von Stahly | 27.05.2011 | eingestellt unter: Allgemeines

Games Workshop: Finecast Qualitätsprobleme

In verschiedenen Foren tauchen Bilder von diversen Finecast-Modellen mit teils gravierenden Qualitätsproblemen aus.

Lemonflipflap aus der GW-Fanworld hat sich einen Techmarine samt Servitor besorgt und zeigt erschreckende Ergebnisse.  Die Gussqualität ist mangelhaft, Luftbläschen, krasse Gusslinien und seltsame orange Rückstände. don_haesi hat einen Hauptmann des Imperiums fotografiert und einige kritische Anmerkungen gemacht.

Mehr Fotos in der GW-Fanworld.

Auf Dakka Dakka hat Legion4500 einen Scriptor in Terminatorrüstung zur Schau gestellt. Neben einigen Luftbläschen und einem leicht verbogenen Stab ist hier der Sturmbolter ein total Fehlguss.

Legion4500 beschreibt das Material als sehr weich und leicht schneidbar, allerdings lässt es sich durch Hitzeeinwirkung wie z.B. einem Fön leicht verbiegen. Im direkten Vergleich mit dem Metallmodell meint er, dass einige Details plastischer gegossen sind. Mehr Bilder auf Dakka Dakka.

Bevor man gleich den Teufel an die Wand malt, sollte man anmerken dass es sich hier vielleicht um einzelne Fehlgüsse handelt, wie es auch oft mit den Metallmodellen vorgekommen ist. Vielleicht hatte GW Probleme bei einer so großen Menge an Modellen zum Launch-Termin die Qualitätskontrolle zu gewährleisten? Auf jeden Fall sollte man vor dem Kauf genau den Guss inspizieren. Der heilige Gral der Miniaturentechnologie scheint das neue Material allerdings auch nicht zu sein, auch wenn es einem die Fotos im White Dwarf und auf der Homepage Glauben machen wollen.

Stahly

Stahly, Hobbyredakteur und leidenschaftlicher Sammler und Bemaler. Seit 1997 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Skaven, Eldar und Ultramarines. Zusammen mit Sigur und Garfy führt er den Projektblog: http://taleofpainters.blogspot.com/

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.201711
  • Allgemeines

Copplestone Weihnachtsmann & Schneemänner

11.12.20171
  • Kickstarter
  • Wild West

Knuckleduster: Gunfighters Ball auf Kickstarter

11.12.2017

Kommentare

  • so gehts ja nicht… was hätte dagegen gesprochen erst umzustellen wenn die kinderkrankheiten behoben sind… ein armutszeugnis für den marktführer…

  • AUTSCH. Da würde sogar mich meine gute Kinderstube verlassen – und ich gehöre schon zu denjenigen, bei FW-Teilen echt IMMER Pech haben und die Fehlgüsse er wischen…

  • Bei Problemen: Umtauschen, umtauschen, umtauschen.

    GW ist und war bei soetwas immer äußerst kulant und wird es auch hier sein.

    • Selbstverständlich kann man Produkte mit mehr oder weniger großen Fehlern problemlos in allen GW’s umtauschen, wieso macht dann hier so nen Fass auf ?
      Da der offizielle launch erst morgen ist, werden diese “armen Leute” wahrscheinlich ein abgeschriebenes Fehlerhaftes Clampack bekommen haben, was für die vielen Nörgler natürlich ein gefundenes Fressen ist. Ein Witz ist das …

      • Naja… gerade bei den vorab Packs hätte ich besonders auf die Quali geachtet… mMn kann sich da niemand über das “Nörgeln” beschweren… selber schuld!…
        Ich Denke allerdings auch, dass sich das mit der Zeit geben wird, bis dahin wird dann eben munter umgetauscht…

        MfG

      • Ein abgeschriebenes fehlerhaftes Clampack?
        Und wieso bitte sollte ein fehlerhaftes Produkt überhaupt in ein Clampack gesteckt worden sein? Die Sachen müssten, wenn sie denn ordentlich kontrolliert würden, schon vorher aussortiert worden sein.
        Wenn man ein mangelhaftes Produkt problemlos umtauschen kann, ist das nur angemessen. Besser wäre natürlich – und deshalb ja das begründete Nörgeln – wenn das überhaupt nicht notwendig wäre, weil das Produkt qualitativ so hochwertig ist, wie GW das behauptet.

  • “Lemonflipflap aus der GW-Fanworld hat sich einen Techmarine samt Servitor besorgt”

    Frag mich gerade wie er das wohl gemacht hat, ein GW-Mitarbeiter Nachts auf dem nach Hauseweg überfallen? 😀

    Ich denke wir wissen Morgen mehr.

    • Geschuldet ist (abgesehen von der Werbung und anderweitiger Beschaffenheitsgarantien) ein Kaufgegenstand “Mittlerer Art und Güte”. Sollte die letzten Endes alle so aussehen, ist nix mit einem Umtausch wegen Mangelhaftigkeit… 😉

      • Das ist kein Schwachsinn, das ist geltendes Recht. Soweit die gesamte Palette mangelhaft ist, kannst du dich im Zweifel nicht auf fehlende Qualität berufen.
        Daher mittlere Qualität und Güte, also durchschnittlich beschaffene Ware des normalen Herstellungsprozesses.

      • Also wenn alle wissen, dass GW nur Müll verkauft, dürden wir nur Müll erwarten? Interessante Rechtsauffassung! 🙂

    • Wenn sie schreiben: “in dieser Qualität”, dann haben sie recht!
      Wobei der Begriff “Qualität” keinerlei Aussage über die eigentliche Güte darstellt. Auch ein von einer Schrottpresse zum Würfel gepresstes Auto hat “Qualität”, vielleicht sogar die Presse mit der es gequetscht wurde…

  • hihi, ja über den Artikel hab ich mich auch schon her gemacht, unter anderem war dieser Satz einer der Knüller;) da es so offensichtlich nicht stimmt und nach dem was ich hier sehe ist die Skeptik wohl bestätigt worden…nur eine weitere seehr überzogene Darstellung GWs um nicht zu sagen “Werbelüge”.

  • Naja, ist halt n Werbetext. Sollte niemanden verwundern dass da nur Superlativen und ganz bestimmt keine negativen Aspekte des Produktes aufzufinden sind.

    Ich befürchte, dass viele “jüngere und Neulinge” das einfach glauben da sie noch nie außerhalb eines GW-Ladens waren und wirklich nut Warhammer als DAS HOBBY kennen. War bei mir als Jüngling auch nicht anders.
    Erst mit dem “Alter” kommt die Erfahrung und das Wissen dass es nebst GW noch dutzende anderer und mindestens gleichwertiger Schmieden gibt.
    Aber gerade solche Leute werden GWs Werbetexte glauben schenken.
    Da hilft nur eins: Mit solchen Leuten reden und ihnen die Welt außerhalb GWs zeigen. Ob sie es dann annehmen ist ihre Sache.

  • Das ist schon recht entäuschend. Ich war zwar nicht sonderlich euphorisch auf die Finecast-Minis, aber zumindest interessiert, ob und wie der neue Qualitätsmaßstab wohl aussehen würde. Die neue Qualität scheint mir allerdings ehr erbärmlich zu sein. Da habe ich von Kleinstherstellern schon bessere Probegüsse erhalten. Naja, sehen wir mal was die nächste Marketingblase wohl bringt 😉

  • Ich konnte mir auch schon die ersten Blister anschauen, allerdings nur durch die Verpackung, nichts auspacken. Die Details scheinen in der Tat schärfer zu sein, aber Mängel wie oben, wenn auch nicht so schwer, habe ich auch beobachten können. Gerade bei dem Termiscriptor war z.B. der Stab auch leicht verbogen, was sich immerhin fix richten läßt. Was mir sauer aufstieß war die Tatsache, dass der obere Rand des rechten Schulterpanzers und die Details darunter ähnliche Gussdefekte zeigten, wie bei meinen Zinnscriptor. Zwischen dem Buch und dem Rand ist eine Vertiefung, in der z.B. zwei Reinheitssiegel liegen. Diese sind hüben wie drüben nicht richtig ausgeformt worden. Zurechtschnitzen mag zwar jetzt einfacher sein, ist aber noch weniger Sinn der Übung als vorher. 😉 Alles, was ich bräuchte, ist noch nicht in Finecast erhältlich, also stellt sich das Thema für mich noch nicht. Ich sehs wie die meisten anderen. Umtauschen, bis sie es kapiert haben.

