von BK-Thorsten | 24.01.2023 | eingestellt unter: Science-Fiction

The Army Painter: Battletech Farbset Preview

Von The Army Painter und Catalyst Game Labs kommt bald ein offizielles Farbset für Battletech.

Battletech Farbset

Reactor online, sensors online, weapons online. All systems nominal 🤖
Catalyst Game Labs and The Army Painter have partnered to create the BattleTech Paint Starter Set, harnessing the cutting edge Speedpaints to make it easier than ever to paint your ’Mechs!
It’s a perfect companion to the fully assembled, out-of-the-box play that Catalyst’s BattleTech miniatures provide.
The set includes:
✔️ 1 x 18ml Brush-On Primer
✔️ 5 x 18ml Speedpaints
✔️ 4 x 18ml Warpaints
✔️ 1 x 18ml Metallic Warpaint
✔️ Painting Guide
✔️ FREE Starter Brush

Quelle: The Army Painter auf Facebook

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Star Wars

Star Wars Legion: Special Operations Beta

02.02.20235
  • Science-Fiction

Judge Dredd: Block War

02.02.2023
  • Science-Fiction

Hitech: Weitere Neuheiten

02.02.2023

Kommentare

  • Verschiedene Namen für die gleichen Farben sind irgendwie unpraktisch.

    Die Speedpaints sehen etwas knalliger aus als meine daheim, aber ich denk das liegt am Foto. Hoffentlich kommen da (bald) noch neue Töne.

    • Ich dachte immer, dass die Idee hinter solchen Namensgebungen ist, dass das man keine Tabellen wälzen muss, um die richtige Farbe zu finden. Also nicht nach „Subtle Aquamarine“ suchen und stattdessen einfach gleich „Steiner Blue“ nehmen kann. Fúr Leute, die nur ein System haben ist das dann einfacher.

      • Ist schon richtig aber du kriegst halt ein Problem wenn du Farben aufbrauchst. Bleiben wir bei deinem Steiner Blau. Du malst ein Regiment an und vor den letzten 4 mechs ist die Farbe alle. Was dann?! Hat AP de Farbe solo im Programm?! Oder musst du wieder das ganze Farbset kaufen um eine Farbe zu ersetzen?! Deswegen wären einheitliche Namen schon hilfreicher als jedes Mal einen neuen Namen zu geben. Aber es ist halt Marketing.

    • Ist ja im Kern auch ein gutes Spiel.

      Sie haben im Lore vielleicht ein paar Entscheidungen getroffen die eher „Mäh“ waren aber das Spiel ist immer gut gewesen.

      • Bin im Hintergrund nicht ganz so drin, mich würde allerdings interessieren, was dort als die weniger guten Entscheidungen gesehen werden. Hast du ein paar Stichworte?
        (Sorry für’s OT)

      • Schau dir die Dark Age an, die wird tatsächlich ziemlich negativ gesehen. Und das auch zurecht.
        Eigentlich spielen die meisten bis zur Clan Invasion oder jetzt neuerdings ab der Ilclan Epoche, die gerade am entstehen ist und auch Setting z.b. der Alpha Strike Box ist.

      • Dem schließe ich mich zu 100% an. Die clan invasion war die beste Zeit. Fand es dann etwas komisch als z.b. manche clans in die innere Sphäre umgezogen sind..

      • @Orko: Alles nach dem Federated Commonwealth Civil War (der auch schon bei dem einen oder anderem nicht sogut angekommen ist) mit dem Dschihad und der Republik der Sphere war ziemlicher Käse.

        Es gab vorher schon Versuche die Politischen Verhältnisse des 3025er Settings wieder herzu stellen was aber eher leidlich als gut funktioniert hat. Und die Battletech Spielerschaft war immer gern bereit sich auch eine Epoche fest zu legen.

