von BK-Christian | 04.03.2024 | eingestellt unter: Terrain / Gelände, Tutorials

Tabletop Workshop: Ödland-Wüste gestalten

Michael zieht es in die Badlands.

In diesem Tutorial zeige ich Euch, wie Ihr karge Landschaften gestaltet. Ideal, um schnell und einfach trostlose Ödland-Wüsten darzustellen – auch Wastelands oder Badlands genannt. Alle Gestaltungs-Tipps funktionieren selbstverständlich auf Spielplatten, einzelnem Gelände und Miniaturen-Bases.

Quelle: Tabletop Workshop

BK-Christian

Chefredakteur und Betreiber von Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deathmatch, Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), diverse Raumschiffe und allerlei Mechs.

Ähnliche Artikel
  • 3D-Druck
  • Terrain / Gelände

Saucermen Studios: Grid City STL Bundle

15.04.2024
  • Terrain / Gelände

TTCombat: Neues Gelände

14.04.20249
  • Terrain / Gelände

TTCombat: Neue Preview

12.04.20241

Kommentare

  • Diese Videos sind einfach so gut. Da bekommt man in wenigen Minuten einfach eine gute Grundlage, um zu arbeiten. In Zeiten vielen sinnlosen Gelabers auf Youtube, ist das wirklich ein Segen.

      • Als Süddeutscher weiß ich knackiges Auf-den-Punkt-bringen auch sehr zu schätzen.

      • Jepp, auch die fränkische Frohnatur ist „hellaufbegeistert“…
        Nee, ohne Quatsch, ich bin so froh, dass es noch ganz simple Videos gibt, die einfach nur zeigen, was Sache ist.
        Kein großes Gerede, Selbstdarstellen, Pixel-„Vorschaus“, Licht- und Videoeffekte… einfach nur ein Lernvideo, ohne Schnickschnack.
        Vielen Dank dafür!

      • @NoOneII.
        Nana, wir wollen ja mal nicht übertreiben 😛
        … Doch, absolut, ein volles „basst scho“ in Reinkultur!

  • Wie ist das eigentlich mit dem Gras: Bleibt das so fluffig schön „stehen“ nachdem man zwei, drei mal seine Minis darüber geschoben hat?

    Ist eine ernst gemeinte Frage, da ich mich frage ob sich bei bespielten Platten nicht eher plattes Streu lohnt.

    • Bleibt es
      es richtet sich auch von selber wieder auf wenn man es nicht dauerhaft plattdrückt

      Die Grasfasern stehen ja im Kleber und der bildet wenn er ausgehärtet ist einen Sockel der der Faser eine Richtung aufzwingt

      Bricht man die ab oder verbiegt sie andauernd ist das was anderes aber der normale Spielbetrieb ist das nicht so das Problem

    • Zumal die Faser ja nicht allein da steht. Und wenn man nicht gerade einen 28mm Zinnpanzer aus alten Tagen dauerhaft drauf parkt, dann haut das hin.
      Ein Plastikgoblin steht wahrscheinlich eher oben auf dem Büschel as dass er es plattdrückt. 🙂

    • Einzelne Plastik-Minis stehen quasi auf den Büscheln, da knickt nichts um oder weg. Bei schweren Zinn- oder Großmodellen, könnte das auf Dauer natürlich anders sein, aber richtig „platt“ werden Grasbüschel erst durch massive Belastung. Also, mit richtig Gewicht von Großmodellen mit flacher Base-Unterseite oder beim Schieben von Rank&File-Einheiten.

      Generell kannst Du 2mm Streu aus meiner Sicht immer verwenden, da sieht man ja auch nicht, ob’s wegknickt. Je nach Spielsystem und Miniaturen kannst Du längeres Streu bzw. Büschel von 5-7 mm dann an den Rand von Wegen oder nahe an Gebäuden/Felsen/Hindernissen pflanzen. Dort werden Minis ja seltener aufgestellt.

      Und sollte irgendwann doch mal das Gras plattgedrückt sein: Wenn Du die Büschel nicht einzeln aufkleben musst sondern einen Begraser hast, ist eine Platte in etwa 20-30 Minuten wieder neu mit Büscheln ausgestattet.

  • Wieder mal nen tolles Tutorial. Nicht zu lang, gut beschrieben und sieht gut aus. Interessant fand ich auch, das Mischungsverhältnis Wasser-Holzleim je nach Situation zu variieren. Gute Idee! 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.