  • Das mit den verbogenen Teilen ist kein Problem. Einfach in heißes Wasser (zb. frisch aus dem Wasserkocher) halten kurz drinn lassen und schon is das Zeug sehr weich, kann leicht in die gewünschte Position gebracht werden und einfach mit kaltem Wasser (Wasserleitung) wieder gefestigt werden. Die Gussfehler sind unschön und nehmen Teilweise extreme Ausmaße an aber das kriegen sie hoffentlich noch in den Griff. Denn das Material ansich ist echt gut.

  • DANKE GW !!!!

    jetzt würde ich gerne mal die stimmen der Leute hören die GW doch so hoch gelobt haben ….beste Miniaturen Firma der Welt…… oh man oh man, Hochmut kommt vor dem Fall! oder wie war das

    das ist unterirdisch schlecht

    am liebsten würde ich nen Video mit nem Freudentanz online stellen

  • Ärgerlich, ärgerlich. Das Ganze würde nicht so einen faden Beigeschmack haben, wenn vorher von GW nicht das Blaue vom Himmel gelobt worden wäre. Und dass Werbung in Zeiten von Web 2.0 nicht gänzlich an der Realität vorbei gehen sollte, müsste man bei denen auch langsam mal checken!
    Ich ziehe das Design vieler Modelle von GW noch immer denen so mancher Konkurrenten vor, aber zu dem Preis erwarte ich bitte auch entsprechende Qualität! Mal schauen, was Erstkäufer so berichten werden

  • Hmm… Das sieht in der Tat desaströs aus. Ich halte es aber fürs erste wie bei meinem fehlerhaften Gussrahmen bei Dwarf King’s Hold. Wenn das Einzelfälle sind, denen 99% gute Minis gegenüberstehen, dann kann man das akzeptieren. Umtauschen und gut.

    Wenn das aber wirklich die Regel ist, oder zumindest häufiger vorkommt, dann hat GW da gerade angesichts der lächerlich vollmundigen Ankündigungen ein echtes Problem…

    Nach dem offiziellen Verkaufsstart werden wir da definitiv alle klüger sein, für den Moment bleibt erstmal nur ein fahler Beigeschmack. Die Preiserhöhung ist eine andere Geschichte, da haben andere Firmen gerade erst wieder bewiesen, dass das nicht sein muss.

    I stay tuned. 😉

  • Immer wieder hübsch wie unterschiedlich die Bewertungen ausfallen.

    @Darkover: Danke für den sinnvollsten Kommentar hier.

    • ..dem darf ich mich anschliessen.
      ich will es mit eigenen augen sehen um mir eine meinung zu bilden. ist immer so eine sache mit der objektivitæt im netz.
      die bilder aber løsen zumindest skepsis aus…lassen wir uns ueberraschen…

  • Oh man, das ist doch jetzt nicht war oder?

    Seid ihr so kindisch das ihr euch darüber freut das GW ein gewissen Prozentsatz an Fehlgüssen ausliefert so wie jede andere Firma auf dieser Welt auch?
    Von den 99,7% die von der Qualität in Ordnung sind spricht keiner.
    Was soll dieses Niedermachen? Das ist Bildzeitungs Niveau.
    Jeder Herrsteller spricht von seinen Miniaturen in den höchsten Tönen, sie wären ja auch schön blöd es nicht zu tun, sie wollen das Zeug verkaufen.

    Umtauschen und gut ist.

    Tut mir leid, aber dieser Artikel ist weder professionel noch unvoreingenommen.

    • Den Vorwurf mit Bildzeitungsniveau verbitte ich mir!
      Es gehört auch zu unserem journalistischen Auftrag, solche Dinge anzusprechen. Wenn wir solche Bilder verschweigen, hilft das niemandem. Und es steht eindeutig dabei, dass es Bilder einzelner Forenuser sind, hier wird an keiner Stelle behauptet, dass alle Finecast-Sachen so aussehen!

      Ob es sich hier tatsächlich um einen sehr geringen Prozentsatz an Fehlgüssen handelt wird sich zeigen. Ich persönlich bezweifle es.

      Mein Angebot an unsere Leser; macht Bilder der Finecast Sachen die ihr gekauft habt. Beschädigt oder unbeschädigt, egal. Schickt sie uns per E-Mail an redaktion ( at ) brueckenkopf-online.com.

      Wir verlosen unter allen Einsendungen ein kleines Danke-schön für eure Mühen.

      • “Mein Angebot an unsere Leser; macht Bilder der Finecast Sachen die ihr gekauft habt. Beschädigt oder unbeschädigt, egal. Schickt sie uns per E-Mail an redaktion ( at ) brueckenkopf-online.com. ”

        Also doch “Bild”-Zeitung … 😉

        “Katastrophe in der GW-Giesserei – BK zeigt die schönsten Bilder der Opfer!”

        Aber das sollte man doch inzwischen wissen: wenn GW mit so etwas Neuem rauskommt, oder mit brandneuen Modellen, sollte man sich NIEEEEEE die erste Gußgeneration holen! Wenn ich das an die alten Zinn-Dunkelelfen aus der Armeebox (lange ist es her) denke …

      • Wenn wir 100 E-Mails kriegen und da sind mehrheitlich intakte Produkte dabei, zeigt es doch, dass es sich um Ausreißer handelt. Andernfalls zeigt es nur auf, dass Handlungsbedarf besteht und entsprechend etwas unternommen werden muss.

        Bei Forge World ist es genau anders herum, immer die erste Auflage holen, danach gehen die Details mehr und mehr verloren.

      • Sorry Dennis, aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass euch jemand ein Foto von einer heilen Mini schickt und wie hoch die Wahrscheinlichkeit das ihr Fotos von beschädigten Minis bekommt? Hmm… das das nicht repräsentativ ist kann man doch sehr schnell erahnen…

        Btw. ich hab sogar schon beschädigt Blutinsel Minis und defekte Space Hulk Gussrahmen gesehen. Was soll’s, das wird umgetauscht und gut is…

    • Allein schon diese gelblichen Ablagerungen bei dem einen Servitor können eigentlich kaum was anderes sein als Teile der Gussform. Und das würde bedeuten, dass die Gussformen schnell verschleißen und fehlerhafte Modelle produzieren.

    • “Bevor man gleich den Teufel an die Wand malt, sollte man anmerken dass es sich hier vielleicht um einzelne Fehlgüsse handelt, wie es auch oft mit den Metallmodellen vorgekommen ist.”

      Um mal unseren Artikel zu zitieren… dem würde ich mich auch anschließen. Evtl. sind das nur Einzelfälle, aber wenn wirklich bei einigen Modellen Reste der Gussform dran hängen, dürfte das einen hohen Verschleiß an eben diesen bedeuten. Sollte GW das nicht genau beachten und noch anschließend andere Modelle durch die Form entstehen, wird es kritisch…

  • Wenn wirklich alle neu aufgelegten Modelle von dieser Qualität sind, hat sich GW damit wirklich keinen Gefallen getan. Bisher halte ich das mal nur so wie wenn ein Bericht über Amokläufe & Killerspiele im Fernsehen kommt: Gut möglich, dass nur über diejenigen berichtet wird, bei denen der Fall zutrifft.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Miniaturen von dieser (darf man Qualität sagen?)… “Beschaffenheit” sind. Andererseits wollte ich auch nicht unbedingt eine Wundertüte kaufen (so wie bei FW) und darauf hoffen müssen, dass alles so ist, wie es sein sollte. Wir werden sehen, wie das wird… im Zweifelsfalle wird umgetauscht.;-)

  • Es ist immer das gleiche schöne Spiel in der freien Marktwirtschaft. Wir wollen mehr Profit machen um dann effizienter arbeiten zu können. Wir machen mehr Profit und ignorieren dabei die Ansprüche unserer Kunden.
    GW ist LEIDER nicht mehr der Konzern, der Tabletop für Tabletop-Interessierte herstellt, sondern ein Marktorientierter Konzern, der es auf das Sparschweineschlachten in Kinderzimmern abzielt. Dies ist GWs gutes Recht und jeder Marktliberale wird hier zustimmten. Wer jedoch ein System von Geeks für Geeks haben möchte darf gottseidank woanders gucken.

  • Über die Schadenfreude einiger hier braucht man sich aber auch nicht wundern bei dieser völlig übertriebenen Ankündigung.

    Was bei anderen Firmen eine schlichte Pressemeldung wert ist, wird bei GW als größte Hobby-Entwicklung der letzte Jahre betitelt.

    Das ist lächerlich passt aber zur übrigen GW-Rhetorik.