        —-

        Gleichzeitig ändert sich aber auch die Spielweise mit der jeweiligen epoche. Clan gegen Clan spiele sind viel Brutaler und Schneller als zwei 3025er Gurken die gefühlte 100 Jahre brauchen um sich gegenseitig zu erledigen.

        Das ist aber durch aus gewollt und wenn man damit klar kommt auch okay.

      • Danke euch1!
        Hatte bisher nur auf Late Succession Wars und Clan Invasion geschaut, da das die favorisierten Zeiten zu sein schienen. Dachte schon es ginge um soetwas wie das Ausrufen der Knights of the Inner Sphere.
        Il Clan klingt tatsächlich nochmal nach einem frischen Setting (mir gefällt auch einfach das Hammerhead-Chassis – und da ich Sea Fox / Diamond Shark mag… ^^ )

  • Die Idee finde ich klasse, auch wenn so ein „Eins für alles Set“ vor allem was für Einsteiger sein wird. Wenn ich bspw. nur Kurita bemalen will, habe ich wenig Nutzen für Marik Purple.

    Und ich stelle mir auch die Frage, ob die nach den 5 großen Häusern benannten Farben (Steiner Blue, etc.) einfach nur Umbenennungen der normalen Speed Paints sind, oder eigens angemischte Farben – die man dann eigentlich auch solo kaufen können sollte.

    PS:
    Vielleicht hätte ich noch einen Promo-Mech zum Bemalen in das Set gepackt – auch wenn es dann ein wenig teurer werden würde.

  • Ich male ja gerne mit den Speed Paints auch wenn es in meinem Set ein paar Fraben gibt, die sehr stark zur Reaktivierung neigen. In dem Set sollen ja schon welche drin sein, die sich noch 2-4 Stunden reaktivieren lassen und dann aber nicht mehr. Was für mich super ist. Aktuell male Ich immer die Modelle mit einer Speedpaint an und wenn Ich durch bin, nutze Ich die Reaktivierung um die Stellen, an denen Ich übermalt habe, wieder auf die Grundierung zu reduzieren. Geht natürlich nur, solange es noch Stellen gibt, auf denen noch keine Farbe drauf sollte. Aber besser als danach diese Stellen mit Weiss nachmalen zu müssen.

  • Nie wieder Speedpaints. Habe das Set von denen und die reaktivieren und zerstören die drübergemalten Farben auch nach Wochen und mehreren Schichten noch. Habe z.B. über eine orangene Schicht Speedpaint mit weiß gemalt. Fünf mal, innerhalb von zwei Wochen. Das Weiß wird trotzdem noch orange. Die sind einfach ein Schrottprodukt. Gerade jetzt wo die wirklich guten Xpress Farben von Vallejo draussen sind, gibt es kein Argument mehr für AP Speedpaints (die normalen AP Farben sind gut).
    Also für BT und Mal-Anfänger lieber gezielt ein paar Farben kaufen, ist billiger und sinnvoller.

    Tja, jetzt geht BT wohl wieder los… Bin ausgestiegen als die Clans erfunden wurden und jetzt habe ich ne Alphastrike Box in der Post. 2023 steht wohl im Zeichen der stompy Robots 🙂

    • Reaktivieren heißt auch dass sich Farben mischen. Da kann man mit arbeiten!

      Und klar, wenn du wirklich weiss mit viel Feuchtigkeit über Speedpaints malst dann bleibt das nicht weiss. Da musst vorher varnish drauf machen.

      • Nö, und so ein Fanboyverhalten bei einem Konzern find ich nur peinlich.
        Es ist ein fehlerhaftes Produkt. Armypainter hat dafür zurecht massive Kritik bekommen und bislang nix gebessert.
        Wenn ich nach jedem Arbeitschritt drüberlackieren muss, ist der Sinn von „Speed“paints völlig hinfällig.
        Ich male seit über dreissig Jahren und bevorzuge eh die altbackene Arbeitsweise, aber wenn ich mal Contrast und Co benutze, dann eben Contrast oder Xpress, das sind immerhin gute Farben.
        Wenn man aus irgendeiner Markentreue lieber auf biegen und brechen ein schlechtes Produkt nutzen möchte – nur zu.

