von BK-Sebastian | 24.10.2023 | eingestellt unter: Terrain / Gelände, Warhammer 40.000

Rooster Model: WTC-konformes Gelände

Rooster Model haben ein neues WTC-konformes Xenosgelände veröffentlicht.

RoosterWTCXenos (1)

Das nächste Release steht an.
Diesmal eine Erweiterung der Ancient Xenos.
Gebäude nach den Vorgaben des WTC 40k World Team Championship Formats.
Die ersten sind schon Versand und werden bald auf Turnieren zu sehen sein. Ein kleiner Vorrat an Produkten liegt auch im Lager und kann nächste Woche sofort verschickt werden.
Es gibt dazu folgende Sets:

WTC Ancient Xenos Set S für 70€

RM 146 WTC Ancient Xenos Set S

In diesem Set erhaltet ihr 2 große Gebäude, 2 kleine Gebäude und 2 Monolithen.

Produziert in schwarz vorgefärbtem HDF, mit farbigem Karton für das Grün.

WTC Ancient Xenos Set L für 150€

RM 147 WTC Ancient Xenos Set L

In diesem Set erhaltet ihr 4 große Gebäude, 6 kleine Gebäude und 2 Monolithen.

Produziert in schwarz vorgefärbtem HDF, mit farbigem Karton für das Grün.

WTC Ancient Xenos Gebäude S für 17€

RM 148 WTC Ancient Xenos Set Building S

Produziert in schwarz vorgefärbtem HDF, mit farbigem Karton für das Grün.

WTC Ancient Xenos Gebäude L für 24€

RM 149 WTC Ancient Xenos Set Building L

Produziert in schwarz vorgefärbtem HDF, mit farbigem Karton für das Grün.

WTC Ancient Xenos Monolithen für 12€

RM 150 WTC Ancient Xenos Monoliths

Produziert in schwarz vorgefärbtem HDF, mit farbigem Karton für das Grün.

Quellen: Roostermodel auf Facebook sowie der Roostermodel Shop

BK-Sebastian

Redakteur von Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop Armalion. Aktuelle Systeme: Freebooter's Fate(Alle Fraktionen), Bushido(Ito, Ryu, Ro-Kan),Moonstone, Summoners (Feuer, Luft), Deadzone, ASoIaF(Nachtwache, Targaryen), Dropfleet Commander(UCM, Scourge), Warmaster(Zwerge, Echsen), Eden(ISC, Resistance), KoW: Armada(Basilean, Ork) u.v.m

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

Lasercut Buildings: Wohnblock

15.06.20245
  • Crowdfunding
  • Terrain / Gelände

War Scenery: To’ka Cloning Station

14.06.20244
  • 3D-Druck
  • Crowdfunding
  • Terrain / Gelände

Dungeon Blocks: The Infinite Spaceship Frontier

12.06.20244

Kommentare

  • Ich seh ja ein das die 40k Turnier Szene es nicht anders haben will.

    Aber mal ehrlich, dieses hier ist Unfug.

    Bessere Alternative:

    https://www.gerstaecker.de/polystyrol-weiss-matt.html
    6 Platten Polystrol, 50x100cm 0.5cm Stärke. Sind 3qm für 37,50€.
    Reicht für grob 1,5 bis 2 Spieltische.
    Kann man mit scharfem Cutter oder Proxxon schneiden.
    Einsprühen mit Airbrush, lustige Necron Schablone ist schnell gemacht.
    Fertig.

    Marginal größerer Arbeitsaufwand. Gestapelt schneide ich mehrere auf einmal.

  • Wie ich Turniere und ihre Regeln verabscheue, wenn sowas bei den Spieltischen rauskommt. Und Turnierarmeen sehen von der Armeeliste meist nicht besser aus. Da bleibe ich lieber beim narrativen Spiel.

    • Ich bin voll bei dir. Unser Verein richtet seit Jahren 40k Turniere aus, und unser Bestand an Gelände ist gewachsen und wir freuen uns, 12 Tische so weit bestücken zu können, dass es ordentlich ausschaut. Und was ist die erste Bewertung bei T3? „Habt ihr schon mal über WTC-Gelände nachgedacht, damit wäre es noch besser!“. Zum Kotzen.

    • Es kann doch jeder spielen wie er mag oder?

      Natürlich sehen die 0815 Ruinen nicht geil aus, keine Frage!

