von BK-Markus | 16.08.2023 | eingestellt unter: A Song of Ice and Fire, Unboxings

Unboxing: Martell Starterset

Heute schauen wir uns das Martell Starterset von CoolMiniOrNot an.

Unboxing SoIaF Haus Martell 01

Auf einen Blick:

Produkt: Martell Starterset
Hersteller: CMON
Material: Plastik und Karton
Maßstab: 32mm
Preis: 109.99 Dollar, Europreise variieren je nach Händler.

Das Material wurde von Asmodee Deutschland gestellt.

Unboxing SoIaF Haus Martell 02

Ausgepackt:

So sieht die Box aus, wenn man sie das erste Mal öffnet:

Unboxing SoIaF Haus Martell 03

Nach Schichten aus Pappe und Papier kommen die Miniaturen zum Vorschein.

Unboxing SoIaF Haus Martell 04

In der Box ist ein Übersichtsblatt wo das ganze Spielmaterial abgebildet ist.

Unboxing SoIaF Haus Martell 05

Ein Regelheft in Deutsch ist in der Box auch enthalten.

Unboxing SoIaF Haus Martell 06

Karten und Würfel dürfen natürlich auch nicht fehlen. Besonders neben den Fraktionswürfel ist der weiße Würfel, der nur von 1 bis 3 geht.

Unboxing SoIaF Haus Martell 07 Unboxing SoIaF Haus Martell 08

Das Taktikbrett darf natürlich in keiner Starterbox von A Song of Ice and Fire fehlen.

Unboxing SoIaF Haus Martell 09

Drei Bögen voll mit Pappmaterial und Pappgelände sind auch in der Box.

Unboxing SoIaF Haus Martell 10 Unboxing SoIaF Haus Martell 12 Unboxing SoIaF Haus Martell 11

Von den Regimentsbases sind vier Stück enthalten.

Unboxing SoIaF Haus Martell 13

Die Miniaturen der Box kommen mit den passenden Innlays und können dadurch auch gut in der Box verstaut werden.

Unboxing SoIaF Haus Martell 14 Unboxing SoIaF Haus Martell 15

Wir haben einige der Miniaturen genauer angeschaut:

Charaktere:

Unboxing SoIaF Haus Martell 16 Unboxing SoIaF Haus Martell 19 Unboxing SoIaF Haus Martell 18 Unboxing SoIaF Haus Martell 17

Fußtruppen:

Unboxing SoIaF Haus Martell 20 Unboxing SoIaF Haus Martell 23 Unboxing SoIaF Haus Martell 22 Unboxing SoIaF Haus Martell 21

Größenvergleich:

Unboxing SoIaF Haus Martell 24

Fazit:

Für um die 100 Euro bekommt man hier ein komplettes Starterset, um direkt mit „A Song of Ice and Fire“ anzufangen. Dies ist ein Starterset für eine Person und ist nicht zum gemeinsamen Anfangen des Systems gedacht. Aber für eine Person ist das Material völlig ausreichend, um das Spiel spielen zu können. Die Miniaturen sind auch Brettspielplastik und müssen nicht gebaut werden. So kann man direkt aus der Box zocken. Es gibt auch schon diverse Erweiterungsboxen aber wir haben uns jetzt erstmal auf die Starterbox konzentriert. Lange haben wir einen Bogen um „A Song of Ice and Fire“ gemacht, aber mit dem Erscheinen der Martell Box konnten wir uns nicht mehr länger erwehren. CMON macht hier einiges richtig, auch wenn die Preise nicht ganz günstig sind, überzeugt doch das Gesamtparket. Wir freuen uns schon unser erstes Match mit dem Hause Martell zu bestreiten.

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Bolt Action, Flames of War, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Kill Team, Summoners, Eden, Star Wars Legion, Wolsung, Blitz Bowl, Carnevale, Warzone Resurrection, The Drowned Earth, Twisted, The Other Side, Deathmtach, One Page Rules, Battletech, Masters of the Universe Battleground und Warhammer Underworlds.

Ähnliche Artikel
  • A Song of Ice and Fire

CMON: A Song of Ice and Fire Neuheiten

25.04.20241
  • A Song of Ice and Fire

CMON: A Song of Ice and Fire Preview

01.03.20246
  • A Song of Ice and Fire
  • Crowdfunding

A Song of Ice & Fire: Tactics Gamefound

12.02.202411

Kommentare

  • Willkommen 🙂

    Freue mich selber auf meine Bolton Starter-Box.
    Nur noch ein paar Tage warten.

    Ps: es gibt ne tolle App, Warcounsil, da sind alle Einheiten, Taktikkarten, Das Regelbuch sowie alle Szenarien drinne.

