppeln, wie schätzt ihr die Chancen ein? Wie lange gibts den und den Rhino jetzt eigentlich schon?

  • Irgendwo gabs doch Gerüchte zum neuen Predator zum neuen Buch im Juni/Juli!
    Das „neue“ Rhino/Predator hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Schwachstelle war ja immer die Aufhängung der Kuppelwaffen.

    • Das wird kein „Buch“ sondern eine kostenlose Erweiterung im WD. Und die Gerüchte zum verbesserten Predator gabs dazu ja.

  • Eigentlich sollte es mit dem Baal Predator doch möglich sein auch einen weiteren normalen Predator zu einem Baal Predator umzubauen, oder? Natürlich mit den anderen Waffenoptionen.

    • Sobald der neue Predator mit den neuen Kuppeln rauskommt denke ich schon, weiß nur nicht wie das mit dem Platz im Turm ausieht. Ansonsten kann ich immer nur Magneten empfehlen, um Fahrzeuge einfach variabel zu gestalten.

      • Also nen normalen Predator zum Baal Predator umzubauen wird schon Geschick brauchen. Vor allem wenn man den normalen auch noch weiterhin als normalen ab und zu einsetzen will. Nur mit Magneten kommt man da nicht weit, da die entscheidenden Teile beim Turm und bei den Seitengeschützen beim Baal ganz anders angebracht werden. Ich will nicht sagen es ist unmöglich, aber den Traum von nur nen paar Magneten rein und alles wird gut, muss ich euch leider nehmen…

        Schöne Grüße Carsten

      • Ich meinte das eher so, den Baal-Predator variabel zu gestelten, um beide Waffenoptionen wahrzunehmen 🙂

  • „Ein schickes Gimmick sind auch die Lüftungsschlitze zur Kühlung des Motors.“

    wo denn, ich seh da nix! aber schönes review! die ikonen find ich jetzt mal nicht so prall, aber in meiner armee wird der neue, als dritter im bunde wohl auch seinen platz finden.

  • Muss man das Ding auch wieder bestellen – oder kommt der Panzer ganz regulär in die Shops?

  • Mal ne Frage: Ließe sich der Turm auch mit magnetisierter Autokanone oder Laserkanone versehen, bzw passt der Turm vom normalen Predator auf den Hier?

    Mir gefällt das Chassis und die Seitenkuppel, ich habe keinen Pred in meinem Arsenal, er stand aber auf meiner Liste…

    • Der Turm vom normalen Predator passt, das Chassis ist ja immerhin das gleiche. Nur die Laserkanonen-Seitenkuppeln dürften etwas schwer werden, fals du welche willst.

    • Der „alte“ Predator mit Laserkanonen/Maschinenkanone soll doch im Juni/Juli neu aufgelegt werden, mit den neuen Befestigungen für die Seitenkuppeln.

      Der Turm sollte allerdings genauso groß sein.

  • Mich wundert ein bisschen, warum das Ding auch noch Scout bekommen musste… Die Front ist etwas gewöhnungsbedürftig. Kühlschlitze seh ich auch keine?!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.