      Dafür sind diese in der „korrekten“ Aufstellung auch fair für beide Spielpartner ohne das hier oder da zu einem Vorteil in der Sichtlinien usw. kommt.

      Gerade Nahkampf Armeen leiden schnell und extrem unter nicht optimal aufgestellten oder angepassten Gelände, von daher finde ich diese Lösung hier schon in Ordnung, wenn auch hässlich.

      • Wie so oft ist das wohl einfach eine Frage welchen der Aspekte man höher gewichtet.

        Bei mir persönlich isst das Auge sehr mit beim spielen, weshalb mich der durchschnittliche 40k-Turniertisch nicht besonders anmacht.

        Aber ich kann klar sehen, dass der aus spielerischer Sicht gut funktioniert.

        Bedeutet für mich halt, dass ich nicht auf Turniere fahre. 😀
        Aber ich gönne jedem die sportliche Betätigung dort.

      • Ein Spiel, in dem alle Listen totanalysiert sind und von den „Topspielern“ kopiert werden, weil man ohne Minmaxing in einem ohnehin nicht ausbalancierten System halt gleich schlechter dasteht, in dem aber gleichzeitig Würfel (zum Beispiel, wer anfangen darf) massiven Einfluss auf das Resultat haben, steht und fällt nicht mit genormtem Gelände.
        Das ist einfach so eine Rechtfertigungshilfe, dass dann ja alles fair und nur nach Können der „Topspieler“ entschieden wird, weil ja schließlich das Gelände vermeintlich keine Schwächen aufweisen würde.

        Ja, ein Turnier ist per Definition ein Wettstreit, aber man kann es auch ernster nehmen, als es jemals zu sein vermag. Das gibt 40k (oder jedes andere System!) einfach nicht her.

      • Wenn ich das schon lese:
        In der Korrekten Aufstellung.
        Gerade Liste x leidet darunter wenn das Gelände nicht nach dem Muster y aufgestellt ist.

        Das zeigt doch das das Spieldesign vermurkst wurde. Wenn ein Codex eine Nahkampflastige Armee in einem Spiel das über primär über Beschuss gespielt wird nicht die Mittel an die Handbekommt ihre Stärke an den Feind zu tragen (sei es durch Masse oder günstige Transporter) dann ist es ein Fehler im Spieldesign.

        Das durch Turniervorgaben für Gelände und Listen, die nach den Beschränkungen des Turnierformat einfach nur gleicher aussehen weil Turnierspieler alles zu tode optimieren (was sie ja müssen und kein Vorwurf ist), zu regeln zeigt nur wie ungeeignet das Spiel für Turniere eigentlich ist.

        Und leider sorgen die Turnierdiskussionen dafür das gerade neue Spieler in eine Frustschleife geraten. Die Turnierszene für ein Spiel ist immer Toxisch für das Grundspiel.

        Das gilt um zu mehr je schlechter das zugrundeliegende Spielgerüst ist. Und abseits von den schicken Püppies hat GW in dem punkt leider nichts mehr zu bieten, gerade in der 10th Edition mit ihrem völlig verkorksten Punktesystem nicht.
        Was die Turnierszene sehr deutlich an ihren künstlichen Beschränkungen und Pseudoversuchen am nicht vorhanden Balancing rum zu pfuschen zeigt.

      • Da ist ein tiefgründigeres Problem dahinter:

        40k war mal ~ 30 bis 40 Marines (plus 2 oder 3 Fahrzeuge und ein Dreadnought) bekämpfen eine Horde Orks (pi mal Daumen das doppelte was die Marines haben) in einem zerbombten urbanem Gelände.

        Über die Jahre ist das ja gewachsen und gewachsen.

        Ist nicht mehr 2nd Edition.

        Jetzt hast du neben vorhin erwähnten ~35 Marines, 3 Fahrzeugen und dem Dreadnought mal eben noch einen Mach-3 Jet und einen Riesenroboter der so hoch ist wie 3 Dreadnoughts übereinander.

        Dies alles gilt es zu verstecken in Deckung und das bei einem Tisch der mittlerweile sogar kleiner ist als damals.

        Ich habe nicht vor eine Lösung zu bieten 😀
        Selber habe ich die Möglichkeit auf 48″ x 144″ zu spielen, sehe aber ein dass das nicht normal ist.

      • @Sonstwer, doch die Größe ist bei vielen noch normal und wird bei uns gerne benutzt. Bewegung und Manöver sollten halt irgendwie ne Rolle spielen. Mit den richtigen Szenarios geht das auch.