  • Das sollte vermutlich heißen: „aus Brettspielplastik“ und „zusammen gebaut“ macht mehr Sinn als „gebaut“. 😉

    Wobei man schon sagen muss, das der Schärfe- und Detailgrad für Brettspiel Minis ziemlich gut ist.
    Preislich zwar nicht wirklich günstig, aber von der Menge an Minis (55 Stück), komplettem Kartenset, Fraktionswürfeln und allem Spielzubehör, welches wie in der klassischen Grundbox enthalten ist, ein fairer Preis. Zumal man die Starter-Sets auch für deutlich unter 100 Euro bekommt.

    Wieso habt Ihr bisher einen Bogen um ASoIaF gemacht? Ist doch nen richtig gutes System.

    • Dafür bekommst du bei Games Workshop 20 Plastik-Minis und eine Einsteiger Regelbroschüre, die du außerhalb der Box nie mehr verwenden kannst.

      Aber ja gebe dir Recht das System ist ziemlich geil und eigentlich vom Spielspaß her für mich auf Star Wars:Armada gleich zu stellen.

      • Na, nun wollen wir die Kirche mal im Dorf lassen. Für 80€ Liste bekommst du bei GW 32 Minis und die kompletten AOS Regeln. Im freien Handel findest du die dicke Dominionbox immer noch unter 120€.

  • Das ASoIaF Tabletop gibt es ja nicht seit gestern… 😉

    Es ist meiner Meinung nach ein richtig gutes System und die Miniaturen sind mittlerweile richtig gut. Und dass man die nicht zusammenbauen muss, ist für mich ein Riesenvorteil, da man so gleich aus der Box heraus spielen kann. Es lohnt sich aber immer, die anzumalen.

    Auch die Regeln sind wirklich gut – und mit den NPC Charakteren und dem Taktikbrett, was die Intrigen abseits des Schlachtfelds symbolisieren soll, hat das Systeme eine sehr einzigartige Komponente.

    Aber mal hierzu:

    Haus Martell ist auch wieder eine gute neue Fraktion. Die sind jetzt nicht meins, aber der maurisch-arabische Stil der Minis passt schon gut zu den Dornischen. So langsam hat man aber auch alle möglichen Fraktionen abgegrast, die es in dem Spiel realistisch geben könnte.

  • Also ich freu mich das das Spiel hier nun auch mal ein bisschen Aufmerksamkeit bekommt, denn es ist wirklich, wirklich gut und macht einen Riesenspaß. In meinen Augen verdient das Spiel deutlich mehr Aufmerksamkeit doch in der letzten Zeit wahr es ja leider so, dass das Spiel hauptsächlich dadurch auffiel das die Verfügbarkeit zu wünschen übrig lässt. Ich muss aber dennoch sagen, dass ich mit meinen Starks immer Spaß habe und wenn man erstmal die Basis zusammen hat (und dafür sind die Starterboxen einfach ideal) geht das schon und man kann längere Wartezeiten überbrücken. Freu mich aktuell riesig auf die Boltons und die neue Umber Kavallerie und hoffe dass das Spiel auch weiterhin gut läuft.

  • Wir haben kürzlich mit ASoIaF angefangen und sind von der Qualität des Spiels und der Miniaturen absolut begeistert.

    Preislich finde ich es für ein Tabletop sehr günstig. Gerade die Starterboxen für Targaryen und Nightswatch gab es letztens noch bei dem größten Onlinehändler für unter 80€. Beide Boxen haben genug Inhalt um die Standardgröße 40 Punkte aufzustellen.
    Dazu sind noch 2D Gelände und Fraktionswürfel dabei. Zusätzlich noch eine super Aufbewahrungsbox.

    Es sind direkt viele Szenarios dabei. Von Capture-the-Flag über Geheimaufträge bis hin zu asymmetrischen Missionen, wo ein Spieler eine Burg erobern und der andere sie verteidigen muss.

    Das Spiel läuft aufgrund der Regimentsbasen auch sehr viel flotter als man denkt. Die Fraktionen sind unterschiedlicher als man denkt. Das Taktikdeck bietet je nach Fraktion und Heerführer andere Karten: Lannister spielt sich eher Control-lästig, Stark schnell und aggressiv, Free Folk ist eine Horde-Fraktion, die immer neue Raider erzeugen kann und Unterstützung von Monstern wie zB Riesen hat, usw.

    Die App ist auch echt genial gemacht. Es gibt regelmäßig Updates, damit alles gebalanced ist, neue Szenarien, usw.
    regelmäßig Updates, damit alles gebalanced ist, neue Szenarien, usw.

    Ich kann das Spiel echt empfehlen.