  • Schade… ich hatte von dieser Seite mehr erwartet, besonders vom Chefredakteur. “Schickt eure Bilder ein?” Und dann bekommst du ein realistisches Bild? Ich weiß nicht…
    Außerdem ist die Quelle der Figuren im höchstenmaße Fragwürdig. Das es Fehlgüsse gibt, will ich nicht bestreiten. Das sie in den verkauf kommen (wenn jeder seinen Job richtig macht) schon. Den Bilsterberg den ich ducrch geguckt habe, hat einen Ausschuss von 4 Clampacks auf ca.150.

    Also, schön Pferde still halten und abwarten.

  • Wie wäre es mit einem vernünftigen Review seitens der BK Redaktion zu diesem Thema? Da würde auch dieser Beitrag hier seinen schallen “Bildcharakter” verlieren. So weit ich weiß ist das der erste Beitrag von euch, der ein Mängel verurteilt, obwohl ihr das Produkt noch nicht selber getestet habt. Sorry, ich werde auch nicht für voll genommen, wenn ich behaupte das Fluch der Karibik 4 schlecht ist, obwohl ich ihn noch nicht gesehen habe.

    • 1) Ich hab Fluch der Karibik 4 gestern gesehen, und der Film ist tatsächlich schlecht.
      2) Ich schätze mal, dass ein Review bei Gelegenheit noch folgen wird. Davon abgesehen halte ich diesen Artikel hier als Warnung für sehr lobenswert. So ist sich jeder Leser, der vielleicht morgen losmarschieren und eine Finecast-Miniatur kaufen will, bewusst, dass es sich möglicherweise lohnt, schon einen kritischen Blick durch die Verpackung zu werfen, bevor man damit zur Kasse geht.

      • Danke, genau das ist auch die Intention dahinter. Wir schreiben hier nicht “Finecast ist fehlerhafter Müll!” sondern wir weisen darauf hin, dass es anscheinend einige Leute gibt, deren Modelle grobe Mängel aufweisen.

        Stahly ist in der Redaktion definitiv derjenige, der GW am nächsten steht, sinnloses Bashing hat man von ihm wohl kaum zu erwarten.

        Und spätestens wenn uns die Bilder der User erreichen, werden wir das hier updaten. Und Ihr könnt sicher sein, dass wir Bilder mit perfekt gegossenen Minis genauso zeigen werden wie eventuelle Fehlgüsse.

      • So schaut es aus. Rezension folgt, verzögert sich allerdings etwas, da man uns – im Gegensatz zu den bisherigen Reviews der Plastikboxen – für die Finecast keine Rezensionsmuster seitens Games Workshop zur Verfügung gestellt hat.

      • Ja, es geht hier nicht darum, eine Hetzkampagne gegen GW zu fahren, sondern sich mit den Marketing-Preisungen seitens GW kritisch auseinanderzusetzen und die Leser, also euch, zu sensibilisieren. Wenn ihr jetzt alle beim Kauf eurer Finecast-Miniaturen eure Clampacks anschaut und möglicherweise den Kauf eines Fehlgusses vermeiden könnte (und das nervige Umtauschprozedere), hat der Artikel schon seine Aufgabe erfüllt. Außerdem, wer sich so deutlich als Premium- und besser als alle anderen positioniert, muss sich auch besonders kritische Berichterstattung gefallen lassen.

  • Also ich melde mich ja bei solchen Dingen immer recht ungern, da mir wahrscheinlich jedes Wort im Munde herum gedreht wird aber ich denke einen versuch ist es wert.

    1. Der Verkaufsstart ist erst morgen. D.h. wer jetzt schon Modelle hat, hat die aus bestimmten Quellen. Das heißt niemand kann gerade sagen, ob nach diesen Fehlern speziell gesucht wurde, oder ob diese wirklich zufällige Modelle aus der Lieferung sind.

    2. Jede einzelne Miniatur die so aussieht kann umgetauscht werden, da besteht überhaupt keine Frage. Dieses ist bisher bei Metall Minis auch immer vorgekommen. Ich weiß gar nicht wie viele Pakete und Blister wir umgetaucht haben wo Teile fehlte. Trotz alle dem war das immer nur bei einem winzigen Bruchteil der verkauften Sachen der Fall. Wer also auf Grund dieser Bilder, von einer Regel ausgeht, scheint sowieso schon voreingenommen zu sein.

    3. Wir haben seit gestern auch unsere Lieferung Finecast Modelle bekommen und ich habe mir die Blister – bei denen man die Miniaturen sehr gut von hinten vorab sehen kann – angeschaut und keine offensichtlichen Fehlgüsse – wie sie oben gezeigt wurden – festgestellt.

    4. Meine Empfehlung: Schaut Euch die Sachen am Samstag im Laden Eures Vertrauens an und überzeugt euch selbst.

    Schöne Grüße Carsten

    • Volle Zustimmung! Werde morgen auch auf jeden Fall mal zum Händler gehen und mir das angucken!

    • “Wer also auf Grund dieser Bilder, von einer Regel ausgeht, scheint sowieso schon voreingenommen zu sein. ”

      Du weisst doch, die Deutschen sind ein Volk von verkappten Juristen: unglücklich, wenn sie nicht klagen können! 🙂

      Wenn GW mit so etwas Neuem raus kommt sollte man sowieso ein bissel warten und sich nicht gleich die erste Charge holen. War schon immer so.

  • Was hier für ein Aufstand betrieben wird ist mal wieder unglaublich.
    Es handelt sich hier um einzelne Modelle die über irgendwelche, ich geh mal soweit zu behaupten, dubiosen Quellen beschafft wurden bevor sie überhaupt veröffentlicht wurden.
    Lehnen wir uns doch mal bitte alle erst einmal entspannt zurück und warten das ab, was es im Laden gibt. Das sieht mit Sicherheit anders aus. Dann werden sich einige immer noch etwas zu meckern finden, aber das ist nun mal die Mentalität in diesem Lande. 🙂

  • Die Figuren sind schon im Umlauf, sie dürfen erst ab morgen verkauft werden. Ich hatte heute die Hivequard und den Techmarine in den Fingern und bei der Hiveguard waren es kleine Punktbläßchen an den Panzerplatten. Beim Techmarine gabs schon einige “Löcher” nix was man nicht schon bei anderen Resinfiguren gesehen hat, aber auch nicht die versprochene Erlösung von GW. Der Detailgrad war super, keine Frage, aber der Aufwand an Figuren säubern wird beträchtlich ansteigen

  • Da der Detailgrad schon mehrfach angesprochen wurde: Der ist genau der gleiche wie bei den Metallfiguren, da die Gussformen mit den alten Mastern hergestellt wurden.
    Es sieht durch das Resin schärfer aus, weil dessen graue Farbe die Details besser zur Geltung kommen lässt als das farblich ungleichmäßigere Metall. Aber die Annahme, die Details wären nun besser, ist reine Illusion.
    Wenn man eine grundierte Metall-Mini neben eine grundierte Resin-Mini stellt, dürfte da überhaupt kein Unterschied zu erkennen sein.

  • Klar kann ich umtauschen, aber wenn ein Produkt als “Finecast” angepriesen wird und dann noch ein bestehendes Sortiment verteuert. Dann erwarte ich Qualität und Qualität beginnt meiner Meinung nach bei der Endkontrolle eines Produktes. Ich erinnere mich an die Kraterhindernisse die sahen auf der Webseite und in Dwarf auch noch gut aus.*hust*

  • Ach, ihr glaubt teilweise ernsthaft dass eine original verpackte Figur aus “dubiosen” Quellen nicht den tatsächlichen Zustand der original verpackten Figuren wiedergibt?

    GW wirbt mit dem BESTEN DER BESTEN DER BESTEN und die Realität zeigt, dass erschreckend viele Beispiele auf Anhieb gefunden werden können die zeigen dass es sich doch eher um 08/15 Krams mit Fehlern handelt.

  • Achso… sowohl der CHampion des Imperators, als auch der hier geposteste Hauptmann des Imperiums sind Bilder von GAMES WORKSHOPS EIGENER HOMEPAGE.
    Bei Bildern die die Awesomeness des Resins zeigen sollen gleich mehrere Figuren zu liefern die offensichtliche (!) Fehler haben ist kein gutes Zeichen.

  • Das ist doch ein Scherz!Erst Preise anziehen (kann ich ja noch irgendwie verstehen, wenn mit einer großem Qualitätsverbesserung geworben wird) aber dann so einen Käse rauszuhauen….Das ist doch echt schade!
    Die können es doch eigentlich ganz gut!
    Warum wird man als Kunde so mies über den Tisch gezogen(meine Meinung…)?Mann, Mann! Wenn das so weiter geht, seh ich (leider) schwarz für GW!

