von BK-Sebastian | 14.03.2024 | eingestellt unter: Fantasy, Mittelalter

Temple of the West: Camelot Preview

Temple of the West erstellen gerade die Ritter der Tafelrunde zu Pferde.

TempleOfTheWestCamelot

Sculpting is ongoing for the Mounted Arthurian Knights… Here we have just added Galahad to the pack with Arthur and Lancelot…
Each Knight will come with a lance and a hand weapon so you can build them as you please and pose them at the angle that you please….. Sir Perceval is on the sculpting block right now!
Quelle: Temple of the West auf Facebook
BK-Sebastian

Redakteur von Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop Armalion. Aktuelle Systeme: Freebooter's Fate(Alle Fraktionen), Bushido(Ito, Ryu, Ro-Kan),Moonstone, Summoners (Feuer, Luft), Deadzone, ASoIaF(Nachtwache, Targaryen), Dropfleet Commander(UCM, Scourge), Warmaster(Zwerge, Echsen), Eden(ISC, Resistance), KoW: Armada(Basilean, Ork) u.v.m

Ähnliche Artikel
  • Necromunda
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Necromunda Hive Secundus Box und Zwerge für The Old World

21.07.20244
  • Fantasy

Bloodfields: Deutsche Community Seite

21.07.20241
  • Fantasy
  • Patreon

Durgin Paint Forge: Juli Patreon

21.07.2024

Kommentare

  • Haha, wie die Kerle einfach mal größer als ihre Pferde sind.
    Fasching im Streichelzoo 😆

      • Denn wir alle wissen ja dass Artus und Merlin wirklich existierten und Excalibur wieder von der Dame des Sees entgegen genommen wurde…

        Sieht ein bisschen albern aus mit den Ponies.

      • Ein interessanter Artikel, danke für den link.
        Das war mir, sofern es denn stimmt, bisher wirklich nicht bewusst.
        Was ich mich jetzt nur frage und was in dem Artikel nicht thematisiert wird: wie groß war denn der durchschnittliche „Ritter“ im Jahre 300 n.Chr.?
        Wenn dieser ich sag jetzt mal durchschnitt auch nur 1,60m „groß“ war, so würde das ja wieder etwas die kleineren Pferde relativieren und im Verhältnis nicht so albern aussehen.
        Aber egal, historisch korrekt oder nicht, die obigen Minis überzeugen mich nicht und lassen mich eher schmunzeln und an Ritter der Kokosnuss oder Ähnliches denken.

  • Ist deren Confrontation-Projekt eigentlich tot? Habe seit Ewigkeiten nichts mehr gehört. Sollten da nicht so „3.5.5“ Regeln rauskommen?

    • Alles in der Mache, aber „die“ sind genau eine Person, die nebenberuflich und mit wechselnden Künstlern, Tabletopnischen bedient (u.a. Relicblade, König Artus und Confrontation) das dauert halt leider etwas.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.