von BK-Nils | 23.02.2024 | eingestellt unter: Horus Heresy

Horus Heresy: Artillerie der Auxilia Solar

Die Solar Auxilia wird für den Kampf um das Schicksal der Galaxie in der Horus Heresy mit weitreichender Artillerie unterstützt, mit dem Basilisk und der Medusa aus Kunstoff.

Häresie am Donnerstag – Artillerie der Auxilia Solar

Zu Zeiten der Horus-Häresie waren großkalibrige Waffen, die explosive Munition über lange Distanz verschießen, schon seit etwa 30 Jahrtausenden in Gebrauch. Die Technologie hinter diesen Waffen mag über diese 30.000 Jahre hinweg verfeinert worden sein, doch ein Grundsatz ist völlig gleich geblieben: halte so viel Abstand wie möglich zwischen dir und der Gegenseite.

Im 31. Jahrtausend muss man sich, sofern man kein genetisch verbesserter Supersoldat ist, mit solch prosaischen Mitteln wie „Feuerkraft“ und „zahlenmäßiger Stärke“ befassen. Die Auxilia Solar hat dies begriffen, weswegen sie auch so viele gepanzerte Fahrzeuge mit sich führt. In diesem Fall den Basilisk und die Medusa.

Diese mittelgroßen Arbeitspferde von Panzern, die auf dem gleichen Fahrgestell basieren, können Hindernisse respektive über lange und über kurze Distanz zerstören. Der Basilisk ist mit einem Tremorgeschütz ausgestattet, das knochenerschütternd heftige Treffer mit Stärke 9 und den Schlüsselwörtern Geschütz und Sperrfeuer landen kann.

Games Workshop Häresie Am Donnerstag – Artillerie Der Auxilia Solar 1

Die Medusa dagegen greift aus der Nähe an, mit einem Medusa-Mörser mit Stärke 9 und den Schlüsselwörtern Geschütz und Rüstungsbrechend. Keine der zwei Alternativen dieses Panzers ist besonders schön für diejenigen, die sich am funktionstüchtigen Ende des Geschützrohres wiederfinden.

Games Workshop Häresie Am Donnerstag – Artillerie Der Auxilia Solar 2

Aus diesem doppelten Bausatz kannst du eine selbstfahrende Waffe nach dem Muster deiner Wahl bauen. Wenn du noch höhere Ansprüche setzt, kannst du sie auch mit zahlreichen Optionen persönlicher gestalten. Beispielsweise kann die Luke offen oder geschlossen angebracht werden, und für den Kommandeur des Panzers kannst du zwischen zwei Optionen wählen. Entweder betrachtet er einen Monitor, oder er betätigt gerade eine lafettierte Waffe.

Games Workshop Häresie Am Donnerstag – Artillerie Der Auxilia Solar 3

Die lafettierte Waffe kann mit einem schweren Flammenwerfer, einem Multilaser oder einem Maschinengewehr ausgestattet werden. Dazu passen eine Suchkopfrakete und eine Bulldozerschaufel.

Außerdem gibt es viele aufregende Optionen für Details, wie etwa zusätzliche Munitionslager und Mannschaftsmitglieder.

Games Workshop Häresie Am Donnerstag – Artillerie Der Auxilia Solar 4

Dieser doppelte Bausatz wird bald zur Verfügung stehen. So kannst du deine Streitkräfte der Auxilia Solar für Spiele in Warhammer: The Horus Heresy noch einmal aufstocken.

Quelle: Warhammer Community

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Epic 40.000
  • Horus Heresy

Horus Heresy: Legions Imperialis Termite Assault Drills

12.04.2024
  • Horus Heresy
  • Warhammer 40.000

GW: Vorschau auf Orks, Custodes und Blood Angels

08.04.202418
  • Horus Heresy

Horus Heresy: Klein Horus Aximand

05.04.20242

Kommentare

  • Oh der sieht vom Design her sehr schön aus 🤔

    Ich hatte früher mal 5 Basilisk
    der imperialen Armee. Die waren hinten aber offen 😃

    Lang lang ist’s her 🤔😁👍

      • Wobei ich mich jetzt ernsthaft Frage warum es da in der imperialen Armee (Führung) und Mechanica so eine rückwertige Entwicklung möglich war 🤔
        Gepanzert ist doch besser wie offen 🤔😁

      • Man kann mehr mit weniger Material bauen, und die Besatzungen sind ein nachwachsender Rohstoff.
        Nach imperialer Logik ist das eine Fortentwicklung.

      • Ja und nein

        Schau dir mal sowas wie die M107 an das ist halt keine Panzerhaubitze sondern nur eine Selbstfahrlafette

        Du musst dir bei der offenen Konstruktion keine Sorgen um Rauchgasentsorgung machen.
        Der Basilisk ist eigentlich einen 107er

        Die geschützten Varianten sind halt für Umgebungen wo es Sinnmacht die Crew von der Außenwelt abzuschotten (wobei die alten FW Bausätze da aus verschiedenen Gründen Abstriche gemacht haben. aber das waren ja auch keine Scale modelle sonder Spielzeuge).

        Und richtige Panzerhaubitzen wären das ja nur dann wenn die Karbinen auch einen Panzerungsschutz bieten würden (was GW ja damals durch die Offene Fahrzeug Regelabgebildet hat)

        Das gleiche gilt halt auch für alle anderen GW Panzer die offen sind
        braucht man die Geschlossene Kabine?
        Wenn nicht spart man viele Resourcen das ist also eher eine ökonomische als eine technologische Entscheidung

      • Klar ich gebe euch da schon Recht
        War mir früher auch Recht das es hinten offen war.
        Konnte man doch schön alles mit Tarnnetz verkleiden 🤔😁👍

        Wie gesagt ist auch schon über 20 Jahre her.
        War meine erste Armee 😉

  • Bin mal gespannt wie leicht sich die Waffe tauschen lässt

    Für die HH noch die Batterie auf 9 aufblasen hätte schon was
    die FW teile waren sehr teuer und ein horror zu bauen

    • Gebe dir Recht
      Ich wollte damals auch die Medusa haben. War mir aber von FW zu teuer 🤔🙄
      Da hat das Lehrlingsgehalt nicht gereicht ☹️☹️

      Aber jetzt als Plastik, wäre eine Möglichkeit 🤔
      Wenn auch nur als Retro gedanke im Schrank 😁👍

      • Allein was man an lebenszeit spart gegenüber den FW Bausätzen ist es schon wert.

        Plaste Kits kann GW

      • @MacGuffin
        Na davon gehe ich aber mal stark aus.
        Der kommt sicher für unter65€ daher.

        Das ist doppelt so günstig wie FW.

        Ganz zu schweigen das GW Plastik ist.
        Und nicht mit mehreren Kilo Resin klötzchen am Rand😂🤣😂 Von der Passgenauigkeit will ich hier gar nicht erst anfangen 😃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.