    • Jeder GW-Laden wird ein fehlerhaftes Modell gerne und ohne Problem ersetzen, solange der Käufer nachweisen kann, dass er es nicht bearbeitet hat. Quitung und Modell in der Gussform lassen, wäre somit von Vorteil. Egal wie sehr ich den Gesichtslosenkonzern hasse, sie stellen sich nie krum, ein fehlerhaftes Modell umzutauschen. Also ist es halt nur eine kurze nervige Angelegenheit, nicht aber ein so großes Problem.

      • das mit dem tauschen ist ja ganz nett,
        aber leider hat nicht jeder ein gw um die ecke
        und da kommt dann das grosse problem ;(

  • Und aus Fein Cast ward Schei… Cast : )

    aber bevor alle wieder bashen : Jeder hatte sicher schon schlecht gegossene Metallminis in der Hand und die wird es wohl auch bei Finecast Modellen geben dürfen. Bei gravierenden Fehlgüssen werden die GW Shops hoffentlich weiterhin Umtausch der Minis möglich machen. Bisher soll das wohl auch gut geklappt haben.

    Ich würde auch denken, dass es mögliche Kinderkrankheiten sind, und mit der Zeit auch der Prozess weiter ausreifen wird.

    • “Gravierend”?
      Wer ein “premium” Produkt anbietet was angeblich das beste sei was es auf dem Markt gibt, der hat gefälligst fehlerfreie Produkte anzubieten!
      Einem chinesischem Auto verzeih ich Fehler, da es günstig ist. Bei einem Porsche erwarte ich Perfektion, da es eben ein vielfaches kostet.

      • Also wenn du GW wirklich glaubst, dass GW das “beste” auf dem Markt hat, rate ich dir mal über den Tellerrand zu sehen, du wirst sehr schnell ein Menge Anbieter finden deren Produkte sehr viel besser aussehen. Und GW sind ganz sicher nicht der Porsche in der TT Welt : ) (der wäre eher Infinity)

        Insgesamt würde ich hohlen Werbepharsen nicht zu sehr vertrauen.

    • Sehe ich auch so.

      Für einen Marktführer trotzdem eine sehr peinliche Sache. Da hätte man vielleicht mit der Veröffentlichung noch warten sollen.

  • Also ich konnte mir gestern die neuen Finecast-Modelle bei meinem örtlichen Premiumshop mal genauer betrachten, da der Besitzer im Vorfeld jede Box geöffnet hat, um eventuelle Reklamationen bei Verkaufsstart am Samstag zu verhindern.
    Um ehrlich zu sagen: Ich war geschockt! Fehlende oder abgebrochene Rückenmodule bei Incubbis, abgebrochene Bolter bei der Protektorgarde, massive Fehlgüsse beim BigMek,… .Von Versatzgüssen spreche ich erst gar nicht, weil die ist man schon von FW gewöhnt.
    Von der ersten Lieferung gehen auf jeden Fall einige Produkte zurück an GW!

  • Wen interessiert’s? Ich tausche einfach solange um, bis ich ein fehlerfreies Modell bekommen.

  • Das guter bis sehr guter Metallguss nicht gleich guter Resinguss heißt konnte man schon bei Privateer Press beobachten. Auch wenn man Spartan Games sich anschaut kann man sehr gut erkennen das ein neues Medium immer auch neue Techniken und Verfahrensweisen erfordert die gemeistert werden müssen (wenn man die ersten Spartan Games Sachen mit den zuletzt herausgebrachten vergleicht kann man sehr gut eine Evolution im Fertigungsprozess erkennen).
    Daher ist es nur logisch das auch GW diesen Lernprozess durchmachen muss. Von einen “Durchschnittsproduzent” erwartet auch keiner perfekte Qualität, da jedoch GW sich selbst als Premiummarke versucht am Markt zu plazieren (ablesbar am Preis und den PR-Gebaren) muss sie sich auch den Qualitätsanforderungen einer Premiummarke stellen. Schließlich kann man für den Preis eines Rollce Royce auch diesen erwarten und nicht ein schlampiges Produkt mit Spaltmaßen von jenseits von gut und böse.

    Da die Fehlgüsse die Werkshallen überhaupt verlassen haben, schließt das auf ein zumindest verbesserungswürdiges Qualitätsmanagement. Ob aus Überschätzung der eigenen Fähigkeiten bzw. mangelnden Problembewusstsein oder aus Zeitdruck ist hierbei m.E.n. unerheblich.
    Für den Preis eines Ferrari´s kann ich auch diesen erwarten und keinen Trabbi.

    Sicherlich könnte es auch ein Einzelfall sein, daher ist der Vorschlag von Siamtiger Bilder von Finecast-Miniaturen einzusenden ein guter Weg um zumindest einen Überblick über die Fehlerquote zu bekommen wenn genug Leute mitmachen (niemand ist unfehlbar).

    Kritische, fundierte objektive Berichterstattung hat nichts mit “Schmähjournalismus” oder “Abhängiger Pseudoberichterstattung” zu tun bzw. ist mit dieser vergleichbar. Den Vergleich mit der “Bild” ist daher in meinen Augen völlig deplaziert und weisen wohl eher den Schreiber als emotional befangen aus. Leider wird oft das geschriebene Wort gerne in einen kontext vom Leser gesetzt der eher subjektiv als objektiv ist. Wenn man den Artikel erstmal auf sich wirken lässt, und dann erst eine Meldung verfasst sollten die Emotionen wohl nicht mehr so hochkochen womit wohl allen hier eher gedient ist als gegenseitige Anfeindungen.

    Ich für meinen Teil kann hier zumindest weder einen Boykottaufruf noch eine unbedingte Kaufempfehlung erkennen, vielmehr eine kritische Fußnote, und ich denke mal das der Artikel auch so vom Autor gedacht war.

    • Ich frage mich wie viele Finecast-Modelle die Leute sich kaufen mussten, um das ins Netz stellen zu können.

  • Wer schreibt hier unter meinem Namen ? Lasse er das bitte bleiben oder nenne er sich Imhotep-2.

    FEIN-Cast ? Das ist doch albern !

  • Ich empfehle auch dieses Thema: http://www.warseer.com/forums/showthread.php?t=298959&page=57, wo ein ehemaliger Leiter der Gussabteilung im GW HQ Finecast und auch die von uns gezeigten Bilder kommentiert. Er meint dass die krassen Gussgrate vom zu schnellen Gießen und Entfernen der Rahmen herrührt. Die gelblichen Rückstände sind seiner Ansicht nach tatsächlich Reste der Gussform. D.h. bis die beschädigte Gussform ausgetauscht wird werden alle weiteren Servitoren an den gelblichen Stellen unförmige Resinklumpen aufweisen. Und es ist durchaus wahrscheinlich, dass dies nicht die einzigen Beschädigungen an den Gussformen bleiben werden.

  • Eigentlich stand ich der ganzen Finecast Geschichte neutral gegenüber (außer dass ich den PR Hype drumrum albern fand). Negativ fand ich halt die angekündigte Preissteigerung bei billigerem Material, positiv der Werkstoff selbt, den ich beim Umbauen/Spielen deutlich Whitemetal vorziehe…

    Aber die Berichte hier erschrecken mich schon. Ich habe mich bei FW schon geärgert (hab es aber leider nich reklamiert – Fehler), aber das hier ist ja übel. Ich bin heilfroh gerade keinen Bedarf an den Minis zu haben. Ich fand schon die Qualität der Metallminis im Vergleich zu anderen Anbietern nicht überragend und nun sowas. Die Stärke von GW liegt halt imo bei den Plastikbausätzen, da kenne ich weder einen Fantasy noch Scifi Anbieter, der mithalten kann. Aber ja, wenn man sich als Edelmarke profilieren will muss auch der Rest stimmen.

  • Ich hätte sehr viels von GW erwartet, auch den (wahrscheinlichen) unmöglichen Fall, dass die Fincast Modelle besser sind als die Metall Minis, aber das sie so schlechte Produkte auf dem Markt werfen, ist nahezu eine Frechheit. GW versucht sich auf dem Figurenmarkt als eine Nobelmarke darzustellen, aber mit solchen grottigen Modellen, bzw. eher Güssen, denn die Metall-Minis waren meist auch durchaus hübsch, verderben sie sich ihren eigenen Markt. Wenn GW abgewartet hätte (und ein bis zwei Monate nicht höhere Beträge einfahren wollte), hätten sie die Technicker daran arbeiten lassen, dass die Gussqualität sich verbessert. Dann hätte man mit einer guten Qualität rechenen können, so aber hatten die Technicke wahrscheinlich viel zu wenig Zeit –> deshalb auch die schlechteren Güsse. GW wird diese Aktion sicherlich nicht seit einer längeren Zeit geplant haben, da die Gussqualität so misserabel ist. Wahrscheinlich war das eher eine Gewinnmaximierungsgeschichte die den raschen Umstieg antrieb. GW sollte nächstes mal bei solchen Sachen erster nachdenken und dann erst handeln, andersherum (siehe die Fincaste Modelle) wird es einfach nichts gescheides daraus.