      • Ich stimme Umumstrittener User zu, was die Toxizität der Turnierszene angeht.

        Ganz krass empfand ich das bei Warmachine/Hordes

        Irgendwann gab es gefühlt nur noch Turnierspieler, die ihre Liste ausprobieren wollten.

        Man fand keine Mitspieler für Kampagnen, Unbound-Spiele oder ähnliches..
        Gerade die guten Regeln des Spiels gaben soviel Möglichkeiten die kaum einer gespielt hat.

  • Aus was für einem Material ist das Zeug? Gold?
    Nicht nur das es teuer ist, ich sehe nicht das man daran spielspass entwickeln kann, WTC hin oder her.

  • Die Optik leidet nicht unter den Geländevorgaben der WTC-Regeln, sondern unter der leidigen True-Line-Of-Sight-Mechanik. Spielt man man statt dessen mit Top-Down-LOS, so kommt es nur noch auf den Grundriss an. Daher kann man zumindest bei OPR-Turnieren Fairness und Ästhetik des Geländes verbinden!

    • Oder es endet wie bei Warmashine. Du hast Pappschablonen auf dem Tisch, weil die Umrisse der Zone ja vollig reichen.

      • Das liegt ja dann zum Glück immer noch in der Hand der Spieler.
        Wen das glücklich macht, der soll halt Schablonen nehmen.
        Die anderen stellen Gelände.

  • Praktisch jeder Geländeanbieter für 40k Turniergelände hat gerade WTC Format Gelände in sein Sortiment aufgenommen. Dazu laufen diverse 3D Druck KS. Diese Art Gelände zu designen ist auch nicht schwer.

    Und nicht nur das alle Versionen albern teuer sind (auch die hier gezeigt ist für 170€ leider nur noch im Bereich Frechheit für 10 Winkel und 2 Boxen zu sehen).

    Stellen sie doch durch ihre Designvorgaben einfach nur ein Armutszeugnis für die 40k Turnierszene da. Also nicht das sie noch ein gebraucht hätten wenn ich mir die Wüstentische plus drei Würfel in den Massen n x n x n so ansehe.

    Warum machen sich 40k Spieler überhaupt noch die Mühe mit Gelände. Wäre es nicht einfacher wenn jeder 6 W6 nimmt und höchste addierte Augenzahl gewinnt? Der (Eldar)Spieler der Anfängt gewinnt doch sowie fast immer. Und damit Eldar Spieler nicht weinen müssen dürfen die auch 8 W6 werfen.

  • Wenn man die Stege nicht ankleben muss, wäre das super platzsparendes Terrain, was ich sehr gut fände. Aber ich denke mal, dass die beiden Seiten nur durch das Kleben des Stegs gehalten werden. Allerdings finde ich den Preis von 170 € für das komplett seit etwas zu hoch.

  • Ich begrüße, dass Warhammer immer mehr Aufmekrsamkeit bekommt und tatsächlich in sowas wie einen „Sport“ verwandelt.

    ABER

    Diese Spieltische sind absolut hässlich.

    • Was soll das dann werden Kampfkniffel?
      Ersthaft Tabletop ist kein Sport. Genauso wenig wie Computerspiele.

      Ich fahre auch auf Infinity Turniere, aber ich sehe das nicht als Sport sondern als Spaßigen wenn auch herausfordernden Tag an. Das traditionelle gemeinschaftliche Boxen aller Anfänger gegen den mit der Avatar+Anathematica-Liste hinter den Mülltonnen nach der Siegerehrung, wäre mehr Sport als das Püppiesschubsen.

      • Nennt sich halt Denksport, genauso wie zB Motorsport auch keine wirkliche körperliche Betätigung vorzuweisen hat. Inwiefern das durch die Zufälle der Würfelei nun bei 40k gerechtfertigt ist, kann ich nicht beurteilen, da ich es nicht spiele.

      • Beim Motorsport wirken extrem Kräfte auf die Fahrer die müssen Topfit sein.
        Das ist sehr wohl körperlich sehr fordernd.

        —–

        Denksport wird unteranderem mit: Es sind „Spiele zum Problemlösen“, die „höchste Ansprüche stellen an Konzentration, Gedächtnis, Kombinationsvermögen und strategische Intelligenz“.