      • AP Fanboy, der war gut. 😀

        Das ist eine Eigenschaft der Farbe und kein fehlerhaftes Produkt. Muss man ja nicht mögen.

        Das mit dem zusätzlichen Arbeitsschritt geb ich dir. Mit einem Wasch über der Farbe kommt ein vermeindlich wegfallender Arbeitsschrit wieder.

        Eigentlich soll man aber auch nur eine Farbschicht nutzen, dann gibt es auch keine Reaktivierung. 😉

        Das Orange hab ich auch noch nicht getestet, vielleicht ist das wirklich eine Katastrophe. Beim Schwarz reaktiviert sich nach Wochen allerdings nichts.

        Ich mag die Farben aufgrund der Konsistenz, ich kann Fehler schnell beheben und finde das Ergebnis besser als bei Contrast, da kann ich mit der Reaktivierung leben.

      • Ich hatte mir Army Painter bisher außer deren Spray-Vanish und früher mal dieses Dip-Zeug nichts zu tun.

        Ggf. muss man auch sehen, wofür die Speed Paints da sind.

        Ich mal halt nur mit denen. Da kommt dann auch keine weitere Schicht drüber – warum auch.

        Wenn ich weiß oder schwarz brauch, dann mach ich ja gar keine Speed-Paint-Farbe drunter.
        Dann kommt gleich auf die Grundierung weiß oder schwarz.

        Wofür die Speedpaints z.B. klasse sind – metalleffekte.

        Gold, Bronze oder Eisenfarbe auf die Grundierung, dann mit der Geld, Sand oder Runic grey drüber und sieht super aus.

        Denke, die SpeedPaints sind eher was für Leute wie mich (keine Zeit, kein großes Talent, wenig Geduld und wollen nicht das X-fache ausgeben für ein paar Figuren, wenn dann die Farbe dann eh nur eintrocknet).

        Sobald man da mehr mit machen will oder besondere Ansprüche hat…dann malt man eh anders.

        Hab bsp. 12 Minis in unter 3 Std. gemacht in einem Zustand der mir voll und ganz reicht.

      • Du sagst es, der Fehler liegt OFT beim Nutzer, aber nicht immer.

        Die Speedpaints wurden von Army Painter als Alternative zu Contrast-Farben, das zumindest indirekt, oder den klassischen Acrylfarben beworben. Ein markantes Merkmal von Acrylfarben ist, dass sie bei Feuchtigkeit eben nicht reaktivieren. Von daher denke ich schon, dass es nicht aus der Luft gegriffen ist, wenn die Nutzer dieses Merkmal als Fehler betrachten.
        Sicher, für erfahrene Maler mögen sich durchaus Vorteile aus dem Reaktivieren ergeben, für Neulinge und eher durchschnittliche Maler ist das aber aus meiner Sicht ein Nachteil.

        In den letzten Tagen hatte ich mal wieder mit einigen Speedpaints experimentiert (das Starterset lag neben dem Maltisch und ich war zu faul, die Contrast-Farben aus dem Regal zu holen). Leider hatten alle Speedpaints des Sets auch nach 48 Stunden Trocknungszeit beim Weiterarbeiten stark reaktiviert. Als ich die Farben mit einer aufgepinselten Lackschicht versiegeln wollte, wurden sie auch reaktiviert und verschmiert. Mit anderen Worten, man muss mit Sprühlack oder der Airbrush versiegeln, Pinsellackierung ist zu riskant.