    Lg,
    Kathal

    PS: Mein erster Kommentar =)

  • dazu kann ich nur eins sagen: FÜßE STILLHALTEN. Das im Netz als erstes Bilder von Fehlgüssen auftauchen war doch zu erwarten. Das sie vorkommen ist nach DER Ankündigung von GW ärgerlich aber vermutlich der breiten Zahl von Modellen und der hohen Stückzahl die in recht kurzer zeit auf den Markt geworfen wird zu schulden, da ist halt die Qualikontrolle vorm verpacken etwas lascher . Abgesehen davon sind das die selben Gussfehler wie sie durchaus schon bei Zinminis vorgekommen sind. Und wenn man dann doch solche Fehler hat, einfach Gw anrufen bzw in den Laden, die Tauschen das wie immer bei vergossenen Minis problemlos um.

  • Bei so krassen Fehlgüssen frage ich mich schon ob die Mitarbeiter von GW dazu angehalten werden nicht auf den Guß zu achten, der aus der Pressform kommt. Wie kann man so einen Schrott verkaufen. Gibt es bei denen keine Qualitäskontrolle bevor was verpackt wird? Frei nach dem Motto: Ein Teil gibt halt die fehlerhaften Modelle zurück. Der Rest akazeptiert es und somit konnte man den Schrott auch noch gut verkaufen!
    Sicherlich, “Shit happens” aber in der Preisklasse geht sowas gar nicht!
    Das gleiche gilt leider auch für Forge World. Ich sag nur “Land Raider Türen”. Verschobener Guß oder verbogene Details.
    Letzte Frage: Kriegen die Engländer auch so nen Mist verkauft oder geht der ganze Schrott nur ins Ausland?

    • Wieso so aggresiv? Du übertreibst vollkommen.

      Du hast ja nicht einmal Argumente! Echt unerwachsen…

      • @Gryfius: was für Argumente brauchst Du noch? Die verschicken fehlerhafte Teile, die ein Blinder sieht zu sehr heftigen Preise. Wenn mir als Kunde der Preis für das wenige Plastik wert ist dann kann ich eine gewisse Qualitätskontrolle erwarten.
        Ich hab bei Forge World schon des öfteren bestellt und anschließend geflucht weil alles verzogen und verbogen war. Ja, ich weiß das kann man alles durch warm machen zu recht biegen. Aber für den Preis? Nö!! Ich hoffe sehr, daß das bei Finecast nicht auch so wird.

  • War mir eigentlich auch sicher dass die Sache mit den Fehlgüssen etwas hochgepusht wird, bis ich gerade den Artikel auf der GW Homepage gesehen hab.
    Im GW eigenen Block wird das neue Modell des Schädelsammlers gezeigt und was sieht man da? Genau ein riesiges Loch unterhalb des rechten Arms. Das lässt mich dann doch etwas an der Qualität der neuen Minis zweifeln, wenn GW sogar in ihrer eigenen Werbung Figuren mit Gussfehlern zeigt.

  • Ich denke, man wird sich auf Güsse wie bei dem Draigo einstellen müssen. Ich zitiere nur mal den GW-Blog von heute: “Citadel-Finecast-Resin fließt noch leichter als Metall in die Formen. Das bedeutet, dass die Miniaturen oft nur sehr wenige Gussfilme aufweisen werden, während zu anderen Zeiten deutlich mehr auftreten können – was ein wenig ungewöhnlich aussieht.”

    Nebenbei bemerkt hat der Skulltaker aus dem Blog ziemlich viele Bläschen und beim Schulterpanzer fehlt unten ein Stück.

    Mein vorläufiges Fazit: Das Resin wird sich sicher leichter bearbeiten lassen und mag einem auch so manches Stiften ersparen, dafür darf man dann deutlich mehr Zeit ins Säubern investieren und Bläschen mit Green Stuff schließen. Wenn das Ganze wenigstens zum alten Preis angeboten werden würde…

  • Ich hab gestern eine Ladung Warmachine-Modelle bekommen und hab mir ab dieser Info hier schon etwas ins Fäustchen gelacht.

    Sid

  • Dieser Kommentar von der GW-Seite ist mich für ein absoluter Witz.

    “Manchmal sind auf der Oberfläche von Citadel-Finecast-Miniaturen kleine Blasen zu erkennen. Diese lassen sich ganz leicht mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber auffüllen. Kleinere Blasen sind schon nicht mehr sichtbar, wenn du die Miniatur grundierst.”

    Da sollten sie die lieber aus ihrem normalen Plastik machen 🙁

    • Ich denke mal, man reagiert jetzt noch kurzfristig auf Bedenken der Kundschaft…
      Diese Kurzeinführung in das “Großartigste TT-Gussmaterial aller Zeiten” soll ja in erster Linie beschwichtigen.
      Aber wie schon häufig hier gesagt:Abwarten und Blasen zählen

  • Brutal, es läßt sich sehr leicht biegen und bricht doch recht schnell. Unter heißen Wasser läßt es sich sehr, sehr gut biegen und man kann dadurch abgefahrene “Umbauten” erhalten.
    Die Chinesen haben sehr schlecht gearbeitet und haben die Figuren viel zu schnell aus der Form genommen, so das die Figuren sehr stark verzogen sind. Sie sind auch sehr leicht und ich gehe davon aus, das Aluminiumoxid zum strecken des Resins verwendet wurde. Ich bin schon sehr gespannt, wie angemalte Figuren im Auto unter Sonneneinstrahlung reagieren. Ich bin sehr froh, das meine Fantasy Armee nicht aus diesem Material ist, sonnst hätte ich im Sommer Angst auf ein Turnier zu fahren um nachher festzustellen, das die Farbe abgeplatzt ist.
    Das Preis-Leistungsverhältnis ist ein absoluter griff ins Klo, super GW, nur immer weiter so ich bin schon sehr auf Ende Juli gespannt, da müssen sie wieder Mal Zahlen offen legen.

  • Und wer mal kräftig lachen möchte geht auf Facebook und schaut sich mal die Ganzen GW Läden an: “Was wird eure erste Miniatur sein?”, “Alle Zeichen stehen auf Citadel Finecast. Sei auf jedem Fall morgen bei uns im Hobbyzentrum und feiere mit uns. Was wird deine erste Citadel Finecast
    Miniatur sein?
    All dieser Platz wird am Samstag mit unglaublichen Citadel Finecast Miniaturen gefüllt sein!”, “Es bleiben nur noch weniger als 24 Stunden, dann hat das Warten ein Ende. Heute treffen die neuen Produkte ein, und heute Abend werden wir die Regale mit hochdetaillierten Citadel-Finecast-Miniaturen vollpacken. Dies ist die umfassendste Hobbyentwicklung der letzten Jahre, also verpasse auf keinen Fall all die Action und komm vorbei.”
    Ich bepiss mich gleich, Brainwash for GW-Fanboys und alle müssen es schreiben… Meine Erste wird auf jedenfall die Beste sein: nämlich Keine!

    • Das ist wirklich lächerlich! Egal ob es viele Fehlgüsse o.ä. gibt, egal ob die Quali gut oder schlecht ist. Dieses GW-blabla wird immer lächerlicher. Und als Kunde jenseits der 30 fühlt man sich nicht wirklich zu Hause. Ich bin wohl raus aus der Zielgruppe… auch nicht schlimm. Gibt ja wohl noch genug davon.

      • Das ist nicht nur gefühlt so, sondern tatsächlich ganz genau so! Zum Thema Finecast kann ich nur sagen: Bei Mängeln einfach REKLAMIEREN. Meine erste Finecast Mini werde ich mir bei nem freien Händler bestellen. Das Dingen geht beim kleinsten Fehler wieder zurück.

      • Wieso sollte ich als zahlender Kunde den Job der Qualitätskontrolle machen? Das ist hier die Frage, die man sich stellen sollte.

