von BK-Nils | 24.04.2024 | eingestellt unter: Brettspiele, Warhammer 40.000

GW: Warhammer 40.000 Darktide – The Miniatures Game

Das kooperative Videospiel Warhammer 40.000 Darktide bekommt von Games Workshop eine Umsetzung als Brettspiel spendiert.

Take Tertium from the Console to the Tabletop in Warhammer 40,000 Darktide: The Miniatures Game

The frantic firefights of Warhammer 40,000: Darktide are making their way to the tabletop in a fast-paced new miniatures game. Darktide: The Miniatures Game tasks a team of up to four players with bringing Imperial justice to traitorous Guardsmen and shambling Poxwalkers through intense linked missions using rules based on Kill Team.

A deadly pathogen has swept through the hive city of Tertium and the city’s defenders have either been slaughtered or corrupted into the service of Chaos. Missions into the hive are near-suicidal affairs, so to ensure that nothing of value is lost on a botched incursion the Inquisition have press-ganged teams of hopeless rejects from Imperial prisons to throw at ludicrously dangerous tasks.

Games Workshop Warhammer 40,000 Darktide The Miniatures Game 1

You’ll take up the mantle of one of these unlucky souls as they fight back against the Chaos hordes infesting Tertium, each depicted by a classic Warhammer 40,000 miniature reflecting one of the four classes from the video game – the Veteran, the Zealot, the Ogryn, and the Psyker.

Games Workshop Warhammer 40,000 Darktide The Miniatures Game 2

Against you stand the Traitor Guardsmen of the Moebian 6th regiment, who bring lasguns and bayonets to the fight alongside specialist weapons and equipment – from grenade launchers and flamers to comms arrays and long-las rifles. Every one of these hardened soldiers is a dangerous opponent for your ragtag band, and you’ll need to fight tooth and nail to come out on top of the game’s blistering close-ranged firefights.

As if that wasn’t bad enough, roving bands of mindless Poxwalkers infest the city, and you’ll find plenty getting in your way as you attempt to stave off Nurgle’s corruption and purify Tertium. Between the heroes and villains, you get a full 20 miniatures in the box – plenty for an afternoon or three of gritty spec ops missions.

Games Workshop Warhammer 40,000 Darktide The Miniatures Game 3

Darktide: The Miniatures Game is a fast and exciting game that’s perfect for introducing aspiring hobbyists to the world of Warhammer 40,000, and is also a great way to get your first taste of the intense skirmish combat of a game of Kill Team. We’ll have more information on its upcoming release date soon.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasy-In und Minyarts erhältlich.

Quelle: Warhammer Community

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktueller Fokus liegt auf Skirmish-Systemen und Warhammer 40.000. mehr auf https://www.instagram.com/nerdydutchman/

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele

HeroQuest: Jungles of Delthrak

21.05.20249
  • 3D-Druck
  • Brettspiele

AntiMatter Games: Sunken Citadel – Into the Void Preview

16.05.2024
  • Brettspiele
  • Crowdfunding

Monolith: Mythic Battles Isfet Previews

14.05.202412

Kommentare

  • Ich habe keine Ahnung von 40k, aber ist das die 40k Variante von warhammer underworlds? Oder ist das nicht vergleichbar?
    Danke vorab für die Antworten.

    • Mich interessieren nur die Regeln 😁👍
      Die Minis habe ich ja hier schon zu hauf rumliegen 🤔.

      Aber ja für junge oder Alte Neueinsteiger ist die Box doch schon sehr interessant.

      Für ein Schnellstart reichen die Minis auch.

  • Ich verstehe GWs Intention hier nicht. Ich meine, dass sind ja alles bekannte Miniaturen aus deren Ranges – aber die kommen nicht auf deren Original-Gussrahmen, sondern man muss dafür einen eigenen Sprue herstellen, vor allem beim Ogryn und dem Kasrkin. Aber warum hat man dann nicht gleich einen Trupp designt, der zum Darktide-Promo-Trupp passt? Das verstehe ich absolut nicht.

    Die Gegner sind auch bekannte Minis, aber die passen immerhin schon so gut zur Vorlage.

    • Wenn das exakt die selben Sculpts sind, die es schon gibt, macht es insofern Sinn, dass man sie „nur“ in ein neues Werkzeug packen muss. Man spart sich die Entwicklungskosten und wenn das ein Spiel für die Masse, also bei Thalia und Co., sein soll, dann spielen die Werkzeugkosten keine große Rolle.

      • Schon klar. Es wirkt halt einfach wie eine Prakti-Arbeit. So von wegen: pack mal die Teile für einen Ogryn und einen Karskin in einen Gussrahmen, hau dann noch die glatzköpfige Psionikerin und die Fanatikerin aus Blackstone Fortress hinzu – dann kannst du und die nächste Kanne Kaffee kochen…

  • Das ist genau das richtige um mal mit Hobbyfremden Leute eine kleine Runde zu spielen. Beim Grillen oder so. Also mir gefällt das.

    Ich mag aber auch das Space Marine Spiel, das spiele ich mit meiner Tochter. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.