    Anfangs war ich auch etwas skeptisch, da CMON ja eher mit anderen Systemen (Brettspiel auf Kickstarter) bekannt ist. Aber meine Bedenken waren komplett unbegründet, wie man an meiner Begeisterung erkennen kann.

  • Danke für das Review. Mich hat bisher abgehalten mich auch nur mit dem Spiel zu beschäftigen, da es scheinbar überwiegend aus Doppelungen von Miniaturen besteht die wirken wie aus dem billigsten Brettspielplastik. Den Kommentaren entnehme ich, das zumindest letzteres wohl nicht stimmt und alles wohl gut bemalbar ist. Ich hab noch vin der selben Firma ein “Zombicide Prison Outbreak” und frage mich, ob diese Minis nun besser sind. Bliebe noch der Punkt mit den Doppelungen. Hintergrund meiner Befürchtungen: Abbröckelnde Bemalung, typische Restic Probleme, ne ganze Woche die selben Miniaturen in den selben Posen bemalen.

    Liege ich falsch?

    • MiniaturicuM verkauft manche der SOIAF-Modelle einzeln. Guck Dir dort die Detail-Fotos an und/oder bestell Dir ggf. einfach mal ein paar Modelle zum Vergleich.
      Zu den Zombicide-Minis kann ich qualitativ nichts sagen, aber die SOIAF-Modelle finde ich prima – vor allem dafür, dass sie aus einem Guss sind: Das Material ist minimal weich, also kein sprödes Warmachine/Hordes-Restic. Die Dopplungen halten sich AFAIK in Grenzen, jedes Modell ist nur 2-3 in einer Box.

      • Als Ergänzung: eine Infantrieeinheit besteht aus 12 Modellen. Du brauchst nicht mehr als 1-2 Einheiten vom selben Typ. In jeder Einheit hast du 3-5 unterschiedliche Posen.
        Finde ich persönlich nicht schlimm. Die stehen ja eh in Reih und Glied.

    • Teils liegst du falsch, teils richtig. Es gibt Dopplungen, die fallen auf den Regimentsbasen aber nicht mehr groß auf und die Armee sieht am Ende gut aus.
      Abbröckelnde Farbe musst du aber nicht befürchten. Das Material lässt sich gut bemalen und erst nach der Grundierung sieht man, wie gut die Minis wirklich sind. (Das farbige Plastik verschlingt einige Details und einiges an Schärfe)

    • Mich halten auch nur die Dopplungen in kombination mit den eher dynamischen Posen von dem Spiel ab.
      Bzw. von den Minis. Würd es mir um Spielen gehen, dann würde ich da wohl drüber hinweg sehen.

  • Ich kann die positiven Kommentare nur bestätigen,

    ein pfiffiges, leicht zugängliches System. Wenn etwas defekt ist, hat Asmodee als deutscher Vertrieb auch einen guten Kundenservice ( wenn da einer von den Jungs in Esen liest, vielen Dank!). Leider stimmt es das nicht immer alle Boxen auch tatsächlich verfügbar sind. Aber in den letzten Wochen sind Sets, die Monate oder jahrelang nicht zu kaufen waren ( Chapion of the Stag oder Unbefelckte für Tagaryen) wieder bei meinem Händler im Regal.

  • Bezüglich der Qualität der Minis und der Wirkung der von den mehrfach vorhandenen Modellen einer Pose kann man sich mit einer einfachen Bildersuche einen guten Eindruck verschaffen. Es sind viele Top-Bemalungen im Netz verfügbar.

    Ich kann nur sagen, dass die Minis ganz hervorragend zu bemalen sind und wirklich gut aussehen.

    Danke für das Review.

  • Ich muss zugeben, ich kenn mich mit A Song of Ice and Fire überhaupt nicht aus, Bücher nicht gelesen, Serie nicht geschaut.
    Aber die Minis sehen gut aus und die Reviews für das Spiel sind auch ganz gut.

    Gibt es denn in dem Spiel eigentlich eine klassische Bösewicht-Fraktion?

    • Haus Bolton ist gerade als eigene Fraktion gekommen. Nicht mal bei 40k gibt es in meiner Wahrnehmung etwas böseres.

      Das Franchise spielt übrigens keine Rolle. Ich habe nur wegen des ausserordentlich guten Feedbacks mehrerer Influencer begonnen. Die Serie dananch zu gucken war sehr cool.

  • Beeindruckend wie lange cmon dieses System nach dem KS und nach der Serie noch weiter unterstützt. Cmom kriegt ja sonst viel Flak ab, aber bei der Langzeit-Unterstützung dieses Systems machen sie viel richtig. Und bei den Regeln scheinen sie ja ihr Niveau halten zu können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.