    • Woher hast du denn deine Vermutung, was GW unter das Resin mischen lässt und was alles mit den Minis passiert, wenn Sonne drauf scheint?
      Nicht falsch verstehen, ich bin kein “Fanboy” (ich hasse dieses Wort), stehe der Sache ebenfalls kritisch gegenüber, aber dein Kommentar strotz, soweit ich es beurteilen kann, nur so von Vermutungen bzw. Behauptungen. Und vermuten kann man viel…

  • Öhm…. nur mal so am Rande….
    Sollte da wirklich eine riesige Umtauschwelle auf GW zurollen, sehe ich die nächste Preiserhöhung schon zum Weihnachtsgeschäft;-)

    Und zur Brückenkopf-Aktion:
    Finde ich sehr gut und auch mutig, wenn ihr Euch hinstellt und ein Forum für erste Erfahrungsberichte mit den Minis bietet (Fotos einschicken usw.). Gerade weil man ja immer wieder hört, dass GW nicht so auf Feedback steht, wie andere Firmen (um es mal gelinde auszudrücken…). Hoffe mal, dass die nicht SO arrogant sind und sich dann in Zukunft mit Testmustern o.Ä. zurückhalten.

  • Die gezeigte Gussqualität ist doch sehr amateurhaft. Habe ich mir von dem Hersteller mehr versprochen. Kauft Euch doch mal ne x-beliebige Vitrinenfigur von zB. Verlinden – da könnt Ihr Euch mal anschauen, wie sowas auszusehen hat. Und welche Resinmenge X man für Preis Y bei anderen Herstellern so bekommt…
    Des weiteren ist Resin zwar ganz toll für Vitrinenfiguren, ist dann aber zum zocken und transportieren zu empfindlich. Gilt auch für Wärmeentwicklung, also lasst Eure fancy Armeekoffer besser nicht in der prallen Sonne stehen.

  • Ich habe mir gerade auch mal die Preise der neuen FC-Modelle auf der GW-Homepage angesehen … und “Bumm” da bin ich vom Stuhl gekippt: Die haben nicht nur Qualitätsprobleme – die haben definitiv noch ganz andere Probleme! Unglaubliche Preise für diese FC-Modelle – hier dürfte das Preis-Leistungs-Verhältnis zum Umkippen gekommen sein!
    Diese “Dinger” sind letztendlich Spielzeuge! Solche Preis sind unmöglich zu rechtfertigen … schon gar nicht mit dieser “Qualität”!
    Erfüllt es nicht eigentlich irgend einen Straftatbestand, wenn man als Hersteller dem Kunden bewusst mangelhafte bzw. defekte/kaputte Ware anbietet? Wer diese kaputten Gussrahmen/Modelle in Kartons oder Blister verpackt versucht seine Kunden über den Tisch zu ziehen! Verbrecher!

  • Also ich war gerade in meinem Premiumstore in der Stadt, und bin teils positiv überrascht und teils schwer enttäuscht. Die Details sind wirklich gut erkennbar und ich bin auch froh das Modelle wie Schwarmtyrant, Zoantrophen usw. endlich nicht mehr als schwere Brocken daher kommen. Aber die Gußqualität war bei manchen doch erschreckend, da wird man in Zukunft teils derbe nachbearbeiten müssen bevor man ans bemalen geht. Dagegen ist das nachbearbeiten von richtigen Plastik Minis ein Witz. Zum alten Preis okay, aber bei dem hohen neuen Preis *thumbdown*

  • Puh was für krasse Fehler. Grundsätzlich find ich Resin an sich nicht schlecht. Allerdings schreckt mich die Qualität der gezeigten Produkte doch ab! Im Vergleich zun anderen Herstellern (Fenryll, Mantic etc.) ist die Gussqualität wirklich miserabel. Dazu kommt noch ein Preis-Leistungs-Verhältnis, das wirklich erschreckend ist. Ich hab mir gerade mal die Palette auf der GW HP angesehen und da kostet doch dann wirklich eine Kavallerieminiatur wie der Gründe Ritter oder Kurt Helborg 30 Euro! Und das sind jetzt wirklich keine riesigen oder extrem detaillierten Modelle.
    Ich werde auf absehbare Zeit sicher keine Finecastprodukte von GW erwerben. Bei dem Preis-Leistungs-Verhältnis tendiere ich zu alternativen HErstellern, die bereist mehr Erfahrung mit Resingußtechniken haben und daher ein deutlich besseres Resultat erzielen. Das Problem von GW ist, dass sie sich und ihre neue Reihe als absolutes Spitzenprodukt stilisieren; von Spitzenqualität sind sie aber weiter entfernt als jemals zuvor!

  • Bin gerade in GW Hamburg1 gewesen. das erlebnis hat mich so schokiert, dass ich hier poste. ich poste sonst nie, weil das eigentlich nur trollen vorbehalen ist, wie man in vielen der comments lesen kann. erst dachte ich, dass ist alles panik mache. ich habe eben 150 blister angeschaut im gw laden. 6 waren ok, 25 hatten massive fehler wie
    * fehlende hand
    * massiver flash
    * verbogen
    * fehlguss
    * fehlende fahne an den fuessen (fuer sammler eine katastrophe das man die figure in 20 jahren nicht identifizieren kann)

    die andere ca 110 figuren waren mangelhaft, locher, unsauber, …. ohne 1 std cleaning geht da nichts.

    man muss GW zu gute halten, dass die 6 figuren die keine fehler hatten echt super waren. leider ist das ca 3% der angesehenen figuren.

    das war punkt 1. punkt 2 ist noch schlimmer. GW hasst seine kunden scheinbar. warum gehe ich soweit das zu sagen ? sitzt ihr gut ?

    in hamburg 1 war ein kamera team was fuer gw aufnahmen machte. diese herren haben nerds diskriminiert. als ich die herren bat mich nicht zu filmen kamen sprueche wie, “wenn ich so ein hobby haette waehre mir das auch peinlich” ach was, jetzt werde ich als nerd beim abnerden in einem nerdschutzraum diskriminitert ?!

    ich habe mit WHFB 1988 mit edition 4 angefangen. das sind nun 24 jahre. ich habe hier ca 2000 figuren. ih habe GW geliebt. ich habe GW mit geld versogt wo ich konnte. Aber was ich heute erlebt habe ist eine nummer zuviel.

    liebes GW. es ist emotional schon belastend genug, das ihr uns jetzt drecks figuren anbietet. (ich gebe euch mal den vorschuss das ihr das regelt und die figuren in 6 monaten im griff habt) aber das ich mich meines nerdtums wegen auf eurem terretorium beleidigen und diskriminieren lassen muss ist unfassbar.

    ich habe mir echt muehe gegeben diesen rant post nicht zum troll post oder beleidigung werden zu lassen. der einzelne GW store staff kann ja nichts dafuer. die waren schon gestresst genug heute.

    • Entschuldigung, ich habe das immer noch nicht ganz begriffen. Da war ein (freiberufliches?) Filmteam, dass für GW Aufnahmen gemacht hat und die haben dich direkt beleidigt? Nun, das würde ich GW jetzt nicht vorwerfen, aber ich frage mich ja schon, mit welchem Recht sich diese Leute das herausnehmen, wenn sie durch die “Nerds” auch noch Geld verdienen. Erinnert mich gerade stark an die komischen Damen von der RPC (wobei ich da bis heute nicht weiß, wo die her waren…).

      • kein plan wer die waren. die haben im laden gefilmt. figuren, den laden, die leute. ich habe schon bei den mailorder trollen angerufen und mich beschwert. um 13:00 ist volker in Hamburg1 das der leiter. dann wissen wir wie die kamera crew her kam.

        ich poste dann ein update.

    • Ich finde, die Sache mit dem Kamerateam sollte dir einen richtigen Beschwerdebrief wert sein.

      • Waren das nicht die Jungz von Magabotato? Würde mich wundern, wenn die jemanden als Nerd beleidigen. Die sind doch selbst Nerds.

  • Naja du kannst ja aber nicht GW die Schuld für ein inkompetentes Kamerateam geben oder? Die haben halt ein Kamerateam bestellt und die finden uns halt für Nerds. GW kann ja nicht jeden Externen fragen ob er das Figurenschubsen für sinnvoll hält.

    Aber das mit den Mnis ist schon übel.

    • doch kann ich. was holt GW an solch einem tag langhaarige hippies in den laden ?

      inkompetenz auf voller linie. es reiht sich ein in die generelle unfaehigkeit, die GW heute demonstriert hat.

      ein nerdschutzraum ist ein schutzraum fuer nerds. was haben da so ne mongos zu suchen ? darf ich jetzt sogar auf nerd terretorium nicht mehr nerden ? unfassbare frechheit. um 13:00 ist volker in Hamburg1, da werde ich ihm den marsch blasen.

      Gork wird gewinnen. im notfall trampelt er einfach einwenig rum.

