von BK-Rafael | 26.02.2024 | eingestellt unter: Blood Bowl / Fantasy Football

Guild Ball: Update #2 von Steamforged Games

Steamforged Games gehen in einem neuen Artikel auf geschäftliche Inhalte zu Guild Ball ein.

Guild Ball Update 2: Building a Business Case Together

Welcome back, sports fans! (We’re still getting used to writing that again.)

As promised in the Q&A livestream, Mat Hart is here to share some insight into the business case for Guild Ball. This article does go into some of the dryer topics, like metrics and measurements, but if you’re looking for a view into what’s going on internally at Steamforged (when we’re doing the boring day job part, at least), this is where you’ll find it. 


The reception so far has been way better than we could have hoped, and very encouraging. The Q&A livestream was a lot of fun to do with so many familiar faces in the chat.

One of the things we discussed in that stream, and the very reason I’m writing this, is how we’d measure success going forward, and what that could mean for the future. 

Before we continue, I want to make it really clear that the below doesn’t impact Guild Ball being available to order from our website in its current form. It also doesn’t impact us working with the GBCP to release the updated errata. Our intention was to give Guild Ball a place to live on and provide a way for new players to get into the game. That hasn’t changed, and the things we’ve already committed to—such as releasing the Minor Guild crossover models in April—aren’t going to change, either. 

The below is purely to give you some insight into our strategy for assessing Guild Ball’s future, and what kinds of data we’ll be looking at when it comes to making bigger decisions in the long term. We’re still taking things one step at a time, but the below should give you some idea of what we’re using to guide us when deciding what those next steps will be.

What We’re Measuring

We’ve boiled this down into seven key areas:

  • Community feedback, reviews, and overall sentiment 
  • Social engagement, including likes, shares, and comments (sentiment analysis will be crucial here, too)
  • Traffic and engagement on Guild Ball pages, our website, and on Discord
  • Miniature order numbers
  • Retailer and distributor feedback
  • Overall market trends

What Does Success Look Like?

Success for Guild Ball is hard to define purely using numbers on a spreadsheet. It’s the sound of dice rolling in clubs and gaming stores, the buzz of tournament excitement, and the community spirit that turns gamers into friends. Still, we know now that sustainable success hinges on clear, measurable outcomes, which is why we’ve highlighted the key metrics we’ll be monitoring above. 

In addition, Toby Davies, our Commercial Director, will be working with other key stakeholders across the team to build a sales forecast for Guild Ball. This will then be measured against the projected cost to Steamforged to support this line. If this number is positive, we’re in a good spot! And if not, then we work out when the lines will cross, and build towards that instead!

With all of the above in mind, here’s what we’ll be looking for when measuring success:

Strong engagement inside community spaces 

Active online community spaces, like Discord, are a key indicator of community engagement. Places where newcomers and veterans alike share strategies, stories, and their passion for Guild Ball. Engagement is a two-way street, and we’re active ourselves daily in our Guild Ball channel in the SFG Discord. 

In-person events are another key indicator of community engagement, and it’s been fantastic to see the explosion in Guild Ball events over the last month. There are already three times as many registered events on Longshanks so far in the first half of this year than the first half of last year. We’re in the very early stages of exploring ways to offer a central events calendar resource so players can easily see what’s happening in their local area, and we’re aiming to have this live by May.

Growing digital footprint outside community spaces

We’re into some of the dryer realms of coverage metrics and sentiment analysis here, but in essence this covers areas such as social media buzz, website traffic, and industry press articles. This will help gauge wider interest and just how hot of a topic Guild Ball is in minis gaming.

Positive sales

This is probably the most obvious metric for any business case: is there consistent demand for the Guild Ball range now it’s available again? There isn’t a hard and fast sales figure which needs to be met, just whether we’re seeing a healthy appetite and a positive sales trajectory for Guild Ball. 

Distribution and retail

We’re fortunate to have built strong relationships with a wide variety of distributors and retailers, and discussing the future of Guild Ball and how it fits with current market trends will help determine exactly through which channels Guild Ball is available. This will provide us with crucial context for any business case. The conversations here will start very soon when we travel to the GAMA trade show next month, and I’ll be discussing Guild Ball in person with many of them.

To sum up the above, success is being able to tell the story of a thriving Guild Ball ecosystem sustained by a vibrant, welcoming community. If we can point to the above and show it’s a game being actively played, talked about, and loved, that’s our business case for Guild Ball.

Your Voice

Your feedback and engagement are crucial in this process, and we encourage you to share your thoughts and ideas with us in the Discord. The community voice will be a guiding force in shaping the future of Guild Ball. 

Your engagement will not only help us in making our business case; you can help make the case with us. Every event you organise or attend, every time you post your latest game or newly painted minis, and every bit of enthusiasm you have for Guild Ball that shows others what a great game it is and what a great community it has, will only help strengthen every single metric.

Looking Ahead

We’re optimistic about what the future holds for Guild Ball. We do believe we can chart a course that revitalises the game in a way that respects its legacy and looks forward to new and exciting developments, with you along each step of the way.

Thank you for being an integral part of the Guild Ball community. Your support and enthusiasm make this journey worthwhile.

 

Quelle: Steamforged Games

BK-Rafael

Seit 2002 im Hobby mit Mage Knight, gefolgt von Confrontation, um dann bei Warmachine/Hordes hängen zu bleiben. Aktuelle Projekte: SW Shatterpoint, SW Legion, SW Imperial Assault, Warhammer Underworlds, Aristeia, OPR und Bloodfields.

Ähnliche Artikel
  • Blood Bowl / Fantasy Football

Guild Ball: Update #4 von Steamforged Games

08.04.20249
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Killteam, Warcry und Blood Bowl Neuheiten

07.04.202434
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Killteam, Warcry und Gnome für Blood Bowl

01.04.20246

Kommentare

    • KI sagt: Das Unternehmen misst mehrere Schlüsselbereiche, um den Erfolg von Guild Ball zu bewerten, darunter Community-Feedback, soziale Interaktion, Website- und Discord-Traffic, Bestellmengen von Miniaturen, Feedback von Einzelhändlern und Distributoren sowie allgemeine Markttrends. Erfolg wird nicht nur durch Zahlen definiert, sondern auch durch Community-Engagement und persönliche Veranstaltungen. Sie betrachten auch die digitale Präsenz des Spiels und positive Verkaufszahlen. Die Partnerschaften mit Händlern und Vertriebspartnern werden ebenfalls eine Rolle bei der Bestimmung der Verfügbarkeit des Spiels spielen. Letztendlich strebt man eine blühende Guild Ball-Community an. Benutzerfeedback und Engagement sind wichtig für die Gestaltung der Zukunft des Spiels.

    • Der Artikel soll wohl einfach eine Wasserstandsmeldung sein.
      Nach dem Motto wo stehen wir/ wo wollen wir hin.
      Aktuell scheint ja die Begeisterung da zu sein. Jetzt müssen sie prüfen/ entscheiden wie das System in der Szene wie früher gelebt wird. Da aktuell ja der Einzelhandel komplett durch print on demand außen vor ist, stellt sich halt die Frage wie Turniere uä wieder stattfinden kann.
      Mal schauen wie sie das regeln wollen/können.

      • Also bereiten sie schon mal die „also wir wollten ja aber die Zahlen“ – Rückzugsnummer vor.

        Hab ich eh gewundert warum sie das spiel wieder zurück gebracht haben nach dem sie da so unrühmlich hingeschmissen hatten.

        Hier wäre eine Ausgründung wie es Prodos mit Archon gemacht hat besser gewesen.

  • Ich hab mal im TTW-Forum allg. im GB-Bereich gepostet und auf die „Auferstehung“ hingewiesen…wart Anfang Februar…da kam recht wenig zurück (ein Post)…

  • Wirkt auf mich komplett seelenlos und knüpft damit natürlich an das unrühmliche Ende von GB an. Die scheinen weniger Lust auf GB zu haben als GW auf ToW.

    • Ja den Eindruck macht es. Da ist viel zu viel Controller Bla Bla mit bei.

      GW hat das ganze wenigsten noch für einen schnellen cash grap genutzt.

      • naja, sind wir mal ganz ehrlich. das ist ein business. ja, in einer liebhaber nerd nische, aber ein business, zumindest wenn es weiter schöne sachen geben soll. um weiter im business zu bleiben müssen die zahlen stimmen. das ist überall so. nun geht das mancher hersteller weniger professionell an. viele, speziell die größeren, dann aber doch so oder so ähnlich. die wenigsten sind auf jeden fall so transparent. das mag uns auf den ersten blick „seelenlos“ erscheinen, weil wir uns das in unserer schönen nische anders vorstellen oder zumindest wünschen. aber am ende des tages, egal wie viel leidenschaft und liebe in das produkt fließt, muss jeder noch so enthusiastische hersteller / autor solcher spiele die nackte realität auf irgndwelche metriken zum erfassen der wichtigen zahlen aus dem controller toolset zurückgreifen, wenn er nicht gefahr laufen will ein minusgeschäft zu machen bevor er rechtzeitig gegensteuern kann.
        das soll kein partei ergreifen oder schönreden der alten aktion des doch sehr unschönen einstampfens sein. aber wenn wir mal ehrlich sind, wirkt es doch sehr so, als hätte das fehlen solcher metriken dazu geführt, das steamforge sich dann überstürzt in der lage sah, das ganze beenden zu müssen bevor es größere löcher in die kasse reisst, als das unternehmen verkraftet hätte. und offenbar wollen sie den fehler nicht wiederholen.
        das muss natürlich in der art und weise niemand gefallen und es gab hier von dir als auch anderen valide kritikpunkte an der vorgehensweise. aber manchmal klingt es ein wenig so, als sollte der monetäre gewinn eher ein nachgelagerter gedanke sein und leider funktioniert das so nunmal nicht. klar muss man auch mal ein risiko eingehen aber dennoch.

      • Is schon richtig. Bin ich auch voll bei dir.

        Aber ich frage mich schon was sie sich dabei gedacht haben das Spiele aus der Grube in die sie es getreten haben zu holen und dann so was zu machen.

        Warum die die Lizenz öffnen?
        Oder auf einen reinen digitalen Vertrieb umstellen wenn die Zahlen so wichtig sind?
        Angefangen haben sie damit ja schon

        Was ich mir wünschen würde wäre das die Guild Ball Spieler die Möglichkeit bekommen das spiel zu spielen und weiter zu pflegen.
        Und wenn die Entwickler noch zumindest kostendeckend arbeiten können dabei um so besser.

        Aber wer nach einem Verhaltenen Start so „offen“ kommuniziert will eigentlich nur den eigenen Arsch an die Wand bekommen. Das klingt nämlich nicht nach „wir schaffen das “ und ihr seit dabei was großes auf zu bauen…..

        Aber vielleicht hab ich auch einfach nur zu viel mit Leuten zu tun die so arbeiten und bei denen ich aufpassen muss das ich mein Geld bekomme.
        Beim letzten Mal hab ich noch rechtzeitig trotz des guten Angebotes ne gesagt weil der Benko hinter dem Kunden als Geldgeber stand. (hab ich noch mal glück gehabt, klappt aber nicht immer)

  • Ich sehe das alles nicht so negativ.
    Erstmal ist das für mich ein Versuch für Transparenz.
    Klar kann man da jetzt alles wieder negativ sehen, aber jo, ich freue mich, daß ich meine Teams vollständig kriege und ja, am Anfang müssen die schnöden Zahlen stimmen. Willkommen in der freien Wirtschaft. Alles andere wäre auch naiv.
    Mit der Aussicht auf ein neues Team sehe ich jetzt auch keinen Ansatz einer Andeutung das man hier ein Fundament für einen Rückzug aufbaut.
    Wer mit SFG nix mehr zu tun haben will, soll gerne ignorieren. Aber jetzt hinter jedem Satz jetzt mit aller Gewalt was negatives reinzuinterpretieren wäre mir persönlich zu negativ…und gerade das brauch ich in meinem Hobby nüscht

  • Wie lang jetzt also, bis die „toxische Turniercommunity“ wieder Schuld ist und GB eingestampft wird?

    Lächerliche Firma. (ich hab GB nie aktiv gespielt)

    • Hä, selbst niemals davon betroffen sein, aber dann mit den „toxischen community“ Argument mitreden wollen?
      Damit kannst du ja erst recht nicht einschätzen ob an dem Argument jemals was dran war.
      Aber gut, Hauptsache ne Meinung 😉
      Komisches Verhalten um ehrlich zu

  • hoffentlich überlegen sie es sich noch mit dem STL verkauf
    oder finden jemand der den zoll übernimmt und die in der EU oder im Schengenraum anbietet.

      • Mag (zu oft) stimmen.

        Aber ich meinte das tatsächlich anders und hätte es evtl ausführen sollen.

        Wenn eine Firma behauptet der Zoll wäre ein Problem ist das oft nicht die ganze Wahrheit.

        Ja die formalen Anforderungen an einen export sind oft sehr bescheiden. Gerade wenn es von der Insel aufs Festland geht.

        Aber das ist kein Grund da Spiel nicht zu vertreiben. Sondern nur ein grund sich nicht drum kümmern zu wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.