        Ich finde es schade, dass die Speedpaints diesen Fehler haben, denn die Farbtöne und die Deckkraft gefallen mir sehr gut. Die Fließeigenschaften und die geringere „Pfützenbildung“ gefallen mir deutlich besser als bei den Contrast-Farben der ersten Generation. Dennoch sind die Speedpaints wegen des Reaktivierens für mich keine Alternative zu Contrast und werden bei mir höchstens noch gezielt für bestimmte Effekte Anwendung finden, so wie ich Öl- oder Emailfarben für bestimmte Effekte verwende, nicht jedoch zur grundlegenden Bemalung.

        Auf jeden Fall entspricht der Sloagan „Army painting has never been easier!“ aus den Speedpaint-Werbevideos von AP definitiv nicht annähernd der Realität.

      • Punkt 5 in der Anleitung die AP zu den Speedpaints veröffentlicht hat:

        „Finish off your paint job with a protective layer of Anti-Shine Matt Varnish Spray or Airbrush Varnish. If you wish to add more layers or highlights with acrylic paints, we recommend applying a layer of varnish first.“

      • Danke, dass mal jemand die Anleitung zitiert… Schon geil über Fehler zu reden, obwohl der Hersteller klar kommuniziert, wie es geht.

      • Obwohl der Hersteller das klar kommuniziert? Das meint ihr nicht ernst? Ich verstehe ja durchaus, wenn jemand mit dem Reaktivieren von Farben spielt, das ist ihr gutes Recht und jeder, der mag, darf ja auch AP nutzen.

        Ich mag sie nicht. Schon deren normale Farben waren oft sehr dickflüssig, wenig deckend, mußten am Besten mit einer Schüttelmaschine vorbereitet werden etc. Das hat mich dazu bewogen, das unwesentlich teurere Sortiment von Vallejo und die eine oder andere GW Farbe zu bevorzugen (vor allem die Washes und Glazes).

        Speedpaints sind imo ähnlich vermurkst. Eine nachträglich ins Netz geworfene / gedruckte Anleitung zu zitieren, um hier frustrierten Nutzern zu unterstellen, sie seien nur zu doof daamit zu malen, finde ich eigentlich schon frech.

        Aus meiner Sicht sind die Speedpaints ein fehlerhaftes Produkt, denn ich habe es auch als günstige Konkurrenz zu den GW Contrast Farben wahrgenommen. Und das sind sie leider nicht. Wer sie mag: s.o., viel Spaß damit, aber es ist eben *keine* gute Starthilfe für Malanfänger oder Hilfe beim schnellen Anmalen von Armeen. Denn mal im Ernst: Sprühlack oder Airbrush über jede Farbe (Pinsellack reaktiviert auch)?

      • Ich hätte auch ein Video zitieren können, dass eine Woche nach Veröffentlichung online ging. So zu tun, als wären das irgendwelche nachgereichten Infos ist schon frech. Genau so frech wie mir solch eine Unterstellung zu unterstellen.
        Die Farben passen halt nicht zu jedermanns Arbeitsweise. Mit doof sein, oder Fähigkeiten hat das nichts zu tun. Verstehe die Emotionalität irgendwie nicht.

        Man muss auch nicht nach jeder Farbe lackieren. Man trägt die Grundfarben auf und dann einen Klarlack, oder Wash. Ist kaum anders, als bei allen anderen normalen Farben. Imho also doch eine schnelle und für Anfänger geeignete Art zu malen.

        Was meinst du (Jarrek) mit „neueren Farben“?

  • Jedem das seine:)

    Hatte früher die Contrast und bin dann zu den Speedpaints, da ich nicht soo viel male.

    Dieses (noch) flüssigere fand ich anfänglich auch komisch.

    Hatte dann noch den Fehler gemacht, dass ich mit Lack zum Pinseln drauf bin…das war dann ne Soße.

    Hatte mich aber auch zu wenig informiert.

    Finde inzwischen den Reaktivierungseffekt sogar recht gut – so lassen sich Fehler leicht „radieren“.

    Das mit den Reaktivieren hat m. E. aber primär auch nur, wenn man „Druck“ ausübt. Mit sanften Drübermalen geht es bei mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.