      • Hm,mmmmmmmmmm… wie erklär ich dass jetzt am besten ohne wie ein vollarsch zu wirken

        Sicher bin ich mir mit dir einig dass das verhalten der Kameracrew absolut unprofessionell und unangebracht war

        aber jetzt frage ich dich WER ZUM HENKER hatt bitte Tabletop als Hobby und Lokalitäten in denen diesem Hobby nachgegangen wird zum ” Schutzraum” für nerds erklärt

        Ich liebe dieses hobby aber ich kann jeden verstehen denen ein Teil der Community DERBE auf den sack geht ! eben weil sie keine Nerds sind und personen wie du anscheinend annehmen JEDER der mit diesem Hobby zu tun hatt zieht sich gerne nen scheiss Umhang auffe schultern setzt seinen Hut auf und geht als Gandalf Larpen…….
        Sicher sicher muss man “Nerds” nich anfeinden oder aus nem Laden jagen …und JA ….es wäre blöde diesem hobby nachzugehen und keine “Nerds” zu erwarten…. aber wie zum Henker kommst du auf den Film dass irgendwo ein Schutzgebiet existirt………

        aber zu implizieren der grossteil der Tabletopspieler seien “Nerds” und daher seie ein Tabletopladen ein “Schutzgebiet” kotzt mich einfach nur an…… eben weil ich kein Nerd bin und Nerds mir auf den sack gehen…… ganz ehrlich…der grossteil der “spieler” über 20 sind keine “Nerds” sondern ganz normale Menschen…..die sich (zumindest meiner erfahrung anch) an den Schädel packen wenn wider mal son kleiner dicker Fuzzi mit Brille “abnerdet” !

        da gibt es dann die einen die sich dass ziehen und netterweise nixx sagen

        und die anderen die nunmal hingehen und den leuten sagen dass sie ihnen auf den Sack gehen

        naja wie auch immer…..

    • GW trägt die Verwantwortung für die Leute, die sie beauftragen. Und auch wenn nicht jeder Externe das Tabletop-Hobby für sinnvoll halten muss, sollten sie, wenn sie für eine Aufgabe bezahlt werden, zumindest so professionell sein, ihre despektierliche Meinung für sich zu behalten.

      • …. und selbst wenn…… der junge iss nich besser die leute als mongos zu verschrein !

  • Mal ne Frage zu dem Material… wenn hier davon die Rede ist dass man mit nem Fön und teilweise warmem Wasser die Teile zurechtbiegen kann… wie verhält es sich denn mit direktem Sonnenlicheinfall. Tagsüber leuchtet die Sonne bei mir halt schon ein Stück weit die Vitrine aus und ich erinnere mich daran vor Jahren mal eine Mangafigur für eine Freundin bemalt zu haben (ka was das für ein Material war…Polyresin…wär das möglich?). Die stand auf dem Schreibtisch und als ich mittags von der Arbeit kam war die Figur durch ihr Eigengewicht + Sonne an den Beinen eingeknickt. Kann sowas hier auch passieren? Ist Sonnenlicht und Wärme ab sofort Tabu?

    • hmmmmm also bei weichem resin (ich hatte das von GW jetzt nicht in der hand) kann ich mir schon vorstellen dass teile deren schwerpunkzt in einem unnatürlichen winkel liegt…..zb wafffenläufe etc….”anschmelzen” d.h verbiegen

      direkt in die sonne stellen ist bei so gut wie keinem Kunststoff ne gute idee !

  • Anmerkung zu meinen Bildern.

    Auf der GW Website ist der Techmarine abgebildet mit Servitor und (Multimelter) der Multimelter wurde aber komplett aus der Box entfernt er ist nicht mehr im lieferumfang enthalten.

    Auch beim Scriptor in Termirüstung ist nur noch der Kombiplasma enthalten der Sturmbolter und die hand fehlen komplett.

    • ich habe am Erscheinungstag von Finecast 2 scriptoren in Termirüstung gebaut und weiter in den Clampacks gesehen.
      bei keinem von denen hat eine hand oder etwas anderes gefehlt.
      und wenn man sich mal den finecast artikel auf der homepage anschauen würde, würde man sehen, wie man die Luftbläschen behebt.

    • oh eine ergänzende sache fällt mir dazu noch ein

      ich würd sagen Curtis von Ramshackle games freut sich dass jetzt kaum noch einer wegen seiner Gussqualität rumheulen wird 😀

    • Wenn schon die offiziellen Vorab-Modelle so sind, wie dieses hier :
      http://www.games-workshop.com/MEDIA_CustomProductCatalog/m1821110a_Blog240511_11_XL.jpg

      Dann können die später für den Verkauf produzierten Modelle nicht besser sein, bis man eine neue Form macht. Mal davon abgesehen, dass man weder das Schwert noch die Dolche gerade bekommt, ausser vielleicht mit einem erwärmten Modell (Citadel-Fön für 43,50 € ?) sind wirklich überall kleinste Blasen. Das ist danach bei gleichbleibender Form bei jedem Nachfolgemodell so und wird von Guss zu Guss schlimmer.

  • auf facebook steht bezügich HH1 dass Magabotato von 10-11 da ist. Wenn das das Kamerateam ist, dann kann ich mir Diskriminierung nicht vorstellen, höchstens Scherze, die falsch ankommen 😮

    • wenn mir einer sagt “mir währe das peinlich wenn ich du währe” .. wie soll man das anders verstehen ?

      abgesehen habe ich noch nie von Magabotato gehört, mir ist das hupe ob die möchtegerne 1337 sind. auch wenn es Jes Godwin selber gewesen währe. frechheit ist frechheit.

      • ohne dich jetzt hier wegflanken zu wollen…. aber evtl überreagirst du auch nur 😀

        denn wenn dass die Leute von Megabotato aren kann ich mir echt nich vorstellen dass die dich böswillig inne Pfanne haun……naja die chancen sind sehr gering

      • hmm… ich habe mal recherche gemacht. schein überreagiere ich, aber verstehen tu ich das nicht. mit dem was ich über die leute finde, passt das erlebt nicht ins bild. ich werde die direkt anmailen und fragen was dass sollte.

        naja, foren und comments areas sind eben troll terrain. ich hätte hier nie posten sollen.

      • besser wäre gewesen nich gleich son riesen Fass aufzumachen…. und bisher hatt niemand getrollt

  • Ich schreibe mal kurz was ich heute im GW-Store meines Vertrauens erlebt habe: das Angebot bzw. die Anzahl der neuen Blister war recht gering, daher sind die Anzahl der guten und (leider) schlechten Minis nicht unbedingt repräsentativ.
    Insgesamt ist der Detailgrad atemberaubend geworden und auch die Anzahl der Gussgraten und der Gussfinger sehr gering und schnell zu säubern.
    ABER
    Wenn es Fehler an den Minis gab, und die gab es leider oft, dann waren es totale Ausfälle! Das Modell, das “meine erste Finecastminiatur” werden sollte war zweimal verfügbar und zweimal eigentlich nicht für den Verkauf (nach GWs üblichen Ansprüchen) geeignet. Besonders interessant: bei den eigentlichen identischen Modellen war die Anordnung der Einzelteile im Gussrahmen jeweils völlig unterschiedlich.

    Ich habe mich für eine andere Mini entschieden und ja, von dieser bin ich absolut begeistert. Keine Fehler, superfeiner und exakter Detailgrad und viel schnelleres Vorbereiten zum Bemalen als bei Metall.
    Die Umstellung wird ein richtiger Schritt sein und Vorteile haben, doch momentan muss man vor dem Kauf genau schauen und gerade das “blinde” Kaufen über den Onlinestore sollte man für Finecastminiaturen in nächster Zeit vermeiden, denn dafür ist die Zahl der Fehlgüsse einfach noch zu hoch.
    Das ist jedenfalls mein Eindruck nach dem kritischen Betrachten der Blister im GW meines Vertrauens!

    LG

  • Hatte ich eigentlich mal erwähnt das meine Firestorm Armada Schiffe und Warmaschine solche Probleme nicht haben? 😉

    Ich komme grade von der Arbeit wieder und bekringel mich vor lachen wenn ich die News lese.
    Habt ihr wirklich was anderes erwartet? Und ich seh schon die Antworten vor meinem geistigen Auge: “Jaaaa das tut uns ja auch leid aber bedingt durch die Umstellung kam es zu vereinzelten Fehlern… bla bla bla”.

    Kauft es oder lasst es bleiben.
    Eine andere Sprache wird auf dem Markt nicht verstanden.
    Wenn ihr unzufrieden seit, dann lasst den Mist im Regal stehen und wenn ihr meint das Zeug ist euer Geld wert dann kaufts aber beklagt euch hinterher nicht. Soviel dazu.

    • Firestorm Armada Schiffe ohne Probleme? Krass bei mir waren die sowas von shit. Ich habe Terraner der ersten Generation und die hatten so einen krassen Versatz. Und ich hab Dindrezi gesehen, die konntest du nichmal zusammenbauen ohne vorher 3 Stunden rumzubasteln.

