von Dennis | 02.12.2009 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Konzeptbilder zum MMO

Im Internet sind erste Konzeptbilder zum Warhammer 40.000 MMO (Massive Multiplayer Online Game) aufgetaucht.
Da das Projekt schon seit einiger Zeit in Planung ist, unterliegen diese Sachen noch verschiedenen Änderungen und sind wahrscheinlich bei weitem noch nicht Final.

Warhammer 40.000 - MMO Concept Art Warhammer 40.000 - MMO Concept Art Warhammer 40.000 - MMO Concept Art Warhammer 40.000 - MMO Concept Art

Ein Termin zum Release ist noch nicht bekannt.

Quelle: Kotaku

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

GW: Eldar Runenleser, Scout-Titanen und Sticker Preview

25.01.202222
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer 40.000

GW: Codex Tau, Nachmund Vigilius und Space Marines

24.01.202214
  • Necromunda
  • Warhammer 40.000

GW: Chapter Approved 2022, Killteam und Necromunda

22.01.202224

Kommentare

  • Ja. Die dachten, dass WAR ganz von alleine laufen würde. Falsch gedacht.

    Aber zum Thema: Ist sicher, dass das keine Konzepte zu diesem Ultramarines-Film sind? Rein optisch wäre nämlich auch das möglich…

  • Nein da war nicht EA schuld. EA hätte etwas aus dem Spiel gemacht, leider hat GW denen einen Strich durch die Rechnung gemacht. EA hat genügend erfahrung um ein anständiges Spiel zu erstellen, aber wenn man eben von GW eingeprügelt bekommt, das man es GENAUSO umzusetzen hat, was sollen sie dann machen, dann sind ihnen die Hände gebunden.

  • Für mich war WAR wie eine WOW kopie in der WHFB Welt. Konzept war gut, man hätte was draus machen können, hat man aber nicht.

    hoffe, dass das 40K mmorpg besser wird bzw. Mehr Spieler bekommt/hält, dann würde ich es auch spielen.

  • @CrazyWenky

    Hast du irgendwelche Beweise, Links für deine Anschuldigung?! Viele Tabletop Fans wundern sich, wie man die Umsetzung des Warhammer Universum nur so vermasseln konnte bei WAR. Hätte GW wirklich so dermaßen hinter dem Spiel gestanden, wäre mancher Designaspekt bestimmt anders umgesetzt worden. Der Grund für das Versagen von WAR liegt u.a. an folgenden Punkten:

    1. Das komplexe System von DAoC durch ein seichtes neueres ersetzt
    2. Charaktere waren nicht ausgeglichen genug (Stichwort AE DD)
    3. Kein 3-Parteinsystem
    4. Fehlende Hauptstädte
    5. Seichtes PvE Gameplay (PvE Teil hätten sie sich schenken können).

  • Ich denke, dass du deutlich überschätzt, welchen Einfluss GW auf das Spiel hatte. Die haben lediglich über Konsistenz und Stimmigkeit „ihres“ Settings gewacht (und das mE gut, betrachtet man Optik und Artwork), viel mehr nicht. Genau wie bei DoW, wo es ja ziemlich gut geklappt hat. Die Konzeptionellen Fehler gehen auf EAs Kappe.

    GW könnte denen auch gar nichts „einprügeln“. Wie denn bitte? Als kleiner Zinn-David gegen einen Game-Goliat? Allein der Werbeetat von EA ist ein Vielfaches größer als der Börsenmwert von GW – nur mal so zur Relation! 😉

  • CrazyWenky :

    Nein da war nicht EA schuld. EA hätte etwas aus dem Spiel gemacht, leider hat GW denen einen Strich durch die Rechnung gemacht. EA hat genügend erfahrung um ein anständiges Spiel zu erstellen, aber wenn man eben von GW eingeprügelt bekommt, das man es GENAUSO umzusetzen hat, was sollen sie dann machen, dann sind ihnen die Hände gebunden.

    EA weiß seit fast 10 Jahren nicht mehr, wie man selbst ein gutes Spiel entwickelt. Es gibt nur noch Nachfolger oder aufgekaufte Produkte.

    In vielen Bereichen wie z.B. den Sportspielen verliert EA Marktanteile. Grund? Fehlende Innovation. Außerdem gibt es kein Qualitätsmanagement bei EA. Releasetermin ist der X.Y., egal ob das Spiel fertig ist, es wird verkauft.
    Support gibt es auch keinen. Da muss man sich nicht wundern, dass sowas floppt. Siehe NfS Reihe.

  • Was mir bei WAR gefehlt hat ist das Jeder-Gegen-Jeden-Gefühl, das zumindest ich bei WHFB (und 40k) immer habe. Stattdessen haben sie von WoW die Einteilung in zwei Seiten übernommen, die mir da schon schleierhaft war.

    Leider hab ich relativ wenig Zeit, mich auch noch in ein MMO zu stürzen, auch wenns von den Konzeptbildern her noch so gut aussieht. Maqcht einfach keien Spaß, wenn man sich immer wieder wen neues suchen muss, nur damit man irgendwelche größeren Aufträge machen kann, die man alleine nicht schafft.

  • EA ist schuld das WAR unfertig erschien ist
    und jetzt heulen sie das es nicht so erfolgreich ist wie WoW,
    aber für ein mmo ist es eigentlich ausreichend erfolgreich.

  • CrazyWenky :
    Nein da war nicht EA schuld. EA hätte etwas aus dem Spiel gemacht, leider hat GW denen einen Strich durch die Rechnung gemacht. EA hat genügend erfahrung um ein anständiges Spiel zu erstellen,

    Da habe ich ganz anderes gelesen. Und zwar soll EA ein paar Monate vor Release vieles gestrichen haben (Disziplinen, Skills, Rassen o.ä.) um das Produkt aus Angst vor Konkurrenzprodukten so schnell wie möglich auf den Markt zu werfen.
    Und den Willen ein anständiges Spiel auf den Markt zu werfen hat EA meiner Meinung nach schon seit langer Zeit nicht mehr. Aus Altem soviel Geld wie möglich herauszuquetschen hört sich für mich realistischer an (siehe Need for Speed).

  • Na ja wenn es eine Firma gibt, die spiele mit vorliebe in den Dreck zieht, dann ist es ja wohl EA. Siehe C&C kaum war EA mit drinne wars ne Grafikbombe aber spieltechnisch Müll…

  • Also ich hab weit über ein Jahr in der WAR Beta gespielt und muß sagen schuld ist Mythic, sie hatten sehr Toll Ideen und haben anfangs auch sehr viel davon umgesetzt, und haben dann einen kommpletten Bruch gemacht und angefangen WoW zu kopieren.

    Ich sags mal so sie haben ganz einfach nicht drauf DAOC ist lange her und ich hatte den eindruck Mythic hat den Zug verpasst.

    EA hat natürlich irgendwann auch druck gemacht, aber GW hat damit mal garnichts zu tun, die sind froh das sie Geld für die Lizenen bekommen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.