        Definiert. Und das kann ein TT Turnier durch aus sein, auch bei einem so stark am Zufall hängendem Spiel wie 40k. Ich stimme dir also zu man könnte TT Turnier als Denksport definieren.

        —–

        Meine mich aber zu erinnern das es bei Backgammon sehr lange Diskussionen gab ob der Würfelwurf den das Spiel enthält alleine schon ausreicht um es als Glückspiel und nicht als Sport zu definieren.
        Da der Wurf aber nur die Anzahl der Möglichkeiten Begrenzt für beide effektiv den gleichen Effekt an und das Spiel trotzdem ein hohes Mass an voraus Planung und Strategie erfordert hat man das mit dem Glückspiel abgewendet. Was wohl aber damals Hauptsächlich den Grund hatte Preisturniere in den Staaten machen zu können um nicht unter das Glücksspiel verbot zu fallen.

        Tabletopspiele sind aber im höchsten Masse von Würfelwürfen abhängig da diese einen elementaren Teil der Abstraktionsebene darstellen.
        Ich glaube da würde die Begründung nicht ziehen

  • Früher gabs mal die Regel, dass jeder Spieler abwechselnd ein Stück Gelände aufstellt. Gibt es das bei 40K nicht mehr?

    • Das gab es bei 40k meines Wissens nach nie.

      Das war bestenfalls ne Empfehlung

      Bei Warma war das mal ne Regel und führte dazu das die Tische bis auf den Hügel für den Cygnar Spieler schrecklich leer waren. Zu mindest bei unseren Warma Spielern (aber das hatte gründe warum die eine sehr einsame kleine Gruppe waren)

      Und auf Turnieren kannst du nicht vor jedem Spiel das Gelände aufstellen, wann willst du denn da fertig werden?

  • Ich finde das Gelände zwar echt nicht hübsch, aber für einen Wettbewerb/Turnier ist die Idee passend.

  • Erstmal unterschreiben ich alle negativen Kommentare zu 40k als Turnierspiel.

    Das Produkt hier ist halt für Orgas die zügig 10 Tische füllen müssen. Ob der Mehraufwand und der Preis das bisschen Optik wert sind ist ne andere Frage.

    Zumindest hat man hier etwas Wandstärke und hat diese gleich mit einem praktischen Designelement versehen.

    • ja aber 10 Tische sind hier auch 1700 €

      Bestell mal zum Beispiel mal bei Wildlands für 1700€ deine Fachkraft für die Briefzustellung, Kurier-, Express- und weitere Postdienstleistungen arrangiert lieber dein vorzeitiges Ableben bevor er/sie das zu dir buckeln müssen.
      Das letzte mal als wir für 1600 bestellt haben waren das fast 100kg gelasertes Holz was da kam.

  • Puh, wenn das die Optik eines 40k Tisches heutzutage ist… Da sieht ja Mensch ärger Dich nicht besser aus.
    Da bleib ich lieber bei casual OPR, hatan schöne Tische, lustige Listen und spannende Spiele.

  • öhm .. WTC Gelände scheint ja generell eher hässlich zu sein …
    Mir hat schon das 2D Gelände von WM/H nicht gefallen, allerdings spiele ich seit Jahren keine Turniere mehr.
    Bin froh wenn ich ab und zu ein Bier&Brezel Spiel machen kann.
    Dann aber gerne auf einem Tisch mit schönem stimmigen Gelände.
    Das Auge spielt ja auch mit.

  • Ich sollte öfter mal was für 40k releasen, alleine die Menge der Kommentaren ist es Wert.

    Das WTC Gelände nicht wirklich hübsch ist, dem stimme ich sogar zu.
    Es ist allerdings ausdrücklich für Turniere gedacht und die Turnierregeln habe nicht ich mir ausgedacht.
    Obwohl ich kein 40k Spiele sehe ich allerdings ein dass ein Turniertisch andere Anforderungen hat als Gelände für einen Spieleabend am Stammtisch. Das gilt auch für die Systeme die ich selbst spiele.

    Die Bier und Brezel Variante meines Ancient Xenos Gelände gibt es ja hier:
    https://roostermodel.de/product-category/ancient-xenos/

    Es lässt sich sogar kombinieren. 😉

    PS: 10 Tische sind nur 1500€ nicht 1700€ und Turniere werden meist auch von mir unterstützt;
    Beim Aldi des MDF bekommt man sicher mehr Gewicht, bis es turnierfertig ist muss man aber deutlich mehr Arbeit reinstecken.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.