      Aber Finecast ist einfach viel zu teuer für das Material und die Quali. Da geb ich jedem Recht hier. Denke aber das die das schon in den Griff bekommen mit der Quali. Nur mit dem Preis sicher nicht 🙁

  • also mich freuts…. die paar alten zinn miniaturen die ich bei einem namhaften internetauktionshaus verschachere sind schlagartig mehr wert

    ich kann ohnehin nicht nachvollziehen wie alle immernoch bei GW direkt kaufen können

  • Moin Moin!

    Hier Dennis von MAGABOTATO. Ein paar Kleinigkeiten, bevor hier weitere missverständliche Halbwahrheiten geschrieben werden:

    1) wir waren das Kamerateam.

    2) wir haben niemanden (bewusst) beleidigt, ganz im Gegensatz zu dem Herren, der hier seine Wut ablässt. Wir nehmen uns bei Scherzen, die wir im übrigen auch über uns und nicht über die Kunden gemacht haben, einfach nicht ernst, wo wäre sonst der Sinn?

    3) Wir sind selber Nerds und spielen viel mit Klischees. Und wir haben, wie auch von den Meisten unserer Zuschauer bestätigt, eine Menge Spaß mit uns und eben diesen Zuschauern. Jeder von uns ist selbst in diesem Hobby. Wenn wir also sagen, dass es uns peinlich wäre, damit vor der Kamera zu stehen, dann ist das ganz offensichtlich nicht ernst gemeint (habe selbst über 8000p Dunkelelfen, 3000p Khorne, eine Panzerkompanie usw). Zitat: “mir währe das peinlich wenn ich du währe” Zitat Ende hat mit Sicherheit niemand von uns gesagt.

    Wer uns nicht kennt, nächster Punkt:

    4) Schön wäre gewesen, etwas Energie in eine Frage an uns oder einen Mitarbeiter zu stecken, wer wir sind, das hätte Missverständnissen vorgebeugt. Dann wäre diese ganze Aufregung hier, bei den Trollen, bei Volker im Laden und k.A. wo die Energie statt dessen noch hingegangen ist, nicht nötig gewesen. Anschreiben kannt man uns uns über kontakt@magabotato.de falls Fragen offen sein sollten.

    Übrigens ist ein öffentlicher Laden kein Schutzraum und der Dreh war abgesprochen 😉

    Gruß Dennis

    • Na dann melde ich mich hier auch mal zu Wort, bevor Gerüchte entstehen.
      1. Wir wurden offiziell von GW eingeladen uns am Releasetag mal die neuen Miniaturen anzuschauen. OHne drehgenehmigung eine sINhabers ist ein solcher Dreh garnicht möglich. Soviel zum Schutzraum.

      Wer uns kennt, sollte wissen dass wir sehr darauf bedacht sind gegen niemandes Willen etwas zu machen. Und besagte Person die mehrmals erwähnte nicht gefilmt werden zu möchten wurde weder bewußt gefilmt noch in irgendeiner Weise diskreditiert.
      Wer uns aber auch kennt weiß, dass wir immer mit sehr viel Spaß beid er Sache sind und recht derbe Witze untereinander auf eigene Kappe machen, die NIEMALS ernst gemeint sind. Denns ind wir mal ehrlich: Würden wir uns mit diesem “Nerdkram” nicht identifizieren würden wir weder solch eine Sendung machen noch unsere Gesichter dafür hergeben.
      Also denke ich einfach mal, dass jemand hier etwas in den falschen Hals bekommen hat und eventuell etwas überreagierte.
      Auf jeden Fall bürge ich dafür dass weder ich, noch meine Kollegen in irgendeiner Weise jemanden beleidigt haben der NICHT zu unserem Team gehörte.

    • Also irgendwie sehe ich mich genötigt auch mal was zu dem Thema zu sagen:

      Spaß und auf die Schippe nehmen (auch sich selbst) hin oder her.
      Wenn ich in einen “Geschäft” bin, mit Erlaubnis des “Inhabers” und Kunden fühlen sich durch mich angepöbelt oder beleidigt, dann habe ich in jedem Fall wohl einen Fehler gemacht, ob das nun von mir beabsichtigt war oder nicht.

      Schade ist, dass jetzt nur Rechtfertigungen rauskommen, ein kleiner Satz wie “Ups, das sollte nur Spaß sein, bitte entschuldigt wenn es anders angekommen ist” würde ja genügen um die Lage zu entspannen.

      Ich hätte als Kunde sicherlich direkt im Laden meine Meinung dazu geäußert, auch gegenüber den besagten Personen und zwar deutlich.

      Wenn ich allerdings “Inhaber” wäre, dann wäre es sicher dass allerletzte Mal, dass Ihr in meinen Laden gewesen wärt.

      Ein letztes PS: Wenn ihr in einer ruhigen Minute mal in euch reinhorcht, finet Ihr es nicht selber einfach unprofessionell?

      • Moin!

        Das war eine Erklärung, wer und wie wir sind, keine Rechtfertigung, warum jemand unseren Humor in den falschen Hals bekommen hat.

        Hätte ein Kunde im Laden etwas gesagt, wäre das kleine Problem auch schnell aus der Welt gewesen. Wir haben davon aber leider erst im Netz etwas erfahren, aus welchen Gründen auch immer man uns nicht darauf angesprochen hat. Glücklicherweise scheint es ein Einzelfall zu sein. Der Laden war jedenfalls ziemlich voll, eine weitere Beschwerde ist mir nicht bekannt (dafür Gegenteiliges).

        Hättest Du im Laden Deinen Unmut mir gegenüber geäußert, dass ich Witze über mich mache, hätte ich sie umgehend eingestellt und welche von Klein Erna erzählt (lokale Berühmtheit, falls Dir nicht bekannt).

        Wir werden sehen, was der Inhaber in Zukunft dazu sagt.

        Gruß Dennis

        P.S.: Nein

  • Jetzt mal ehrlich. Über hundert Kommentare ( nur in diesem Thema) für GW? Kennt ihr den Satz “Es ist egal was sie über dich schreiben, hauptsache sie schreiben deinen Namen richtig.”?

    😉

  • War heute im GW und habe mir die Finecast Sachen angeschaut…

    Hatte 1 zusammengebautes Modell in der Hand, wo die Gussreste schon weg waren. Habe trotzdem einige Blasen entdeckt.
    2 Blister habe ich noch recht genau begutachtet, auch diese hatten ähnliche Probleme mit Blasen und ich konnte überall mindestens einen schweren Gußfehler entdecken. Ich war sehr enttäuscht vor allem, weil die Preise so hoch gegangen sind.
    Musste dem anwesenden Troll das natürlich gleich mal sagen, er meinte nur, dass GW noch zu wenig Erfahrung mit Resin hat…

    Für mich sind die Finecast Sachen definitiv ein Rückschritt.

  • Will ja niemandem zu nahe treten, aber das ganze Geheul hab ich schon in der Vergangenheit gehört – ist immer das selbe. Bei jeder Preiserhöhung, und natürlich wenn neues Material als Rechtfertigung für Preiserhöhungen von GW eingeführt wird. War bei White Metal damals und beim massiven Verlagern zu Plastik. Und jetzt halt bei Resin.
    Allerdings hat das Vorgehen von GW diesmal schon irgendwie eine besondere Qualität. Ich will denen ja nix unterstellen (und bin nicht mal sicher, ob die so clever sind), aber wenn es geplant worden wäre, hätte es nicht besser laufen können: praktisch ALLE, die was von dem FC kaufen, rennen zum offiziellen GW Laden und holen es sich dort. Da freut sich GW auf viel höhere Gewinne, und der kleine “unabhängige” (Online?-) Shop blickt in die Röhre. Ein richtig gelungener Coup. Und dann die kostenlose Werbekampagne in den ganzen Foren… und so viele rennen hin und schauen/kaufen, ist wohl wie ein Verkehrsunfall, jeder muß es gesehen haben.

    Gut, daß es andere Hersteller gibt!

    • Wer sagt Dir das einen GW Shop führen für GW kosteneffizienter ist als das Material an unabhängige Händler abzugeben.
      Marketingmässig ist das eine Flagshipstore Masche und die spielen meist nur ihre Kosten ein.

      • Die Stores sind schon da, die wurden ja nicht extra für FC eröffnet. Also ist es AUF JEDEN FALL besser, dort die FC Sachen mit ner 50 – 60er Marge zu verkaufen als für ne 15er (oder so) an andere Händler abzugeben.
        Daher spült das aktuelle FC Debakel einfach mehr Geld in die Shops, da die aktuell wenig Konkurrenz bei dem Thema durch unabhängige haben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen